ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Elektro Dacia

Elektro Dacia

Themenstarteram 18. April 2010 um 13:02

http://www.wattgehtab.com/.../...rzeuge-auf-basis-des-dacia-logan-2721

 

viele Grüße

Ähnliche Themen
64 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von h2-fanatiker

...aber trotzdem ist es doch möglich ein E-Auto emisionsfrei zu betreiben?!?

Ja, sicher. Aber nur, wenn der benötigte Strom zu 100% emissionsfrei erzeugt wird.

Jupp, aber das ist in Norddeutschland ohne (große) Probleme möglich.

Aber zurück zum Thema: Ich glaube, bin in D wirklich E-Fahrzeuge eingeführt werden dauert es noch eine ganze Weile. Die Entsprechenden wissen sich sicher gegen diese Gefahr von Gewinneinbrüchen zu helfen. Mal sehen wie ernsthaft RWE die Sache E-Mobilität voran treiben wird, oder ob das auf der Schiene "wir tu'n was für die Umwelt" hängen bleibt.

Lieber Noris123 lies das nochmal ganz genau was frigenica geschrieben hat dann wirst du erkennen, daß da keinerlei hinweise, informationen oder gründe drin stehen, sondern nur gemotze und das kann ich nicht ausstehen, wenn kognitiv suboptimierte indivduen etwas runter zu machen versuchen, von dem sie erstens 0 ahnung haben sich zweiten 0 dafür interessieren und sich drittens 0 mal damit beschäftigt haben.

dem sein IQ wird sicht etwa bei raum temperatur wiederfinden also weit genug oben um nicht nebens klo zu kacken.

entschuldigt meine ausdrucksweise aber bei solchen typen krieg ich immer so nen hals.

Kleiner auszug von Dieter Nuhr:

In der demokratrie darf jeder ne meinung haben niemand muß ne meinung haben, das sollte sich unbedingt mal rum sprechen.

Und:

Wenn man keine ahnung hat, einfach mal fresse halten.

Und zu der umweltfreundlichkeit auch nochn tip:

adac vergleich Elektro Smart (mit deutschem strommix geladen)

Hybrid Smart

Benziner Smart und Diesel Smart

ergebnis:

der elektro smart hatte trotz kohle und gas kraftwerken den niedrigsten co² ausstoß, und das nicht am fahrzeug sondern am kraft werk und je mehr alternative energien erschlossen werden, desto umweltfreundlicher wird er.

Und es ist einfacher abgase bei kraftwerken zu reinigen als in jedem fahrzeug einzeln.

Das gute beim E dacia ist daß man 160.000km garantie auf die akkus hat und bei meinem fahrverhalten würde das für 16 jahre reichen, da möcht ich mal sehen wer dann zuletzt lacht, wenn ich 16 jahre lang mindestens 1000€ jährlich spare, wieviel urlaub kriegt man nochmal für 16.000€? ich denke 20 wochen all inklusive dürften da schon drin sein.

Ich bin weg von der tanke wenn der sprit nicht mehr bezahlbar ist, ich weiß nicht was ihr macht, aber ich sitze dann in der karibik und leiste mir ne pina colada.

so frigenica ich hab dich auf die ignorieren liste gesetzt, wenns nach mir ginge würde ich dich melden und sperren lassen, schon alleine weil du nicht mal deine abneigung begründest und beweisen kannst, dann schon alleine deine meinung is weltfremd und ignorant.

Zitat:

Original geschrieben von blueeyeboy

Lieber Noris123 lies das nochmal ganz genau was frigenica geschrieben hat dann wirst du erkennen, daß da keinerlei hinweise, informationen oder gründe drin stehen, sondern nur gemotze und das kann ich nicht ausstehen, wenn kognitiv suboptimierte indivduen etwas runter zu machen versuchen, von dem sie erstens 0 ahnung haben sich zweiten 0 dafür interessieren und sich drittens 0 mal damit beschäftigt haben.

Mir ging es natürlich überhaupt nicht darum die Ansichten von frigenica zu verteidigen sondern grundsätzlich um intolerantes Verhalten gegenüber anderen Meinungen.

