ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Ein Trend?

Ein Trend?

Volvo XC60 U

Hi, mal was ganz anderes: mir fällt auf, dass sich in letzter Zeit die Beschwerden über ihren Volvo häufen, d.h. die kritischen Stimmen überwiegen derzeit etwas. Kenn das aus anderen Foren anderen Marken hier (zB VW), da wird man mit Fackeln durchs Dorf getrieben, wenn man auch nur eine leise Kritik äußert.

Woran liegt das eurer Meinung nach? Läßt die Qualität nun doch langsam nach, macht sich der (chinesische) Sparwille breit, oder ist das gerade nur so ein "Trend", weil einer angefangen ist und die anderen nun nachlegen??

Nächstes Jahr steht ggf. eine Entscheidung für einen neuen an und Volvo, wenn man das alles so 1:1 nimmt, ist da aktuell eher nicht so eine Empfehlung. Insbesondere unter Berücksichtigung der UVP.

23 Antworten

Es wird wohl einigen so ergangen sein wie mir. Volvo hatte im März diesen Jahres unfassbare gute Leasingangebote für Fahrer von "Fremdherstellern" und haben, so denke ich, dadurch viele neue Kunden gewonnen - so auch mich.

Einen Volvo mit einer UVP von 64.100€ konnte man bis dahin nicht für 343€/Monat leasen (inkl. Wartung).

Meine Erwartungen waren hoch, Volvo hatte bei mir immer ein sehr gutes Image - Qualität, Verarbeitung, Design.

Ich hatte vorher einen Hyundai Tucson, nachdem ich mich nach einigen BMW 3ern enttäuscht von der Marke abgewendet hatte (ich hatte ein klassisches Montagsfahrzeug erwischt und BMW war so unfreundlich und unfähig, dass ich mich aus dem Vertrag klagen musste). Der Hyundai war super zuverlässig, in 4 Jahren war da nicht ein einziger Defekt, alles funktionierte von Tag 1, dazu gab es 5 Jahre Garantie. Wenn das neue Modell nicht so unglaublich hässlich wäre, würde ich jetzt wieder einen Tucson fahren.

Worauf ich hinaus will: Der Tucson war gut, aber bei Qualität der Materialien und Verarbeitung ist da noch eine Menge Luft nach oben. Und da hatte ich einfach erwartet, dass ich bei einem Volvo, der fast 20.000€ mehr kostet als der besser ausgestattete Tucson, auch mehr für mein Geld bekomme.

Enttäuscht bin ich in erster Linie davon, dass ich ein Auto bestellt habe, dass ich so nicht bekommen habe. Es weicht in vielen Punkten bei der Ausstattung von der damals gültigen Preisliste und meiner "verbindlichen" Bestellung ab.

Die Einzelheiten habe ich in meinen anderen Beiträgen ja im Detail beschrieben.

Volvo lebt als Marke vor allem vom Image. Und dieses Image leidet gerade. Es müsste schon ein "Software-Wunder" geschehen, damit mein nächstes Auto wieder ein Elch wird.

Mir geht es ähnlich. Mit meinem XC60 (1) war ich vollauf zufrieden. Mit der Entscheidung für den XC40 (D4 AWD) hatte ich mir aufgrund der fast vollständigen Vollausstattung - insbesondere mit zahlreichen elektronischen Gimmicks und Helferlein - ein völlig neues Fahrerlebnis versprochen.

Na ja. Ich habe zwar 2019 genau das Auto bekommen, das ich wollte, aber seitdem reissen kleine, aber nervige Probleme nicht ab. Meist hatte das was mit der Standheizung, AdBlue-Versorgung, Scheibenwischermotor und anderem Mist zu tun. Vor kurzem ging gar nichts mehr, weil die Sekundärbatterie völlig platt war. Dazu noch Getrieberuckeln, unsauberes Schalten und die ständig zickende VOC-App.

Dass die Ledersitze unsauber gearbeitet sind und der Lack extrem empfindlich, fällt da schon kaum noch ins Gewicht.

Im Vergleich mit den Fahrzeugen, die ich davor hatte (mehrere Passat und einen Evoque) war der XC60 ein Schritt nach vorne. Der XC40 in puncto Zuverlässigkeit und Verarbeitung einer zurück.

Mein nächster wird bestimmt kein Elch mehr. Und das nicht nur, weil ich das Hybrid-Gedöns nicht ausstehen kann.

am 22. Dezember 2021 um 22:10

Wir fahren jetzt seit 12 Jahren Volvo (inzwischen den 5. Volvo XC 60):

Zuvor sind wir viele unterschiedliche Marken gefahren (Opel Astra, Opel Zafira, Kia Sorento, Nissan Pathfinder).

