Forum9000
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Durchrostung am Kotflügel

Durchrostung am Kotflügel

Saab 9000 YS3C
Themenstarteram 10. Juni 2017 um 22:03

Hallo Saab Freunde,

ich habe heute leider eine Durchrostung am linken Kotflügel festgestellt und daraufhin den Kotflügel abgebaut.

Am besten wäre es natürlich, wenn ich irgendwo noch beide Kotflügel ohne Rostschäden und am Besten in Blau metallic "Body colour: 257 Midnight Blue" finden würde.

Bis dahin werde ich mich mal mit der Aufbereitung der Roststellen beschäftigen und würde mich sehr über Tipps zu den folgenden Punkten freuen:

- wie und mit welchen Mitteln den Rost komplett entfernen

- wie und mit welchen Mitteln dann die Löcher ausbessern

- und abschließend, mit welchen Mitteln und in welcher Reihenfolge den Lack dann wieder aufbauen.

Danke im Voraus für eure Hilfe

rpe 9000

17 Antworten

Mach mal Fotos von den Schäden. Dann kann man individuell drauf eingehen. Pauschal abschleifen oder austrennen, dann neue Bleche einschweißen.

...oooder, ISBN 3-87943-362-3 Bücherreihe "Die Autokarosserie", A.G. Thaer / D. Korp "Jetzt helfe ich mir selbst". Ist gebraucht im Netz zu bekommen.

@rpe9000

"Ich weiß nicht, was der freundliche wwaallddii empfiehlt, aber ich empfehle bei starken Durchrostungen eine kleine Hand-Flex, Dünnblech, und ein taugliches Schweißgerät."

Oder neue Kotflügel, da sie nur geschraubt sind.

Glasfasermattenn, Kunstharz und Spachtelmasse ist die Wahl für Laien...um mal eben Löcher zu stopfen...aber nicht auf Dauer.

...LC, ungefähr dies meinen die Beiden auch, mit Schwerpunk nachher auf Isolierung und Verkittung...

Hat "der Ersatzteilspender" keine tauglichen Kotflügel???

Rost heraustrennen, passende Bleche einschweißen, Schweißnähte abschleifen und dann die Stellen mit Zinn verzinnen. DAS ist nach alter Väter Sitte die beste Möglichkeit, solche Schweißstellen gegen Korrosion zu schützen.

Mit der Schleifmaschine glattschleifen, eventuell mit Fein-Spachtel nacharbeiten, mit feinem Schleifpapier abschleifen und dann grundieren...und dann den Decklack aufbringen.

...und der Preis für die bestbehandelte Durchrostung ist Dir gewiss...

Themenstarteram 27. Juni 2017 um 10:01

Erstmal Danke für die Ratschläge, leider gib es vom Ersatzteilspender keine Kotflügel mehr und ich habe auch bisher keine Quelle gefunden bei der ich beide Kotflügel neu bestellen kann.

Ich konnte bisher noch nicht antworten, denn ich bin arbeitstechnisch ziemlich eingespannt und habe aber schon vor etlichen Tagen mit meiner Entrostungsaktion als „Nicht-Lackier-Profi“ angefangen.

Da ich beide Seiten abgebaut habe, komme ich ja auch sehr leicht an alle Stellen ran, die alle mit Fertan behandelt wurden. Bevor wieder alle die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, ja ich habe mich für die Variante mit Glasfaserspachtel ohne Bleche einschweißen entschieden. Wenn das nichts wird, kommt die Blechvariante als nächste Option dran. Ich muss mir dafür aber erst noch einen vertrauensvollen Lackierer suchen. Das gute bei mir, die Roststellen und Löcher befinden sich zu 98% im Bereich der durch die Radlaufzierleiste abgedeckt wird, da kommt es mir überhaupt nicht auf Schönheit an. Die restlichen kleinen Stellen im sichtbaren Bereich werde ich natürlich etwas sorgfältiger behandeln.

Erste Erkenntnis habe ich auch schon gemacht, Zinkspray als Grundlage für Glasfaserspachtel taugt überhaupt nichts. Das hat sich alles wieder gelöst, jetzt habe ich die Falz mit der Spachtelmasse behandelt und da wo ich größere Löcher hatte, einfach entsprechend zugeschnittene Bleche in die Spachtelmasse mit eingelegt. Auf diese Weise wurden die noch vorhandenen Löcher auf ein Minimum reduziert. Dann wurde alles mit Epoxy Primer vor 3 Tagen gestrichen und hat jetzt 4-5 Tage Zeit um auszuhärten bevor es weiter geht.

Eine ganz andere Frage hätte ich aber noch. Kann man das Emblem auf der Motorhaube überhaupt entfernen OHNE dass die Nippel abbrechen? Wenn ja, wie soll das gehen?

Weitere Berichte mit Bilder werden am Ende folgen wenn ich mit meiner Lackieraktion weitergekommen bin.

Themenstarteram 27. Juni 2017 um 10:31

Hier schon mal einige Bilder von der Ausgangssituation.

Img-20170614-110024
Img-20170614-110241
Img-20170614-110259
+1

...die Roststelle sieht schlecht aus. Ich glaube nicht, dass du mit der Spachtelmethode für länger als paar trockene Wochen glücklich wirst. Frag doch mal beim Kellermann in Erlangen (09131 993400) nach, der hat so manchen alten Ausschlacht-9000er herumstehen.

Themenstarteram 27. Juni 2017 um 22:56

So sieht es leider aus, wenn eine Fachwerkstatt den Wagen eines Geschäftsführers pflegt. Die müssen die Radlaufleiste bei dem Vorbesitzer mit roher Gewalt in die Löcher gerammt haben.

Bei keinem meiner anderen SAABs die ich immer selbst gepflegt habe, sa das nie so aus. Da war fast kein Rost erkennbar.

Wenn ich irgentwo zwei neue Kotflügel bekommen würde, oder welche die keine Roststellen haben, das wäre auf jeden Fall eine Überlegung wert.

Zitat:

@rpe 9000 schrieb am 27. Juni 2017 um 10:31:29 Uhr:

Hier schon mal einige Bilder von der Ausgangssituation.

Diese Bilder kommen mir leider sehr bekannt vor. Bei meinem sah das vor 2 Jahren genauso aus, wenn nicht gar noch schlimmer. Gerade im unteren, hinteren Bereich war bei meinem fast nichts mehr da. Muss irgendwie an der Farbe liegen (midnight-blue) :D

Habe das dann auch auf dieselbe Art "repariert" wie du und im Gegensatz zur Meinung von "wwaallddii" hält das sogar ausgezeichnet, der Rost ist gestoppt.

Da ist Kleben durchaus eine Alternative, wird ja auch im heutigen Automobilbau sehr häufig angewendet.

Ich habe das bei meinen Kotflügeln folgendermaßen gemacht: Das rostige Blech entfernt, mit Bohrmaschine und Drahtbürsteneinsatz beidseitig den Lack bis weit in den benachbarten "gesunden" Bereich entfernt und das Blech richtig blank gemacht (ganz wichtig!). Dann aus 0,8mm-Blech Streifen passend zugeschnitten, Faserspachtel auf der Kotflügel-Innenseite aufgetragen und die Blechstreifen darin vollkommen eingebettet. Nach dem Aushärten auch außen noch eine dünne Schicht Faserspachtel, dann noch eben geschliffen und mit Feinspachtel nochmals geglättet.

Und da diese Stellen an einer recht unauffälligen Stelle sind, habe ich sie zum Schluss einfach mit einem Rostschutzlack (schwarz glänzend) aus dem Baumarkt angestrichen. Ergebnis: Fällt überhaupt nicht auf, wer es nicht weiß, sieht es gar nicht :)

Eigentlich war das nur als Übergangslösung gedacht, bis ich neue Kotflügel gefunden hätte. Inzwischen bin ich zwar nach ewig langer Suche endlich fündig geworden (allerdings falsche Farbe), aber nachdem sich meine Reparatur so gut bewährt hat, belasse ich das mal so.

 

Kotfluegel-nachher1
Kotfluegel-nachher2
Kotfluegel-vorher1
+1

Zitat Saab9000-Fan:

"Habe das dann auch auf dieselbe Art "repariert" wie du und im Gegensatz zur Meinung von "wwaallddii" hält das sogar ausgezeichnet, der Rost ist gestoppt."

Es soll ja auch Hochseeschiffe geben, die nur noch von Kitt und Farbe zusammengehalten werden. Wie bei Toyota: nichts ist unmöglich...

War heute mal in der Halle schauen.

Habe hier noch zwei Schlachter stehen.

Bei einem sind an den Kotflügeln keine Roststellen zu sehen. Es ist ein dunkelblauer, allerdings nicht in metallic...

Ich kann jetzt leider nicht erkennen wo du herkommst.

Ich habe aber scheinbar zwei rostfreie Kotflügel für den CS.

Falls du Interesse daran hast, schraube ich sie mal ab und prüfe sie etwas intensiver. Standort wäre zwischen 31655 und 32423.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 9000
  6. Durchrostung am Kotflügel