ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Endstufen. Spannung bricht zusammen. Keine Power mehr

Endstufen. Spannung bricht zusammen. Keine Power mehr

Themenstarteram 14. September 2009 um 11:05

Hallo,

wie ich schon öfters erwähnt habe, habe ich mir eine Car-Hifi Anlage ins Zimmer gestellt.

Den Strom bekomme ich von einem PC-Netzteil.

Dieses ist mit den Ausgangsleistungen 32 Ampere / 12 Volt und 36 Ampere / 5 Volt angegeben.

Dass mir der Stromkreis nicht zusammenbricht, habe ich die 5 Volt leitung mit 12 Volt Glühbirnen mit insgesamt 80 Watt belastet als Widerstand. (auch wenns verschwendeter Strom ist)

Die 12 Volt Leitung lasse ich über einen 1 Farad Kondensator von AIV in meine 3 Endstufen laufen.

Allerdings beträgt die Spannung, die das Netzteil abgibt gerade mal 11,5 Volt ungefähr. Sicher bügelt das der Kondensator gewissermaßen aus aber beim Bassschlag fällt die Spannung schon mal auf 10 Volt und drunter, wenn ich aufdrehe.

Nun das Problem:

Endstufen brauchen ja schon mal eine Eingangsspannung von 14 Volt. Bei 11 Volt ist bei meiner neuen Endstufe Feierabend. Überlastung ist nicht das Problem, die hat Power. Allerdings ist es echt doof, wenn schon bei niedrigem Pegel die Endstufe einen Spannungsabfall hat, der sie ausgehen lässt.

Was kann ich tun, um preisgünstig die Eingangsspannung zu erhöhen?

Das Netzteil ist ein Q-Power CC 650 Watt QPR - Mod. 1.2

Kondensator: AIV Golden Professional Power Cap 100

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Gruß

Beste Antwort im Thema

Nunja, das sieht aus wie das Lager eines drittklassigen Audio shops. Aber mit Hifi (High Fidelity, zu deutsch: hohe Treue, gemeint ist 100% originalgetreue Wiedergabe der Aufnahme) hat das alles rein gar nichts zu tun.

Du hättets dir lieber einen gescheiten Home Verstärker, einen einzelnen guten Subwoofer und einen Satz Stereo Lautsprecher gekauft die du im sauberen Stereodreieck vor die Couch stellst geholt, da wäre mit weniger Investition sicher wesentlich besserer Sound bei rausgekommen.

Aber ich hatte mit 16 auch mal ne PA im Zimmer stehen und fand das damals geil. Nur irgendwann stellt man mal fest dass man mit Klangqualität wesentlich mehr Spaß hat als mit Konzertlautstärke und ärgert sich so jung und blöd gewesen zu sein und sein Geld für so nen Quatsch rausgeworfen zu haben ;)

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von ThomasNo7

Was kann ich tun, um preisgünstig die Eingangsspannung zu erhöhen?

Sieh doch zuerst mal ein, daß das so nicht funktioniert ! Bis dahin ist alles noch völlig gratis !

Könnte wetten, das Zeug hat viel weniger Power als ne gewöhnliche Anlage mit irgendwelchen großen Magnat- Standboxen und nem 2x70-Watt Pioneer-Verstärker !

Und genau sowas in der Art rate ich dir auch anzuschaffen, dann kannst du die Auto-endstufen und -verstärker endlich dem bestimmungsgemäßen Verwendungszweck zuführen.

Überleg mal, wie stark die Spannungsschwankungen sein müssen, wenn die Geräte sogar ausgehen !:rolleyes: Das ist Spielen, was du da machst, nichts weiter !

Wenn du laut hören willst :

http://cgi.ebay.de/Pioneer-A-676

http://cgi.ebay.de/Magnat-Monitor-Supreme-

Wie kommt man eigentlich auf Idee eine Home-Anlage aus Car-Hifi-Modulen aufzubauen und dann noch dazu die Stromversorgung über ein PC-Netzteil laufen zu lassen? Wieso meinst Du, daß da etwas vernünftiges dabei rauskommt?

 

http://www.teufel.de/Stereosysteme/Ultima-60.cfm

http://cgi.ebay.de/NAD-C-320-BEE

 

DAS wären jetzt sinnvolle Investitionen ! Sowas hast du lange und es bereitet keinen Ärger, hat mehr Power, als deinen Nachbarn (und Eltern ?!) lieb ist ...........

ALso eigendlcih kanniuch martin nur recht geben, aber wenne das nicht willst, dann die frage ob du das netzteil umgebaut hast, du kannst das nciht so einfach dafür nehmen.

Aber ich würde mir ne 44AH battereie dann noch kaufen udn nen passendes ladegerät von http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

udn dann geht das auch, aber für 300€ bekomste schon ne gute normale hifi anlage.

