ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. E 10, Diesel & Benzin, der Kraftstoff-Sammelthread

E 10, Diesel & Benzin, der Kraftstoff-Sammelthread

Themenstarteram 7. Febuar 2011 um 17:15

Hallo ForumsmitbürgerInnen!

Heute hatte ich bei meiner OMV (Schwandorf Opf.)

folgendes Erlebnis:

Wollte mit meinem Roller zum Tanken fahren und musste feststellen,

Daß der Neue Sprit (E 10) angeboten wird!

Soweit sogut.

Als zweites viel mir auf ALLE Super und Super plus waren

"Defekt" - na gut kann ja mal passieren!

Dann habe ich die Preistafel genauer angeschaut! (bei 3,5 Liter zu tanken habe ich vorher nicht geschaut)

Diesel 141,9

Winterdiesel 151,9 (der für Doofe)

E10 Super 147,9

Super /plus UND Super 157,9

Also der Super und der Super Plus soll das selbe kosten.

Da komm ich mir vor wie beim Film Täglich grüßt das Murmeltier!

Letztes Jahr wurde der Normal Sprit genau so klammheimlich entfernt!

Zuerst wurde behauptet den kauft keiner mehr (weil dem aber nicht so war),

wurde der Normal genau so teuer verkauft wie der Super!

Begründung der unterschied rechnet sich nicht!

und jetzt die selbe Scheiße (Entschuldigung) mit dem Super??!?

Da soll nur der neue E 10 in den Markt gedrückt werden!

Die Pächterin behauptete, daß die EU das so verlangt!

Wie ist das bei Euch und Euren Tankstellen??

Den Parteien die das zu verantworten haben wünsche ich auf jeden Fall

ein gutes Wahljahr!

Kost der Sprit auch 3 Mark zehn -Scheißegal es wird schon gehn!

Hoffentlich wird der Dumme Deutsche irgendwann einmal aufwachen,

und sich dagegen wehren!

Vorschläge?

Hab ich Dienstag um 7:00 Uhr ist tanken angesagt!

Jeder dem der Sprit zu teuer ist, fährt zur Tankstelle seines Vertrauen, geht zum Pächter rein und frägt was

die Mindestabnahme ist (ich weiß das steht auf der Zapfanlage!).

Dann geht er und tankt genau diese Menge.

Geht und zahlt mit EC- / Kreditkarte

Was meint ihr was das für ein Spass ergibt 3 Dienstage !

Und wir bekommen unseren Normal Benzin zum Normal-Preis wieder

Wetten?

Habe niemanden zu einen Boykott gegen die OMV Schwandorf

aufgerufen!

Möchte nur einen Denkanstoß geben - ob wir nicht wie die Franzosen

auch mal aufstehen und uns wehren sollten!

Auf Eure Antworten bin ich mal gespannt!

mit freundlichen Gruß Alex

Beste Antwort im Thema

Sicher... Sicher... :D

 

Könntet Ihr mal mit diesen bescheuerten "danke" Buttons aufhören. Das nervt mich inzwischen echt tierisch an dem Forum und verdiebt mir echt die Lust zu schreiben. 

2726 weitere Antworten
Ähnliche Themen
2726 Antworten
Themenstarteram 9. März 2011 um 19:46

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Statt rumzuraten sollte man sich mal informieren:

As of late 2007, sugarcane fields occupied about 7.8 million hectares in Brazil, or about 2% of all arable lands available in the country. This makes Brazil the number one producer of sugarcane in the world, followed by India, Thailand and Australia. Main production region are South-Central Brazil, where close to 90% of overall production is concentrated, and the Northeast, which accounts for the remainder. There are two harvests per year, which allows Brazil to produce sugar and ethanol year round for both the internal market and for export.

Bei 8,5 Mio.km² Gesamtfläche sind das gerade mal

0,92% (!)

......die mögliche Anbaufläche ist wahrhaft gigantisch......

Gruß SRAM

Kann ich von euch auch erfahren wieviele Autos in Brasilien fahren und wieviel KM die zurücklegen.....

Traue keiner Statistik.....

