ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. E 320 oder BMW E 90?

E 320 oder BMW E 90?

Themenstarteram 19. Mai 2010 um 20:18

Ich bin schon länger hier im Forum unterwegs und im Moment plagt mich eine Frage. Ich fange einfach direkt an:

Soll ich in einen 97er Reihensechszylinder mit 245 tkm, undichter ZKD und bald überholungsbedürftigem Automatikgetriebe noch investieren?

Zu den Argumten die meines Erachtens für den 320er sprechen:

Ich kenne ihn schon seit er ein Neuwagen ist. Er wurde immer gepflegt und hat erstaunlicherweise so gut wie keinen sichtbaren Rost. Vor kurzem problemlos neuen TÜV bekommen hat er auch.

Ich fahre ihn sehr gerne und er ist auf Langstrecke auch mit moderatem Verbrauch 8- 10 Liter zu bewegen.

Ich denke, den Wertverlust hat er so gut wie hinter sich.

 

Gegen den Mercedes spricht wohl:

Er ist alt. Reparaturen sind nicht genau kalkulierbar. Der BMW wäre moderner. 245tkm sind schon `ne Menge. Er könnte plötzlich rosten :).

Zu meinem Fahrprofil:

Ich fahre pro Monat ca. 1500-2000 km Langstrecke. Der Verbrauch ist also nicht einmal so das große Thema. Der Mercedes hat eine seeeehr lang übersetzte 5-Gang-Automatik E/S, so dass er sich IMMER entspannt fahren lässt.

Wie gesagt, ich fahre ihn eigentlich viel zu gerne. Hoffentlich kann mir jemand von euch bestäitgen, dass es sich noch lohnt, ihn noch mindestens 2 Jahre zu fahren.

 

Viele Grüße

Bert

Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo Bert80,

die Entscheidung pro oder kontra MB E320 wirst du wohl selber treffen müssen.

Einerseits kennst du die hier beschriebenen Tücken und Probleme dieser

Baureihe, andererseits bist du über den bisherigen sach- und fachgerechten

Reparatur- und Wartungsverlauf, der deinem Auto zugute gekommen ist

oder auch nicht (?), bestens informiert.

Würde es bei einer zu ersetzenden Zylinderkopfdichtung und einer ATG-Spülung

nach der TE-Methode bleiben, würde ich den MB E320 behalten, wenn alle anderen

technisch relevanten Bereiche keinen Reparaturstau aufweisen.

Um die Risiken bei der Demontage des Zylinderkopfes klein zu halten

(Kettenspanner, einer deiner letzten Threads), würde ich mich allerdings

in eine MB-Vertragswerkstatt oder MB-Spezialwerkstatt, dies sind

zumeist ehemalige MB-Vertragswerkstätten, begeben.

Andererseits, ohne dir zu nahe treten zu wollen, ist der bisherige Reparatur-

und Wartungsverlauf deinem Auto nicht in bester Form zugute gekommen,

auch dies wirst nur du wissen, würde ich keinen weiteren Euro

investieren und den MB E320 nach nur 245.000 km verkaufen.

In vielen Problem-Beiträgen hier im Forum ist bezüglich Reparatur- und Wartungs-

verlauf erkennbar letzteres der Fall, und dies möchte ich dir ausdrücklich

nicht unterstellen, stellt sich m. E. generell die Frage,

ob der Verzicht von MB-Werkstätten bei substanzerhaltenden Reparaturen

am Ende wirklich der preiswertere Weg "gewesen war".

Allerdings: Du hast nichts über einen im Focus stehenden gebrauchten

BMW E90 geschrieben.

Ich wünsche dir bei deiner Entscheidung eine glückliche Hand.

Viele Grüsse aus dem Bergischen Land, 14 Grad, bedeckt. Walter

 

 

 

am 19. Mai 2010 um 22:19

Genau...! Über den BMW wissen wir gar nichts...

Es zwei Welten und zwei Autos mit total unterschiedlichen Charaktern. Da muß jeder für sich entscheiden, was zu ihm passt.

Allerdings gebe ich zu bedenken, auch ein BMW braucht Wartung und hat Reparaturen. Und dies nicht zu knapp !

