ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Elektronisches Fahrtenbuch - Erfahrungen?

Elektronisches Fahrtenbuch - Erfahrungen?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 24. August 2017 um 16:50

Hallo Leute,

ich hätte da mal eine frage bezüglich Fahrtenbücher:

Und zwar habe ich bisher immer die letzten Jahre Fahrtenbuch per Hand geführt. Da ich nun immer mehr Kundentermine habe und sich mein Terminkalender immer weiter füllt finde ich einfach keine Zeit für die Führung des Fahrtenbuchs. Daher bin ich derzeit am überlegen ob ich aus Zeitgründen und Bequemlichkeit auf ein elektronisches Fahrtenbuch umstellen soll und falls ja, auf welches...

Habt ihr bezüglich elektronischer Fahrtenbücher bereits Erfahrungen?

Würde mich über jede Art von Hilfe freuen!!

Mfg Torsten

Ähnliche Themen
8 Antworten

Das elektronische Fahrtenbuch muss nur die Anforderungen der Finanzbehörden erfüllen.

https://www.steuertipps.de/.../...en-an-ein-elektronisches-fahrtenbuch

Dort findest Du noch weiterführende Links zum Thema und/oder kannst die Suche bemühen. Die Seite ist wirklich gut und auch das Forum ist zu gebrauchen.

Ich persönlich finde das normale Buch einfacher im Handling.

TIP: Buch direkt im Auto mitführen und direkt vor Fahrtantritt und am Zielort den Eintrag vornehmen. Das dauert doch max. 1min jeweils. Das kann doch dein Zeitmanagement nicht durcheinanderbringen...

Seit 01.01.2017 benutzen wir im Unternehmen das elektronische Fahrtenbuch von Vimcar. Ich bin äußerst zufrieden. Alles lässt sich wunderbar eintragen. Einmal im Monat PDF ins Büro und gut. Habe auch mal 2 Jahre in Papierform dokumentiert, da hätte ich mittlerweile keine Lust mehr zu.

Gruß finch

Themenstarteram 28. August 2017 um 12:14

Zitat:

@finch70 schrieb am 25. August 2017 um 22:42:19 Uhr:

Seit 01.01.2017 benutzen wir im Unternehmen das elektronische Fahrtenbuch von Vimcar. Ich bin äußerst zufrieden. Alles lässt sich wunderbar eintragen. Einmal im Monat PDF ins Büro und gut. Habe auch mal 2 Jahre in Papierform dokumentiert, da hätte ich mittlerweile keine Lust mehr zu.

Gruß finch

Finanzamtkonformität ist mir natürlich schon sehr wichtig sonst kann man das ding ja einfach in die Tonne treten. Das ist auch derzeit meine größte Angst bei einem elektronischen Fahrtenbuch.

@finch70 - Danke für den Tipp!! Wie ist das denn bei Vimcar? Habt Ihr da schon Erfahrungen gemacht? Scheint ja doch recht vertrauenswürdig zu sein - https://vimcar.de/finanzamt

LG, Torsten

@Torstenschmid

 

Wieso rufst nicht einfach mal beim Finanzamt an oder schreibst denen eine Mail und fragst die mal... Oder dein Steuerberater müsste das doch auch besser wissen... als hier in einem Technikforum...!

Themenstarteram 28. August 2017 um 16:13

Zitat:

@Pretador80 schrieb am 28. August 2017 um 12:18:59 Uhr:

@Torstenschmid

Wieso rufst nicht einfach mal beim Finanzamt an oder schreibst denen eine Mail und fragst die mal... Oder dein Steuerberater müsste das doch auch besser wissen... als hier in einem Technikforum...!

@Pretador80 Klar aber mir gehts ja nicht darum was mein Steuerberater oder das Finanzamt sagt sondern darum was die Menschen sagen die damit tatsächlich hands-on Erfahrungen haben. Das Finanzamt und andere Institutionen werden schon immer genau das sagen was man hören will. Da wird man als Endkonsumenten sich doch wohl noch untereinander austauschen können :D

Bei uns in der Firma hat sich halt herausgestellt, da wir unsere ersten Tätigkeitsstätten an der Heimatsdresse haben und jede Fahrt zum Kunden eine Betriebsfahrt ist, dass die 1% Regelung zu teuer ist. Ich bin in diesem Jahr (moment schaue kurz ins Vimcar;)) bislang 7298km gefahren. Dadurch versteuere ich auch nur diese Kilometer. Bei meinem jetzigen Fahrzeug hätte ich monatlich 450€ versteuern. Mit dieser Methode bin ich unter 300,-€.

Ich fahre bspw. gestern knapp 800km mit 3-4 verschiedenen Zielen. Meine Kunden sind bereits hinterlegt und mit einem Klick eingetragen. Wenn ich da vorher an den Papierkram denke und an den geringen Platz in den Spalten. Innerhalb von 7 Tagen musst du allerdings deine Fahrten als Betriebs-, Privat-, Mischfahrt oder als Arbeitsweg eingetragen haben ansonsten wird es automatisch und unwiderruflich in Privatfahrt gebucht. Wenn du noch Fragen hast gerne per PN, möglicherweise wohnst du ja auf eine meiner Reiserouten, dann kannst du dir das Live anschauen.

Gruß finch

Themenstarteram 30. August 2017 um 16:12

Zitat:

@finch70 schrieb am 29. August 2017 um 07:38:42 Uhr:

Bei uns in der Firma hat sich halt herausgestellt, da wir unsere ersten Tätigkeitsstätten an der Heimatsdresse haben und jede Fahrt zum Kunden eine Betriebsfahrt ist, dass die 1% Regelung zu teuer ist. Ich bin in diesem Jahr (moment schaue kurz ins Vimcar;)) bislang 7298km gefahren. Dadurch versteuere ich auch nur diese Kilometer. Bei meinem jetzigen Fahrzeug hätte ich monatlich 450€ versteuern. Mit dieser Methode bin ich unter 300,-€.

Ich fahre bspw. gestern knapp 800km mit 3-4 verschiedenen Zielen. Meine Kunden sind bereits hinterlegt und mit einem Klick eingetragen. Wenn ich da vorher an den Papierkram denke und an den geringen Platz in den Spalten. Innerhalb von 7 Tagen musst du allerdings deine Fahrten als Betriebs-, Privat-, Mischfahrt oder als Arbeitsweg eingetragen haben ansonsten wird es automatisch und unwiderruflich in Privatfahrt gebucht. Wenn du noch Fragen hast gerne per PN, möglicherweise wohnst du ja auf eine meiner Reiserouten, dann kannst du dir das Live anschauen.

Gruß finch

@finch70 - Ah stark vielen Dank für die ausführlichen Infos!! Das hört sich tatsächlich sehr benutzerfreundlich und intuitiv an. Ich meld mich mal bei dir demnächst weil man ja angeblich nur zum Jahreswechsel umstellen kann auf elektronische Fahrtenbücher. Das steht also dann ja bald an :D.

LG

Entweder zum Jahres- oder bei Fahrzeugwechsel;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Elektronisches Fahrtenbuch - Erfahrungen?