Alex

und wenn nur 1m² Regenwald abgeholzt wurde ist die Rechnung fürn Arsch

Zitat:

Original geschrieben von Hacki81

Zitat:

Ich werde das nemnächst an meinem 15 Jahr alten Motorrad testen...

Pass aber auf, dass du nicht aufs schnäutzchen fliegst wenn das ding kalt ruckelt mit zuviel alk im tank.. ;)

 

Gruß :D

Wegen dem Alk mach ich mir keine Gedanken. Leider reagiert mein Tank darauf mit quellen und das muss ich erst mal testen. Wenn es kein Problem ist wird das in Zukunft mein Sprit werden... Höher muss ich hald dann testen.

 

Was meinst Du kann so ein Vergaser-Motor an maximaler Mischung machen ?

Obwohl bei 14 l Tankinhalt mischen mich die Pächter auslachen würden. Vom Preis her würde man so gut wie nichts merken.. :D

Zitat:

Original geschrieben von Boxertreiber-Oder

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Statt rumzuraten sollte man sich mal informieren:

As of late 2007, sugarcane fields occupied about 7.8 million hectares in Brazil, or about 2% of all arable lands available in the country. This makes Brazil the number one producer of sugarcane in the world, followed by India, Thailand and Australia. Main production region are South-Central Brazil, where close to 90% of overall production is concentrated, and the Northeast, which accounts for the remainder. There are two harvests per year, which allows Brazil to produce sugar and ethanol year round for both the internal market and for export.

Bei 8,5 Mio.km² Gesamtfläche sind das gerade mal

0,92% (!)

......die mögliche Anbaufläche ist wahrhaft gigantisch......

Gruß SRAM

Kann ich von euch auch erfahren wieviele Autos in Brasilien fahren und wieviel KM die zurücklegen.....

Traue keiner Statistik.....

Alex

und wenn nur 1m² Regenwald abgeholzt wurde ist die Rechnung fürn Arsch

Da gibt es so eine Seite:

http://de.wikipedia.org/wiki/Ethanol-Kraftstoff#Geschichte

 

Zitat daraus:

"Nikolaus August Otto verwendete bereits in den 1860er Jahren „Spiritus“ (Kartoffelsprit, Äthylalkohol) als klopffesten Kraftstoff (Oktanzahl mind. 104 ROZ) in den Prototypen seines Verbrennungsmotors."

weiter unten dann:

"In den folgenden Jahrzehnten blieb Erdöl die hauptsächliche Energiequelle. Erst mit den Ölkrisen der 1970er Jahre fand Ethanol als Kraftstoff neues Interesse. Ausgehend von Brasilien und USA wurde die Nutzung von Ethanol aus Zuckerrohr und Getreide (Bioethanol, Biokraftstoff der 1. Generation) als Treibstoff für Autos ebenso wie andere alternative Kraftstoffe auf der Basis Nachwachsender Rohstoffe zunehmend durch Regierungsprogramme unterstützt. Eine globale Ausweitung dieser Bestrebungen entstand infolge des Kyoto-Protokolls. Aufgrund des hohen Einsatzes fossiler Energien zur Produktion dieser Biokraftstoffe wird verstärkt daran gearbeitet, künftig Biokraftstoffe der 2. Generation (Cellulose-Ethanol) mit deutlich positiver Klimabilanz herstellen zu können."

Da steht viel interessantes

Ist jetzt nicht die exakte Antwort auf deine Frage, aber es gibt Suchmaschinen.

Die mit den richtigen Suchbegriffen mit Sicherheit genaueres ausspucken.

Gefährlich ist diese Halbwissen, Ethanol ist aggressiv zu Leichtmetallen, z.Bsp. Aluminium. Schau einfach dein Vergaser oder Einspritzanlage an und du weißt bescheid was du tanken darfst. Habe mich letztens mit einer Nürnberger Tankstellenwartungsfirma unterhalten, und hab nur ein Kommentar bekommen, zum Thema E10. " Tanke bloß nicht diese Scheiße, wir haben nur Probleme damit!".

Gefährlicher als Halbwissen ist nur Nichtswissen, wie dein Beitrag es eindrucksvoll beweist!

