ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Elektrische Heizung

Elektrische Heizung

Themenstarteram 15. November 2016 um 14:55

Moin,

ich habe mal eine Verrückte frage, bitte nicht gleich steinigen :D

 

ich habe mir überlegt, was wäre wenn, man im Kofferraum eine Zusatzbatterie mit Trennrelai zur Hauptbatterie "installiert" mit sagen wir 120AH, an diese einen 2000Watt Umrichter auf 230V klemmt, und da wiederum eine 1400Watt E-Heizung?

Hätte man dann im Prinzip eine "Standheizung" oder die Karre nur warm, weil irgend was abbrennt ? :D

Schickt vermutlich nicht die Batterie für, z.B halbe Stunde - Stunde laufen lassen oder?

Danke für eure Antworten :)

MFG

Beste Antwort im Thema

Defa ist schon mal ok, allerdings bitte nicht die nötige Leistung unterschätzen. Unter 2000 Watt beim Innenraum brauchst du gar nicht erst anfangen. Für Kleinstwagen(!) geht so gerade eben noch der 1400er Lüfter.

Für den Motor würde ich den/einen 1100 Watt Heizer mit Pumpe nehmen.

Nur ein Unwissender glaubt dass er mit den 1100 Watt Wasserheizer Motor UND Innenraum warm bekommt. Nur für den Motor ist das schon zu wenig um 60 Grad zu erreichen. Bei 10 Grad Minus werden ggf. 10 - 20 Grad Plus möglich sein .

 

Nicht umsonst haben die Webastos 5Kw Wärmestrom .......

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten
am 4. Dezember 2012 um 19:56

Hallo Comfort-Fans!

Ich wollte in meinen Hyundai Santa Fe gerne eine elektrisch (230 V) betriebene Standheizung einbauen. Mit Benzin/Diesel-Standheizungen habe ich 20-jährige Erfahrungen bei diversen Fahrzeugen. Früher überwogen die Batterie-Probleme, heute ist es meist die Steuer-Elektronik. Ist auch egal, wenn man eine 230 V-Steckdose in der Nähe des Wagens hat, sollte die elektrische Lösung eigentlich finanziell günstiger und unkomplizierter sein. Doch weit gefehlt: Bei umfangreicher Recherche von Internet-Quellen, übrigens auch hier im Forum, fiel mir auf, dass es zwar einige Systeme gibt, aber kein Gerät, das wie eine Benzinheizung erst das Kühlwasser erwärmt und dann über die fahrzeugeigene Lüftung die Warmluft auch in den Innenraum transportiert. Hier werden dann Zusatz-Innenheizer angeboten, aber nicht ein so integriertes System wie eine Benzin-Standheizung! Weiß jemand, warum das bei den Elektro-Heizsystemen so kompliziert ist? Warum gibt es hier kein Gerät, das so funktioniert wie eine Benzin-Heizung, nur das eben kein Benzin verbrannt wird, sondern die Heizspirale das übernimmt? Oder gibt es so was doch und ich habe das nur übersehen? Bin für jeden konstruktiven Beitrag dankbar!

Gruß und freudige Erwartung

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Moin,

 

soweit ich mich erinnern kann, hatte Volvo mal so ein System.

 

Na ja, am Polarkreis sind halt andere Temperaturen.

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Die elektrischen Heizer sollen halt in erster Linie den Motor vorwärmen...

Es gibt Systeme, die nach Durchlauferhitzerprinzip mit eigener Pumpe in den Kühlwasserkreislauf eingeschleift werden - da könnte man m.E. mit wenig Aufwand eine Innenraumheizung nachrüsten.

Sowas z.B. (schnell bei eBay gesucht, gibt sicher noch andere):

http://www.ebay.de/.../290792771711?...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Dies ist schon richtig,aber der Inneraum wird durch einen 220 Volt Flachzuheizer angewärmt.

Um den Motor mit 220V anzuwärmen gibt es ja gute Lösungen,dass der Innenraum aber über das normale Heizgebläse erwärmt wird erfordert wieder eine zusätzlich mit Bordspannung betriebene Wasserpumpe plus ansteuerung für das Heizgebläse.

Hier ist aber wieder das Problem vorhanden ,dass die Starterbatterie belastet wird.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Die Wasserpumpe ist in dem von mir verlinkten Heizer ja integriert, somit fliesst das erwärmte Wasser ja schon durch den Heizungswärmetauscher - den Innenraumlüfter könnte man per Netzteil mit Spannung versorgen...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Meinste sowas?

 

http://www.ebay.de/.../200831519931

 

 

DoMi

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Dies ist richtig mit der Wasserpumpe ,die Antwort war aber auf den Saab gemünzt.

Bin beim schreiben nicht so schnell wie Ihr.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Ich kenne leider auch nur das System mit getrennter Motor und Innenraumvorwärmung - dort ist der Hersteller DEFA ein guter mit pratischen Lösungen (Einbau, Stecker etc.) - hatte das für den Motor auch mal im Winterauto, hat immer gut geklappt(der Motor war schnell warm, Innenraum anfangs schon kalt ;) ).

 

mfg

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Defa ist schon mal ok, allerdings bitte nicht die nötige Leistung unterschätzen. Unter 2000 Watt beim Innenraum brauchst du gar nicht erst anfangen. Für Kleinstwagen(!) geht so gerade eben noch der 1400er Lüfter.

Für den Motor würde ich den/einen 1100 Watt Heizer mit Pumpe nehmen.

Nur ein Unwissender glaubt dass er mit den 1100 Watt Wasserheizer Motor UND Innenraum warm bekommt. Nur für den Motor ist das schon zu wenig um 60 Grad zu erreichen. Bei 10 Grad Minus werden ggf. 10 - 20 Grad Plus möglich sein .

 

Nicht umsonst haben die Webastos 5Kw Wärmestrom .......

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Herr Focus ist absolut zutreffend.

Habe mal im Netz mir einige Berichte zu diesem Zuheizer durchgelesen,die bestätigt voll ihre Aussage.

Eine vernünftige Aufheizung des Inneraumes ist hier bei diesen Leistungen nicht gegeben.

Bopp19

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Elektrische Standheizung' überführt.]

Hallo Dunkler ;-)

ich habe diese Idee schon verworfen.

Problem ist das die Batterie innerhalb kürzester Zeit leergesaugt wird. Um das ganze halbwegs vernünftig zu realisieren bedarf es einer Batterie mit deutlich mehr Ah, doch dann wird alles ganz schön schwer. Abgesehen davon mußt du die Batterie jeden Tag laden (voll) und gerade im Winter hat so ne Battrie nicht die Leistung mit der gerechnet wird.

Kurz nachgerechnet: 1400W/12V=116 A d.h. die 120Ah reicht für 1h theoretisch (nicht berücksichtigt Spannungsverlust beim Entladevorgang).

Themenstarteram 15. November 2016 um 15:11

Hey Fistmxa

Danke für deine Antwort, bin ich wenigstens schonmal froh, das ich nicht alleine mit der dummen idee bin :D

Ja, das habe ich mir leider schon gedacht, das die Batterie die Schwachstelle an dem Plan ist.

Ist 220V in der Nähe? Dann kann man sowas verwenden:

http://www.ebay.de/.../350621616825

Wenn wir schon bei dummen Ideen sind:

Wie wäre es mit einer IR-Wärmeplatte unter dem Motor um den Kaltstart zu verbessern?

Geht oder geht nicht?

Deine Antwort
Ähnliche Themen