 

wauf was für ideen die leute immer kommen :confused:

Ich stell mir ja auch net nen wohnwagen in ne garage und wohn da drin

Zitat:

Original geschrieben von astra-f88

Aber ich würde mir ne 44AH battereie dann noch kaufen udn nen passendes ladegerät von http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

Jetzt sei doch mal ehrlich, das hat doch überhaupt keinen Sinn, ihm noch Artikel zu nennen ! Ein Ladegerät für 250 € :rolleyes:

Allein schon, daß das Ladegerät immer am Strom hängt :rolleyes: während anderswo pausenlos auf den Verbraucher eingeredet wird, er soll sein Standby ausmachen !

Wie die Sachen in der Wohnung dann aussehen, frag ich mich zudem !

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

Zitat:

Original geschrieben von astra-f88

Aber ich würde mir ne 44AH battereie dann noch kaufen udn nen passendes ladegerät von http://www.fritz-berger.de/.../detail.jsf

Jetzt sei doch mal ehrlich, das hat doch überhaupt keinen Sinn, ihm noch Artikel zu nennen ! Ein Ladegerät für 250 € :rolleyes:

Allein schon, daß das Ladegerät immer am Strom hängt :rolleyes: während anderswo pausenlos auf den Verbraucher eingeredet wird, er soll sein Standby ausmachen !

Wie die Sachen in der Wohnung dann aussehen, frag ich mich zudem !

von sinn war hier ja acuh nicht die rede, das das keinen sinn macht da denken wir beide wohl gleich, aber wenn es dennoch machen will muss er ja wissen

Da reicht aber auch ein wesentlich kleineres Ladegerät. Eines mit 3A gibts für 10% des preises und das bekommt eine 44Ah Batterie auch in rund 15 Stunden voll. Nachts und Tagsüber wenn man auf Arbeit ist kann es ja laden. Zumal es schon etwas dauert bis die 44Ah Batterie überhaupt leer ist. Niemand hört zuhause in der Wohnung einige Stunden auf vollem Pegel und auf Zimmerlautstärke kann die Batterie sicher einen ganzen Tag durchspielen.

Wenn ich in der Garage arbeite habe ich immer die Anlage vom Auto laufen, da der Wagen über Winter nicht bewegt wird hängt ein C-tek 3600 mit 3.6A Ladestrom dran und das hält die Batterien problemlos voll, auch wenn ich am Wochenende täglich 12 Stunden und länger die Musik laufen habe...

Dass es völlig sinnfrei ist sich zuhause Fahrzeugverstärker, Batterie und Ladegerät hinzustellen brauchen wir ja nicht diskutieren. Home Hifi ist günstiger, effizienter, besser und sieht im Wohnzimmer nicht so dämlich aus. Und netzteile die so großen Strom impulsfest liefern können kosten mehr als ein wirklich richtig guter Home Verstärker!

Themenstarteram 14. September 2009 um 17:30

Man, ich habe sehr wohl eine gute Hifi-Anlage.

Was soll das ganze jetzt hier.

Meine Frage war simpel und das ist mir klar, dass das fürs Auto gedacht ist. Ich bin einfach interessiert daran und die Anlage läuft auch jetzt sein 2,5 Jahren ohne Probleme. :rolleyes: Nur die eine neue Endstufe macht halt schlapp!!!!!!!!!!!

Und das was du mir empfielst, 2x70 watt verstärker, sehe ich jetzt einfach mal als Witz :rolleyes:

Nur nochmal zur Info:

Die Anlage ist auch ein reines Fun-Projekt.

Und der Bass reicht auch aus, um die Kleidung sichtbar vibrieren zu lassen!

Für den Ton habe ich zwei ZECK Vector T3 und eine Reloop RPA700 Endstufe verbunden mit 2,5mm³ Speakonkabeln.

Wenns mir nach "Klang" ist, dann habe ich für Filme und Musik erstens das Z-2300 System und das Z-5500 für Sourrandanwendungen von Logitech.

Du kannst mir nicht erzählen, dass das leise wär.

Experimentieren mit Technik und Strom find ich einfach cool. Ja das Netzteil ist für diesen Anwendungszweck umgebaut.

Und ich wollte einfach nur wissen, was ich tun kann, um die Ausgangsspannung zu erhöhen.

Gruß

Themenstarteram 14. September 2009 um 17:43

Zitat:

Original geschrieben von Frack

Da reicht aber auch ein wesentlich kleineres Ladegerät. Eines mit 3A gibts für 10% des preises und das bekommt eine 44Ah Batterie auch in rund 15 Stunden voll. Nachts und Tagsüber wenn man auf Arbeit ist kann es ja laden. Zumal es schon etwas dauert bis die 44Ah Batterie überhaupt leer ist. Niemand hört zuhause in der Wohnung einige Stunden auf vollem Pegel und auf Zimmerlautstärke kann die Batterie sicher einen ganzen Tag durchspielen.

Wenn ich in der Garage arbeite habe ich immer die Anlage vom Auto laufen, da der Wagen über Winter nicht bewegt wird hängt ein C-tek 3600 mit 3.6A Ladestrom dran und das hält die Batterien problemlos voll, auch wenn ich am Wochenende täglich 12 Stunden und länger die Musik laufen habe...