Gib also Acht, daß Du nicht vom Regen in die Traufe kommst...

 

.

hi

ich würd den e320 behalten weil:

-!du weißt was für reperaturen anstehen!

-beim e90 sind die teile im vergleich teurer als fürn w210. beim bekanntem am 3 liter diesel 5er ist der turbo am arsch. 3000€ bezahlt. du hast ka. ob der vorbesitzer nicht ohne öl gefahren ist o.ä. halt gebrauchtwagenkauf...

-e320 hat stil und namen

-wie du schon sagtest, du liebst es ihn zu fahren

-so gut wie kein wertverlust mehr

-wer kann schon sagen, dass er ein auto hat, das top in schuss ist mit rund 250tkm

-der e90 wird in ca. 2 jahren ein "türkische mitbewohner"schleuder wie die restlichen 3er :( um politisch korrekt zu klingen. leider.

-viele extras beim w210 die du nachrüsten kannst, wie leder, xenon etc. damit machst du den auch schicker

 

ich würd den e320 nicht behalten weil:

-ROOOOOOOST

 

so jetzt bist du dran, was du für richtig hältst ^^

mfg,

Gábor

Restwert 3.000 Euro

ZKD 1.500 Euro

ATG komplett mit Wandler 2.500 Euro

Fahrwerkinstandsetzung 1.000 Euro

Kat-Tausch 1.500 Euro

Lamda-Sonde + LMM 300 Euro

Das sind alles aus den Fingern gesogene Werte, kann heftig mehr oder wenig sein, aber all das kann in den nächsten beiden Jahren fällig werden.

Zähl das ruhig zum Restwert dazu und gib die Hälfte vom Ersparten dazu. Schau welches jüngere Auto die um das Geld bekommen kannst.

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

...3.000 Euro...1.500 Euro...2.500 Euro...1.000 Euro...1.500 Euro...300 Euro

 

aber all das kann in den nächsten beiden Jahren fällig werden.

Kann, muß aber nicht.

 

@ Bert80 - Einen guten Instandsetzer für das Automatikgetriebe kann ich dir bei Interesse gerne per PN nennen. Ein Bekannter hat für den ZKD Wechsel an einem M104 deutlich unter 1000 € bezahlt.

 

Welche zicken macht denn das Getriebe ? Mein 722.5 Getriebe durfte ich bei 215 Tkm komplett überholen lassen, aber auch das kostet weit aus weniger als manche denken. :D

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Austro-Diesel

...Schau welches jüngere Auto die um das Geld bekommen kannst.

Und dann ? An dem jüngeren Auto kann nichts kaputt gehen oder was ?

An einem jüngeren Auto kann natürlich auch was kaputtgehen, aber es ist alles eine Frage der Statisitik. Bei x.000 verbauten Teilen werden, je älter das Fahrzeug ist, immer mehr Defekte auftreten. Es läppert sich und es nervt immer mehr.

Ich seh es ja an meinem, da könnte ich an manchen Tagen drei Sachen reparieren, der ist 10 Jahre alt mit 175.000 km. Dauernd irgendwelche Kleinigkeiten.

Und ich meinte mit einem "jüngeren Auto" auch ein wesentlich jüngeres. So in der Art "4 Jahre, 60.000 km" o.ä.

Themenstarteram 20. Mai 2010 um 18:06

Vielen Dank für eure Antworten. Ich denke, ich lass ihn reparieren.

 

@ Pepe

Das Automatikgetriebe schaltet in kaltem Zustand merklich ruckig, insbesondere der erste Schaltvorgang in die dritte Fahrstufe. Danach wird es besser, aber auch nicht mehr so (unmerklich) ruckfrei wie früher. Man spürt die Schaltvorgänge. Außerdem ruckt er wenn ich von "P" auf "D" stelle. Ansonsten werden die Gänge normal durchgeschaltet. Letzter (normaler) Getriebeölwechsel bei 193tkm.

Habe mich schon wegen der ZKD informiert und wollte auch jemanden, der beispielsweise weiß, dass der Kettenspanner vollständig zu zerlegen ist und Ahnung von der Materie hat. Habe ein Angebot für EUR 800. Finde ich soweit ok.

