ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Durch Innenraum Reinigung Auto Akku leer - Gerät zur Spannungsversorgung gesucht

Durch Innenraum Reinigung Auto Akku leer - Gerät zur Spannungsversorgung gesucht

Themenstarteram 19. September 2020 um 22:44

Moin zusammen,

es ist mir heute bereits das zweite mal in knapp drei Jahren passiert das die Batterie meines S212 leer war nachdem ich den Benz intensive von Innen gereinigt habe.

Türen längere Zeit auf, Türen zu, Elektrische Heckklappe längere Zeit auf und zu, sind wohl zu viel für die Batterie. Zündung war dabei die meiste Zeit nicht an, Innenraumbeleuchtung soweit es geht aus und das Radio auch.

Zumindest der freundliche ADAC Mann war nicht erstaunt darüber das die Batterie davon soweit entladen wird, das das Fahrzeug nicht ,mehr startet.

Die Batterie als solches hielt aber aber für OK.

Ist da bei "neueren" Fahrzeugen tatsächlich normal? Wie ist es bei euch? Mit Golf 3 und ähnlichem haben wir in meiner Jugend Stundenlang Musik auf dem Parkplatz gehört und könnten noch weiterfahren, Innenraumreinigung ´war da auch kein Problem mit Radio an.

Ich suche jetzt also nach einem Batterieladegerät das die Spannungsversorgung während der Innerraumreinigung aufrecht hält. Und würde es bestimmt auch dazu benutzen wollen die Spannungsversorgung aufrecht zu erhalten während ich die ganzen Fehler wegen unter Spannung auslese und lösche, die jetzt bestimmt im Fehlerspeicher abgelegt sind...

Was benutzt Ihr, könnt Ihr mir was empfehlen.

Ich schwanke zwischen dem CTEK MXS 5.0, da soll die Qualität aber nachgelassen haben laut einigen Kommentaren bei Amazon. Zudem ist mir nicht ganz klar ob sich das Auch mit AGM Akkus verträgt.

Und dem Dino KRAFTPAKET 4A-6V/12V, da muss man wohl das passende Programm selber wählen.

Ich weiß aber bei beiden nicht ob Sie auch die Ladung halten können während man im Auto Verbraucher anstellt.

Gruß

Stefan

Beste Antwort im Thema

Ich kann ohne Bedenken den CTEK MXS 5.0 empfehlen. Habe ihn selbst und er ist sehr, sehr gut. Du wirst es schwer haben einen besseren zu finden.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Zitat:

@3ismanN schrieb am 22. September 2020 um 19:03:30 Uhr:

Ich nehme auch gerne tips entgegen wie man in unter einer Stunde

Den Sonnenschutz entfernt

Ablagefächer ausräumt

Ablagefächer aussaugt

Staubwischt

Kunstoffpflege aufbringt

Die Tür Gummis pflegt

Die Kindersitze und Schutzunterlagen entfernt

Das Leder reinigt

Das Leder pflegt

Die Scheiben putzt

Den Fußraum und Kofferraum saugt

Fußmatten tauscht

Und abschließend alles bis auf den Sonnenschutz wieder einräumt was drin bleiben soll

Wie oft treibst Du so einen Aufwand?

Klemm halt einfach die Batterie vorher ab, dann hast Du keine Probleme.

Themenstarteram 24. September 2020 um 10:28

2 mal im Jahr, meist aber verteilt auf mehrere Tage. Vor zwei Jahren hab ich aber schon ein Mal die Batterie leer geputzt.

Gruß

Stefan

Zitat:

@3ismanN schrieb am 24. September 2020 um 10:28:57 Uhr:

2 mal im Jahr, meist aber verteilt auf mehrere Tage. Vor zwei Jahren hab ich aber schon ein Mal die Batterie leer geputzt.

Ok, wenn Du es auf mehrere Tage verteilst, hast Du ja vielleicht noch die Chance zwischendurch die Batterie durch fahren wieder zu laden.

Und bei 2 mal im Jahr, und einem Vormittag Arbeit fallen die 5 min für Batterie ab- und anklemmen auch nicht mehr ins Gewicht.

Zitat:

@navec schrieb am 23. September 2020 um 23:09:45 Uhr:

Du kannst ja einfach mal messen:

Wenn bei einer normalen LiMa mehr als rund 13V Bordspannung gemessen werden, stammt der gesamte Strom, den das Auto benötigt von der LiMa und nicht von der Batterie.

habe auch nichts anderes geschrieben.

Zitat:

Ich hatte bisher noch nicht den Fall, dass die Bordspannung ein paar Sekunden nach dem Motorstart weniger als 13V betrug.

auch das nicht ... erst nach Motorstopp sinkt die Spannung nennenswert unter 12.9/13.0V. Wie weit, wie schnell hängt von den jeweiligen Verbrauchern und Temperaturen ab.

Zitat:

@3ismanN schrieb am 24. September 2020 um 10:28:57 Uhr:

2 mal im Jahr, meist aber verteilt auf mehrere Tage. Vor zwei Jahren hab ich aber schon ein Mal die Batterie leer geputzt.

Gruß

Stefan

@3ismanN

Baue doch mal deine Batterie aus oder lass die im Auto.

Klemme eine H7 oder sonst eine Lampe mit 55 Watt und 12 Volt an die Batterie, wäre in Strom umgerechnet ca. 4,5 Ampere.

Wenn deine Starterbatterie nur noch ca. 20 Ampere Kapazität hat ist die H7 Lampe nach ca. 4 1/2 Stunden aus.

Dann weiß du wie es wirklich um deine Starterbatterie steht.

Zitat:

@Astradruide schrieb am 24. September 2020 um 12:49:34 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 23. September 2020 um 23:09:45 Uhr:

Du kannst ja einfach mal messen:

Wenn bei einer normalen LiMa mehr als rund 13V Bordspannung gemessen werden, stammt der gesamte Strom, den das Auto benötigt von der LiMa und nicht von der Batterie.

habe auch nichts anderes geschrieben.

Zitat:

@Astradruide schrieb am 24. September 2020 um 12:49:34 Uhr:

Zitat:

Ich hatte bisher noch nicht den Fall, dass die Bordspannung ein paar Sekunden nach dem Motorstart weniger als 13V betrug.

auch das nicht ... erst nach Motorstopp sinkt die Spannung nennenswert unter 12.9/13.0V. Wie weit, wie schnell hängt von den jeweiligen Verbrauchern und Temperaturen ab.

und warum hast vorher auf meinen Beitrag

Zitat:

Bei intakter Fz-Elektrik und wenn man keine Superkurzstrecken fährt, sollte eine Starterbatterie annähernd voll sein, wenn der Motor abgestellt wird.

behauptet, dass die Batterie nicht annähernd voll geladen ist, weil so viele Verbraucher nach dem Start aktiv sind?

Zitat:

Sehe ich nicht wenn man den Hobel startet, das volle Beleuchtungsprogramm, die Sitzheizung, Lenkradheizung, Radio-Navi, Scheibenheizung an hat und bei jedem Stopp gleich noch dauerhaft auf der Bremse steht. Evtl. noch 'ne Standheizung vorlaufen lässt und Start-Stopp-Automatik nutzt ... sprich es ist meine Erfahrung

wenn die Spannung nach dem Motorstart über 13V liegt wird die Batterie nicht entladen, sondern geladen und das über die gesamte Fahrtdauer.

Durch den davor liegenden einen Startvorgang wird ihr nicht sehr viel Kapazität fehlen und von daher ist eine Starterbatterie (wenn ansonsten alles ok ist und sie während der Motor-Aus-Phase nicht ernsthaft entladen wurde) im Durchschnitt annähernd voll geladen.

Von daher ist es falsch, teilweise Verbraucher zu benennen, die normal nur nach dem Start des "Hobels" funktionieren, wie z.B. Scheibenheizung, Sitzheizung, Lenkradheizung und das volle Beleuchtungsprogramm.

Zitat:

@hwd63 schrieb am 24. September 2020 um 16:51:05 Uhr:

Zitat:

@3ismanN schrieb am 24. September 2020 um 10:28:57 Uhr:

2 mal im Jahr, meist aber verteilt auf mehrere Tage. Vor zwei Jahren hab ich aber schon ein Mal die Batterie leer geputzt.

Gruß

Stefan

@3ismanN

Baue doch mal deine Batterie aus oder lass die im Auto.

Klemme eine H7 oder sonst eine Lampe mit 55 Watt und 12 Volt an die Batterie, wäre in Strom umgerechnet ca. 4,5 Ampere.

Wenn deine Starterbatterie nur noch ca. 20 Ampere Kapazität hat ist die H7 Lampe nach ca. 4 1/2 Stunden aus.

Dann weiß du wie es wirklich um deine Starterbatterie steht.

Wenn die Lampe nach 4,5 Stunden aus ist, hat die Batterie keine 20Ah mehr gehabt....

Zitat:

@navec schrieb am 24. September 2020 um 19:09:40 Uhr:

Wenn die Lampe nach 4,5 Stunden aus ist, hat die Batterie keine 20Ah mehr gehabt....

... und wenn man diesen Test bis "Lampe aus" laufen lassen hat, ist es auch ziemlich egal, wieviel Kapazität sie vorher noch hatte, denn: danach ist sie ziemlich sicher endgülitg schrottreif, wegen Tiefentladung.

Zitat:

@Timmerings Jan schrieb am 24. September 2020 um 19:25:10 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 24. September 2020 um 19:09:40 Uhr:

Wenn die Lampe nach 4,5 Stunden aus ist, hat die Batterie keine 20Ah mehr gehabt....

... und wenn man diesen Test bis "Lampe aus" laufen lassen hat, ist es auch ziemlich egal, wieviel Kapazität sie vorher noch hatte, denn: danach ist sie ziemlich sicher endgülitg schrottreif, wegen Tiefentladung.

Und mit nur noch 20 Ampere Restkapazität ist eine Starterbatterie schon schrottreif.

Sollte die Lampe nach 4 1/2 Stunden brennen ist die doch noch Ok.

Sobald der Anlasser schwächelt, bei einer älteren Batterie ist diese bei mir reif zu entsorgen.

Zitat:

@Timmerings Jan schrieb am 24. September 2020 um 19:25:10 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 24. September 2020 um 19:09:40 Uhr:

Wenn die Lampe nach 4,5 Stunden aus ist, hat die Batterie keine 20Ah mehr gehabt....

... und wenn man diesen Test bis "Lampe aus" laufen lassen hat, ist es auch ziemlich egal, wieviel Kapazität sie vorher noch hatte, denn: danach ist sie ziemlich sicher endgülitg schrottreif, wegen Tiefentladung.

jo, das stimmt.

Zitat:

@hwd63 schrieb am 25. September 2020 um 11:53:02 Uhr:

Zitat:

@Timmerings Jan schrieb am 24. September 2020 um 19:25:10 Uhr:

 

... und wenn man diesen Test bis "Lampe aus" laufen lassen hat, ist es auch ziemlich egal, wieviel Kapazität sie vorher noch hatte, denn: danach ist sie ziemlich sicher endgülitg schrottreif, wegen Tiefentladung.

Sollte die Lampe nach 4 1/2 Stunden brennen ist die doch noch Ok.

Nein, nicht unbedingt....

Die Nennkapazität und auch die Restkapazität beziehen sich auf das Entladen der Batterie bis auf einen Ladezustand von 0%.

Den Ladezustrand 0% geben die Hersteller von Bleibatterien i.d.R. damit an, dass bei einer bestimmten Entladungsrate unter Last ca 10,5V unterschritten werden.

D.h. bei ca 10,5V unter Last ist Batterie offiziell leer. Alles was darunter liegt ist bereits eine Tiefentladung.

Bei 10,5V leuchtet die Lampe aber trotzdem noch....nur nicht mehr so hell, wie zu Anfang.

Ob offiziell noch 20Ah Restkapazität vorhanden sind, kannst du daher nur beurteilen, wenn du die Entladezeit zu dem Zeitpunkt stoppst, wenn ca 10,5V bei leuchtender Lampe unterschritten werden.

Leute, euer Diskussionsstil gefällt mir. :)

Kein Hauen und Stechen, nur weiter so.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Durch Innenraum Reinigung Auto Akku leer - Gerät zur Spannungsversorgung gesucht