• Online: 3.209

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

Gany22

Auto hier, Auto da, Auto tritratrallalla....

03.09.2015 18:03    |    Gany22    |    Kommentare (84)    |   Stichworte: 7er, BMW, E32

Welcher E32?

Es ist soweit!

 

Ich arbeite, die Arbeit gefällt mir und das erste richtige Gehalt ist da. Kaum ist es da will man natürlich sich was leisten und da der Trend in meinem Alter zum Besonderen geht, will ich eben jetzt auch etwas Besonderes. Klar ist, es soll etwas sein was mir gefällt und es soll zumindestens möglich sein den Wagen zu restaurieren. Eilig habe ich es trotzdem nicht, in der Ruhe steckt die Kraft sagt man ja so schön.

 

Lange habe ich überlegt, geliebäugelt, Jaguar? Honda? Volvo? Ihren Charm haben sie alle ja irgendwie, aber mein Opa besaß einen E32 735i in gold mit Automatik. Kein besonderer 7er für den E32 welchen es auch als 299/300PS starken V12 mit 5 Litern gab oder als V8 mit 4 Litern und gerade einmal 14PS weniger. Der 735i war und ist aber mit den 211PS nicht schlecht aufgestellt. Nur da ich bereits einen 325i mit 192PS habe der auch etwas jünger ist und leichter, er geht also minimal besser wie der 735i, klingt halt etwas dezenter und hat etwas weniger Platz und Komfort.

 

e32-breite32-breit

Die großen Motoren mit den breiten Lufteinlässen/BMW Nieren (nur V12 und V8 meines Wissens nach).

 

Nun ja, dass selbst der 750i kaum schneller (das ist bei mir immer Quer und Längsdynamik) ist als der 325i ist klar, der 7er muss mindestens besser Klingen und mehr Platz sowie Komfort bieten. Da mir an sich also der 735i reichen würde denke ich hier bekomme ich die Beste Substanz, aber warum niedrig Pokern wenn ich für mein kleines Budget einen V8 oder gar V12 finde der was taugt für ne Restauration? Es soll ja ein Zweitwagen und Oldtimer werden und keine alte Alltagsschlurre zum aufarbeiten :P . (Nicht das mein E46 jetzt so aufgearbeitet wird, aber ich sehe ihn auch nicht wirklich als so Besonders an...

 

e32-schmale32-schmal

Ich empfand die schmalen Nieren bis heute allerdings als schöner, sie wirkten dezenter und unaufdringlicher. Eine wirkliche Rolle spielt das für mich aber auch nicht, ein V8 oder V12 darf schon etwas bulliger wirken.

 

Budget setze ich mal 3000€ an, ich will ja nicht arm werden dabei und bin noch in der Probezeit. Auch kann der Wagen zur Not eingemottet werden, wenn alles einigermaßen läuft und ich einfach kein Geld/Lust mehr habe. Man findet im Budget von R6, V8 und V12 alles, nur in was will ich investieren? Das es bis zu 10.000€ mit Reperaturen werden kann (zur Not gibts halt noch einen E32 der an den passenden Enden besser in Schuss ist als Schlachtobjekt). Auch kann ich über die Jahre mal was ausgeben, will aber jetzt nicht gleich 10000€ ausgeben.

 

So, kommen wir etwas zu den Details:

