ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sicherheit auch abhängig von den verbauten Teilen?

Sicherheit auch abhängig von den verbauten Teilen?

Themenstarteram 28. August 2014 um 11:43

Liebe Communitiy,

mich würde mal interessieren, wie Ihr das seht: Ist die Sicherheit des Autos auch davon abhängig, wie qualitativ hochwertig die verbauten Teile sind? Ich habe eine interessante Initiative entdeckt, die das Thema bedient: Qualität ist Mehrwert (qualitaet-ist-mehrwert.de). Alle relevanten Teilezulieferer sind in der Initiative vertreten. Ich finde auch deren Website sehr interessant und ansprechend. Die Autodocs dürften wohl Einigen noch von VOX bekannt sein....

Übrigens gibt es auf der Website eine Frage des Monats, bei der man mitmachen und was Schönes gewinnen kann. Fand ich ganz interessant für Werkstattinhaber...

Auf Bald!

Beste Antwort im Thema

Ich habe mit einem Bekannten ein Gebrauchtwagen angeschaut weil er keine Ahnung von Autos hat, Probefahrt durfte ich dann auch machen. Als ich dann bremsen wollte musste ich extrem stark auf das pedal treten damit ich das Auto zum stehen bekomme, laut Aussage des Verkäufers neue Beläge hinten und vorne. Als ich fragte welche Marke die Beläge sind meinte er das er keine Ahnung hat die gab es alle vier für 15€ bei ebay und der Versand war auch schon im Preis drin.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Entscheidet ja immer noch der Kunde was eingebaut wird. Ob die Sicherheit von der Qualität der verbauten Teile ist? Kommt natürlich auf das Teil an. ;)

Bei Sicherheitsrelevanten Teilen spart man immer an der falschen Stelle. Fängt ja schon beim Reifen an... Das haben aber immer noch Wenige verstanden.

Das Problem ist hauptsächlich, dass der 0815-Kunde kaum die Qualität der unterschiedlichen Teile beurteilen kann. Günstiger muss ja auch nicht immer schlechter sein. OEM muss nicht immer sein.

Den Werbelink habe ich mal entfernt, das Thema kann ja auch ohne diesen diskutiert werden, sofern Bedarf besteht...

Die schlimmsten Sünden im Bereich schlechter Teile verhindert hier ja der TÜV. Bei Reifen gibt es natürlich große Unterschiede und da kann man durchaus die Sicherheit verbessern durch mehr Investition. Das gleiche gilt aber auch für Wischerblätter, Ersatzlampen, ...

Oft sind es aber nicht mal schlechte Teile, auch schlechte Einstellungen oder Pflege können großen Einfluss haben. Die beste Klimaanlage lässt die Scheiben beschlagen, wenn man sie falsch ein stellt. Die besten Scheiben bieten weniger Durchblick wenn man sie nicht putzt. Die beste Bremsanlage bringt nichts, wenn im Schreckfall zu sanft auf das Pedal gedrückt wird. ...

Grundsätzlich ist der wichtigste Punkt aber die Person am Steuer. Dazu gehört auch, das man falsche Einstellungen oder ähnliches bemerkt und korrigiert. Gute Teile können die Sicherheit sogar senken, wenn die Person am Steuer sich da zu sehr drauf verlässt (Überkompensation).

Ich achte primär darauf von wem ich Teile kaufe. Gute Werkstätten montieren vernünftig und werden sich bei unsicheren Teilen weigern oder zumindest darauf hin weisen. Allerdings wie überall im Leben, das kostet natürlich auch entsprechend.

Ich habe mit einem Bekannten ein Gebrauchtwagen angeschaut weil er keine Ahnung von Autos hat, Probefahrt durfte ich dann auch machen. Als ich dann bremsen wollte musste ich extrem stark auf das pedal treten damit ich das Auto zum stehen bekomme, laut Aussage des Verkäufers neue Beläge hinten und vorne. Als ich fragte welche Marke die Beläge sind meinte er das er keine Ahnung hat die gab es alle vier für 15€ bei ebay und der Versand war auch schon im Preis drin.

Die Frage im Titel kann man sich doch auch selber beantworten, wenn man berücksichtigt, daß alles nur so sicher bzw. stabil ist, wie das qualitativ schwächste Teil. Die größte Problematik besteht dann darin, herauszufinden, was das qualitativ beste Teil ist, ohne dabei zu sehr auf den oft entscheidenden Preis des Teiles zu blicken.

Zitat:

Original geschrieben von Schraubersandra

mich würde mal interessieren, wie Ihr das seht: Ist die Sicherheit des Autos auch davon abhängig, wie qualitativ hochwertig die verbauten Teile sind? Ich habe eine interessante Initiative entdeckt, die das Thema bedient: Qualität ist Mehrwert Alle relevanten Teilezulieferer sind in der Initiative vertreten. Ich finde auch deren Website sehr interessant und ansprechend. Die Autodocs dürften wohl Einigen noch von VOX bekannt sein....

Nachdem du dich eigens hier angemeldet hast, um den Link zu veröffentlichen:

Stehst du in irgendeiner privaten oder geschäftlichen Beziehung zum Betrieber der Seite?

"Qualität ist Mehrwert" müsste richtiger eigentlich heissen "Qualität ist Mehrwert, der vom Kunden idR (leider) nicht bezahlt wird".

und zur Frage:

Sicherheit auch abhängig von den verbauten Teilen?

