ForumWerkzeug
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Empfehlenswerter Rangierwagenheber für den Hausgebrauch

Empfehlenswerter Rangierwagenheber für den Hausgebrauch

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 18:20

Hllo,

nachdem ich mich jetzt einige Jahre über die Einlagerung meiner Reifen beim Händler geärgert habe (Räder werden ohne Reinigung eingelagert, Abdeckkappen der Radnaber wurden so lose befestigt, dass sie bald abflogen) habe ich mich für den neuen Wagen (Lieferung 04/2015) dazu entschieden, den Räderwechsel wieder selbst vorzunehmen.

Bin jetzt auf der Suche nach einem günstigen (nicht billigen!) Rangierwagenheber in der Preisklasse bis maximal 120 EUR . Je mehr ich lese, dest weniger finde ich einen klaren Favoriten.

Gibt es von den Nutzern hier vielleicht Empfehlungen für meine Einsatzumfang: in der Regel zum Frühjahr und Winter Wechsel der Räder an einem PKW.

Es gibt ja unter anderem auch Heber mit Teilen aus Aluminium - höheres Bruchrisiko als vergleichbares Modell aus Stahlblech?

Leider finden sich auch wenige Hinweise auf die Ergonomie der Heber - sprich ist die Betätigungsstange lang genug und so weiter... oder auch die Möglichkeit der Ersatzteilversorgung..

Ich denke drüber nach, den wagen mit Jackpads zu versehen

Jackpad

Danke für Tipps

Peter

Ähnliche Themen
38 Antworten

Zitat:

@PPrecht schrieb am 3. Januar 2015 um 18:20:27 Uhr:

oder auch die Möglichkeit der Ersatzteilversorgung..

wenn du ersatzteile willst - musst du dir ein profigerät kaufen...das kostet allerdings dann auch 5x so viel wie ein billigdinger!

wenns dir nur ums reifenwechseln geht, sind die dinger die es für 15-25€ regelmäßig bei den großen discounter und auch atu gibt, völlig ausreichend - berichte über defekte sind, obwohls die wie sand am meer gibt nur äußerst selten!

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 18:40

Zitat:

@MagirusDeutzUlm schrieb am 3. Januar 2015 um 18:30:42 Uhr:

Zitat:

 

wenns dir nur ums reifenwechseln geht, sind die dinger die es für 15-25€ regelmäßig bei den großen discounter und auch atu gibt, völlig ausreichend - berichte über defekte sind, obwohls die wie sand am meer gibt nur äußerst selten!

Oder aber bei den Billigdingern hängt es damit zusammen, dass bei einem kleinen Defekt das ganze Teil auf de Müll fliegt und ein neuer Heber gekauft wird.. Hatte vor der Einlagerung (vor 10 Jahren ca) auch mal so ein Baumarktteil - der flog dann auch bei mir weg..

Aber bevor der Neuwagen runtefliegt und was beschädigt wird, hätte ich gerne eine Klasse häher..

jeder wagenheber tutet. dem themenstarter empfehle ich aber einen teureren wagengeber zu nehmen.

Na, das ist aber jetzt mal eine klare Ansage !

Was für ein Wagen soll denn angehoben werden? Bei einer A Klasse brauchst Du einen mit reduzierter Unterfahrhöhe, bei einem SUV tuen es die Dinger aus dem Baumarkt nicht. Wenn die maximale Hubhöhe erreicht ist sind die Räder gerde mal entlastet (man kann trixen mit Unterlegen, klar).

Wenn Du das Ding nur zweimal im Jahr brauchst muss die Qualität nicht top sein. Die Eigenschaften in Unterfahr- und Hubhöhe sollten passen.

Kauf dir statt der Jackpads lieber einen Puk vom Eiskocky. Die kleinen kosten zwei Euro und passen genau in die Aufnahme vom Wagenheber.

Themenstarteram 3. Januar 2015 um 20:16

Zitat:

@ottomike schrieb am 3. Januar 2015 um 19:58:08 Uhr:

Was für ein Wagen soll denn angehoben werden? Bei einer A Klasse brauchst Du einen mit reduzierter Unterfahrhöhe, bei einem SUV tuen es die Dinger aus dem Baumarkt nicht. ....

