ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Elektrofahrzeuge und Sicherheit

Elektrofahrzeuge und Sicherheit

Themenstarteram 25. Oktober 2010 um 7:07

Hallo,

hatte kürzlich mit ein paar Bekannten die Möglichkeit uns Elektrofahrzeuge näher anzusehen in der anschließenden Diskussíon kam eine Frage auf und ich möchte nun mal wissen wie Ihr so darüber denkt.

Die Fahrzeuge sind auf alle Fälle umweltfreundlicher als unsere Benzindroschken aber sie sind auch sehr geräuscharm worin wir ein Problem gesehen haben. Gerade in Städten sind viele Fußgänger unterwegs, auch Kinder und da diese Fahrzeuge kaum zu hören sind besteht unserer Meining nach ein höheres Unfallrisiko.

Ich lasse mich gern eines besseren belehren.

MfG Markus

 

Ähnliche Themen
38 Antworten

In Shanghai fahren schon jede Menge Elektroroller durch die Gegend. In Verbindung mit dem ganz eigenen Fahrstil der Chinesen (was zählt schon das eigene Leben im Vergleich zum Kollektiv...) muss man da anfangs als Westeuropäer schon höllisch aufpassen, um nicht unter die Räder zu geraten.

Andernfalls wäre ich nicht böse drum, wenn die D..cksbälger in unserer Straße ihre extra laut gemachten Knatterkisten gegen geräuschlose Elektroroller eintausch würden.

Zum Thema Ökobilanz: Natürlich fallen die Abgase bei Elektrofahrzeugen woanders an, allerdings wird der Strom dort mit einem ganz anderen Wirkungsgrad erzeugt, als dies beim Benzinmotor der Fall ist. Unterm Strich fallen also weniger Abgase an. Wie die Ökobilanz aussieht, wenn man die Herstellung der Batterien etc. mit einbezieht, weiß ich allerdings auch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Questor

Zitat:

Original geschrieben von joschi67

 

Dann laß uns Jericho Trompeten einbauen.

Könnte nur sein, das einige Damen und Herren des älteren Semesters dann volle Deckung im Strassengraben suchen. :D

Ich kann da nur immer die Hornblasters empfehlen. :-)

http://www.youtube.com/watch?v=Jel6cOHYHDI

Geiles Teil :D:D

 

oder jedes elektroauto braucht einen sound racer :D

http://www.youtube.com/watch?v=b9XAC-BvUyo

ich galube ich hole mir einen ^^

Zitat:

Original geschrieben von Markus6305

Die Fahrzeuge sind auf alle Fälle umweltfreundlicher als unsere Benzindroschken

nicht wirklich, bzw. ist abhängig davon wie "grün" dein strom ist mit dem du "tankst"...

wer gerne mal sein gefährliches halbwissen auffrischen will: link

bezüglisch schnellladung: klar ists fein, gibt auch schon akkutechnologien im Lithium bereich (modellbau), die man wesentlich schneller als in einer stunde laden kann.

Allerdings: die Ladetechnik begrenzt das ganze.

Aus der Steckdose bei 230V bekommst i.d.r. gerade mal 16A raus --> 3.6kW

hast einen motor mit 30,40Kw drin, den etwa 20min betreiben kannst.

Ergibt eine energiemenge von 10kWh (bei 30kW durschnittsleistung)

mit 3.6kW brauchst etwa 3h um das nachzuladen (geht leider nicht mit den vollen ladestrom bis voll, sondern mit maximalen ladestrom bis zur spannung, dann nur mehr konstante spannung bis der strom eine gewisse schwelle unterschreitet)

Klar sind solche maximalleistungen schön, nur wenn ich dann nur zur arbeit komme, dann während der arbeit nur nachlade, und wieder heimkomme rein elektrisch, ist für mich noch nicht die technologie reif.

Klar, mit drehstrom kann man mehr rausholen, nur irgendwann ist trotzdem schluss.