Nein. Eigentlich nicht. Sicherheitsstandards sollten normalerweise immer eingehalten werden. Billige (oder gar minderwertige) Teile halten eben nicht so lange, so daß ein Austausch früher wieder erforderlich wird. Unsicher wird es erst, wenn der Fahrzeughalter dieser Verantwortung nicht nachkommt.

Die Frage ist also eher, was man durch billige Teile am Ende wirklich spart.

"Früher" ist relativ. ;)

Habe mal Stoßdämpfer hinten bei einem Bekannte gewechselt, habe auf die Nummern und Marke nicht geachtet ist ja auch schnell gemacht, nach 1 Woche kommt er an und sagt das was nicht stimmt Heck hängt so tief. Also ab zur DEKRA und freundlich gefragt ob die mal damit aufm Prüfstand fahren können. Ergebnis war 12% also Stoßdämpfer platt. Wieder mal ebay und Erstausrüsterqualität und das nicht billig, bei ATU sind die günstiger :D

Meine verstärkten Koppelstangen poltern auch schon wieder nach 2 Jahren und 25tkm und das von Namenhaften Hersteller.

Koppelstangen sind ja auch Verschleißteile.

Zurück zum Thema, wer im INet bestellt (selbst wenn Markenware angeboten wird) kann nie sicher sein, ob nicht der Firmen-Name gefälscht ist.

Ich kaufe grundsätzlich vor Ort (selbst wenn die Teile mehr kosten), der Händler hat einen Namen zu verlieren, könnte seinen Laden zu machen, wenn er so ein Dreck verkauft.

Das es auch anders geht, mußte ich feststellen, Sachs Super Touring Dämpfer hinten die billigsten im Netz bei 63.46 + Versandkosten das Stück.

Bei meiner freien Werke (nur Teilekauf) habe ich 64,- bezahlt, die alten Dämpfer konnte ich da entsorgen (nachdem ich sie gewechselt hatte).

Themenstarteram 29. August 2014 um 21:24

Wow! Hier wird ja fleißig gepostet. Danke für eure antworten! Finde ich alle sehr interessant.

Spannend finde ich, dass das Thema offenbar gar nicht so unstrittig ist. Einige setzen ganz klar auf Qualität, andere glauben, dass Billigteile eben nur nicht so lange halten. Genau das glaube ich nicht. Ich glaube, dass billige Ersatzteile aus China oder sonstwoher nicht die Standard erfüllen, die OE-Hersteller hier haben. Und im Zweifel hat man dann ein Ernstes Problem: was ist denn, wenn ich so ein Billigteile einbaue, es versagt und ein Unfall passiert??? Wer haftet dann? Wenn ich dann noch das Teil im Inet bestellt habe, wird es unter Umständen sehr schwer, den tatsächlichen Hersteller ausfindig zu machen.

Ich finde nämlich auch, dass es im inet sehr schwer ist, zu erkennen, woher meine Ersatzteile kommen.

Zu der Frage, in welcher Beziehung ich zu der initiative Qualität ist Mehrwert stehe: zu gar keiner. Mir ist ein Flyer von denen in die Hände gefallen, daraufhin bin ich mal auf die Website gegangen und hab mich für den Newsletter eingetragen. Ich find die Seite halt nur extrem gut und informativ. Sie richtet sich halt hauptsächlich an werkstattinhaber.

Zitat:

Original geschrieben von Schraubersandra

Wer haftet dann? Wenn ich dann noch das Teil im Inet bestellt habe, wird es unter Umständen sehr schwer, den tatsächlichen Hersteller ausfindig zu machen.

Wenn der hersteller ausserhalb eu ist haften entweder impoteur händler oder lieferant.

vgl produkthaftungsgesetz

Themenstarteram 29. August 2014 um 22:04

Und sollten auch die nicht eindeutig identifizierbar sein? Und innerhalb eu?

Zitat:

Original geschrieben von Schraubersandra

Spannend finde ich, dass das Thema offenbar gar nicht so unstrittig ist. Einige setzen ganz klar auf Qualität, andere glauben, dass Billigteile eben nur nicht so lange halten.

Nein. Das siehst du falsch. Ich sprach nicht von chinesischen Billigteilen aus EBay oder gar Fälschungen und dachte beim Antworten an ganz andere Unterschiede (du hast ja dazu auch nichts erklärt, redest von "Qualität" und "hochwertig", nicht von Fälschungen o.ä.). Insofern besteht hier weitgehend Konsens.

Zitat:

Original geschrieben von Schraubersandra

Und sollten auch die nicht eindeutig identifizierbar sein? Und innerhalb eu?

der händler ist immer identifizierbar. du wirst doch wissen wo du einkaufst oder ?

innerhalb der eu haftet der hersteller.

Themenstarteram 29. August 2014 um 22:33

okay, verstehe. Ich meinte tatsächlich den Unterschied zwischen hochwertigen Teilen der Originalhersteller und Ersatzteilen, die wirklich billig sind und von denen man eben nicht weiß, wo die herkommen. Mittlerweile werden ja auch Markennamen ganz dreist gefälscht und drauf gedruckt. Da muss man echt aufpassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Sicherheit auch abhängig von den verbauten Teilen?