  • Farbe egal, die Hauptsache der Wagen steht sehr gut da, Rost und Zustand sind wichtiger, auch wenn ich durchaus für gold, dunkelrot oder blau bereit bin ein wenig mehr zu zahlen.
  • Ausstattung ist mir sowas von Banane, es handelt sich schließlich um einen 7er, nur das Schiebedach finde ich einfach nützlich und habe es sehr lieb gewonnen. Da ich die Klimaanlagen idR. nicht so gut vertrage und meist Kopfschmerzen davon bekomme obwohl mich sonst meistens alles "kalt" lässt Gesundheitlich. Extras sind natürlich schön, aber ein komfortabler luxuriöser Wagen wie ein E32 hat bereits aus meiner Sicht den Luxus des Komforts, gute Serienausstattung und alles nötige ab Werk an Bord.
  • Schöne passende Alufelgen wie sie mein Opa hatte gibts spätestens gebraucht dazu.
  • Verschleißteile interessieren mich nicht so, da stetige Einnahmen bei niedriger Miete und Lebenserhaltungskosten (bin recht genügsam und Lebe noch fast auf Studentenniveau) sorgt meistens für genügend finanzielle Mittel um mir so einen Wagen auch im Alltag als V12 vermutlich halten zu können, da ich dies aber gar nicht beabsichtige soll er durchrepariert und für die Oldie Zeit fertig gemacht werden.
  • V8 oder V12 gab es nur mit Automatik, bei den Leistungsstufen kein Abbruch, auch wenn ich einen Knüppel bevorzuge.
  • Der R6 muss schon ein 35i sein und dann auch Schalter, zwar hatte mein Opa Automatik, aber die hat vielleicht Leistung gefressen (4-Gang) und der Wagen war damit zwar okay motorisiert aber die 211PS sind leider ein klein wenig untergegangen. Auch wenn er für meine Verhältnisse damals schon gut gezogen hat

 

schoener-dezenter-e32-als-youngtimerschoener-dezenter-e32-als-youngtimer

So könnte er dann aussehen, nicht meine Wunsch-felgen aber trotzdem schöne Felgen meiner Meinung nach und das blau weiß auch zu gefallen. Die breiten Nieren deuten bei früheren Jahren auf den V12, später auch auf den V8 hin. In diesem Fall handelt es sich um einen V12 (keine verchromten Türgriffe wie nach dem Facelift, nach dem es auch den V8 gab, welcher ebenfalls mit breiten Nieren kam).

 

Das Facelift in 92 viel eher mild aus.

Der 735i ist damit zudem leider 92 dann auch weg gefallen, schade um den großen R6, ein sehr Charakterstarker Motor mit sattem Klang. Ich empfinde zwar, dass mein 2,5 R6 die Charakteristik weiterträgt, dabei aber etwas weniger imposant wirkt. Hier gilt eben einfach, Hubraum ist durch nichts zu ersetzen außer durch noch mehr Hubraum.

 

So mal sehen was ihr so sagen werdet!

Freue mich auf euere Tipps, Meinungen und Kommentare.

Ansonsten liebe Grüße und wie immer gute Fahrt,

Euer Gany

Hat Dir der Artikel gefallen? 6 von 6 fanden den Artikel lesenswert.

03.09.2015 18:19    |    GT-Liebhaber

Bekannter hat sich gerade nen 92er E34 535i Automatik gekauft und wieder fertig gemacht. Der stand schon ein paar Jahre in der Ecke. Hat natürlich über 200tkm drauf, Innenraum sehr guter Zustand mit schwarzem Vollleder, außen braucht er Pflege, aber kein zu schweissender Rost und keine Dellen/Beulen. Nur der silberne Lack ist verwittert. Relative Vollausstattung(BC, Klimaautomatik, E-Schiebedach, ABS, 4fach eFH, Alu´s etc.) Motorraum war ausgeschlachtet, LMM und Luftfilterkasten fehlten, Zündkabel defekt. Kaufpreis waren 400€! Nach Aufbereiten der Mechanik, Tüven und Anmelden kamen jetzt noch Gebrauchte RH Felgen 17" (Schnitzer-Optik) drauf und eine gebrauchte Remus-Halbanlage drunter, sowie wie ich finde leider auch ein KW Gewinde. Letztere Sachen stammen alle aus einem zusätzlichen Schlachter...

 

Ich hab von BMW sonst keine Ahnung, hab mir aber sagen lassen, das der Motor wohl selten im E34 ist.