Problem bei der 2, Generation ist die Ausbeute bei rein gesteckter Energie, gerade bei BTL ist das momentan nicht viel zuholen. Momentan gibt es hoffung, es werden Algen gezüchtet die ein vielfaches mehr abgeben. Aber alles noch Zukunft. Im Augenblick geht nichts an Zuckerrüben hier in europa vorbei.

@Launzl mit Halbwissen würde ich an deiner stelle nicht umherwerfen, wenn du selber nicht mal weisst welche Legierungen anfällig sind. Btw nenne mir doch mal welche die angegriffen werden? Darfst ruhig auch die Reaktiongleichung dazu auspacken.

Es sind uraltlegierungen die heute garkeine Anwendung finden. Die heutigen Legierung sind alle stabil, sonst würden die sich schon bei e5 auflösen, nach deiner Theorie.

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Bei 8,5 Mio.km² Gesamtfläche sind das gerade mal

0,92% (!)

......die mögliche Anbaufläche ist wahrhaft gigantisch......

 

Gruß SRAM

Naja, das ist wie du selbst sagst die Gesamtfläche des Landes Brasilien.

Demgegenüber stehen derzeit 70 Mio Hektar Ackerfläche und 100 Mio Hektar Brachland die genutzt werden könnten.

Da kommt man dann halt auf 5-15%.

Worauf soll man sich denn nun verlassen?

Auf die Aussage des Herstellers (der offiziell auf seiner Seite angibt und Ausnahmen beim Namen nennt?)

Offizielle Aussage über E10 von Ford

(wessen Hersteller keine genauen Angaben darüber macht =E5.

Dann würde ich es natürlich auch tun! Jedoch haben viele Fahrer - dessen Hersteller genau sagen, dass es dafür zugelassen ist - nicht besseres zu tun als ständig weiter drüber zu sabbeln, dass es schädlich sei)

Oder auf die zerissenen Wörter der i.d.F. zu konservativen Nutzer und/oder die, die meinen jetzt schon einen Schaden durch E10 bekommen zu haben!?

Das sind genau die Leute die nicht schlafen können wenn sich innerhalb von 100 Metern ein W-LAN Accesspoint in der Nähe befindet.

Und um auch kurz auf die Aussage eines Posters hier einzugehen:

(es wurde gesagt, dass seine Lehrer in eine BB-Schule alle sagen, dass E10 nur Müll ist)

Lehrer haben immer Recht und wissen immer alles besser!!! (ich find das Smiley mit dem "Ironie-Schildchen nicht!)

Hier noch eine Grafik.

Hier!

Und falls es manche noch nicht gelesen haben, hier noch ein Link von Motortalk die sich diesem Thema intensivst angenommen haben (aus dem Newsletter):

Hier!

Wenn alle die die sich dermaßen das Maul darüber zerreißen, dass E10 der letzte Müll ist, einfach mal den Mund halten würden und - wie diejenigen ja eh schon sagen - auf die Erfahrungsberichte warten würden, wäre für wesentlich weniger Verwirrung gesorgt wie jetzt. Dann wartet doch bitte einfach. Aber sagt nicht dass es der letzte Müll ist...denn das könnt ihr schlicht und ergreifen nicht wissen.

Wenn die Motoren danach dennoch hinüber sind, hau ich euch auch garantiert keine rein wenn ihr vor mir steht und sagt "Ha-Ha" ;-D. Das sei euch "dann" gegönnt.

Für mich war der Fall klar...auf der Ford Seite (O-F-F-I-Z-I-E-L-L) (siehe Link oben) nachgesehen...ok!

Wenn ich nach weiteren 150.000 km nen Motorschaden habe könnt ihr sagen was ihr wollt...ob's am E10 lag kann mir keiner erzählen.

Danke für's Lesen.

Themenstarteram 9. März 2011 um 20:39

und wenn es 100 km der Fall ist auch kein Problem (zumindest nicht für mich)

Alex

Naja gut...nach 100 Kilometern wäre ich dann doch schon ein bisschen skeptisch *lach* :D

E-10?

Bald ist ein neuer Motor günstiger als ein Liter Super..

Warum sich da alle so aufregen..

;)

Weil sie´s sonst eben nicht tun und sich alles gefallen lassen :rolleyes:

Man müsste Bundesweit eine Demo ankündigen..