Um es kurz zu machen:

Bei allen diesen Fahrzeugen gab es sowohl "Licht als auch Schatten":

Der Opel Astra hatte viel Platz (Kombi) - hatte aber leider massive Probleme mit "Motor-Ruckeln" im Teillastbereich und ständige Klappergeräusche aus dem Armaturenträger.

Der Opel Zafira war eigentlich ein tolles Auto: Viel Platz - tolles Sitzkonzept mit bis zu 7 Sitzplätzen. Aber viele technische Mängel: Defekte am Luftmassen-Sensor (immer wieder "Notbetrieb" mit max. 80 km/h), Klappergeräusche aus dem Armaturenträger, Ausfall der Heizung, völlig entleerte Batterie...

Der Kia Sorento war eigentlich auch ein gutes Auto:

Hohe Zuglast im Anhängerbetrieb - solider Allradantrieb.

Aber leider massive technische Defekte:

Panne auf der Autobahn wegen geplatztem Schlauch vom Kühlsystem - kapitaler Motorschaden wegen defekt am Turbolader.

Dann kam der Nissan Pathfinder:

Toll im Gelände, absolut stabil als Zugfahrzeug, gutes Navigationssystem, viel Platz im Innenraum.

Aber leider auch mit technischen Defekten (immer wieder Totalausfall vom Infotainment-System, Rost an der Heckklappe...)

Dann kam unser erster Volvo (XC 60 I) und das war seit vielen Jahren das erste Auto ohne grössere technische Defekte.

Es gab zwar kleinere Probleme ("Ölvermehrung" / "Knarzen der Mittelkonsole bei niedrigen Temperaturen" - aber diese wurde bei unserem kompetenten Volvo-Händler behoben und deshalb sind wir dann bei Volvo geblieben.

Und der aktuelle XC 60 T6 Recharge ist von der Verarbeitungsqualität auf jeden Fall das beste Auto das wir bisher hatten. Auch im flüsterleisen "E-Betreib" selbst auf schlechten Strassen keine Klappern, alles ist super solide verarbeitet.

Beim Google-Infotainment ist noch Luft nach oben - aber ansonsten insgesamt ein tolles Auto das unbedingt gerne wieder kaufen würden...

Guten Abend, auch wenn mein aktuellster Volvo aus 2016 ist, hätte ich folgende Anmerkung: Volvo war zumindest in den letzten 25 Jahren noch nie ein Preis-Leistungs-Wunder. Weder vom Platzangebot, noch von der Verarbeitung im Innenraum, der Ausstattung (Software!), den Wartungskosten und vom Verbrauch her. Auch der Vorsprung im Bereich der Sicherheit (zumindest was die Funktionalität der Systeme angeht) schrumpfte in den letzten Jahren recht deutlich. Die Zuverlässigkeit und Haltbarkeit ist sicherlich auch nicht mehr als legendär zu bezeichnen. Dennoch würde ich die Fahrzeuge als grundsolide betrachten, mit dem Wissen, das man ein eher seltenes Auto fährt. Man erkauft sich eine große Portion Gelassenheit, etwas Coolness und ein wenig Understatement. Oder in anderen Worten: Das Leben ist zu kurz um vernünftige, wirtschaftliche Autos zu fahren. VG

Also ich bin Besitzer eines 2 Monate alten XC60 B4 Diesel, R Design. Mein zweiter und sicher letzter Volvo!! Hatte vorher einen XC 60 Baujahr 2016. Leider hat uns heuer im Juni ein starkes Hagelunwetter erwischt und der Volvo war ein wirtschaftlicher Totalschaden. Mit dem Vorgänger war ich sehr zufrieden. Ein grundsolides Auto ohne Probleme. Bin in 5 Jahren 160000 km damit gefahren.

Bei meinem neuen fehlen folgende, im Konfigurator angeführten Serienausstattungen:

-kein DAB Radio

-keine Heckklappenöffnung mit Fusskicksensor

-keine beleuchteten Einstiegsleisten

-keine beleuchteten Konturen am Armaturenbrett

-keine mehrfarbige Ambientebeleuchtung

zu den Problemen: bin oft offline - das Android System ist allgemein nicht gut, beim FM Radio werden keine Senderlogos angezeigt, Spurhalteassistent ist ein Witz, Die Thors Hammer Scheinwerfer sind im Automatikbetrieb total überfordert. Ständiges Hin und her Blenden und oft sieht man fast nichts, vor allem bei stärkerem Verkehr. VW kann das viel besser. Die Volvo App funktioniert auch nur sporadisch. KEINE ROSTVORSORGE am Unterboden.