 

Auto läuft jedenfalls super und hat einen satten Klang. Jetzt kriegt er ein paar Kilometer drauf. Dann wird nochmal durchgeschaut und im Winter gehts an den Lack. Verbrauch ist Ihm trotz 100km täglich relativ egal... der wird aber nicht zu unterschätzen sein bei dem Eisenschwein.

03.09.2015 18:25    |    PupNacke

Aus eigener Sicht V12 all the way. Ist aber im Unterhalt nicht zu unterschätzen wenn was ist an der Technik. Würde deshalb eher zum V8 greifen. So ein Auto als 2. Wagen für schönes Wetter und später Oldtimer sollte schon was gutes unter der Haube haben ;)

03.09.2015 18:34    |    Gany22

Coole Story @GT-Liebhaber , etwas mehr kann ich schon investieren. Der 35i ist ein toller Motor, glaube der und der V8 sind am seltensten. Der 35i ist im Grunde ein Überbleibsel der eher alten Zeiten, der V8 dagegen fast schon modern. Die Technik unterscheidet sich da um etwa 10 Jahre. Schon erstaunlich.

 

Danke @PupNacke für deinen Kommentar, denke mir auch V12 all the way, aber um ehrlich zu sein will ich mich nicht festlegen, viel mehr Auswahl so, aber natürlich muss ich irgendwo anfangen. Schon mit einem 735i Besitzer in Kontakt gewesen und einen 750i gefunden der gut gepreist ist, aber ein wenig Liebe brauchen wird. Aber das werden sie ja alle brauchen. Natürlich werde ich es nicht unterschätzen, aber zur Not findet man eben einfach ein Schlachtfahrzeug mit gutem V12 oder ein zweites Fahrzeug wo das Erste dann als Schlachtfahrzeug dient.

03.09.2015 18:59    |    Druckluftschrauber46377

der 750i mit v12 ist eine gute Wahl... Laufkultur vom feinsten nur etwas durstig aber mit LPG-Gasanlage hat man ein tolles Gefährt zum cruisen wo die Kosten beim tanken im Rahmen bleiben... der 6Zylinder-Reihenmotor ist schnell an seinen Grenzen und braucht auch nicht grad wenig... über 12 liter mit Steptronic....

Welchen Motor man nimmt bleibt schliesslich jedem selbst überlassen....

Wer das nötige Kleingeld hat ist mit dem V12 gut beraten

Wer kein Geld hat sollte ganz davon absehen....

den 528i im E39 ist auch keine schlechte Wahl bei moderaten Verbrauchswerten.... Unter 9 Liter möglich...

Meines erachtens einer mit der besten Motoren im 5er Baureihe E39

03.09.2015 19:10    |    Goify

Hmm, also ich würde den 718i als E23 bevorzugen. Das ist so richtig schön karg und am besten ganz ohne irgendwelche Extras außer einem Schiebedach. :)

03.09.2015 19:12    |    Trottel2011

Wenn, dann NUR V12! Ich habe selbst ein Youngtimer mit V12 und möchte diesen Motorklang nicht missen!

03.09.2015 19:36    |    Habuda

Meine Meinung kennst du ja.

 

Wenn 7er, dann richtig und zwar den mit V12 :) (Oder einen Alpina :D)

03.09.2015 19:39    |    rohrdesigner

der V12 ist im Unterhalt mit Abstand die teuerste Variante! am Sinnvollsten dürfte der V8 sein, der wird vom Verbrauch her etwa auf dem niveau des R6 liegen, allerdings bei deutlich besseren Fahrleistungen... und modernerer Technik...

03.09.2015 19:50    |    Schlawiner98

Ich würde zum V8 raten. Ich habe zwar keinen Einblick, wie es beim E32 speziell ist, aber in der Regel mag ich persönlich den V8-Sound am liebsten :cool: Außerdem die Sache mit dem Unterhalt- Da dürfte der 740i einen guten Kompromiss bilden. Aber letztendlich kommt es darauf an, von welcher Variante es letztendlich DAS Angebot gibt!

