ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI Fehlercodes 2603 3053 2601 2095

E 280 CDI Fehlercodes 2603 3053 2601 2095

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 14. April 2019 um 17:48

Guten Abend!

Ich habe vor, mir einen E280CDI W211 zu kaufen.

Ich habe bereits eine Anzahlung geleistet und würde den Wagen vom Privatverkäufer Mitte kommender Woche abholen.

Nun rief mich der Verkäufer an und berichtet, die Motorkontrollleuchte hat ausgelöst. Ein Auslesen mit Delphi Diagnose ergibt bei ihm folgende Fehler:

2603 Luftmengensensor rechts, Kurzschluss oder Stromkreis offen - Sporadisch

3053 Ansauglufttemparatursensor Rechts, Signal - Sporadisch

2601 Luftmengensensor rechts, Wert über Grenzwert - Sporadisch

2095 Ansauglufttemparatursensor, Wert über Grenzwert - Sporadisch

Ich habe Google bereits gelöchert, kann aber keine möglichen Ursachen finden. Aktuell fahre ich einen W203 mit gelängter Kette und defektem Kettenrad und habe keine Lust auf tausende Euronen investiert in Reparaturen.

Hat von Euch vielleicht Erfahrung mit diesen Fehlern? Bei der Probefahrt fuhr sich der Wagen sehr gut und die Automatik war butterweich. Lediglich beim Kickdown gab es im Test etwas Bedenkzeit vom Getriebe.

Ich freue mich über eine Antworten und Hilfe. Und natürlich hoffe ich, dass diese Reparatur nicht vierstellig wird. Ein Rücktritt vom Kaufvertrag ist bei diesem verzwickten Fall nur schwer möglich, weiß aber auch, dass Gebrauchtwagen immer eine Baustelle haben.

Danke und einen schönen Sonntag! :):cool:

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 4. Juni 2019 um 19:34

Nabend ihr lieben.

Zu häufig ist das Motor-Talk Forum geplagt von Nutzern, die Hilfe brauchen, aber sich nach eingeholtem Rat nicht mehr melden.

Ich bin da etwas anders. Auch wenn die Kommentatoren sich ja leider mehr über auf meine falsche Entscheidung, den Wagen zu kaufen fokussiert haben, möchte ich hiermit Hilfe zu den Codes geben, falls diese irgendwann mal bei wem anders auftauchen.

Alle Fehlercodes bauen aufeinander auf. Das abstecken des LMM führte ins Leere und auch das Reinigen jener half nichts.

Ich habe den Wagen am 08.05. In die Inspektion gebracht, in dessen Zuge alle Filter sowie Bremsen, Öl und genereller Zustand des Fahrzeugbodens begutachtet wurden.

Ob man glaubt oder nicht, der Werkstatt zu Urteil würden die Filter links und rechts anscheinend knapp 100.000KM!!! (so wie die aussahen..) nicht getauscht. Die Folge ist, dass der Wagen natürlich weder Leistung noch überhaupt irgendwas brauchbares auf die Beine stellen kann.

Nachdem die Inspektion durch war und alle Fehler gelöscht, sind bis heute 3500 Kilometer vergangen ohne das die Fehler, oder auch die MKL sich wieder haben blicken lassen.

-Manchmal kann es so einfach sein..

Was allerdings weiterhin besteht ist das Ruckeln beim Kickdown. Das ist inzwischen schlimmer geworden. Der Ladedrucksteller funktioniert reibungslos, der Turbo lässt auch von sich hören sowie auch das Gestänge, dass am Ladedrucksteller ohne Probleme bewegbar ist.

Der Verdacht liegt nun mit hoher Wahrscheinlichkeit wie vermutet am EKAS, den ich dann bestaunen kann, wenn eine Werkstatt endlich mal die Motivation hat den Turbo raus zunehmen.

Falls es doch ein neuer Turbo sein muss.. Naja, dann ist das so. Generalüberholt sind sie erschwinglich.

Die Motorlager werden in gleichem Zuge gewechselt, da der Motor zu viel Spiel in der Bewegung hat und einige Bewegungen direkt auf mich übertragen werden.

Zum Schluß: Der 211er ist ein tolles Auto. Nach kleinen Alpträumen über sorgen und Probleme kann ich euch sagen, ich bin glücklich.

Vielen Dank für Euren Beistand und euren Rat. Falls ihr Fragen zu meiner Karre habt, könnt ihr gern fragen. Vielleicht kann ja auch ich mal jemanden weiterhelfen.. :)

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten
Themenstarteram 15. April 2019 um 21:32

Tut mir leid das ich mit dem Thread etwas voreilig gehandelt habe. Ich war einfach verzweifelt.

Grundsätzlich wollte ich mit dem Thread mögliche Ursachen für das Problem in Erfahrung bringen. Wäre phänomenal wenn ich der erste mit den Codes wäre.

Heute habe wir zu allererst die Fehler wie oben beschrieben gelöscht und haben denn Wagen dann gemischt gefahren. Autobahn, Stadt, 30er Zone. Mal langsam anfahren, mal ordentlich Sporen geben. Bei 30 minütiger Testfahrt trat der Fehler nicht auf. Die Werkstatt ist zwar weit mit ihren Kenntnissen, hatten aber so spontan keine Zeit großartig raufzuschauen

Der Wagen bleibt nach Absprache vorerst wo er ist und Mittwoch gehen wir das Thema neu an. Der Besitzer fährt den Wagen morgen und berichtet was ihm vielleicht widerfahren tut. Dann haben wir auch einen Termin und zeitgleich die Zeit mit dem Freundlichen.