Volvo ist nicht mehr die Marke die sie einmal war. Das ist fix!

Zitat:

@Elvis1935 schrieb am 23. Dezember 2021 um 08:00:02 Uhr:

Spurhalteassistent ist ein Witz

Was stört dich den am Spurhalteassistent?

Ich hatte einen V60 (2014) und zuvor einen 2010er XC60. Waren problemlose Autos und ich liebe noch heute dieses typische solide Volvo Gefühl der Sitze, Armaturen und vor allem auch beim Fahren. Inzwischen ist deutlich mehr Software eingezogen (natürlich nicht nur bei diesem Hersteller) und die Preise sind stark gestiegen. Mir hat die frühere Generation der Volvos insgesamt besser gefallen.

Ich fahre seit bald 15 Jahren Volvo, inzwischen bin ich schon beim zweiten angelangt... ;)

Mein 2004er V40 war - wie svo einige Beiträge weiter oben richtig schrieb - eigentlich ziemlich durchschnittlich, aber trotzdem ein Auto, das ich sehr gern hatte und irgendwie vermisse. Ich hatte auf den 350'000 gemeinsamen Kilometern keine ernsthafte Panne und es gabe ausser den durchgegammelten Bremsleitungen auch keinen wirklich ernsten Defekt. Das Auto läuft in der Familie heute noch, hat jetzt über 430T km. Das einzige wirkliche Problem ist der sich ausbreitende Rost. Das hätte man bei Volvo damals besser machen können und sollen.

Mein zweiter Volvo ist ein V60 erster Generation aus 2016, allerdings schon mit VEA-Motor. Insgesamt auch ein gutes Auto, sehr angenehm zum Fahren von langen Strecken, bequem, leise, sparsam. Der Infotainment-Kram ist ganz nett, funktioniert aber nicht so zuverlässig wie das "gewöhnliche" HU-605 Autoradio im V40 gepaart mit dem Garmin Nüvi 765T aus 2009. Was die Haltbarkeit angeht, da mache ich ein grosses Fragezeichen. Bereits bei etwas über 50T km war eine grössere Reparatur am Motor fällig (Tausch Ausgleichswellenmodul). Negativ fällt auch die schlechte Übersichtlichkeit auf. Das sollte in einem, auch auf die Sicherheit anderer Verkehrsteilnehmer ausgelegten Auto besser sein. Mich srört auch, dass die Verarbeitung nicht wirklich gut ist. Vieles knarzt schon nach knapp 80T km, was beim V40 bei 400t km noch keinen Mucks gemacht hat.

Was ich dem Auto nicht vorwerfe ist das überdurchschnittlich harte Sportfahrwerk (war selbst so blöd diesen Gebrauchten zu kaufen...) und den recht kleinen Laderaum. Der V60 wollte ja nie ein Raumwunder sein und wurde auch nicht als das vermarktet.

Insgesamt nimmt die Qualität ab, auch bei Volvo. Ich glaube, dass die Koreaner und Japaner hier die Nase vorne haben. Hyundai und Kia geben (glaube ich beide) selbstbewusst sieben Jahre Garantie hier in der Schweiz - das soll was heissen.

LG wamic

am 27. Dezember 2021 um 19:05

Also dass die Qualität bei Volvo angeblich nachgelassen hat, kann ich nicht nachvollziehen.

Seit 2009 fahren wir nun Volvo und die Qualität der “Hardware” ist auf keinen Fall schlechter geworden- eher das Gegenteil.

Eigentlich geht fast alle Kritik hier auf das neue Google-System und das ist auch nach meiner Einschätzung noch nicht ausgereift.

Aber ich bin zuversichtlich dass dies durch entsprechende Updates verbessert wird.

Im Dauertest (100.000 km) bei Autobild hat der Hyundai SantaFe übrigens nicht so überragend angeschnitten (gerade die Rostvorsorge war nicht gut)…

Demnächst beendet bei Autobild ein VOLVO XC60 T8 Recharge seinen 100.000 Dauertest - bisher läuft er dort absolut zuverlässig und es wird ihm eine überragende Qualität bescheinigt.

Zitat:

@Schwarzfussretriever schrieb am 27. Dezember 2021 um 19:05:22 Uhr:

Also dass die Qualität bei Volvo angeblich nachgelassen hat, kann ich nicht nachvollziehen.