03.09.2015 20:30    |    omi_caravan

Nur der V12 wird vermutlich die später gewünschte Anerkennung erlangen. Das sicher auch nur, wenn zusätzlich noch das Maximum an damals verfügbaren Extras in originaler Form verbaut ist.

 

Karge Einstiegsmodelle werden nur kurz angeguckt und mit der damaligen Top-Variante verglichen. Alltagstauglichkeit der Gegenwart spielt dabei keine Rolle.

 

 

Soll der Klassiker aber zur eigenen Freude genutzt werden und Geld nicht unbegrenzt zur Verfügung stehen, reicht auch z.B. der günstigere Einstiegs-7er. Es gibt noch viele Ersatzteile und man kann sich täglich am Gefährt erfreuen. Bei regelmäßiger Nutzung und hohem Alter spielt der materielle Wert später kaum eine Rolle, denn für Autos mit hohem Alter und utopischen Laufleistungen (gemessen an jüngeren Alltagsfahrzeugen) zahlt keiner mehr was. Der Sammlerwert sinkt daher mit jedem zurückgelegten Kilometer.

 

 

Darum meine persönliche Meinung als Unterscheidung :

 

Entweder...

V12 mit allem zum Hinstellen - als Normalbürger ohne eigenes Museum nicht realisierbar

 

 

Oder...

Kleiner R6 zum Cruisen und Spaß haben - zum langsamen Verbrauchen und Genießen

 

:D

03.09.2015 20:33    |    dodo32

Ich würde zum 735er raten. Das reicht von der Leistung her und da bekommt man im Zweifel wenigstens Teile...

03.09.2015 20:42    |    Goify

omi_caravan, V6 in einem BMW? Gab es das jemals?

 

Neben meiner Spaßantwort 718i würde ich auch zu einem R6 oder kleinen V8 tendieren. Das senkt die Unterhaltskosten ganz gehörig und der Wagen wird als Spaßauto auch nutzbar. Was hilft dir ne V12-Immobilie, die einfach nur schön und schön teuer ist?

 

BTW, ein Arbeitskollege von meinem Vater hatte nen schwarzen E32 und das Teil war der absolute Traum damals Mitte der 90er. Schöne BBS-Kreuzspeiche drauf und innen das obligatorische schwarze Leder. Aber auch heute ein nicht ganz günstiges Vergnügen.

03.09.2015 20:46    |    Habuda

Naja, soooo teuer sollte auch der V12 nicht sein.

 

Klar braucht der ein paar Liter mehr und hat mehr Hubraum, aber als Sommer- und Schönwetterfahrzeug sollte es mit einem Ingenieurs-Gehalt durchaus finanzierbar sein ;)

03.09.2015 20:49    |    omi_caravan

Zitat:

omi_caravan, V6 in einem BMW? Gab es das jemals?

Nein, ich habe es schon korrigiert :D. Völlig richtig. Es gab nur R6, keinen V6!

03.09.2015 20:49    |    Goify

Gibt solche und solche Ingenieure. Manche bekommen nicht mehr als der KFZ-Mechaniker um die Ecke.

03.09.2015 20:50    |    Habuda

Das stimmt ;)

 

Aber ein bisschen was ist es in jedem Fall ;)

03.09.2015 20:54    |    Gany22

Gut, krass gesagt, ich könnte 1000€ für den Wagen im Monat hinlegen, auch will ich ihn ja kaum fahren sondern mehr besitzen, wobei der V8 wohl die klügste Wahl wäre, schön flott und deutlich über dem R6, aber noch bezahlbarer und modernern wie der V12, andererseits, der V12 ist halt ein V12, ein fetter, geiler prestige V12...

 

Ach ja, keine Ahnung, erst mal Zeit für Besichtigungen ich finden muss.

03.09.2015 20:54    |    bennybenny

BMW muss nen Reihensechser haben.

03.09.2015 20:55    |    bennybenny

Für 1000 im Monat kannst nen neuen 750 leasen!!!!!