Wenn Du das Ding nur zweimal im Jahr brauchst muss die Qualität nicht top sein. Die Eigenschaften in Unterfahr- und Hubhöhe sollten passen.

Auto wird ein CrossPolo , also ein normaler Polo, der 15 mm höher gelegt ist.

Laut dieser Quelle sogar 3,2 Zentimeter höher

Cross Polo

Die maximale Bodenfreiheit soll also 175 mm betragen, also reicht auch ein Standardteil

Hatte mal folgende Modelle in der Vorschau:

Billigklasse von ATU: 40 EUR

ATU

Bessere Qualität von Holzmann 119 EUR

Holzmann

Overkill für meinen Einsatzzweck 180 EUR

Rodcraft

Hatte die Idee mit den Jackpads so verstanden, dass diese Teile an den 4 Punkten in die Karosseerie eingesetzt werden und der Teller des Wagenhebers dann dort den Jackpad umschliesst, also nicht abrutschen kann. Der Eishokeypuck kann je nach Auflagepunkt den Bleckfalz verformen?

>Overkill für meinen Einsatzzweck 180 EUR Rodcraft<

......dafür bekommt man für den Rodcraft ohne Probleme ein Ersatzteil.

Mein Chinakracher hat mal 150 DM gekostet.Der lies nach relativ kurzer Zeit schon gas dünne Hydrauliköl durch den Simmering des Hydraulikstempels flöten.

Nach dem Hochheben mache ich immer diese kleine Böcke zur Sicherheit drunter und wenn der Öl- level sinkt, fülle ich mit einem kleinen Trichter schnell Zehner Motoröl rein.

Reparaturen bei den Dingern sind aufwendig und halten wieder nicht lange.

Zitat:

@FLEXI050 schrieb am 3. Januar 2015 um 20:48:39 Uhr:

>Overkill für meinen Einsatzzweck 180 EUR Rodcraft<

......dafür bekommt man für den Rodcraft ohne Probleme ein Ersatzteil.

Rodcraft ist auch eindeutig meine Empfehlung.

Habe mich auch lange mit Baumarkt Hebern rumgeschlagen ,aber seitdem ich den Rodcraft RH215 habe bin ich wirklich zufrieden.

mfg

Nimm den rodcraft einmal 60 Euro mehr ausgegeben,aber dafür hast du Ruhe

beim anheben holzbrett dazwischenr, vergrößert die auflage und ist weich, d.h. ähnl wie die gummiauflagen in werkstatt. und erhöht hubhöhe, und nach hachheben mach ich immer was drunterz.b., stahlbock zur sicherheit. öl nachflüllen auch geht alles a20 w50, fließt halt zäher, dauert etwas länger. teurere sollten besser verarbeitet sein als billige.

Themenstarteram 4. Januar 2015 um 12:13

Hi,

sehe gerade in meinem Posting oben fehlt das Fragezeichen:

sollte heißen:

Overkill für meinen Einsatzzweck ?

In mir arbeitet es schon länger, aber es heißt nicht umsonst:

Wer billig kauft, kauft zweimal

also wird es der Rodcraft - reicht der der für 180 EUR oder sollte ich eine Nummer größer wählen?

Oder anders gesagt: Reicht die Hubhöhe des "Kleinen" mit 375 mm für den Polo zum Reifenwechsel?

Hausgebrauch bedeutet 0-4 - 10 mal projahr. (kein profi gebrauch!!!)

wagenheber sind so einfach gebaut, dass man nix verkehr machen kann.

wagenheber nach kauf ausprobieren, wenn nicht passt umtausch (Baumarkt)

hubhöhe reicht.

Wenn du wirklich nur Polo machst,würde ich den kleinen nehmen,ist jetzt schon absehbar,dass es in Zukunft mehr wird,nimm den grösseren.Hubhöhe reicht locker.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Werkzeug
  5. Empfehlenswerter Rangierwagenheber für den Hausgebrauch