Auf Deinen Wunsch hin hab ich den skandalösen Beitrag (nur um den geht es) noch mal Satz für Satz genau gelesen:

Original geschrieben von frigenica

"Kein Mensch braucht ein Elektroauto."

==> Rein persönliche Ansicht, kann jeder halten wie er will. Ich z.B. brauch zur Zeit auch kein E-Auto.

"Wir brauchen sparsame Motoren."

==> Was gibt es dagegen zu sagen. Auch in 10 Jahren wird der Anteil von Verbrennungsmotoren lt. Fachleuten bei ca. 98% liegen.

"Die Autoindustrie sucht neue Absatzmärkte..."

==> Könnte doch durchaus sein. Da wurden hier im Forum schon ganz andere Verschwörungstheorien verbreitet die für die betroffenen Firmen oft genau genommen geschäftsschädigend sind (Straftatsbestand?) ohne dass jemand den Ausschluss des Schreiberlings gefordert hat.

"...und die Helfer aus der Politik reden uns ein, wir brauchen ein E-Auto."

==> So sieht es doch aus. Seit einiger Zeit gibt es von Politikern und Journalisten (mit meist fragwürdiger Kompetenz auf diesem Gebiet) eine regelrechte E-Auto Kampagne.

Mit der Folge dass bei Umfragen Leute die sich noch nie mit dem Thema beschäftigt haben aus voller Überzeugung am besten jetzt und sofort das E-Auto fordern.

Die Fachleute in der Autoindustrie sehen das zwar anders und würden nicht auf die Idee kommen mit dem heutigen Stand (Technik, Kosten...) Milliarden Euro aufs Spiel zu setzen. Aber wenn das aufgeputschte Volk es will und die Politiker Milliarden an Subventionen rüberschieben dann will man sich das Geschäft natürlich nicht entgehen lassen.

"Wenn man im Ansatz die Physik od. Thermodynamik verstanden hat, weiß warum das Ganze Unsinn ist und warum dadurch die Umwelt noch stärker in Mitleidenschaft gezogen wird."

==> Ist halt seine Meinung, kann man natürlich auch anders sehen.

Original geschrieben von blueeyeboy:

"wenns nach mir ginge würde ich dich melden und sperren lassen, schon alleine weil du nicht mal deine abneigung begründest und beweisen kannst, dann schon alleine deine meinung is weltfremd und ignorant."

==> Seit wann darf man hier nur noch was schreiben wenn man seine Zuneigung zum E-Auto bekundet.

Wenn man hier jeden der seine Abneigung gegen irgendwas nicht ausreichend begründen und beweisen kann sperren würde könnte man das Forum ganz schnell dichtmachen.

Ich habe mich bei Noris für den Beitrag bedankt, denn so sehe ich das auch.

Obwohl frigenica schon lange auf meiner Ignorierliste ist.

Nicht weil ich Ihm das Wort verbieten will, sondern weil

seine Fachkenntnis, gepaart mit falscher Einschätzung

derselben dazu führt, daß er nicht für mich nützliches von

sich gibt, und ich ungern Zeit vertue.

Gruß SRAM

@Norris,

ich denke nicht, daß "die Autoindustrie nach neuen Absatzmärkten sucht"

Eher hat zumindest die deutsche schön mächtig die Hosen voll, hier mal wieder zu spät zu kommen, weil sie derzeitig keine schlüssigen Lösungen anzubieten haben. Allein die Akkupreise (hier LiFePO4) haben sich in den letzten 3 Jahren fast gedrittelt und das noch ohne Massenproduktion - es geht also.

Die Leistungsdichte hat sich deutlich erhöht, also ist auch Performance im Kommen.

Es geht eben nicht mehr um Einzellösungen sondern um die alltägliche bezahlbare Mobilität des Pendlers. Wenn sie dann auch noch sauber ist - ja warum nicht?

