ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Drittes Defektes Reifenventil innerhalb einer Woche

Drittes Defektes Reifenventil innerhalb einer Woche

Themenstarteram 18. Juli 2021 um 18:00

Hallo,

mein Bekannter hat bei seinem BMW e91 318d 122ps ein sehr ärgerliches und ungewöhnliches Problem.

Es ist ihm jetzt auf der Autobahn das dritte mal das Ventil in der Felge hinten Links kaputt geworden. Dabei löst sich das Metallrohr des Ventils aus dem Gummi. Das erste mal war es eine 16 zoll Felge mit einem Alten Ventil. Beim zweiten mal eine 18 zoll Felge mit neuem Ventil (keine 300km drin). Das Dritte mal wieder die 16 zoll Felge mit einem neuen Ventil. Und Immer Hinten Links! Immer nach 50-200km zügiger Autobahnfahrt. Aber nie über 210kmh, da das Auto nicht schneller fährt. Und was ich gelesen habe sind Gummiventile bis 210kmh zugelassen.

Ja man könnte jetzt eigentlich Metallventile verbauen und Ruhe haben, Problem ist halt nur dass ich sehr gerne die Ursache herausfinden würde. Man könnte ja meinen es wäre irgentwas am Fahrzeug nicht in Ordnung, da immer hinten links und bei verschiedenen Ventilen und Felgen/Reifen. Aber was könnte das Verursachen? Mein Bekannter tippt auf ein Problem an der Bremse, denn da wurde bevor er die erste Panne hatte alles von mir getauscht. Der Bremssattel hinten links war etwas fest, der hat dann ein Überholsatz mit neuem Kolben bekommen. Sonst Scheiben Beläge und Handbremsbeläge alles neu von ATE. Er meint dass der Sattel eventuell nicht so freigängig genug ist und bei der Autobahn die Bremse heiß wird und durch die Hitze das Ventil so warm wird dass es defekt wird. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da ich mir bereits die bremse angeschaut habe und die ist sehr freigängig und da es neue scheiben sind würde man ja sofort einen unterschied sehen ob eine heiß läuft, sehen aber beide Seiten exakt identisch aus.

Aber was könnte es sonst noch sein? Wie kann es sein dass sich innerhalb von 1 Woche 3 Ventile auf gleicher weise verabschieden? Bei Verschiedenen Ventilen und Felgen? Das ist ein Sicherheitsrelevantes Bauteil, das darf noch so heiß werden und auch bei 300kmh darf da sowas nicht passieren. Irgentjemand irgenteine Idee was man überprüfen könnte um die Ursache herauszufinden?

Auf dem Bild sieht man oben ein neues von mir aufgeschnittenes Ventil, das untere ist das zweite defekte. Es löst sich die Vulkanisierung am Metallrohr.

Reifenventil
Ähnliche Themen
16 Antworten

Der Verkäufer und Montagebetrieb der Ventile hilft und trägt das Problem seinem Lieferanten vor.

Was fürn Reifendruck fährt der Gute denn? 3,5 bar?

Parkt er immer rechts vom Boardstein?

...mit dem linken Hinterrad?

Dem Ventil ist es völlig gleichgültig, ob er nun mit 2,0 oder 3,5 bar über die Autobahn gurkt.

Vermutlich ist das ein Temperaturproblem, hervorgerufen durch schleifende Bremsbeläge. Ergo Bremsszange öffnet nicht vollständig.

MfG kheinz

Ich sehe das Problem ebenfalls bei den Ventilen.

Es wurde ja immer nur das Ventil getauscht das defekt war.

D.h de Reifenhändler griff jedesmal in die gleiche Ventilbox, und jedes mal wurde ein neues (schadhaftes) Ventil aus derselben Charge verwendet.

 

Lösung

Dem Reifenhändler vorsprechen

Themenstarteram 18. Juli 2021 um 20:55

Naja, das Problem ist, ich bin der Reifenhändler und Montagebetrieb. Mein Vater hat ne Werkstatt und ich mach selber Hobbymäßig schon seit Jahren alles mögliche am Auto für mich selbst und Freunde/Bekannte. Genau deswegen möchte ich ja die Ursache herausfinden, da ich so einen Fall noch nie hatte, mein Vater auch nicht. Ich habe bereits den Händler der die Ventile verkauft kontaktiert, dieser hatte in seinen 18 Jahren als Händler noch nie ein Ventil reklamiert bekommen. Und nein es wurde nicht nur das defekte Ventil getauscht, beim ersten mal waren es die Ventile die am Auto beim kauf schon lange drauf sind. Dann Metallrohr hinten Links aus dem Ventil gelöst. Dann hat er fürn Übergang meine 4 felgen bekommen(die 18 zoll), da waren 4 Nagelneue ventile von mir drin, auch wieder Metallrohr hinten Links gelöst. Beim dritten mal dann wieder seine 4 felgen mit allen 4 Ventilen neu getauscht von mir. Wieder Metallrohr hinten Links gelöst. Und ein Temperaturproblem halte ich für sehr unwarscheinlich, mein bekannter war vorhin nochmal da, ich hab mir die Bremsen nochmal angeschaut, sind dann auch 20km gefahren und mit Wärmebildkamera Temperatur gemessen, nichts auffälliges. Und Selbst wenn da die Bremse etwas heißer wird, das macht beim ventil höchstens ein paar grad mehr aus und da DARF am Ventil deswegen nichts passieren. Ich habe ihm jetzt Hinten Metallventile reingemacht da ich nur 2 stück da hatte, er fährt jetzt so weiter, hat aber jetzt auch ein notrad immer dabei. Ich kann es mir nicht erklären woran es liegt. Meine Vermutung ist dass sich bei den hohen Geschwindigkeiten das ventil stark nach außen biegt und diese einfach von der qualität nicht die besten sind, dass diese kombination reicht dass sich nach der Zeit die Vulkanisierung löst. Erklärt aber nicht warum immer nur Hinten Links, das kann aber auch einfach nur Zufall sein. Ich würde hoffen dass es am Ventil liegt, dann muss ja der Händler für die bisherigen Schäden haften. Wäre aber auch blöd, da bereits ca. 80 Ventile aus dem Beutel bei Kunden verbaut wurden.....

...und dann hast Du dir gedacht, je mehr Hintergrundinformationen Du verschweigst, je leichter wird es für die Kollegen hier, die Ursache zu erraten...

Themenstarteram 18. Juli 2021 um 23:00

Ich wollte halt keinen 3 seiten Text schreiben um jegleiches detail zu erwähnen, welches nicht unbedingt relevant ist. Ich erhoffe mir hier nur ein paar Ansätze die ich überprüfen kann, um die Ursache herauszufinden. Ich bin aber mittlerweile zu dem Beschluss gekommen, dass die Kombination eines etwas zu langem ventiles (war ein TR414, kürzeres hätte auch gereicht, hatte ich aber nicht da), eine zu stark mögliche Biegung des Ventils aufgrund der Bauform der Felge (Zubehör, nicht original, obwohl die 18er Original BMW ist und dabei ist die mögliche Biegung kleiner) und die hohe Geschwindigkeit ausgereicht haben für den Defekt. Erklärt zwar nicht warum immer Hinten Links, kann aber nur blöder Zufall sein. Ach ja, Reifendruck sind 2.7 bar. Und darf eigentlich so auch nichts passieren, gibt ja keine konkreten Vorschriften für die Länge des Ventils soweit ich weiß und im Gutachten der Felgen sind Gummiventile bis 210kmh Zugelassen. Daher würde ich eine mangelhafte Qualität der Ventile nicht ausschließen. Viel mehr werde ich wahrscheinlich zu dem Thema auch nicht herausfinden, und per Ferndiagnose sowieso nicht. Ich werde aber in Zukunft immer die kürzest möglichen Ventile verbauen, und wenn ich weiß dass das Auto schneller unterwegs ist auch nur Metallventile. Falls noch jemand irgentwelche Ideen hat wäre ich dafür gerne offen :)

Moin!

Ich fahre grundsätzlich, gänzlich eine Ventil aus Metall; kostet zwar etwas mehr, habe aber noch nie ein Problem damit gehabt.

G

Zitat:

@hjluecke schrieb am 19. Juli 2021 um 09:46:23 Uhr:

Moin!

Ich fahre grundsätzlich, gänzlich eine Ventil aus Metall; kostet zwar etwas mehr, habe aber noch nie ein Problem damit gehabt.

G

Funktioniert aber auch nicht mit jeder Felge, da Vorgaben einzuhalten sind. Also entweder oder, wahlweise gibt es da nicht.

Dass es immer hinten links ist, ist in der Tat sehr merkwürdig. Ein Temperaturproblem durch eine schleifende Bremse? Nee, da wären inzwischen schon ganz andere Probleme aufgetreten.

Wären es immer die gleichen Felgen, dann hätte ich auf eine kaputte Ventilaufnahme an der Felge gedacht. Aber es waren ja mindestens 2 Sätze Felgen bei denen das passierte.

Ich gehe hier von einem grenzwertigen Reifenfülldruck in Verbindung mit nicht ganz so guten Ventilaufnahmen an den Felgen aus....

Durch das Walken der Reifen bei längerer Autobahnfahrt kann der Druck um bis zu 1Bar steigen (bei den aktuellen Temperaturen ist noch mehr möglich). Sind auf dem Rad 2,7Bar dann läge man bei 3,7Bar und damit über dem zulässigen Wert für Gummiventile.

Dass es immer nur hinten links passiert liesse sich damit erklären, dass die Belastung bei dem Wagen am linken Hinterrad ggf. etwas höher ist als auf dem rechten Rad. 100% symetrisch ist die Gewichtsverteilung nie... links sitzt zudem der Fahrer und sorgt auch für mehr Gewicht auf dem Rad.

Im Gutachten der Felgen mag stehen, dass Gummiventile bis 210km/h zulässig sind... aber bei welchem Reifendruck und welcher Radlast?

Frage: Reifendruck bei demontiertem Rad gemessen, oder am Fahrzeug auf dem Boden stehend? Das kann ein gewaltiger Unterschied sein.

Lösung -> Metallventile rein und Ruhe haben.

Themenstarteram 19. Juli 2021 um 11:52

Also ich bin mir ziemlich sicher dass die Gummiventile bis 4.5 bar zugelassen sind. Und im Gutachten stand da soweit ich mich erinnern kann keine Einschränkung dafür dabei, den Luftdruck gibt ja das Fahrzeug vor, da es eine Serien-Reifengröße ist. Und Radlast war minimal, da er alleine mit leerem Auto unterwegs war. Zu dem Thema Luftdruck messen bei demontiertem Rad oder auf dem Boden, ich kenne das, eigentlich sollte man ja messen wenn das Fahrzeug auf dem Boden ist, aber der Unterschied ist da vernachlässigbar. Und es wurde auch gemessen wenn das Fahrzeug auf dem Boden ist.

Zitat:

@OpfeKuacha schrieb am 19. Juli 2021 um 11:52:07 Uhr:

Also ich bin mir ziemlich sicher dass die Gummiventile bis 4.5 bar zugelassen sind. Und im Gutachten stand da soweit ich mich erinnern kann keine Einschränkung dafür dabei, den Luftdruck gibt ja das Fahrzeug vor, da es eine Serien-Reifengröße ist.

Die 4,5Bar sind die absolute Maximalbelastung, bei maximal aufgeheiztem Reifen. Und dann ist das Ganze noch Geschwindigkeitsabhängig aufgrund der Druckwellen, wie im Reifen beim Walken entstehen.

Alleine im Leeren Auto unterwegs... das passt zu meiner Theorie und warum es immer das linke Hinterrad ist.... auf den rechten Hinterrad ist genau dann weniger Last.

Themenstarteram 19. Juli 2021 um 13:37

Nein, 4.5 Bar ist nicht die Maximalbelastung, das ist der höchste zulässige Reifendruck bei kaltem Reifen. Die teile halten auch locker 10, wenn nicht 20 Bar aus ohne dass sie explodieren. Das Notrad z.b. braucht 4.2 bar. Darf man dann zwar auch nur 80kmh fahren aber bei dem kleinen Reifen wird das dann auch schnell mal etwas wärmer. Und da ist dann auch eingerechnet dass das Auto im Sommer bei 40 Grad in der Prallen Sonne stehen kann, dann hat das Rad im stand gleich mal 60-70 grad. Und auch in einem solchen Extremfall DARF da nichts passieren! Wir sind hier in Deutschland, es gibt für alles eine Vorschrift, jedes Bauteil am Auto ist geprüft und erst recht etwas Kritisches wir ein Reifenventil ist mit einer so hohen Sicherheit ausgelegt, dass selbst bei den schlechtesten Bedingungen nichts passieren darf. Und ich bezweifle stark dass ein Mittelklasse PKW der unbeladen mit 190kmh auf der Autobahn dahingurkt auch nur ansatzweise ein Extremfall ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Drittes Defektes Reifenventil innerhalb einer Woche