Und solange der Strom Fossil bzw über Kernspaltung erzeugt wird, ist für mich das thema nicht sauber genug aufbereitet.

Klar, der gesamtwirkungsgrad eines Öl / Gas / Kohlekraftwerks ist höher als der von verbrennungsmotoren, nur der wirkungsgrad von transformatoren, übertragungsverluste usw kommt noch dazu. ich würde gerne mal die gesamtenergiebilanz sehen.

Das elektrorollerthema kenne ich auch von China her (Shanghai /Wuxi), auch preislich sind sie interessant, waren glaube ich im kopf zu haben im bereich von 200-300€ die günstigsten modelle, lt. auskunft eines kollegen reichweite von etwa 200km einmal vollgeladen.

In Europa typisierbar: nie und nimmer, haben da wesentlich höhere vorschriften (bremsanlage....)

Zitat:

Original geschrieben von jloethe

Da das Flugzeug aber mehr Lärm erzeugt ist die Bohrmaschine vermutlich nicht zu hören

oder täusche ich mich da, dann ist es unerheblich ob nun eine oder zehn Bohrmaschinen

laufen oder nicht ,der Lärmpegel bleibt ( vorbehaltlich in einer Einflugschneise ) .

danke für den Anschaulichen Hinweis .

Nein, der Schalldruck erhöht sich um 10 dB, was als etwa doppelt so laut wahr genommen wird. Bei einer 2., gleich lauten Schallquelle steigt der Schalldruckpegel um 3 dB.

Allerdings sei gesagt, dass bei einem Pegelabstand vom 10dB die leisere Schallquelle praktisch keine Rolle mehr spielt. Rollt also zum Beispiel ein schwerer Lkw durch die Stadt, dann spielen bei der Vorbeifahrt die Autos drumherum keine Rolle.

Zitat:

Original geschrieben von Warmmilchtrinke

Nö, ist nicht richtig. Haben wir erst dieses Jahr in Ökobilanzen durchgerechnet. Herstellung und Entsorgung spielen im Vergleich mit dem Stromverbrauch beim Leuchten fast keine Rolle. Selbst wenn die ESL nur so lange brennt wie die Glühlampe, ist sie umweltfreundlicher ;)

Und billiger sind sie insgesamt auch.

Die dieser Rechnung zugrundeliegenden Annahmen würden mich mal interessieren. Bezüglich Ökobilanz bei der Herstellung, Schaltzyklen usw.

Bei jeglichen schulischen Eintrichterungsmaßnahmen (so es denn eine war :) )sollte man generell die Ohren gespitzt halten, hier wird oft wirres Zeug angenommen, damit die entsprechende Aussage rauskommt...

Heute schon im Radio gehört.

Über 600 km mit einer Ladung geschaft

http://www.tagesschau.de/inland/elektroauto144.html

Zitat:

Original geschrieben von popeye174

Über 600 km mit einer Ladung geschaft

Machen wir das nun so wie die Amis, Verbrauch auf 100km ist egal, es zählt nur wie weit man mit einer Tankfüllung kommt?

Zitat:

Original geschrieben von nfiniti

Zitat:

Original geschrieben von popeye174

Über 600 km mit einer Ladung geschaft

Machen wir das nun so wie die Amis, Verbrauch auf 100km ist egal, es zählt nur wie weit man mit einer Tankfüllung kommt?

Wenn ein Engergieanbieter bei der Entwicklung mitwirkt, dann kann sich doch so mancher seinen Teil denken.

Wenn der Ölpreis noch höher ist, dann ist auch teurer Strom noch günstig.

Da die Menschen überwiegend in Moneten denken und nicht an die Umwelt, so könnten sich diese Fahrzeuge tatsächlich durchsetzen...

Spaß beiseite: es ist eben noch nicht ausgereift und man muss da einiges probieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Elektrofahrzeuge und Sicherheit