03.09.2015 20:56    |    Habuda

@benny: Der 750i hat ja gleich 2 :D

 

Und ja @gany: Der V12 ist halt ein V12. Sowas wird man später wohl eher nicht mehr haben/kaufen. Da ist jetzt eigentlich die Zeit dafür, denn aktuell ist er noch finanzierbar. ;)

03.09.2015 21:02    |    Kai R.

Der V12 frisst einem die Haare vom Kopf, weil auch kleine Reparaturen richtig viel Geld kosten. V8 oder R6, die nehmen sich nicht so viel. Nimm das beste Auto ohne Wartungsstau, da ist der Motor sekundär.

03.09.2015 21:09    |    Habuda

Dann nenne doch bitte mal die V12-spezifischen Teile, die der V8 bzw der R6 nicht haben und die ins Geld gehen.

 

Ist auch für mich interessant, weil ich auch Interesse an einem BMW V12 habe ;)

03.09.2015 21:18    |    Goify

Nun ja, 12 Zündkerzen vs. 6 ist ein großer Unterschied. Oder mal neue Ventilschaftdichtungen. 24 oder 48 ist auch ein großer Unterschied. Wahrscheinlich ist der Motorraum für den V12 eigentlich zu eng, sodass viele Reparaturen unnötig kompliziert werden.

03.09.2015 21:21    |    Habuda

Bei 5€ pro Zündkerze ist das nicht der Rede wert Goify ;)

 

Und bei den Ventilschaftdichtungen. Ist sicher ein Unterschied, aber ist mir persönlich noch nicht zu Ohren gekommen, dass die Probleme machen würden bei diesen Triebwerken.

 

Dass ein größeres Triewerk dafür sorgt, dass man weniger Platz im Motorraum hat ist klar :D

03.09.2015 21:41    |    Gany22

750i hat schon was, ist aber echt nicht einfach, der V8 ist dafür auch nciht oft verkauft worden und schaut auch ziemlich geil aus, der V12 ist seidiger, der V8 etwas Charakterstärker beim Klang denke ich...

Mal probehören auf youtube...

03.09.2015 22:05    |    dodo32

Ein V12 ist logischerweise teurer. Alles mal 2. Fängt bei den Krümmern an und hört bei den Kerzen auf. Der Gerät hat mit hoher Wahrscheinlichkeit sogar schon Einzelzündspulen. Ich meine gelesen zu haben, dass der Motor zwar grundsätzlich eine robuste Konstruktion sei, aber wenn was ist..., dann wird's halt teuer. Steht BMW drauf. Das merke ich schon bei meinem E21. Ich würde im Vorfeld prüfen, was die wichtigsten Verschleißteile kosten: Getriebe, Motor, Steuergeräte, Einspritzdüsen, Auspuff etc. Hat der Motor Kipphebel oder Hydros? Ich glaub ich Google mal rasch. Ihr habt mich neugierig gemacht :D

03.09.2015 22:17    |    dodo32

Keine Minute Google, ich zitiere aus Wiki (M70 Motor)

 

Zitat:

Zwei digitale Motorelektroniken regeln für jede Zylinderbank einzeln die Gemischaufbereitung; diese elektronische Motorleistungsregelung wird bei BMW EML genannt. Im Prinzip handelt es sich um zwei Sechszylindermotoren, welche sich kaum mehr als die Kurbelwelle und den Rücklauf des Kraftstoffes in den Tank teilen, fast alle anderen Komponenten sind zweifach vorhanden: Kraftstoffpumpe mit Vorlauf, Kraftstoffdruckregelung, Einspritzanlage mit Steuergeräten, sowie Abgassystem mit je einem separaten Strang, je einem Katalysator und voneinander unabhängiger Lambdaregelung. Die Redundanz geht soweit, dass sogar eine Bank des Motors, unabhängig von der anderen, in den Notlauf gehen kann.