Ich wünsche Euch einen entspannten Abend.

Themenstarteram 4. Juni 2019 um 19:34

Nabend ihr lieben.

Zu häufig ist das Motor-Talk Forum geplagt von Nutzern, die Hilfe brauchen, aber sich nach eingeholtem Rat nicht mehr melden.

Ich bin da etwas anders. Auch wenn die Kommentatoren sich ja leider mehr über auf meine falsche Entscheidung, den Wagen zu kaufen fokussiert haben, möchte ich hiermit Hilfe zu den Codes geben, falls diese irgendwann mal bei wem anders auftauchen.

Alle Fehlercodes bauen aufeinander auf. Das abstecken des LMM führte ins Leere und auch das Reinigen jener half nichts.

Ich habe den Wagen am 08.05. In die Inspektion gebracht, in dessen Zuge alle Filter sowie Bremsen, Öl und genereller Zustand des Fahrzeugbodens begutachtet wurden.

Ob man glaubt oder nicht, der Werkstatt zu Urteil würden die Filter links und rechts anscheinend knapp 100.000KM!!! (so wie die aussahen..) nicht getauscht. Die Folge ist, dass der Wagen natürlich weder Leistung noch überhaupt irgendwas brauchbares auf die Beine stellen kann.

Nachdem die Inspektion durch war und alle Fehler gelöscht, sind bis heute 3500 Kilometer vergangen ohne das die Fehler, oder auch die MKL sich wieder haben blicken lassen.

-Manchmal kann es so einfach sein..

Was allerdings weiterhin besteht ist das Ruckeln beim Kickdown. Das ist inzwischen schlimmer geworden. Der Ladedrucksteller funktioniert reibungslos, der Turbo lässt auch von sich hören sowie auch das Gestänge, dass am Ladedrucksteller ohne Probleme bewegbar ist.

Der Verdacht liegt nun mit hoher Wahrscheinlichkeit wie vermutet am EKAS, den ich dann bestaunen kann, wenn eine Werkstatt endlich mal die Motivation hat den Turbo raus zunehmen.

Falls es doch ein neuer Turbo sein muss.. Naja, dann ist das so. Generalüberholt sind sie erschwinglich.

Die Motorlager werden in gleichem Zuge gewechselt, da der Motor zu viel Spiel in der Bewegung hat und einige Bewegungen direkt auf mich übertragen werden.

Zum Schluß: Der 211er ist ein tolles Auto. Nach kleinen Alpträumen über sorgen und Probleme kann ich euch sagen, ich bin glücklich.

Vielen Dank für Euren Beistand und euren Rat. Falls ihr Fragen zu meiner Karre habt, könnt ihr gern fragen. Vielleicht kann ja auch ich mal jemanden weiterhelfen.. :)

Das schaffst dann auch noch. Glückwunsch und danke für die Rückmeldung mit Zwischenstand.

@Macelicious ,

glaube nicht das es am EKAS liegt auf jendenfall nicht wenn er ruckelt beim Beschleunigen. Wenn keine Fehler vorhanden sind würde ich mal den Abgasgegendrucksensor Nr. A0091535028 wechseln ist oben rechts neben den Turbo wenn du davor stehst, weil meistens ist es der, ansonsten die Welle vom Turbo prüfen.

Themenstarteram 18. Juni 2019 um 22:30

Nabend ihr lieben,

@Rolandbau192, vielen Dank für deinen Tipp.

Edit: Mein erwähntes Teil ist der Abgasgegendrucksensor. Meinst du zufällig den Kraftstoffsensor? :):D

-Edit off

Der Wagen war jetzt von mir mal durch die Star Diagnose geschickt worden.

Als Fehler tauchte beim ersten Auslesen der "Ladedrucksteller defekt" auf. Nach löschen und 24 Stunden Ruhe (Arbeitsweg und Heim) tauchte ein Tag später der Abgasgegendrucksensor auf. Der Ladedrucksteller tatsächlich nicht. Der Wagen lief für die 24 Stunden auch fantastisch.

A 642 905 01 00 dieses Teil habe ich jetzt für 55,03€ brutto bei Mercedes gekauft und wird morgen eingebaut. Motor - und Getriebelager liegen schon bereit, aber hatte bis dato keine Zeit..

Wenn es das Problem löst, ist es schön, wenn nicht tausche ich auch noch dein erwähnte Teil.

Turbo sieht solide aus, AGR Ventil ebenfalls. Kompression und Injektoren wurden über die SD geprüft und auch dort scheint alles in Ordnung zu sein.

Der Wagen schaltet aktuell manchmal etwas rupig und arbeitet sehr stark mit der Motorbremsung wenn es auf eine rote Ampel beim Bremsen zu geht. Symptome, die gerne auf das vermutete Abgasgegendrucksensor-Dingens passen.

Natürlich werde ich auch hier wieder eine Rückmeldung geben.

Euch einen schönen Abend.

Besten Gruß

Mace

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI Fehlercodes 2603 3053 2601 2095