ForumBMW Klassiker
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Youngtimer & Oldtimer
  6. BMW Klassiker
  7. E38 750i Kaufberatung

E38 750i Kaufberatung

BMW 7er E38
Themenstarteram 15. Januar 2014 um 22:25

Hallo

Bin auf der Suche nach einem E38 auf einen 750 i gestoßen Bj 95 , 250 tkm 1Hand Scheckheft bis 2012, danach abgemeldet und scheint seit dem bei einem Fähnchenhändler im Kundenauftrag.Karroserie macht einen sehr gepflegten Zustand, kein Rost. Moter sprang sofort an und verfiel in einen ruhigen Leerlauf. Navibildschirm bleibt dunkel.

Was haltet ihr davon. Was könnte das mit dem Bildschirm sein.

Ist nach dieser Zeit schon mit Standschäden zu rechen. BC stand bei 20,9 l

Viele Dank, freue mich auf eure Antworten

Ähnliche Themen
6 Antworten
am 16. Januar 2014 um 0:28

Hallo!

Dass der Navibildschirm dunkel bleibt kann bedeuten, dass entweder was mit dem Rechner nicht stimmt oder aber dieser mal getauscht wurde und nicht codiert wurde z.b. :) Zumindest beim E39 war das mal der Fall.

Und sonst würde ich aufpassen, Kundenauftrag gibts keine Gewährleistung etc. - also kann es auch versteckte Mängel geben!

Grüße,

BMW_Verrückter

Bei 250.000 km könnte auch bald die Kette gewechselt werden müssen, oder die Führungsschienen brechen gerne mal.

War bei meinem 740i so. Nach dem Kauf (ca. 220.000 km) ist 3 Monate später die Führungsschiene der Kette gebrochen. Kosten in einer freien Werkstatt liegen inkl. Ersatzteile bei ca. 2.500 Euro.

am 16. Januar 2014 um 14:13

jetzt muss ich mal ganz blöde fragen, wie kommt man auf die idee sich einen wagen mit 250t km zu kaufen? klar, der ist günstig, aber im unterhalt und bei reparaturen wird es schnell viele teuer als die paar tausend die der wagen beim kaufen kostet. vor allem bekommt man die wagen auch mit 100t km weniger...

Das stimmt soweit.

Der einzige Vorteil ist der, dass man nach allen Reparaturen weiß, dass man einen runderneuerten 7er hat.

Meiner hat 3.000 Euro in der Anschaffung gekostet und ich habe nochmal ca. 4.500 Euro in Ersatzteile, Wartung und Reparaturen gesteckt (im letzten Jahr).

Wenn man dies beim Kauf genauso vor hat, kann man auch zu einem Wagen mit dieser Laufleistung greifen. In der Preisklasse bis 4000 oder 5000 Euro, sollte man das doppelte in Reserve haben.

Ab 6000 oder 7000 Euro sollte man sehr gut gewartete vorfinden dürfen, bei denen man weniger Überraschungen erwarten darf.

am 16. Januar 2014 um 16:42

das mag durchaus sein, aber bei 250t kann durchaus auch schon mal ein kapitaler motorschaden entstehen, dann hat man mehr kosten als das auto plus austausch vorher angestanden hatte.

aber sei´s drum, ist die ewige frage, ein neuer polo oder ein gebrauchter "alt" luxuswagen...

am 16. Januar 2014 um 19:39

Servus!

Wenn man schrauben kann und günstig an Teile rankommt, sowie die nötige Zeit und auch eine Garage hat, wo man die Arbeiten durchführen kann, finde ich es okay, wenn man es macht. Aber ein Mensch, der wenig Ahnung hat über BMW und dann noch ein Wagen über 250.000 km mit einem Motor, welcher anfällig werden kann in dem Alter - naja, nicht die optimalste Kombi :D

Grüße,

BMW_Verrückter

Deine Antwort
Ähnliche Themen