ForumBMW Klassiker
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Youngtimer & Oldtimer
  6. BMW Klassiker
  7. E32 740i 8ter zylinder defekt

E32 740i 8ter zylinder defekt

BMW 7er E32
Themenstarteram 22. März 2019 um 19:54

Hallo Leute,

Nachdem ich vor 5Jahren schon mal e32 gefahren bin, damals einen 730i, musste es jetzt langsam wieder einer sein und ich habe mir vor 4wochen einen 740i mit einer Laufleistung von 182000km zugelegt. Sehr schönes Auto, sehr gepflegt und eigentlich alles wie es sein soll. Jetzt ist mir vor kurzem aufgefallen das der Motoren im Stand sehr unruhig läuft. Ab zur Werkstatt, da ich eh einen großen machen lassen wollte. Heute morgen kam der ernüchternde Anruf: zündspulen, Zündkerzen und der 8te Zylinder sind defekt. Laut Werkstatt ist es wohl bekannt das dieser Motor beim 8twn Zylinder ein Problem mit der Thermik hat und dieser daher häufiger kaputt geht. Der Zylinder hat wohl nur noch eine Kompression von 2bar und laut Werkstatt kann das nur der Motorenbauer richten, was ca 4500-5000€ kosten würde.

Hat jemand Erfahrung mit dem Problem eines defekten Zylinders? Und wenn ja wie habt ihr es gelöst?

Besten Dank im Voraus!

Ähnliche Themen
9 Antworten

UM wirklich helfen zu können, bräuchte man eine exaktere Beschreibung. Fehlende Kompression kann verursacht werden durch:

- undichte Ventile

- undichte Kolbenringe

- stark eingelaufene Zylinderinnenwand

- undichte Zylinderkopfdichtung

- verzogenen Zylinderkopf

und in fast allen Fällen muss der Motor raus und der Motoreninstandsetzer ran.

Und wenn man den Motor sowieso schon draussen hat, dann kann man auch alle Verschleißteile erneuern.

Lediglich bei defekten Ventilen, könnte es reichen, den Kopf abzunehmen, diese zu ersetzen, neue Ventilsitze zu machen und das am besten für den ganzen Kopf. Dann muss es keine 5T kosten. Und der Motor muss noch nicht einmal raus!

Eben, was ist überhaupt kaputt.

Kompression wurde gemessen?

Oder hat das die Oma vom Chef mit Röntgenaugen festgestellt?

Dass ein Motor mit 180Tkm kaputt geht, habe ich noch nicht gehört.

Außerdem, Zündspulen kaputt?

Mein E32 mit 6-Zyl hatte eine Zündspule mit ruhendem Zündverteiler.

Wieso hat Deiner mehrere?

Und das Ruckeln hatte ich auch, da waren nach so vielen Jahren die Zündkabel und Isolierungen kaputt, die habe ich erneuert.

Lass Kerzen und Spule erneuern, hol das Auto ab und prüfe es erstmal selbst.

Dass der 8. Zylinder beim M60-Motor anfällig ist, ist frei erfunden. Die Werkstatt solltest Du zuerst wechseln und ein neues Gutachten einholen. Aufpassen muss man auf die Schrauben der Ölpumpe, die sich selbstständig lösen können. Ist das Auto ein Re-Import aus den USA? Dort gab es Motorprobleme, da der Schwefelanteil des dortigen Benzins zu hoch war und dadurch die Zylinderlaufflächen beschädigt wurden. Die Gleitschienen der Steuerketten im Auge behalten, ansonsten ist der Motor ein echter Langläufer.

Hier werden Sie geholfen.

Ohne Erkenntnis, was die mangelhafte Kompression verursacht, ist alles nur ein Ratespiel. Um die Ursache erkennen zu können (Ventile, Kolbenringe, Zylinderlaufbahn, krummer Kopf usw.) muss erst einmal der Kopf runter (oder evtl. Endoskopie).

Danach ist man schlauer und kann entscheiden, was ratsam ist.

Themenstarteram 25. März 2019 um 19:31

Hi zusammen, erstmal danke für eure Einschätzungen. Ich habe mittlerweile etwas nähere Infos von der Werkstatt. Nachdem die Kompression geprüft wurde, welche einen Druck von 2 bar festgestellt hat, hat die Werkstatt eine Endoskopie durchgeführt. Hierbei konnte kein eindeutiger Schaden festgestellt werden. Am Ventil konnte hierdurch kein Schaden festgestellt werden. Daraufhin hat die werkstatt mit dem motorbauer gesprochen. Dessen Einschätzung des Schadens ist dennoch ein Problem mit dem Ventil. Das sei ein häufiger auftretendes Problem bei dem Motor. Werkstatt und Motorenbauer empfehlen eine Erneuerung aller Ventile. Das vermeintlich defekte Ventil allein zu Wechseln würde wohl keine gute Idee sein, denn dann würde der Motor weiterhin nicht optimal laufen und ein Schaden an der kurbelwelle könnte die Folge sein. Also soll der motor ausgebaut und neben den Ventilen General überholt werden. Geschätzte Kosten belaufen sich auf 5000€.

Zuerst war das "häufiger auftretende Problem" angeblich die Thermik beim 8. Zylinder. Jetzt ist das "häufiger auftretende Problem" plötzlich das Ventil. Auf der einen Seite konnte kein Schaden am Ventil festgestellt werden, aber auf der anderen tippt der "Motorbauer" doch auf Ventil. Hat er den Motor überhaupt gesehen? Das klingt mehr nach arabischem Basar, als nach vertrauenswürdiger Werkstatt. Ich empfehle dringend ein 2. Gutachten bei einer Fachwerkstatt (BMW) einzuholen, bevor auf Verdacht 5000,-€ in diesen Motor investiert werden. Parallel kann man sich auch nach einem Austauschmotor umschauen, falls wirklich ein größerer Schaden vorliegt, was ich noch nicht glaube.

Haben die denn mal eine Druckverlustprüfung gemacht? Dabei kann man oft schon am Geräusch feststellen, wo der Druck entweicht. Ein stark defektes Ventil sollte man dabei eigentlich diagnostizieren können.

Gruß

Die Diagnose sieht mir sehr nach der Lizenz zum Gelddrucken aus.

Wir können zwar nicht sagen, was es ist aber natürlich können wir den Motor generalüberholen.

Wenn es ein Ventil ist, dann muss meiner Ansicht nach nicht der Motor ausgebaut werden! Es sollte reichen, den Zylinderkopf der betroffenenen Zylinderbank auszubauen und diesen zu untersuchen.

Ich kenne die wirklichen Preise nicht, aber 5T sind einfach unverschämt!

Ich würde schätzen - Aus- und Einbau Zylinderkopf mit neuen Dichtungen ca. 800,- Euro und Zylinderkopf mit neuen Ventilen bestücken auch ca. 800,- Euro. (Aber da kann ich auch falsch liegen.)

Im ausgebauten Zustand kann man den Zylinderkopf am besten prüfen.

Ansonsten würde mir noch die "Benzin"-Methode einfallen. Dafür muss aber der Krümmer (Auspuff) und die Ansaugbrücke (Einlass) abgebaut werden (wäre dieselbe Arbeit, die auch beim Ausbauen des Zylinderkopfs notwendig wäre). Dann kann man in Ein- und Auslassbereich Benzin laufen lassen und mit dem Endoskop im Brennraum prüfen, ob es an Ventilen feucht wird. Natürlich müssen die Ventile vorher geschlossen werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen