ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 500 Start und Laufprobleme

E 500 Start und Laufprobleme

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 24. Januar 2019 um 7:16

hallo zusammen,

ich habe nach langem mal wieder Probleme und Mercedes hat mich noch ner kurzen Durchsicht achselzuckend Heim geschickt.

der Wagen ist bj. 2009, 4 matic, 2014000 auf der Uhr

Morgens wenn er kalt ist, dann kann es sein, dass er sofort anspringt gut läuft aber nach so 5-10 Sekunden, läuft er unrund und das gibt sich nach 5-10 Sekunden wieder, nun kam auch erstmalig die MKL und beim Auslesen bei Mercedes wurden Zündfehler auf allen Zylindern festgestellt. Sie haben alles geprüft und nix gefunden was ursächlich sein könnte. hmmmm

Fehler Nummer zwei der ab und an auftritt: Wagen warm, kurz tanken, starte...springt sofort an, geht kurz auf so 1100 1200 Umdrehungen, müsse dann auf 800 zurückgehen aber..... geht dann entspannt auf 0 Umdrehungen zurück ...also geht aus. Das macht der dann beim erneuten starten gerne solange bis ich aufs Gas trete und die Drehzahl mit dem Fuß anhebe... meist danach kurzes Schütteln wie oben wenn kalt und dann schnurrt er wieder wie ein Uhrwerk.

Luftmassenmesser und Nockenwellensensoren sind frisch getauscht.

Was könnte es sein...

Beste Antwort im Thema

@pcAndre nein das muss nichts heißen in den 5-10sec ist die Ansaugbrücke voll mit Sprit wo vorher nichts wahr.

Außerdem brauchen wir uns hier nicht lang zu unterhalten bevor er die Ratschläge nicht befolgt hat! Resette die Langzeitwerte und starte den Motor kalt, wenn es läuft waren es die Trimmwerte.

Ich habe bisher nur Autos gesehen wo falsch eingestellt sind und nach löschen der Trimmwerte war das Problem schnell klar. Das siehst du auch wunderbar an den Einspritzzeiten ob es falsch eingestellt ist oder nicht.

Und nochmal, eine Gasanlage funktioniert nur Perfekt wenn die richtigen Einspritzdüsen, Verdampfer, Tank und Einstellung richtig sind. Und ich habe bisher nur Pfusch gesehen. Bis auf Ausnahmen wo ich die Personen persönlich kenne ( will keine Werbung machen ).

Ich baue auch immer selber ein und habe in dem Gebiet sehr viel Erfahrung auch schon ein M275 600er umgerüstet, ich weiß wovon ich spreche ....

Und ja ich habe auch schon M273 und M272 in den Finger gehabt wo genau die Fehlerbeschreibung gebracht haben.

Falschluft siehst du sofort in der Lambdaregelung. Das kann man nicht übersehen. Am Unterdruck siehst du es auch wunderbar. Ein guter sauberer Motor macht 0.3 - 0.35 Bar.

Ich finde es auch Lustig wenn die kleinen Injektoren verbaut werden und Verdampfer die außerhalb der Spezifikation laufen damit man sich den 2ten Verdampfer sparen kann. Was auch gut ist ich habe bisher keine Gas Anlage gesehen die richtig eingebaut worden ist und bei 6000 umdrehung unter dem Duty Cycle geblieben ist ( sprich 20ms dann sind alle 4 Takte durch ). Außgenommen jetzt die Kollegen die ich kenne die Wissen was Sie machen ;) Und auf ein 4 Loch Tank verzichten die Kollegen meistens auch .... eine 10mm Leitung nach vorne ist Pflicht beim M273.

Viele überdecken diese ganzen Fehler einfach im Steuergerät und mischen Benzin im hohen Einspritzzeiten mit ein, der Kunde merkt es eh nicht .... gerade bei Prins geht das gut einzustellen.

Bei mir ist eine Gasanlage erfolgreich eingebaut wenn ich Vollgas geben kann ohne das der Druck absackt und bei 6000 Umdrehung unter 20ms Einspritzzeit bleibe, alles andere ist Fragwürdig.

Fakt ist, wir sind nicht neber dem Auto es ist eine Ferndiagnose. Somit muss er die Vorschläge abklappern, ohne das wird es nichts. Und wir werden es nie Erfahren, fair wäre vom Threadersteller auch wenn er uns schreibt was es am ende war damit wir alle schlauer sind. Manche geben kein Feedback mehr ab, und da vergeht mir ehrlichgesagt die Lust irgendwann zu helfen.

Für mich ist die Sache klar, der überfettet und stirbt ab, so wie er das Gaspedal hält verbrennt er den ganzen Sprit weg, sobald er aus der Sekundärzeit raus ist läuft es normal, da die Lambdaregelung wieder läuft. ( habe nochmal genauer gelesen ).

Was auch sein kann ist das ein Injektor undicht ist und die Restgase sich in der Ansaugbrücke sammeln, haben wir oft gehabt hier und jeder hat es nicht geglaubt ....

Mach die GasAnlage aus bevor du den Motor ausschaltest, am besten 5 min davor, so ist gewährleistet das alles reingezogen und verbrannt wurde. Wenn es dann läuft weißt du auch Bescheid ...

Das sind alles Sachen die ich prüfe als IT Mensch, wieso das eine Werkstatt nicht kann ... weiß ich nicht. Ich war noch nie in einer Werkstatt ... aber was ich alles so mitbekomme .... Katastrophe.

Achja und bitte kein LPG Streit, dieser Kraftstoff ist sehr Wertvoll und Genial solche Fahrzeuge günstig und ohne einbüsen zu bewegen, vorausgesetzt das Material und Einbau passen. Wer mehr dazu Erfahren will einfach hier sich informieren: https://www.youtube.com/channel/UCwez-kuL7Zs5mc8EU4MQHJQ/videos

NEIN ICH MACHE KEINE WERBUNG, ich finde nur gut was Armin da macht mit seinen Videos.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Eine falsch eingestellte Gasanlage ist sehr oft der Verursacher bei Startproblemen.

Das MSG passt dann die Adaptionswerte an und speichert diese eben auch ab. Beim nächsten Start auf Benzin gibt's dann natürlich Probleme.

Von daher war der Tipp mal etwas länger nur auf Benzin zu fahren genau der richtige. Und bitte nicht nur 5km sondern eher 200km. Und dann mal bitte weitersehen.

Morgen...!

Wenn die Long Trimmwerte so schief wären, würde er ja gar nicht erst anspringen! Darüber hinaus gibt es in D bzw. NL nicht soo viele Vialle Umbaubetriebe die 8 Zylinder können (spezielle Software notwendig). Aus diesem Grund gehe ich davon aus, dass die Anlage richtig eingestellt ist.

Wenn das Auto kalt ist, nutzt das MSG zum starten die abgelegten LTFT (Long Term Fuel Trim) Werte. Durch die erhöhte Leerlaufdrehzahl und die Sekundärlufteinblasung heizt sich der KAT sehr schnell auf. Dadurch schaltet das MSG auf Lambdaregelung um. Genau hier wird das Ruckeln beginnen. Mit einem OBD Lesegerät könntest du die Werte, ob zu fett oder mager, jetzt auslesen!

Der Fehler bei warmen Motor ist kurios.

Ich würde mich mit Deo oder Bremsenreiniger auf die Suche nach Falschluft (Unterdruckschläuche, Einblaßnippel, Saugrohr, usw.) machen und ein Lesegerät organisieren.

MfG André

Stimmt einfach so nicht. Ich selbst hab meine Gasanlagen immer selbst eingestellt, weil die meisten Umrüster da pfuschen. Und bei einer falschen Einstellung gab es sehr gern mal Probleme beim Starten. Angesprungen ist er, aber mies.

Nachdem ich es dann eingestellt hatte, hat es gepasst. Und aufgrund von einer seltenen Anlage auf kompetente Umrüster zu schließen, ist ja schon fast witzig.