 

Ich bin fest überzeugt das fast alle die das aufregt mit auf die Straße gehn würden...

Im jeden Bundesland in der Haupstadt (des bundeslandes)

 

Nur wer soll das Organisieren und verkündigen...?

Wir reden hier von ein paar läppischen Prozent Alk.  Und darüber regen sich alle so auf... ist echt lächerlich...

Ob es nur Sinn macht oder nicht... hier fahren genug Leute mit höheren Mischungen rum, die für E10 nicht freigegeben sind seit ein paar Jahren schon.

 

Nur eines dürfen wir nicht vergessen !

Der Anteil der CO2 Belastung durch den weltweiten Fahrzeugverkehr liegt bei etwa 11% ! ! Wir in Europa fahren schon wirklich schadstoffarme Fahrzeuge. Unser Anteil liegt schätzungsweise bei etwa 7-8%.

Hier mal ein Link, in dessen unterem Teil ein Tortendiagramm die Verschmutzer kenntlich macht:

http://www.google.de/imgres?...

 

Schauen wir uns einmal die technisch hoch entwickelten Fahrzeuge an, die überhaupt noch in Deutschland für die Straße zugelassen sind, so können wir schnell feststellen, daß von diesen Fahrzeugen durchschnittlich wahrscheinlich ein wesentlich geringerer CO2 Ausstoß als 11% ausgeht.

Das einzig traurige an E10 ist doch nun wieder einmal die Tatsache, daß dem Endverbraucher, hier insbesondere wieder dem Autofahrer, ein schlechtes Gewissen hinsichtlich seiner "Umweltverpestung" eingeredet wird, die er tatsächlich gar nicht zu verantworten hat.

Warum bitten Politiker immer den Otto-Normalverbraucher zur Kasse und schieben ihm die Verantwortung für die "Umweltverschmutzung" zu, wo doch tatsächlich die Industrie den "Schwarzen Peter" hat und die größten CO2 Ausstöße zu verzeichnen hat. Leider herrscht auch hier wieder nur das "zu Guttenberg Prinzip": " Schnell einen verantwortlichen finden und Konsequenzen ziehen ! "

Ich bin es langsam leid, mir als Bürger immer wieder ein ach so schlechtes Gewissen einreden lassen zu müssen und mich, zum widerholten Male, als Verursacher von Umweltverschmutzung verurteilen und zur Kasse bitten zu lassen, für die ich wirklich nur im g e r i n g s t e n verantwortlich bin !

Die Industrie verkauft schön weiter "Ablaß-Scheine" an die "schmutzigen" Firmen, die damit zur Freisetzung von zusätzlichen CO2 Mengen berechtigt werden, wenn man keine entsprechenden Anlagen zur Schadstoffbindung eingebaut hat. Dem Bürger wurde aber sein altes Auto abgenommem, da es ,über kurz oder lang, die Umweltzonenauflagen für Städte nicht mehr erfüllt hat. Wie viele Leute verkauften oder verschrotteten denn ihr Fahrzeug, weil sie es in einer Großstadt nicht mehr fahren konnten? ? Waren diese wenigen, alten Fahrzeuge wirklich die Umweltschweine, die uns die CO2 Werte versaut haben? ? Diese wenigen "Jungtimer" wären zum größten Teil sowieso durch die natürliche Auslese in maximal 5-10 Jahren von der Straße verschwunden. Und ein paar wenige hätten sich auch über ein History-Kennzeichen freuen dürfen, oder?? Wieder ein Beispiel für den puren, politischen Aktionismuss, leider.

Fakt ist auch, daß E10, wenn auch nur durch einen geringen Mehrverbrauch, schon unwirtschaftlich wird und bei fast jedem Fahrzeug teurer im Betrieb ist, wie Super Plus. Somit dürfte sich der Markt, nach marktwirtschaftlichen Grundsätzen, in einer absehbaren Zeit, von ganz alleine wieder regeln.

Ich komme zu dem Schluß, daß ich kein E10 tanken werde und wirtschaftlicher, wie auch ökologischer, mit dem guten, alten Super Plus fahren werde.

Gute Fahrt wünscht der Slowrider60

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. E 10, Diesel & Benzin, der Kraftstoff-Sammelthread