ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Drosselt Tesla die Ladeleistung für Schnellladung dauerhaft?

Drosselt Tesla die Ladeleistung für Schnellladung dauerhaft?

Tesla
Themenstarteram 5. Mai 2017 um 17:08

In den USA ist jetzt bekannt geworden, dass Tesla in seinen Modellen eine "Höchstanzahl für ungedrosselte Schnelladungen" eingebaut hat. Sobald eine gewisse Anzahl an Schnelladungen überschritten wird, wird die maximale Ladestromleistung die das Fahrzeug aufnehmen darf DAUERHAFT gedrosselt. Dies trifft für Supercharger also auch für andere Schnelladesysteme zu.

Ein User der einen einjährigen Tesla S 90 jetzt 30.000 Meilen (48.000 Kilometer) gefahren hat berichtet, dass er seit kurzer Zeit einen Rückgang der Ladeleistung bzw. eine spürbare Verlängerung der Ladezeit am Supercharger festgestellt hat.

https://teslamotorsclub.com/.../

Eine Überprüfung durch Tesla selbst hat ergeben, dass Tesla eine Art "Zählwerk" eingebaut hat. Wird eine gewisse Anzahl an Schnelladungen erreicht so wird die maximale Ladeleistung DAUERHAFT gedrosselt. Das heißt ab diesem Zeitpunkt kann an Superchargern und anderen Schnelladern nur noch mit verminderter Ladeleistung geladen werden. So steht es auf der Reperaturquittung:

https://teslamotorsclub.com/tmc/attachments/dcfc-ro-3-jpg.225738/

Zitat Original Tesla-Quittung:

"Concern: Customer states: speed of charging at Superchargers is topping out at lower speeds then previously observed. This has happened at multiple superchargers recently.

Corrections: Supercharger General Diagnosis Conclusion: No Trouble Found

Review vehicle logs and verify charging is topping out a lower rate than observed on earlier DC charging sessions. According Tesla engineers once vehicle has been DC fast charged over a specified amount, the battery management system restricts DC charging to prevent degradation of the battery pack. According Tesla engineers, this vehicle has seen significant DC fast charging and is now has permanently restricted DC charging speeds. "

Diese Limitierung per Schnelladungs-Zähler dient also dazu, eine Degenerierung (Kapazitätsverlust) des Akkus zu vermindern.

Im weiteren Verlauf der Diskussion wird darüber beraten ob und in welcher Weise durch diese Limitierung die zugesagten Eigenschaften des Autos nicht mehr vorhanden sind und wie akut die Akku-Degeneration bei Tesla durch Schnelladungen ist.

Ebenfalls ein Thema ist weiters, ob dieses Überschreiten des Schnelladeanzahl-Grenzwertes zu einer Verminderung der Gebrauchtwagenpreise für derartige Modelle führen wird.

Allgemein wird kritisiert, dass dieses "Zählwerk" für Schnelladungen bzw. die Obergrenze bisher von Tesla nicht kommuniziert wurde.

Ähnliche Themen
96 Antworten

Komisch das Fahrer die bereits 300.000km oder 400.000km gefahren haben, davon nichts berichten.

Habe jetzt 45000 km drauf und bin viel an Schnelladern.

Bin ja gespannt.

Ich hatte über 105.000 km mit dem zweiten Model S gefahren und so etwas ist mir und allen anderen nicht bekannt

Es hat immer etwas merkwürdiges an sich, wenn ein "Nicht-Tesla-Fahrer" solche Medlungen verbreitet. Zu oft schon waren sie extrem schlecht recherchiert oder bewußt falsch recherchiert, bzw. sogar komplett erfunden. Oft wurden sie auch sehr verallgemeinert, also das, was nur auf einen extrem kleinen Teil der Produktion zutraf, sofort für alle Teslas als die absolute Wahrheit hingestellt wurde.

Ohne eine offizielle Reaktion seitens Tesla (die ich oben nicht gefunden habe), würde ich solche Behauptungen hier nicht veröffentlichen, aber das ist meine Herangehensweise.

Wenn Tesla diese Vorgehensweise tatsächlich so bestätigen sollte, dann wäre es in der Tat "sehr unnett" von Tesla, dies nicht zu kommunizieren. Aber alle Beweise der oben genannten Vielfahrer (die ja oft am Supercharger hängen) sprechen dagegen.

So, ich habe mal den Link angesehen.

Zu den Daten:

30.000 Miles das entspricht rund 50.000km.

Er hat 6,685.603 Energy (kWh) per Chademo geladen.

Das entspricht bei 20kWh/100km fast 33.500km

Dazu noch 60x Supercharging.

Wenn er dabei je 60kWh geladen hat, sind das weiter 18.000km.

Er hat also NIE langsam (AC) geladen, wenn diese Angaben stimmen.

Auch die Kommentare deuten darauf hin, dass er fehl Informiert wurde:

Zitat:

My brother has > 130k miles on his Model S and a LARGE percentage (>95%) of his charges are SuC since he commutes about 300 miles a day.

I asked him whether he has seen a decrease in his SuC speed and he responded "no slowdown - hit 112kW this morning."

I believe the OP has been misinformed.

Da dann sogar AC Ladung mit DC Ladung verwechselt wird, habe ich aufgehört zu lesen.

Auffällig ist nur, dass er zu >60% mit dem Chademo Adapter lädt.

Aber mal eine Frage:

Wenn der Supercharger erst mit 120kW anfängt und dann Aufgrund von Wärme die Leistung drosselt, ist es vielleicht sogar besser, wenn er konstant und länger mit 95kW lädt?

Naja, "dauerhaft" - das wäre in dem Fall (wenn es denn überhaupt stimmt) eine Konfigurations- oder Software- Sache.

Themenstarteram 6. Mai 2017 um 14:50

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 6. Mai 2017 um 09:08:35 Uhr:

So, ich habe mal den Link angesehen.

Zu den Daten:

30.000 Miles das entspricht rund 50.000km.

Er hat 6,685.603 Energy (kWh) per Chademo geladen.

Das entspricht bei 20kWh/100km fast 33.500km

Dazu noch 60x Supercharging.

Wenn er dabei je 60kWh geladen hat, sind das weiter 18.000km.

Er hat also NIE langsam (AC) geladen, wenn diese Angaben stimmen.

Eine typisch aus den Fingern gesogene Fehlinterpretation: Der Betroffene gibt an, dass er auf seiner oft zurückgelegten Wegstrecke ZWISCHENDURCH für ca 20 Minuten NACHLADEN muss, damit er ans Ziel kommt. Dort wird dann wieder voll geladen. Und jetzt seit der Drosselung dauert dieses nachladen eben um ca. 10 Minuten länger als zuvor.

Warum soll überhaupt das Verhältnis von Chademo-Schnelladungen und Supercharger-Ladungen hier zum Thema gemacht werden? Ist es verboten Schnellader zu benutzen? Oder wäre es als "Strafaktion" von Tesla gerechtfertigt, die Ladeleistung zu drosseln, sobald der Supercharger 60 mal benutzt wurde?

Auch warum ältere Modelle dieses Problem eventuell (noch) nicht aufweisen (sofern es überhaupt bemerkt wird) lässt sich damit erklären, dass Tesla ja immer wieder neue "Updates" der Fahrzeuge per Funk rausschickt. Damit wurde ja bereits die Anzeige-Art der Ladedaten geändert usw.

Auch wird in dem Diskussionsthread davon gesprochen dass anscheinend die neueren Akkutypen von der Akkudegenerierung und somit der Drosselung des Schnellladestroms betroffen sind.

Da Tesla ja auch ein ähnliches "Zählwerk" für den Launch Mode (Ludicrous) mit anschließender permanenter Leistungsreduzierung in der Pipeline hatte wäre diese Vorgangsweise beim Schnellader nichts grundsätzlich Neues.

Aber man kann es als Tesla-Fan ja auch positiv sehen: langsamer Schnelladen dient der Akkulebensdauer. Not an Bug, its a Feature. :-)

Zitat:

@HondAhhh schrieb am 6. Mai 2017 um 14:50:22 Uhr:

Eine typisch aus den Fingern gesogene Fehlinterpretation: Der Betroffene gibt an, dass er auf seiner oft zurückgelegten Wegstrecke ZWISCHENDURCH für ca 20 Minuten NACHLADEN muss, damit er ans Ziel kommt. Dort wird dann wieder voll geladen.

Aber dann muss das am Ziel auch mit einem Chademo-Lader sein, sonst können seine Angaben nicht stimmen.

Und ganz ehrlich, dass ist/wäre der erste, dem das passiert.

Und das nach 30.000mi.

Andere fahren, auch mit neuere Modellen schon weit aus mehr Kilometer und haben das Problem nicht.

Themenstarteram 6. Mai 2017 um 15:28

Zitat:

@KaJu74 schrieb am 6. Mai 2017 um 15:17:07 Uhr:

Zitat:

 

Und ganz ehrlich, dass ist/wäre der erste, dem das passiert.

Anscheinend gab es bereits davor schon Diskussionen darüber, dass Tesla die Schnelladefunktion drosselt:

https://teslamotorsclub.com/.../

Danke für den Link.

Man beachte allerdings die Überschrift des Beitrags:

[Rumor]Tesla is reducing speed of Supercharging as your Tesla gets older

Der nutzer kommt z.B. aus Dänemark. Kann da die Temperatur des Akkus und vielleicht auch der Chargers eine Rolle gespielt haben?

Auf jeden Fall wird dort auch vermutet, dass er, wie sagt man es jetzt höflich, ach lest selbst.

Themenstarteram 7. Mai 2017 um 10:26

Eine schöne Zusammenfassung von Teslas "countergate" auf dem rennomierten Wirtschaftsmagazin Forbes:

https://www.forbes.com/.../#138c0f986b25

Themenstarteram 7. Mai 2017 um 10:43

Eine Zusammenfassung der substanziellen Beiträge der initialen Diskussion nach mehreren hundert Postings. https://teslamotorsclub.com/.../

 

***

I am updating my summary from message #385 with the latest. To summarize the recent data points we have on DC charging causing throttling/degradation:

1) A scanned service report from Tesla via @Naonak (plus original report of course) (in U.S.)

https://teslamotorsclub.com/tmc/attachments/dcfc-ro-3-jpg.225738/

2) We also have @jbcarioca calling a Tesla service center where the tech recalled DC degradation issues with "H" packs (in U.S.)

https://teslamotorsclub.com/.../page-9#post-2089322

3) We have an initial confirmation (after a recollection) that famed Tesla user @Bjorn had noticed this throttling on his car, Bjorn is a noted Tesla enthusiast and vlogger (in Norway)

https://teslamotorsclub.com/.../page-22#post-2091000

https://teslamotorsclub.com/.../

https://teslamotorsclub.com/.../page-6#post-2088857

4) @ODE90D having heard "unofficially" from several Tesla employees about this, so not necessarily a first-hand report of throttling (in Italy)

5) @El Boricua has suspected throttling of his car that he Superchargers due to lack of apartment charging, not confirmed throttling (in U.S.)

6) The mileage mentioned by Naonak and ODE90D is around the 30,000 miles region, after/around which this is said/speculated to happen with frequent DC charging usage

7) So far, most of the above reports seem to be of 90 kWh cars (Naonak, Bjorn, ODE90D, El Boricua), with some 85 kWh owners like @yobigd20 with high mileage chiming in reports of no throttling, as also noted by e.g. @jelloslug in the other thread

8) There is at least one report from an 85 kWh owner, as noted by @Panu over here

@MP3Mike kindly collected the affected @Naonak's specs in one post:

MP3Mike said: ?

2015 P90DL

~1 year old

~30k miles

~250 CHAdeMO charges

~55 Supercharges

Next to zero AC charges

We also have this counter-example from @thefortunes, a non-affected heavy DC user:

thefortunes said: ?

I mentioned my brother a "few" posts back (who knew this thread would get this long?).

He has >130k miles on his S and estimates that he has SuC 95% of those miles (typically twice a day on his 300 mile commute). Charged yesterday at 112kW.

Finally, Forbes has published a summary/opinion piece on this:

Use It, And Lose It: 'Clandestine Counters' Cause Tesla Revolt

https://www.forbes.com/.../#138c0f986b25

Did I miss anything?

****

.

Sogar der hierorts bekannte Teslafan Björn Nyland bestätigt direkt und indirekt (durch Bekanntgabe seiner Ladeleistungen an Schnellladern) also die Drosselung der Schnelladefunktion. Wobei er bisher der Ansicht war dies sei auf das Hitzemanagement des Akkus zurückzuführen und somit die gedrosselte Ladeleistung nicht hinterfragt hat.

Zitat:

@HondAhhh schrieb am 7. Mai 2017 um 10:26:46 Uhr:

Eine schöne Zusammenfassung von Teslas "countergate" auf dem rennomierten Wirtschaftsmagazin Forbes:

https://www.forbes.com/.../#138c0f986b25

"Renomee" ist allerdings relativ, wenn man letztlich dort auch nur die Forenbeiträge zusammenfasst.

In solchen Fällen bestätigt man sich nur selbst gegenseitig, während ja eigentlich Fakten gefragt wären.

 

Themenstarteram 7. Mai 2017 um 12:20

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 7. Mai 2017 um 11:19:27 Uhr:

Zitat:

@HondAhhh schrieb am 7. Mai 2017 um 10:26:46 Uhr:

Eine schöne Zusammenfassung von Teslas "countergate" auf dem rennomierten Wirtschaftsmagazin Forbes:

https://www.forbes.com/.../#138c0f986b25

"Renomee" ist allerdings relativ, wenn man letztlich dort auch nur die Forenbeiträge zusammenfasst.

In solchen Fällen bestätigt man sich nur selbst gegenseitig, während ja eigentlich Fakten gefragt wären.

.

Warum?

Die von Forbes beschriebene Tatsache, dass Tesla ein Zählwerk für den Launch Mode (Ludicrous) eingebaut hat, ist ja unbestritten, oder? Und dadurch eben nach einer bestimmten Anzahl von "Ampelstarts" das Fahrzeug dauerhaft gedrosselt werden soll, diese Starts eben dann nicht mehr mit voller Leistung zur Verfügung stehen sollen, und das dauerhaft, war doch von Tesla selbst bestätigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Drosselt Tesla die Ladeleistung für Schnellladung dauerhaft?