 

Übrigens kostet es nur 200km Benzin das zu testen.

Zitat:

@JoeDreck schrieb am 25. Januar 2019 um 07:39:47 Uhr:

[...]

Und bei einer falschen Einstellung gab es sehr gern mal Probleme beim Starten. Angesprungen ist er, aber mies.

[...]

Morgen...!

So wie du es beschreibst, ist es auch vollkommen richtig auf ein verschobenes Kennfeld zu tippen. Jedoch schreibt paulchen71:

"Morgens wenn er kalt ist, dann kann es sein, dass er sofort anspringt gut läuft aber nach so 5-10 Sekunden, läuft er unrund [...]"

Somit liegen andere Probleme vor!

MfG André

@pcAndre nein das muss nichts heißen in den 5-10sec ist die Ansaugbrücke voll mit Sprit wo vorher nichts wahr.

Außerdem brauchen wir uns hier nicht lang zu unterhalten bevor er die Ratschläge nicht befolgt hat! Resette die Langzeitwerte und starte den Motor kalt, wenn es läuft waren es die Trimmwerte.

Ich habe bisher nur Autos gesehen wo falsch eingestellt sind und nach löschen der Trimmwerte war das Problem schnell klar. Das siehst du auch wunderbar an den Einspritzzeiten ob es falsch eingestellt ist oder nicht.

Und nochmal, eine Gasanlage funktioniert nur Perfekt wenn die richtigen Einspritzdüsen, Verdampfer, Tank und Einstellung richtig sind. Und ich habe bisher nur Pfusch gesehen. Bis auf Ausnahmen wo ich die Personen persönlich kenne ( will keine Werbung machen ).

Ich baue auch immer selber ein und habe in dem Gebiet sehr viel Erfahrung auch schon ein M275 600er umgerüstet, ich weiß wovon ich spreche ....

Und ja ich habe auch schon M273 und M272 in den Finger gehabt wo genau die Fehlerbeschreibung gebracht haben.

Falschluft siehst du sofort in der Lambdaregelung. Das kann man nicht übersehen. Am Unterdruck siehst du es auch wunderbar. Ein guter sauberer Motor macht 0.3 - 0.35 Bar.

Ich finde es auch Lustig wenn die kleinen Injektoren verbaut werden und Verdampfer die außerhalb der Spezifikation laufen damit man sich den 2ten Verdampfer sparen kann. Was auch gut ist ich habe bisher keine Gas Anlage gesehen die richtig eingebaut worden ist und bei 6000 umdrehung unter dem Duty Cycle geblieben ist ( sprich 20ms dann sind alle 4 Takte durch ). Außgenommen jetzt die Kollegen die ich kenne die Wissen was Sie machen ;) Und auf ein 4 Loch Tank verzichten die Kollegen meistens auch .... eine 10mm Leitung nach vorne ist Pflicht beim M273.

Viele überdecken diese ganzen Fehler einfach im Steuergerät und mischen Benzin im hohen Einspritzzeiten mit ein, der Kunde merkt es eh nicht .... gerade bei Prins geht das gut einzustellen.

Bei mir ist eine Gasanlage erfolgreich eingebaut wenn ich Vollgas geben kann ohne das der Druck absackt und bei 6000 Umdrehung unter 20ms Einspritzzeit bleibe, alles andere ist Fragwürdig.

Fakt ist, wir sind nicht neber dem Auto es ist eine Ferndiagnose. Somit muss er die Vorschläge abklappern, ohne das wird es nichts. Und wir werden es nie Erfahren, fair wäre vom Threadersteller auch wenn er uns schreibt was es am ende war damit wir alle schlauer sind. Manche geben kein Feedback mehr ab, und da vergeht mir ehrlichgesagt die Lust irgendwann zu helfen.

Für mich ist die Sache klar, der überfettet und stirbt ab, so wie er das Gaspedal hält verbrennt er den ganzen Sprit weg, sobald er aus der Sekundärzeit raus ist läuft es normal, da die Lambdaregelung wieder läuft. ( habe nochmal genauer gelesen ).