Das Akkuauto was heute mit Bleiakkus nur 50km weit kommt (GolfIII CityStromer z.B.) kann morgen für ca 5000,-€ mit einem 28 kWh -Akkupack auf 150km "verbessert" werden, ohne, daß es einer Entwicklung bedarf. Dumm nur, daß es so gut wie gar keine Stromer gibt.

Ergo wird es wohl weit langsamer gehen.

@uwegl

20ct / kWh bei Vattenfall 100% CO2-frei nicht bezahlbar? Sorry - es ist genau 1 ct teurer, als der zu 75% fossile von den Schweden (die übrigens bedingt duch die Ostdeutschen Braunkohlendinger besonders dreckig sind und mit "KKW Krümmel" einen permanenten Störfall als Leiche im Keller haben. Wenn man genau schaut, kann man heute viele "grüne" Angebote sogar billiger als die "Standard-Dreck-Hausmarke" bekommen, wir wollen doch den Tatsachen ins Auge blicken!

Zitat:

Original geschrieben von Audi-gibt-Omega

ich denke nicht, daß "die Autoindustrie nach neuen Absatzmärkten sucht"

In der gegenwärtigen Wirtschaftskrise käme eine Firmenpolitik, die einen solchen Kernsatz enthielte, einer Bankrott-Erklärung gleich. Die Konkurenz schläft nämlich nicht und der zu verteilende Kuchen wird auch nicht größer, wenn man nicht bereit ist, neue Wege zu gehen.

Da ich von dem heuchlerischen Anti-CO2 Terror überhaupt nichts halte, ist mir das relativ egal. Das Problem ist eher die Versorgungssicherheit und die ist beim Wechseln des Anbieters eben oft nicht gegeben.

Es gilt einmal mehr die Devise: Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.

Wie weit die CO2 Taliban den Wahnsinn noch treiben wollen, weis ich nicht, aber spätestens, wenn volldigitale und fernsteuerbare Stromzähler kommen, wird die Energie vermutlich rationalisiert und für alles, was man mehr verbraucht, ordentlich zur Kasse gebeten-oder eben abgeschaltet, wenn man sich das nicht leisten kann.

Man sollte also zusehen, dass man bald einen "Plan B" in der Hinterhand hat, sonst steht man plötzlich im Dunkeln.

@ Audi gibt Omega

Zu beachten ist, daß ein Bleiakku mit primitivsten Mitteln zu laden und zu entladen ist.

Ein LiFePO4 verlangt eine Überwachung für jede Zelle. Bei 300 Volt sind das 100 Schaltungen, die man zum Akkupreis hinzurechnen muss. Dann sind 28 KwH sicherlich nicht für 5000 € erhältlich.

Auch das Schnelladegerät für die Lithiumakkus dürfte wenn es 28 Kw bringen soll nicht allzu billig sein.

Sorry daß ich wieder Wasser in den Wein gieße.

Hellmuth

Was treibt bei den Schaltungen den Preis? Das Material oder die Lohnkosten?

Beides, denn diese extreme Überwachung ist bei Blei und NiMH einfach nicht notwendig.

Also Noris ich bitte dich, noch nie deutsch in der schule geht?

Der satz "Kein mensch braucht e autos" ist nicht eine meinung sondern eine feststellung und damit denkt er, für alle zu sprechen, schon allein weil ich nicht dem entspreche ist dieser satz nicht wahr ich kann locker noch ein dutzend leute aufzählen die diesem satz auch nicht entsprechen.

Hätte er geschrieben "Ich glaube nicht daß jemand ein e auto braucht" oder " Ich bezweifle daß jemand sich wegen des e autos einschränkt" oder sonstiges, würde ich das zur kenntnis nehmen und ihm einfach versuchen zu erklären daß es nicht so ist wie er denkt.

Was die Auto industrie angeht und ihre suche nach neuen absatzmärkten, sind wohl einige etwas vergeßlich.

