ForumW164
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. W164
  7. Ein Reifen defekt

Ein Reifen defekt

Mercedes ML W164
Themenstarteram 5. Dezember 2019 um 8:24

Hallo Forum,

war gestern beim Reifenwechsel.Dort sagte man mir,dass ein Sommerreifen leider irreparable defekt wäre.Die Reifen sind 2 Jahre alt und haben 8000 km runter und noch 6mm Profil. ( Conti 275/40/20 SPCont. ) Kann ich getrost im Frühjahr nur einen Neuen drauf ziehen lassen oder gibt es hier irgendwelche Bedenken ?

PS: ( hab den Reifen nicht gesehen...war schon eingelagert...war wohl ein Schnitt in der Flanke bis zum Draht )

VG

Ingo

Beste Antwort im Thema

Ausser in Amerika, wo man stundenlang nur geradeaus fährt, ist das Differential in jeder Kurve am Ausgleichen. Und das ist hier bei uns fast immer.

Ich sehe da keine Probleme bei diesem Unterschied.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

früher hieß es das man reifen pro achse nur tauschen darf. ich glaube mittlerweile ist es egal geworden und man kann auch 4 verschiedene hersteller drauf haben

Würde schon den gleichen Hersteller und am besten auch den gleichen Reifen nehmen.

Aber ich glaube, darum ging es gar nicht.

Ich denke, bei 6 mm Restprofil und ca. 8 beim neuen Reifen kann man das so machen und nur den defekten erneuern.

Zitat:

@Andinity schrieb am 05. Dez. 2019 um 10:53:02 Uhr:

Ich denke, bei 6 mm Restprofil und ca. 8 beim neuen Reifen kann man das so machen und nur den defekten erneuern.

Das denke ich auch. Denn die 2 mm werden vom hinteren Diff. noch gemittelt.

 

Trotzdem würde ich darauf achten, ob sich - möglicherweise auch später - Geräusche oder andere Aktionen im Antrieb einstellen. Ich habe bei meinem Grand Cherokee die Vorderreifen erneuert und hinten waren noch ca. 5 mm drauf. Nach 5tkm hat sich das Verteilergetriebe gemeldet und neue Reifen für hinten reklamiert.

@Espenschied

 

Wenn es wirklich 6mm sind (und nicht weniger) dann würde das noch grenzwertig gehen. Ein neuer hat 8-9mm. Eine ungeschriebene Faustregel besagt dass maximal 2mm Unterschied auf einer Achse nicht überschritten werden sollten. Das Problem ist dass dies das Differential andauernd ausgleichen muss und bei einigen tausend Kilometern die du damit fährt du dir dann ausmalen kannst dass das nicht wenig Überbeanspruchung für das Differential ist.

 

Wenn du nur einen kaufst dann schau dass du das selbe Profil bzw Reifen kaufst.

 

Ich persönlich würde dir raten zwei neue zu kaufen und den eine noch guten dir als Reserve aufzuheben. Vielleicht wird ja wieder einer kaputt und könnte dann wiederverwendet werden.

 

Auf was für Geräusche du da acht geben sollst ist mir als KFZ MEISTER ein Rätsel! Wenn du Geräusche vom Differential vernimmst dann ist es schon zu spät. Das bzw die Differentiale (Plural) machen keine Geräusche wenn du zu viel Profiltiefenunterschied hast. Geräusche gibt's nur wenn etwas kaputt ist. Das Verteilergetriebe hat damit auch nichts am Hut sondern nur die zwei Differentiale.

Themenstarteram 6. Dezember 2019 um 9:58

Vielen Dank für die Antworten.Tja ich befürchte,es wird auf 2 neue Reifen hinauslaufen…..ist zwar ärgerlich und wollte ich eigentlich vermeiden,aber bei Reifen und Bremsen sollte man ja nicht sparen….

Gute Entscheidung. Würde ich bei meinen privaten Auto auch nicht anders machen. Sicher ist sicher. Kostet jetzt auch nicht die Welt.

Ausser in Amerika, wo man stundenlang nur geradeaus fährt, ist das Differential in jeder Kurve am Ausgleichen. Und das ist hier bei uns fast immer.

Ich sehe da keine Probleme bei diesem Unterschied.

Zitat:

@stebau51 schrieb am 6. Dezember 2019 um 11:27:50 Uhr:

Ausser in Amerika, wo man stundenlang nur geradeaus fährt, ist das Differential in jeder Kurve am Ausgleichen. Und das ist hier bei uns fast immer.

Ich sehe da keine Probleme bei diesem Unterschied.

Genau so ist das. Deswegen meckern auch nicht die Differentiale, sondern das Verteilergetriebe bei zu großer Differenz, insbesonders, wenn man eins hat, das elekronisch/automatisch sperrt.

Das ist jetzt aber sehr weit hergeholt.

@stebau51

 

Natürlich, deswegen ist ja ein Differential auch da aber es ist nicht dafür da um ständig noch mehr Drehzahl-unterschied auszugleichen als den für den es vorgesehen ist! Kann gut gehen. Kann aber auch nicht gut gehen. Was dann?!

Ein W164 hat ein Verteilergetriebe welches nur die Kraft an die jeweiligen Räder verteilt. Den Drehzahlunterschied gleicht das VA Differential und das HA Differential aus. Das Verteilergetriebe bei einem W164 ist KEIN Differentialgetriebe. Wenn man dies Mal zerlegt hätte dann würde man auch wissen was da drinnen ist aber es gibt halt auch viele Laien hier die ihr unwissen mit anderen teilen müssen.

Das Verteilergetriebe verteilt die Kraft auf die Achsen, erst das folgende Differentialgetriebe auf die Räder.

Wenn schon, dann auch richtig.

Hab ja auch nichts anderes geschrieben! Ich sehe aber das meine Reihenfolge falsch war. Natürlich Verteilergetriebe-Differential-Räder.

Nun muss ich mal fragen, wenn ich das richtig verstehe, läuft der ML hauptsächlich auf Hinterradantrieb und verteilt bei Bedarf auch mit nach vorne?

Könnte der TE dann nicht einen neue und den gebrauchten Reifen vorne fahren?

Wenn ich was falsches frage, bitte ich um Verzeihung, hatte früher eben nur zuschaltbaren Allrad.

 

Abgesehen davon würde ich auch beide Reifen erneuern, Augen zu und durch

Deine Antwort
Ähnliche Themen