Dass es völlig sinnfrei ist sich zuhause Fahrzeugverstärker, Batterie und Ladegerät hinzustellen brauchen wir ja nicht diskutieren. Home Hifi ist günstiger, effizienter, besser und sieht im Wohnzimmer nicht so dämlich aus. Und netzteile die so großen Strom impulsfest liefern können kosten mehr als ein wirklich richtig guter Home Verstärker!

Danke für den Tipp :)

Ich wollte mir auch damals eine Batterie mit ca 60 Ah ins Zimmer stellen mit einem Ladegerät :)

Allerdings findet das mein Vater zu gefährlich, eine Autobatterie im Haus stehen zu haben.

Und desswegen habe ich die Anlage komplett auf AC zusammengestellt sonst hätt ichs nicht machen dürfen ;)

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von ThomasNo7

Und das was du mir empfielst, 2x70 watt verstärker, sehe ich jetzt einfach mal als Witz........................Für den Ton habe ich zwei ZECK Vector T3 und eine Reloop RPA700 Endstufe verbunden mit 2,5mm³ Speakonkabeln.

Und wie kombinierst du das sinnvoll mit deinem Wirrwarr aus PC-Netzteil, mehreren Endstufen und Autolautsprechern ?

Mach mal ein Foto aus deinen Räumlichkeiten.

Ich will mal sehen, ob ich da irgendeine sinnvolle Kombination erkennen kann...............bevor du meine Tips als Witz hinstellt !

P.S: Ich komme zuhause mit 2x70 Watt aus..............weil Lautstärke nahezu nichts mit Wattzahlen zu tun hat ;)

Und mit den Kombinationen, die ich gepostet habe, kämen auch die meisten User hier aus dem Forum pegelmäßig bestens zurecht.

Wenn du schon das oben genannte hast, wäre doch die beste Kombination ein aktiver 18 Zoll PA-Subwoofer, und nicht irgendein abenteuerlicher Mix. Aber in der Wohnung bei den Eltern ist das Oberquatsch, das weiß jeder !

also ich hab nen cambridge audio A1 verstärker, der hat in der alten version 2x34 Watt sinus an 8 Ohm, das reicht mir, da kommt besserer sound raus als im auto.

Wenn du 2x70 Watt und zwar echte 70 Watt als witz findest, dann geh dir mal ne richtige anlage anhren in nem Hifi laden nicht bei saturn und co. Dann siehste das auch anders

Zitat:

Original geschrieben von astra-f88

Wenn du 2x70 Watt und zwar echte 70 Watt als witz findest, dann geh dir mal ne richtige anlage anhren in nem Hifi laden nicht bei saturn und co.

Ja sogar selbst dort bekommt man teilweise große Standboxen von Canton usw. zu hören. Wenn die Doppel-20er-TMT haben, kommt da schon einiges raus !;)

Themenstarteram 14. September 2009 um 18:09

Zitat:

Original geschrieben von martinkarch

Zitat:

Original geschrieben von ThomasNo7

Und das was du mir empfielst, 2x70 watt verstärker, sehe ich jetzt einfach mal als Witz........................Für den Ton habe ich zwei ZECK Vector T3 und eine Reloop RPA700 Endstufe verbunden mit 2,5mm³ Speakonkabeln.

Und wie kombinierst du das sinnvoll mit deinem Wirrwarr aus PC-Netzteil, mehreren Endstufen und Autolautsprechern ?

Mach mal ein Foto aus deinen Räumlichkeiten.

Ich will mal sehen, ob ich da irgendeine sinnvolle Kombination erkennen kann...............bevor du meine Tips als Witz hinstellt !

P.S: Ich komme zuhause mit 2x70 Watt aus..............weil Lautstärke nahezu nichts mit Wattzahlen zu tun hat ;)

Ja ich muss zugeben, es ist ein gewisses wirrwar ;)

Aber das macht es für mcih interessant! Mit viel Aufwand kann man wirklich den besten EQ nachsimulieren ;)

Also ich habe quasi 4 von einander unabhängige Systeme.

Das 2.1 Fertigsystem von Logitech Z-2300

Das 5.1 Fertigsystem von Logitech Z-5500

Ein PA-System aus zwei ZECK vector T3 und einer RPA700 Endstufe

Und zu guter letzt eine Car Hifi Ecke, die aus Langhubsubwoofern bis Kickbässe besteht. Der Frequenzgang dieser beträgt von 10 bis 180 herz

Die Anlagen sind einfach total mein Hobby und habe auch mit abstand die derbeste Anlage unter denen, die ich kenne ;)

Mit den Bässen habe ich laut Messgerät von einem Kumpel mal knapp 120 dB gedrückt. (danach aber wieder komplett die Spannung zusammengebrochen)

Mit der kompletten Anlage habe ich dank meiner PA-Boxen schon 132 dB gedrückt.

Also was ich damit sagen will, sie hat leistung :)

Bilder kommen gleich

Gruß

Die Lösung deines Problemes:

Kauf dir ein gescheites Netzteil!

30A bekommt man für ca 80-100Euro. Und die sind dann auch gescheit geregelt, und nicht so komisch wie beim PC-Netzteil...

50A für ~150Euro, usw...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Endstufen. Spannung bricht zusammen. Keine Power mehr