ForumTransit, Connect & Courier
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Transit, Connect & Courier
  6. elektrischer Motorvorwärmer

elektrischer Motorvorwärmer

Ford Transit Custom FAC/FAD
Themenstarteram 16. November 2017 um 12:30

Verehrte Freunde,

der Winter steht wieder mal vor der Tür und wie jedes Jahr vermisse ich die Standheizung im TC. Beim Freundlichen meines Vertrauens habe ich um ein Angebot für die Nachrüstung gebeten, aber er hatte bei sowas schon mal Ärger mit dem Hersteller und bietet dieses nicht mehr an. Die originale Wasserheizung von Eberspächer wird sicher auch recht teuer sein in der Nachrüstung. Deshalb hier meine Frage in die Runde:

Hat jemand Erfahrungen mit einer elektrischen Motorvorheizung von DEFA oder Calix? Wie aufwändig ist der Einbau? Reicht die Leistung für ein schnelles Ansprechen der Heizung? Welches weitere Zubehör wäre sinnvoll?

Da der Bus sowieso meistens neben der Steckdose steht, erscheint mir das vielleicht als eine bezahlbare Option.

Ich habe eines der ersten Modelle Bj. 2012, 155 PS, extra Wärmetauscher und Ausströmer im Fahrgastraum.

Viele Grüße

Ferru

14 Antworten

Hallo ,

zur Info nicht direkt die Antwort auf deine Frage

ich habe einen Nachträglichen Einbau bei Ford machen lassen .

Preis ca. 1990,- vor 3 Jahren

Eberspächer Hydronic mit EasyStart Remote+

ich hab keine Funktionsprobleme.

das Auto draf wohl keine Klimaautomatik haben .

Andreas

Moin, ich habe zwar die Werksmäßige Standheizung verbaut, benutze sie aber nur wenn ich Unterwegs bin. Für zu Hause steht im Kofferraum ein Heizlüfter mit keramischem Heizelement. Da gibt es auch welche die extra für Autos gemacht sind, falls man ganz sicher sein will. 30 Minuten damit und die Karre ist erstmal innen schön warm und eisfrei. Mit der Heizung auf Umluft hält es dann auch vor bis der Motor warm ist. Das ist vielleicht nicht ganz was du im Kopf hast, aber sehr günstig und sehr komfortabel!

Und denkt immer dran:

Heizungsregler auf ganz warm drehen, so das die Scheibenheizungen automatisch mit angehen, nur dann ist der elektrische Zuheizer auch aktiv und das Auto relativ schnell warm.. die Sitzheizugn geht danna auch kurz mit an :-)

die Scheibenheizung kann man manuell auch wieder ausmachen..

Elektrische Motorvorwärmer kenn ich nur vor 30 Jahren . Einbau relativ einfach und kosten für das Gerät waren ca 100 DM . Die Wirkung war sehr gut , der Motor konnte bis 60 Grad vorgeheizt werden und der Innenraum war gut geheizt .Mit Heutigen Gerät hab ich keine Erfahrung , da ich schon lang Standheizung habe und das Fahrzeug in der Garage steht .

Ich habe die Motorvorwärmung von DEFA bis jetzt in jedes Auto rein bauen lassen. Zumindest das Heizelement habe ich von der Werrkstatt machen lassen, das Kabel bzw. die Anschlussbuchse habe ich immer sebst gemacht. Die Kosten weiß ich aber nicht mehr, aber sooo teuer kann das nicht sein.

Das Heizelemet ist schon ein wenig fummelarbeit, deshalb habe ich das immer vor Auslieferung gleich machen lassen....

Trotzdem das ich das Auto in der Garage habe ha es aber den Vorteil das der Motor gleich warm ist und die Heizung sofort warme Luft bringt. Ich findes das schonender für den Motor. Das waren jedenfalls immer meine Gründe.....

Hi fordfahrend Wärmebedürftige,

wie bereits mehrfach berichtet:

Habe 'ne Webasto 5,5kW Standheizung (übers Kühlwasser, freie Werkstatt) nachrüsten lassen, weil der FFH für die Nachrüstung der originalen 2800,-€ haben wollte und deren Bedienung überdies nicht so toll ist.

Kosten: 1300,- ohne Fernbedienung. Nur an/aus; programmieren kann man sie auch; brauche ich aber nicht.

Schalte ich immer ein, wenn es unter 0 geht.

Ohne ist die Heizung des TC im Stadtverkehr unter -5 vollkommen überfordert, weil der Motor insbesondere mit dem hinteren Wärmetauscher (nicht isolierte Leitungen!) nicht warm wird. Es gibt keinen Dieselzuheizer und der elektrische hat nur ein paar 100 Watt.

Eine elektrische Vor-Heizung kann da nicht helfen.

Und nur, um den Motor vorzuwärmen, ist mir das zu teuer. Das ist zwar sicher nicht schlecht aber die Motoren werden schließlich für den Betrieb ohne Standheizung entwickelt.

Bisher 107000km mit dem 2013er Modell. Und mit der Standheizung auch im Winter top.

MffG

Also ich habe orginal einen Diesel zuheizer drinne

Ach, dann haben sie's beim neuen Modell wohl doch "gleich eingesehen" :)

Mein 2013er hat jedenfalls noch keinen.

MffG

Zitat:

@lothisch schrieb am 20. November 2017 um 00:06:27 Uhr:

Ach, dann haben sie's beim neuen Modell wohl doch "gleich eingesehen" :)

Mein 2013er hat jedenfalls noch keinen.

MffG

und bis heute hat sich daran nichts geändert!

In Serie gibt es keinen "Diesel zuheizer".

Keinen, außer die werkseitige Standheizung die sich auch als Zuheizer nutzen lässt (im Menü einstellbar) und dann unter 5 Grad Außentemperatur in 2 Stufen zuheizt. ;-)

Gruß 3erGTD

Genau die habe ich bei mir drinne

Das ist dann aber die optionale Standheizung und kein serienmäßiger Zuheizer, wie ihn z.B. VW einbaut. Bei dem wußte ich seinerzeit gar nicht, daß es ihn gibt, bis mein Auto eines kühlen Morgens in einer mächtigen Qualmwolke stand und ich dachte, es brennt :). Seit dem besorgten Anruf bei meiner damaligen Werkstadt wußte ich's dann.

Anyway, ob richtige Standheizung oder "bloß" Zuheizer: hauptsache warm :D

MffG

Serienmäßig verbaut vw die auch nicht. Ein Freund von mir hat sich jetzt einen neuen T6 geholt, und der hat keinen zuheizer drinne.

Doch oder haben sie zumindest in der Vergangenheit, z.b. im Turan.

Deine Antwort