 

Fazit: alles doppelt und hat offensichtlich Kipphebel

03.09.2015 22:21    |    Goify

Jep, also wie beim Mercedes-V12 - zwei R6 verschweißt. Das bedeutet, alles am Motor kostet genau doppelt so viel wie beim R6. Ein was richtig blödes kommt noch dazu: Ist der Motor kurz vor dem Tod, weil er schwerwiegende Schäden hat oder gefährliche Defekte aufweist, wirst du es am Motorlauf kaum bemerken können. Ich verweise hier nur mal kurz auf den - sorry dafür - epischen 12-fachen Kolbenfresser-Thread.

03.09.2015 22:21    |    Habuda

Klar ist der V12 teurer, das will ich gar nicht bestreiten. Aber es ist eben oft so, dass eine Art "Panikmache" stattfindet.

 

Beim 330i E46 hieß es auch immer, dass der deutlich teurer sei als der 325i, weil man ja mind. 17 Zöller bräuchte und die Bremsscheiben größer sind. Das stimmt ja auch, aber dann fahren die Leute auf ihrem 325i 18 oder gar 19 Zöller und denken, dass die Bremsscheiben extrem viel teurer seien. Sind sie aber nicht und sie halten sehr lange, sodass die Mehrkosten eben unterm Strich zwar da, aber nicht immens sind.

 

Beim 750i sprechen wir natürlich von der doppelten Anzahl an Zylindern, die alle versorgt und gepflegt werden wollen. Das merkt man sicher, aber soooo abnormal viel mehr als bspw. der V8 würde ich die Mehrkosten nicht schätzen.

 

Und auch ein V8-Ersatzmotor oder -Getriebe kostet Geld, nicht nur der V12. ;). Autos sind eben "Sparbücher ohne Boden" :D

03.09.2015 22:38    |    kaegg

Guten Abend in die Runde,

meine erste Wahl wäre auch der 750er.

Aber Achtung, ich meine mal in einer Autozeitung gelesen zu haben, dass der V12-Motor mit Vorsicht zu genießen ist, da die beiden hinteren Zylinder mangels ausreichender Kühlung oftmals thermische Probleme bekommen haben.

BMW hatte diesen konstruktionsbedingten Mißstand nie beseitigen können.

Beim Kauf eines Youngtimers solltest Du darauf achten.

 

Ich wünsche viel Erfolg...!!!

 

Grüße Kaegg

04.09.2015 08:06    |    Hennaman

Es sind aber nicht nur die Zündkerzen, die Zündspulen gehen auch ins Geld!

 

Es geht aber auch schlimmer, mein V8 hat Doppelzündung da kommen dann gleich 16 Kerzen zum Einsatz ;-)

 

Ich würde den V8 wählen, Klangmäßig unverwechselbar und einfach nur Geil!

Und in den 7er gehört einfach ein Automatikgetriebe und die Langversion!

04.09.2015 08:34    |    pinkman

Der 12 Zylnder im E32 ist eher enttäuschend. Kaum Klang, nur Rauschen. Der V8 klingt kernig, ist drehfreudiger und säuft etwas weniger. Das ist ein ganz anderes Kickdown-Erlebnis. Aber die Verbräuche beim E32 sind schon exorbitant hoch, da kann ich dich gleich vorwarnen.

04.09.2015 08:38    |    pico24229

Beim E38 hätte ich den 750i genommen! aber als e32 lieber was kleineres, da der 12ender dort echt viel verbraucht und ehrlicherweise muss man sagen, das die Fahrleistungen von 740 und 750 eigentlich gleichauf liegen (marginaler Unterschied). Der 740i wird später (und jetzt sowieso) eh den gleichen Wert wie ein V12 haben, wenn nicht mehr. Der 6-zylinder ist aber auch top, auch soundtechnisch.

 

Wenn du gerne schaltest würde ich den 730i V8 nehmen. (und dann auf dies schönere, schmale Niere umbauen ;))

 

Der E32 ist ein geiles Auto. Meine Lieblingsfarbe wäre auch kaschmirbeige oder nerzbraun.