Was auch sein kann ist das ein Injektor undicht ist und die Restgase sich in der Ansaugbrücke sammeln, haben wir oft gehabt hier und jeder hat es nicht geglaubt ....

Mach die GasAnlage aus bevor du den Motor ausschaltest, am besten 5 min davor, so ist gewährleistet das alles reingezogen und verbrannt wurde. Wenn es dann läuft weißt du auch Bescheid ...

Das sind alles Sachen die ich prüfe als IT Mensch, wieso das eine Werkstatt nicht kann ... weiß ich nicht. Ich war noch nie in einer Werkstatt ... aber was ich alles so mitbekomme .... Katastrophe.

Achja und bitte kein LPG Streit, dieser Kraftstoff ist sehr Wertvoll und Genial solche Fahrzeuge günstig und ohne einbüsen zu bewegen, vorausgesetzt das Material und Einbau passen. Wer mehr dazu Erfahren will einfach hier sich informieren: https://www.youtube.com/channel/UCwez-kuL7Zs5mc8EU4MQHJQ/videos

NEIN ICH MACHE KEINE WERBUNG, ich finde nur gut was Armin da macht mit seinen Videos.

Ein E 500 hat keine Start und Laufprobleme, es sei denn, er hat eine Gasanlage eingebaut bekommen.

Ein E500 hat keine Start und Laufprobleme wenn die GAS Anlage richtig dimensioniert, eingebaut und eingestellt wurde. Deine Aussage ist so .....

Ist genau so wenn die Benzinpumpe keine 4.4Bar hinkriegt und mit 3.4 Bar läuft -> Trimwerte verschieben sich und du hast den gleiche Effekt. Lieber mal vorher nachdenken bevor man so etwas schreibt und die LPG Leute angreift.

Wenn der Kurbelwellensensor auch nicht mehr will wie es soll hat dein E500 auch Probleme.

hast Du die Dinge die hier vorgeschlagen wurden nun schon ausprobiert? 2 ganz wesentliche Themen die abgeprüft gehören sind ja bereits genannt worden:

a) Falschluftcheck => mit Bremsenreiniger o.ä. bei laufendem Motor den Ansaugbereich ab Saugrohr ansprühen

b) Gasanlage: wie bereits beschrieben laufen bei falscher Einstellung die Trimmwerte weg => resetten und ein paar Tage nur auf Benzin fahren. Ändert sich etwas?

Diese beiden Checks sind trivial und schliessen 2 wichtige mögliche Fehlerursachen aus. Ein systematisches Vorgehen führt idR eher zum Ziel als das Schrotflintenrinzip.

Themenstarteram 24. August 2019 um 19:22

Hallo zusammen,

der Fehler warum der Wagen schlecht ansprang wurde nie gefunden. Ich habe die

Gasanlage checken lassen, Steuergeräte wurden getauscht, armdicke Massekabel verlegt, keine Fehler, bzw. plausible Fehler in der Gasanlage. Unmittelbar danach ging das Auto zu Benz nochmals durchchecken...alles ok. Fehler trat weiter sporadisch dann aber zunehmend auf.....

Ich muss dazu sagen ich habe den Wagen jetzt im Oktober 4 Jahre und bin 140 000 auf Gas gefahren...vor zwei Wochen komische Startgeräusche..dann ging nix mehr.....Anlasser defekt, neuen bekommen.....mein Auto startet jetzt gut läuft danach auch gut... was ich hinzufügen muss, als ich das hier damals prostete habe ich eine defekte Lamdasonde gehabt....

Er läuft und ich will ihn fahren bis die rot-rot-Grünen Teufel und Greteljünger den Individualverkehr abschaffen. Dann reite ich in meine Praxis oder lasse mich von Fachkräften mit ner Sänfte tragen.

Ich danke euch herzlich für die Problemlösungen

Paule

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 500 Start und Laufprobleme