Seit 2009 fahren wir nun Volvo und die Qualität der “Hardware” ist auf keinen Fall schlechter geworden- eher das Gegenteil.

Eigentlich geht fast alle Kritik hier auf das neue Google-System und das ist auch nach meiner Einschätzung noch nicht ausgereift.

Aber ich bin zuversichtlich dass dies durch entsprechende Updates verbessert wird.

Im Dauertest (100.000 km) bei Autobild hat der Hyundai SantaFe übrigens nicht so überragend angeschnitten (gerade die Rostvorsorge war nicht gut)…

Demnächst beendet bei Autobild ein VOLVO XC60 T8 Recharge seinen 100.000 Dauertest - bisher läuft er dort absolut zuverlässig und es wird ihm eine überragende Qualität bescheinigt.

Kurze Anmerkung von mir: 100tkm sollten heute „ eigentlich“ von jedem Fahrzeug problemlos gemeistert werden.

Vg

am 27. Dezember 2021 um 22:01

Auf jeden Fall!

Aber es gibt eben auch immer wieder Fahrzeuge die diesen Dauertest weniger gut bestehen.

Und am Ende werden alle Fahrzeuge auch komplett zerlegt um evtl. Schwachstellen aufzudecken die später einmal Probleme bereiten könnten (Verschleißerscheinungen / Rostvorsorge).

Der XC60 I war seinerzeit eines der am besten beurteilten Fahrzeuge. Mal schauen wie der XC60 ll abschneiden wird bei dem in Kürze die Abschlussbewertung ansteht.

Zitat:

@pasu1969 schrieb am 22. Dezember 2021 um 16:12:35 Uhr:

Volvo hatte im März diesen Jahres unfassbare gute Leasingangebote für Fahrer von "Fremdherstellern" und haben, so denke ich, dadurch viele neue Kunden gewonnen - so auch mich.

Genau so bin ich auch zu meinem XC90 gelangt. Mit dem Leasingangebot konnte die Konkurrenz schlicht nicht mithalten. Bspw. war die Leasingrate für einen Hyundai Santa Fe 150 Euro teurer, obwohl der Volvo nach Preisliste 20k mehr gekostet hatte.

Bin davor VW gefahren und davor Jaguar. Ich bin bisher sehr glücklich mit dem Volvo, insbesondere das zeitlose Design und die Verarbeitungsqualität haben es mir angetan. Große technische Probleme hatte ich bisher nicht, kein Vergleich zum Jaguar. Der VW war zwar zuverlässig, aber in der Qualitätsanmutung doch eine Stufe unter dem Volvo. Insofern kann ich das Murren über nachlassende Qualität nicht bestätigen.

Als Verbesserungswürdig sehe ich das Sensus an - aber da ich mein Mobiltelefon ohnehin über Android Auto verbinde, ist das für mich zu verschmerzen.

Stand jetzt könnte ich mir durchaus vorstellen, dass der Nachfolger wieder ein Volvo wird. Mal schauen, was 2025 (da läuft mein Leasing aus) die Modellpallette so hergibt, wird dann vermutlich ein BEV.

Mit Volvo bin ich bisher sehr gut gefahren. 1998 einen V70 5T in 6 Jahren 150'000 km, musste ihn wegen meinem Arbeitgeber verkaufen. Einziges Problem, nach 3-4 Jahren war die Lambda-Sonde defekt, wurde aus Kulanz ersetzt (Produktionsfehler).

Dann wieder einen V70 5T Sumum wie vorher 5 Zyl. Niederdruckturbo. Den habe ich mit 230'000 noch für CHF 3'000 an den Händler zurück verkauft. In den 17 Jahren war das Steuergerät für das Xenon im ersten Jahr defekt, wurde kostenlos ersetzt. Sonst normale Wartung und 2 oder 3 Xenon Lampen, da ich sie als Tagfahrlicht verwendet habe.

Den XC60 habe ich im April und Ende Oktober erhalten. Seit 2 Monaten bin top zufrieden, habe ca. 110 l Benzin auf 2500 km verbraucht, Rest elektrisch. Am Android Infotainment muss Volvo aber noch stark arbeiten, hier fehlen noch viele Funktionen. Mir fehlt z.B. das zeitversetzte Laden, damit mit günstigem Nachtstrom geladen werden kann. BLIS (wird vermisst) und handfreie Kofferraumentriegelung hat gefehlt und kann nicht nachgerüstet werden. Ich hoffe, dass das Modul für das DAB-Radio noch nachgeliefert wird.

Du hattest einen T5, keinen 5T. ;)

Deine Antwort