Das mit dem 3er lasse ich wohl sein. Ihn jetzt einfach so abzugeben hätte wirklich keinen Stil. Es ist ein prima Auto mit -wie ich finde- ansonsten genialer Motor/Getriebekombination.

 

Grüße

Bert

 

Ich stehe bald vor einer ähnlichen Entscheidung. hab letztes Jahr insges. 10tE für die Renovierung des E320 Vor-Mopf investiert (Technik, Lackierung, Innenraum-Renovierung, Außen tlw. auch) und entschieden, ihn noch bis 2012 zu fahren. Dann hat er ca. 280-290tkm.

Dann muss ich auch entscheiden, ob ich weiterfahre oder ersetze. Bin jetzt bei 220tkm, das ATG hat eine TE-Spülung bei 200tkm erhalten, seitdem ist ein kleinerer Schaltruck weg. Habe aber auch gehört, dass bei ca. 250tkm die Getriebe fällig sind, häufig zumindest.

Ich würde ihn auch an deiner Stelle reparieren lassen, statt einen anderen Gebrauchten anzuschaffen. Mit ca. 24tkm im Jahr fährst Du ja nicht viel! Da sollten 2 Jahre oder mehr kein Problem sein.

 

und ich empfinde es auch so wie Du, dass der E320 im 210er ein wirklich genügsamer, angenehmer Reisewagen ist, der auch heute noch eine gute Wirtschaftlichkeit hat. Wurde auch damals bei den Tests schon immer als sehr gut passende Kombination beschrieben, es stimmt einfach...

Hallo Bert

 

wir haben mit unserem E61 auch grad Probleme, die mein Benz nicht kennt!

Blinker hinten rechts blinkt 3x mit und dann ist Ende!

Auto steht seit heute bei BMW .....Lichtmodul defekt ...307€ + Einbau.

Desweiteren war das PD defekt ~3000€ , Batteriemanagement Sensor + Kleinigkeiten 1200€ usw.

Morgen werde ich die rechnung haben, ich kann gerne berichten!

Zur Zeit kotzt mich der BMW wiedermal nur an!

Mein Benz hat zuletzt bei KM Stand 129000 die MB-Werkstatt von innen gesehen, und zwar zum Getriebeölwechsel....jetzt hat er 100000km mehr drauf und der fährt und fährt....

 

Gruß aus der Lausitz

interessant, ich dachte der E60/E61 glänzt durch Problemlosigkeit...

am 21. Mai 2010 um 10:04

Zitat:

Original geschrieben von neu2003

interessant, ich dachte der E60/E61 glänzt durch Problemlosigkeit...

Die kochen eben alle nur mit Wasser... Bzw. mit dem gleichen Benzin... :D

 

.

Zitat:

wir haben mit unserem E61 auch grad Probleme, die mein Benz nicht kennt!Blinker hinten rechts blinkt 3x mit und dann ist Ende!

Auto steht seit heute bei BMW .....Lichtmodul defekt ...307€ + Einbau.

Desweiteren war das PD defekt ~3000€ , Batteriemanagement Sensor + Kleinigkeiten 1200€ usw.

Morgen werde ich die rechnung haben, ich kann gerne berichten!

Zur Zeit kotzt mich der BMW wiedermal nur an!

So Jungs, die Rechnung ist da und wie versprochen berichte ich :

Lichtmodul 308€ + sämtliche Zusatzarbeiten = Gesamtbetrag 476€ ...nur für einen Blinkerausfall!

 

Grüsse

am 22. Mai 2010 um 22:20

Ärgerlich ist nur, daß man bei all den Teilen, die man unbedingt braucht, jedoch anderswo nicht bekommt, solch unverschämte Preise abgreift.

Aber leider geht das so querbeet durch alle Marken...

 

 

.

@Pilot

 

ich hätte ein gebrauchtes kriegen können....hätte aber auch 200€ gekostet und ich hätte keine Garantie bekommen und zu BMW hätten wir trotzdem hingemußt....wegen der Neucodierung der Lichtmodulfunktionen.

Egal, jetzt ist es neu und gut is....obwohl es wurmt...:(

 

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen