ForumDucati
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Ducati 1199 Panigale S

Ducati 1199 Panigale S

Ducati Superbike 1199 Panigale
Themenstarteram 18. April 2014 um 11:58

Hallo Leute,

Zurzeit fahre ich eine Yamaha yzf 125 Carbon und nächstes Jahr werde ich 18 und möchte mir eine große Maschine zulegen :D

Ducati 1199 Panigale S und die Bmw Hp4 interessieren mich !

Ich war mit meinem Vater vor kurzem beim Ducati Händler und habe mich erkündigt.

Vom aussehen her gefällt die Panigale mir sehr und ich fühle mich auch sehr wohl auf dem Motorrad und der Sound ist der Hammer :D

Die hp4 habe ich in echt leider noch nicht gesehen aber die s1000rr! Beim draufsetzen habe ich gemerkt das die bmw "breiter" und länger ist als die ducati habe mich trotzdem drauf Wohlgefühlt !

Halt nur von vorne gefällt sie mir nicht so ..

 

Und ich würde dann die Ducati 1199 Panigale S zum 18 Geburtstag bekommen da der Händler meint das es bis zum nächsten Jahr eine 48 Ps Drossel geben könnte für das Bike!

Nun meine Frage:

Ob vielleicht jemand so ein Bike schonmal gefahren ist und sagen kann wie es sich den anfühlt und wie das Bike ist und ob er es empfehlen würde?

Und ob ein 18 jähriger den mit so einem Superbike klar kommen würde?

Danke :D

Beste Antwort im Thema

Hallo Zusammen,

falls es noch interessiert. Ich fahre eine 1199S. Zu den Kosten:

Inspection:

- alle 12000 km Ölwechsel etwa 400€

- alle 24000 km Desmoservice: allein 14 h Arbeitswert, mit Material etwa 1500€

und aufwärts.

Verschleiß:

8 Liter Benzin

alle 7000 km Bremsklötze vorne 150 €

alle 2500 km ein paar Schlappen etwa 400€ (und die sind beide an den Flanken dann blank)

alle 20000 einen Kettenradsatz.

Frag nicht was Plastikteile kosten, wenn Du fällst. Zwei Teile der Verkleidung macht Vier-eckig. Ansonsten ist die Maschine recht robust.

Der Motor ist höllenlaut. Weiß der Henker wie Ducati die Abgenommen bekommen hat. Ohne Ohrenstöpsel geht nix. Die Fahrleistung sind wie bei Supersportlern üblich: im 3. Gang kämpft man damit das Vorderrad am Boden zu halten. Immer wieder überraschend wie schnell man satt im 3-stelligen-Geschwindigkeitsbereich unterwegs ist. Will man länger den Lappen behalten, fährt man besser Sonntags morgens zwischen 5 und 7. Aber eigentlich entspannt ist man nur auf der Renne. Ach so Sitzposition sehr sportlich: Keine Ahnung wie lange ich den Bierbauch noch an die Seite schieben kann um den Lenker zu erreichen. Hände schlafen auch dauernd ein bei den Vibrationen.

Der Motor läuft mechanisch sehr rau und vibriert heftig. Unter 3000 U/min hackt der auf der Kette rum. Erst darüber läuft er. Ab 5000 kommt er in die Puschen, ab 7000 kein Erbarmen und über 9000 wird 'nem alten Mann wie mir schlecht. Keine Ahnung wie Du den drosseln willst, so dass er mit 48 PS noch läuft.

Hübsch die ganze Elektronik: Mann kann auch mal in der Kurve aufreissen und fällt nicht gleich runter. Wenn irgendein Teil aber nicht will (e.g. BBU defekt), fällt der ganze Zauber aus und man muss wieder mit gesundem Menschenverstand fahren. Geht aber auch.

In de Summe kann ich dem Zauberlehrling nur vom Kauf dieses Biestes abraten. Kauf Dir eine gebrauchte 600, die man menschenwürdig drosseln kann. Fahr bis die Zeit gekommen ist. Fällst Du hin, kannst Du die 600er günstig wieder zusammenschustern und weiter Erfahrung sammeln fahren. Solltest Du am Schluss immer noch Lust haben, na dann los und kaufen.

Bye,

Christian

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Ich würde es nicht machen.

Mich hat es an meiner GSXR 750 schon gestört, als die von 150PS auf 34 PS gedrosselt war.

Die hatte maximal 1 cm Gasweg.

Bei einem Freund, der die Panigale hat ist es so, dass du die schon etwas höher Drehen musst.

Sie hat für einen großvolumigen Zweizylinder "relativ" wenig Druck aus dem Drehzahlkeller raus. Ich denke, dass es sich mit der Drossel noch schlimmer anfühlt. ;)

Gruß

Marc

Zitat:

Original geschrieben von adi1204

Ich bin die 1199 als auch die 899 noch nicht gefahren.

Kommt aber auch noch in den nächsten Monaten.

Das sind schon beides gute Bikes.

 

Die laufenden Kosten sind bei Ducati schon etwas höher.

Zahnriemenwechsel, Ventilspiel, etc. Da werden schnell mal paar Hundert Euro fällig.

Zahnriemenwechsel fällt übrigens bei einem Motor mit Steuerkette weg ;-)

Hallo Zusammen,

falls es noch interessiert. Ich fahre eine 1199S. Zu den Kosten:

Inspection:

- alle 12000 km Ölwechsel etwa 400€

- alle 24000 km Desmoservice: allein 14 h Arbeitswert, mit Material etwa 1500€

und aufwärts.

Verschleiß:

8 Liter Benzin

alle 7000 km Bremsklötze vorne 150 €

alle 2500 km ein paar Schlappen etwa 400€ (und die sind beide an den Flanken dann blank)

alle 20000 einen Kettenradsatz.

Frag nicht was Plastikteile kosten, wenn Du fällst. Zwei Teile der Verkleidung macht Vier-eckig. Ansonsten ist die Maschine recht robust.

Der Motor ist höllenlaut. Weiß der Henker wie Ducati die Abgenommen bekommen hat. Ohne Ohrenstöpsel geht nix. Die Fahrleistung sind wie bei Supersportlern üblich: im 3. Gang kämpft man damit das Vorderrad am Boden zu halten. Immer wieder überraschend wie schnell man satt im 3-stelligen-Geschwindigkeitsbereich unterwegs ist. Will man länger den Lappen behalten, fährt man besser Sonntags morgens zwischen 5 und 7. Aber eigentlich entspannt ist man nur auf der Renne. Ach so Sitzposition sehr sportlich: Keine Ahnung wie lange ich den Bierbauch noch an die Seite schieben kann um den Lenker zu erreichen. Hände schlafen auch dauernd ein bei den Vibrationen.

Der Motor läuft mechanisch sehr rau und vibriert heftig. Unter 3000 U/min hackt der auf der Kette rum. Erst darüber läuft er. Ab 5000 kommt er in die Puschen, ab 7000 kein Erbarmen und über 9000 wird 'nem alten Mann wie mir schlecht. Keine Ahnung wie Du den drosseln willst, so dass er mit 48 PS noch läuft.

Hübsch die ganze Elektronik: Mann kann auch mal in der Kurve aufreissen und fällt nicht gleich runter. Wenn irgendein Teil aber nicht will (e.g. BBU defekt), fällt der ganze Zauber aus und man muss wieder mit gesundem Menschenverstand fahren. Geht aber auch.

In de Summe kann ich dem Zauberlehrling nur vom Kauf dieses Biestes abraten. Kauf Dir eine gebrauchte 600, die man menschenwürdig drosseln kann. Fahr bis die Zeit gekommen ist. Fällst Du hin, kannst Du die 600er günstig wieder zusammenschustern und weiter Erfahrung sammeln fahren. Solltest Du am Schluss immer noch Lust haben, na dann los und kaufen.

Bye,

Christian

Zitat:

Original geschrieben von chris_66_l

Der Motor ist höllenlaut. Weiß der Henker wie Ducati die Abgenommen bekommen hat.

Im Drehzahlbereich der Lautstärkemessung greift die Klappensteuerung. In dem Bereich, in dem du fährst, hat diese Steuerung wohl aber schon längst Feierabend ;)

Habe vor kurzem einmal gelesen dass es aktuell wohl SW-Stände gibt, bei denen die Klappen generell immer offen sind.

 

Und zum TE: du schleifst mit den Fußrasten am Asphalt und denkst du wärst somit kein Anfänger mehr? Andere schleifen mit der ganzen Verkleidung und sind die Oberpfeifen...

Mach deinen Geldbeutel auf und kauf dir, was deine Tasche hergibt. Das ist in den meisten Fällen das geeignete Material für den aktuellen Reifegrad.

Zitat:

Original geschrieben von chris_66_l

Hallo Zusammen,

falls es noch interessiert. Ich fahre eine 1199S. Zu den Kosten:

Inspection:

- alle 12000 km Ölwechsel etwa 400€

- alle 24000 km Desmoservice: allein 14 h Arbeitswert, mit Material etwa 1500€

und aufwärts.

Verschleiß:

8 Liter Benzin

alle 7000 km Bremsklötze vorne 150 €

alle 2500 km ein paar Schlappen etwa 400€ (und die sind beide an den Flanken dann blank)

alle 20000 einen Kettenradsatz.

zu den Preisen hätt ich doch noch paar Fragen:

Ölwechsel 400?... macht den dann der Ducati Entwicklungsing. selbst?

alle 7000 Bremsklötze und 2500 Reife, da fährst aber nur auf der Renne oder?

 

Das sieht bei mir mit der Streetfighter genauso aus. Ducati fahren ist auch mit den längeren Intervallen deutlich teurer als Japaner ! Dafür einfach immer ein Erlebnis. Und zu TE, sehe ich wie einige Kommentare zurück, kleiner Anfangen und dann steigern. Dein Vater scheint nicht sehr an dir zu hängen. Das mit der 1199 gedrosselt macht einfach keinen Sinn aber jeder so wie er mag, Kohle scheint bei euch ja recht locker zu sitzen. Es sei dir gegönnt. Was das Mopped angeht, absolut geil, immer ein Erlebnis.

Zitat:

Original geschrieben von 3863

Das sieht bei mir mit der Streetfighter genauso aus. Ducati fahren ist auch mit den längeren Intervallen deutlich teurer als Japaner !

Aber nur wenn man in Duc Vertragswerkstatt geht. Wenn man selbst bissi schraubt kost die Duc auch nicht viel mehr als nen Japaner.

Ich kann 400 euro für nen Ölwechseln nicht wirklich nachvollziehen und auch der Desmoservice... naja.. ok der ist nicht billig aber Ventilspiel beim Japaner auch nicht gerade.

Problem ist mehr das kurze Intervall bei Ducati weil Arbeit ist ungefähr die gleiche wie beim Japaner. Und Material sollt bei Desmo ja sogar billiger sein.

Bremsbeläge, Reifen usw. kost bei allen Moppeds wohl gleichviel wenn mans im Zubehör kauft.

 

400€ für Ölwechsel kann ich nicht nachvollziehen.

Dafür bekommste noch ne komplette Durchsicht inkl. Zahnriemenwechsel.

400€ für neue Reifen????

Was zum Teufel fahrt ihr???

Also ich hab' noch mal nachgeschaut:

Ein Satz Pirelli Diablo Supercorsa 380€

12000km Inspektion mit Reifenwechsel 820€

24000km Inspektion mit Reifenwechsel 1900€

Ich fahr im Jahr so ca 12000 km mit ca 2-3

Doppeltätigen Renntrainings. Bremsklotzverschleiss

Ist auch auf der Landstraße nicht ohne. Und 2500 km

für die Pirellis ist nur Landstraße. Auf der Renne fahr ich Slicks.

Also es bleibt ein teures Hobby.

Bye,

Chris

...also ich zahl für den Service die Hälfte - aus welchem Teil Deutschlands kommt ihr denn?!

Grüße

Aus dem Ruhrgebiet.

Wenn es erlaubt ist, hier ein Zitat eines Panigalefahrers aus Kassel aus dem "Nachbarforum"

http://www.ducati-sbk.de/allgemeines/was-haben-eure-pnis-gelaufen/15/ :

"EZ:Mai 2012-also aktuell hat mein Moped jetzt 21600 Kilometer gelaufen !...

...Ich habe in den ersten 2 Jahren ca. 7000.- für Wartung und Service bezahlt (ohne Benzin u. Versicherung gerechnet )"

Bye,

Christian

Kann die Preise nur bestätigen. Fahr meinen Pilot Power auch 2500- max.3000km. Kostet dann auch ca. 250€ für hintere Pelle. Ducati fahren ist definitiv teurer, es sei denn man macht alles selbst.

Hallo,

ja der 200 er Reifen mit 250 € inkl. wechseln kommt auch wirklich hin, aber die kosten für die kleine Inspektion finde ich hier ein wenig überzogen...

Zitat:

Original geschrieben von 3863

Kann die Preise nur bestätigen. Fahr meinen Pilot Power auch 2500- max.3000km. Kostet dann auch ca. 250€ für hintere Pelle. Ducati fahren ist definitiv teurer, es sei denn man macht alles selbst.

Du fährst nen Pipo auf 2500km?

hinterer Schlappen 250€?

Wasn des für n Gwaaf?

Zitat:

Original geschrieben von zaME

Zitat:

Original geschrieben von 3863

Kann die Preise nur bestätigen. Fahr meinen Pilot Power auch 2500- max.3000km. Kostet dann auch ca. 250€ für hintere Pelle. Ducati fahren ist definitiv teurer, es sei denn man macht alles selbst.

Du fährst nen Pipo auf 2500km?

hinterer Schlappen 250€?

Wasn des für n Gwaaf?

Gwaaf? Kannst du das auch in deutsch? Liegt, denk ich mal an meiner Fahrweise, das er nur 2500km hält. Er ist dann immer noch rund, nur halt auf. Zieh halt beim raus beschleunigen aus der Kurve immer kräftig am Kabel. Dafür hab ich ja nen 2 Zylinder mit Dampf! In meinem Bekanntenkreis hält er deutlich länger, sind auch alles 4 Zylinder. Das einzige wo er genauso schnell Weg ist, ist auf der AB. Dann ist er aber auch eckig, kommt bei mir aber nicht vor.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Ducati
  5. Ducati 1199 Panigale S