04.09.2015 09:50    |    HL66

Wenn schon so ein Hobby und wenn man es sich schon leisten kann, dann bitte ein V8 oder V12 ... ein kleiner Motor würde mich in so einem Auto keinen Spaß machen...

 

Generell: Wenn man sich sowas nicht leisten kann und einen tollen Youngtimer fährr dann bitte lassen.. ist oberpeinlich wenn man sowas hat, alles gammelt ab und im Innernaum brennen 20 Warnlampen

04.09.2015 11:23    |    meehster

Zitat:

Original geschreibt von Goify

Nun ja, 12 Zündkerzen vs. 6 ist ein großer Unterschied. Oder mal neue Ventilschaftdichtungen. 24 oder 48 ist auch ein großer Unterschied.

Welcher E32 hat denn 48 Ventile? 24 Ventile ist klar, das wäre der V12, ansonsten gibt es noch 12 Ventile (R6) oder 32 Ventile (V8) im E32.

 

Zitat:

Original geschreibt von Goify

Wahrscheinlich ist der Motorraum für den V12 eigentlich zu eng, sodass viele Reparaturen unnötig kompliziert werden.

Das stelle ch mir auch komplizierter vor. Wobei: Der V12 im E32 war schon bei der Entwicklung geplant.

 

Ich persönlich würde am liebsten zu einem R6 greifen. Zum einen weil ein R6 und gerade von BMW wirklich per se schon ein tolles Aggregat ist und zum Anderen weil ich die schmaleren Nieren lieber mag.

Auf Platz 2 folgt der V12 und dann der im direkten Vergleich nicht seidig laufende V8. Laufruhe kann schon der R6 deutlich besser.

 

Ach ja: Auch den 730i-Sechszylinder würde ich nicht kategorisch ausschließen.

04.09.2015 11:35    |    Goify

meehster, hast recht. Im E32 waren nicht die 4-Ventiler-V12 verbaut, was vielleicht auch die vergleichsweise geringe Motorleistung erklärt.

04.09.2015 11:35    |    Ascender

Ich kann dir die R6-Versionen empfehlen. Ein 2,5-Liter-Motor mit 170 PS hört sich zwar nach nicht viel an, aber ich empfand es zumindest im 525i E34 als ausreichend (siehe auch meine Fahrzeugbewertung im Profil).

Leistung kann man eh nicht genug haben. Und der V12 frisst dir irgendwann die Haare vom Kopf. Sowohl in der Wartung, als auch in der Steuer und in der Versicherung.

 

Die V8 sind sicherlich gute Kompromisse. Und: Such dir lieber gleich ein Auto welches deiner Wunschfarbe entspricht. Das macht viel mehr aus als man denkt - neu lackieren wirst du die Kiste eh nicht. Das ist zu teuer.

 

Ich würde wohl einen dunkelblauen 725i mit manuellem Getriebe bevorzugen. :)

 

Eine Option kann auch ein E24 sein (bspw. als 635 CSi - so teuer sind sie momentan auch nicht).

04.09.2015 11:41    |    Turboschlumpf27726

kauf dir einen 928 v8. der hat stil und ist im moment noch total unterbewertet.

dazu ist er, wenn du ihn nicht grade bei ebbe im watt parkst, ziemlich rostunempfindlich.

 

oder brauchst du den kofferraum für dönerspieße?:D

04.09.2015 11:43    |    Ascender

Ein Porsche ist aber auch von den Ersatzteilpreisen her ein echter Porsche. ;) Bei BMW hast du das Problem nicht. Vor allem bei den Baureihen E30/E32/E34 gab es viele Gleichteile. Sagenhaft was bspw. ein M20-Ersatzmotor kostet.

Deine Antwort auf "V12, V8 oder R6 - Welche Basis für den günstigen Youngy/zukünftigen Oldie!"

Blogautor(en)

Gany22 Gany22

Opel

 

Besucher

  • anonym
  • Bayernlover
  • deni196496

Letzte Kommentare