Toyota, nicht ein deutscher hersteller produziert den ersten serienmäßigen hybrid, und nicht ein deutscher hersteller hat bisher auch nur einen hybrid in der mittelklasse im angebot, anders wie Honda und Toyota (eindeutig keine deutschen Hersteller)

genauso ist das mit den Elektro varianten, Byd ist nicht deutsch, Luis ist kein normaler deutscher autokonzern und produziert nicht in deutschland, Th!nk City Fjord ist kein deutscher hersteller, Citycom ist es genausowenig, der einzige der ein Flexfuel fahrzeug anbietet ist Ford, der einzige der ein uneingeschränkt nutzbaren Pkw mit gas anbietet, ab werk ist Opel (mutter ist da auch nicht deutsch)

Was haben VW, Audi, Mercedes, BMW oder Porsche bisher geleistet?

Bluetech? klasse.

es gibt sogar einen e porsche, aber nicht von Porsche selber sondern nur von RUF, was vür eine blamage.

Un der Europäische hersteller der derzeit die besten ankündigungen hat und diese auch durchführt,ist Renault/Nissan welche auch nicht hersteller aus deutschland sind.

Damit sind die deutschen hersteller das schlußlicht der innovation.

Es ist traurig zu sehen wie die deutschen managern den us managern in den abgrund folgen, wie die Lemminge.

Zitat:

Original geschrieben von blueeyeboy

Also Noris ich bitte dich, noch nie deutsch in der schule geht?

Der satz "Kein mensch braucht e autos" ist nicht eine meinung sondern eine feststellung und damit denkt er, für alle zu sprechen, schon allein weil ich nicht dem entspreche ist dieser satz nicht wahr ich kann locker noch ein dutzend leute aufzählen die diesem satz auch nicht entsprechen.

Hätte er geschrieben "Ich glaube nicht daß jemand ein e auto braucht" oder " Ich bezweifle daß jemand sich wegen des e autos einschränkt" oder sonstiges, würde ich das zur kenntnis nehmen und ihm einfach versuchen zu erklären daß es nicht so ist wie er denkt.

Mit solchen Haarspaltereien wollen wir doch jetzt das Thema nicht weiter fortsetzen.

Du hast noch nie eine Formulierung wie "kein Mensch braucht..." verwendet ohne vorher genau darüber nachzudenken ob das jetzt eine Meinung oder eine Feststellung ist und ob es nicht korrekt heißen müsste "Ich glaube nicht daß jemand..." oder "Ich bezweifle daß jemand..."?

Sätze wie:

"dem sein IQ wird sicht etwa bei raum temperatur wiederfinden also weit genug oben um nicht nebens klo zu kacken."

lernt man auch nicht gerade in der Schule und ich hab sie gar nicht erst erwähnt.

Mein Vorschlag: Beenden wir dieses Thema langsam.

Zitat:

Original geschrieben von blueeyeboy

Was die Auto industrie angeht und ihre suche nach neuen absatzmärkten, sind wohl einige etwas vergeßlich.

Toyota, nicht ein deutscher hersteller produziert den ersten serienmäßigen hybrid, und nicht ein deutscher hersteller hat bisher auch nur einen hybrid in der mittelklasse im angebot, anders wie Honda und Toyota (eindeutig keine deutschen Hersteller)

Toyota hat den (Benzin)Hybrid wahrscheinlich vor allem wegen den Amis entwickelt, die mögen einfach keine Diesel.

Du hast ja mal geschrieben dass Du zur Zeit Taxi fährst. Der Hybrid oder das E-Auto währen eigentlich genau für diesen Einsatz optimal geeignet (wenig Langstrecke). Trotzdem hab ich bis jetzt fast nur Diesel und eigentlich überhaupt noch keinen Toyota Hybrid gesehen.

Ich geh mal davon aus dass die Taxiunternehmer wissen warum.

Um die deutschen Hersteller mach ich mir keine großen Sorgen. Die werden die "verschlafene Zeit" schnell wieder einholen wenn:

- Der Hybrid und das E-Auto technisch und kostenmäßig soweit sind dass eine Markteinführung auch betriebswirtschaftlich zu verantworten ist.

- oder: Wenn die Politik soviel subventioniert dass Kostenrechnungen keine Rolle mehr spielen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen