ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Drehzahl aber kein Gas bei Kickdown sowie langer Bremspedalweg

Drehzahl aber kein Gas bei Kickdown sowie langer Bremspedalweg

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 11. November 2018 um 1:14

Hallo,

ich fahre zurzeit einen w210 e240 Bj. 98 automatik mit 190tkm. Bin mit dem Auto eigentlich total zufrieden, bis auf den doch recht hohen Spritverbrauch (liege momentan bei etwa 14-15 Litern, fahre eigentlich nur im Stadtverkehr). Nun hat der Nachbar meiner Eltern einen W208/C208 CLK200 Bj.97 automatik mit 110tkm zu verkaufen. Das Auto ist ein Rentner- sowie Garagenwagen und sieht auch dementsprechend aus. Der Zustand ist wirklich bombe! Durch den geringeren Verbrauch, die günstigere Steuer sowie den besseren Zustand überlege ich nun umzusteigen.

Heute habe ich eine Probefahrt mit dem CLK gemacht und mir sind folgende Sachen aufgefallen:

- gefühlt unruhiger/"lauter" Motorlauf beim starten (das es kein Vergleich zu meinem jetzigen 6 Zylinder ist, ist mir durchaus bewusst)

- im Gegensatz zu meinem w210 total schwammige Gasannahme. Es fühlte sich nicht so an als hätte man die direkt Kontrolle über die Gasannahme. Ist schwer zu beschreiben, hoffe es wird deutlich was ich meine.

- im Gegensatz zu meinem w210 ist der Weg vom Bremspedal bis er anfängt zu bremsen total lang. Bei meinem w210 merke ich sofort ein Feedback sobald ich das Bremspedal betätige, beim w208 musste ich einiges an Weg mit dem Fuß zurück legen bis ich ein Feedback bekam.

- Aber jetzt kommt meiner Meinung nach das Hauptproblem: Hab bei etwa 60 Km/h Kickdown gemacht, allerdings kommt dann Gastechnisch quasi gar nichts, die Drehzahl schnellt aber hoch. So als würde das Getriebe irgendwie nicht "greifen". Gehe ich nur kurz vor den Kickdown beschleunigt er hoch, sobald dann Kickdown gedrückt wird kommt das eben beschriebene Problem.

Zusammengefasst kann man sagen das der Motor gefühlt "laut" läuft, die Gasannahme schwammig ist und der Kickdown nicht richtig funktionier. Dazu kommt der lange Pedalweg der Bremse.

Da ich leider von Autos nicht wirklich die Ahnung habe stehe ich nun ein wenig wie der Ochse vorm Berg.

Nach einer kleinen google Recherche bin ich jetzt an dem Punkt das das Problem mit der Bremse an Luft im Bremskreislauf bis hin zu falsch herum angebrachten Bremsklötzen liegen kann. Das schwammige Gaspedal kann an einem abgenudelten Gaspedalsensor liegen. Zu dem Problem mit dem Kickdown hab ich für mich keine schlüssige Antwort gefunden.

Ich hoffe das mir hier jemand helfen und evtl. mal eine Einschätzung zu den von mir genannten Punkten geben kann. Was stimmt hier nicht? Evtl ist das mit dem Gas- sowie Bremspedal bei dieser Baureihe ja der Normalzustand, das kann ich leider nicht sagen da ich bis jetzt nur w202 und w210 gefahren bin. Mein Gefühl sowie die Erfahrung mit dem w202 und w210 sagen mir allerdings das das so nicht richtig ist, schon gar nicht für einen Mercedes.

Ich bedanke mich schon mal recht herzlich im Voraus.

Gruß

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo derderder17,

etwas mehr Info´s zum Auto, insbesondere zur Motorisierung, wären schon hilfreich!

Was sagt das Serviceheft?

Was sagen evtl. vorhandene Rechnungen? Wurden die Bremsen in der Fachwerkstatt überholt?

Wenn der Wagen wirklich in dem besagten "bombe" Zustand ist, darf man doch davon ausgehen, dass die Bremsen beim "Freundlichen" ordentlich gemacht wurden. Falsch herum eingebaute Bremsklötze dürften sehr schnell bemerkbar und hörbar sein. Ausserdem ist das bei 98% aller Felgen durch die Felge hindurch zu erkennen.

Wenn es sich um einen Kompressor handelt, wäre evtl. noch zu überprüfen, ob dieser in Ordnung ist.

Was die Motorleistung betrifft, nehme ich aus der Entfernung einfach einmal an, dass es sich um ein Standauto handelt, das sehr lange in der garage war und nur ab und an mal ein Meter gefahren wurde- also "zu" ist. Hier kann es schon helfen, den Motor gut warm zu fahren und dann mal über eine längere Strecke etwas agiler zu bewegen.

Beieigener Unkenntnis qwürde ich die Bremsen in einer ordentlichen Werkstatt überprüfen lassen!

Viel Spaß und Freude

Kotehineri

Ich denke es ist ein 2l Sauger mit 136 PS. Davon darf man keine Wunder erwarten, schon gar nicht wenn Opa da die letzten 20 Jahre immer nur Halbgas gefahren ist.

Der m111 ist kein Vergleich zum m112, es ist von Natur aus ein rauer Geselle, genial einfach und kaum kaputt zu kriegen. Evtl ist aber die Krümmerdichtung hin. Da dürften wohl ein paar Wartungsarbeiten auf dich zukommen, aber alles machbar.

Wegen der Bremse, die wird auch kaum benutzt worden sein, fahr zum Tüv auf den Prüfstand. Dann weißt du ob sie funktioniert und es vielleicht nur daran liegt das sie nicht richtig eingebremst ist oder die Beläge verglast sind.

Themenstarteram 12. November 2018 um 19:40

Vielen Dank schonmal für die Rückmeldungen. Ja es handelt sich um den Benziner mit 136ps, so weit ich weiß gibt es keinen anderen CLK200 aus dem Baujahr mit anderer Motorisierung. Zu Rechnungen oder sonstigem kann ich leider momentan nichts sagen, die Probefahrt verlief total spontan (wusste 10min vorher gar nicht das er ihn verkaufen möchte). Das das Auto nie wirklich mal Dampf bekommen hat kann durchaus sein, wie gesagt das Auto stammt von einem Rentner. Die Bremse muss gecheckt werden, auf jeden Fall werde ich das machen sollte ich Ihn nehmen.

Kann man denn das Ansprechverhalten des Gaspedals sowie des Bremspedals von dem w208 mit denen vom w210 vergleichen? Mein W210 ist einfach in allen Belangen direkter und "satter".

Und dann die Sache mit dem Kickdown, die macht mir eigentlich am meisten Sorgen. Kann dazu evtl nochmal jemand was sagen? Das kann doch nicht davon kommen das es ein Stadtauto+Rentner war und der Kickdown irgendwie "eingerostet" ist, oder?

PS: Zur allgemeinen Einschätzung der Lage bzw. der Sinnhaftigkeit des Reparaturaufwandes, der CLK soll 3000€ kosten.

Mit der Bremse ist es bei meinem 208 und 210 genau andersrum, der 210 ist da eher der weniger bissige.

Das Getriebe ist adaptiv, d.h. es merkt sich den Fahrstil des Fahrers und passt sich nach und nach an. Von daher kann es schon sein das er anfänglich träge reagiert.

Und noch mal, der 200 ist nicht lahm aber kein Vergleich zum 240, auch wenn das auch kein Rennmotor ist.

Versuche einen anderen 200er Vergleich zu fahren.

Themenstarteram 12. November 2018 um 21:00

Ok, danke. Sollte man das Getriebe einmal zurück setzen oder reicht ein neuer "Fahrstil" aus?

Ist der Unterschied wirklich so stark spürbar? Um ehrlich zu sein finde ich das der 240er die 170ps nicht gerade gut auf die Straße bringt. Ich konnte den Vergleich der Beiden aber nicht wirklich ziehen da ja wie gesagt das Problem mit dem Kickdown da ist.

Kannst du etwas zu dem Kickdown Problem sagen?

Zum Getriebe kann ich nicht viel sagen. Bei 60 müsste er noch im 4. Gang sein. Das sich die Drehzahl rasant erhöht schreibst du ja. Sollte auch so sein , bei Kickdown schaltet das Getriebe 2? Gänge runter. Und dann sollte das auch in Beschleunigung umgesetzt werden. Ohne Kickdown Vollgas sollte er auch zurück schalten. Das ist aber ohne selbst zu fahren schlecht zu beurteilen. Gaspedalsensorfehler sind nicht auszuschließen aber ich denke du bist durch den 240 verwöhnt. Ansonsten ist der 208 schon das fahraktivere Auto.

Themenstarteram 12. November 2018 um 22:19

Klar bin ich durch den Anzug des 240er ein wenig vorbelastet. Bin davor aber einen w202 c180 gefahren der ja nochmal etwa 10ps unter dem 208 200er liegt, daher denke ich das ich das relativ gut einschätzen kann bzw. mein Gefühl sagt mir da stimmt was nicht. Es war einfach so als würde er ab Kickdown gar nicht mehr beschleunigen obwohl die Drehzahl komplett hoch zieht. Wenn ich aber nur kurz vor den Kickdownpunkt gedrückt habe war bei gleicher Startgeschwindigkeit von etwa 60 der Anzug deutlich spürbar. Mir fällt gerade noch ein das er meinte das der Wagen in irgend einer Form Schaltprobleme hatte, er es gecheckt hatte und Getriebeöl fehlte. Dann hat er es wieder aufgefüllt und danach soll es normal gelaufen sein. Ich werde Ihn das ganze nochmal Fragenn.

Dann sollte das Getriebe auf Undichtigkeit geprüft werden. Und ich bezweifle das Opa den Getriebeölstand prüfen kann.

Nimm den Stecker am Getriebe ab und schau ob voll Öl, häufigste Ursache. Dann wäre auch damit zu rechnen das der Kabelbaum und das Steuergerät verölt ist.

Du kannst auch gucken welche Farbe die Sicherung von dem Meßrohrverschluss hat. Schwarz ist original, Öl wurde noch nie gewechselt, rot Öl wurde schon einmal gewechselt bzw. es hat schon einmal eine Werkstatt nach gesehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Drehzahl aber kein Gas bei Kickdown sowie langer Bremspedalweg