ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Magnum 3.5 Kaufberatung

Dodge Magnum 3.5 Kaufberatung

Dodge Magnum LX
Themenstarteram 12. Dezember 2021 um 18:27

moin alle zusammen,

kann mir jemand was zum dodge magnum 2006 sagen bezüglich als Alltagsauto?

persönlich tendiere ich zum 3.5 v6 mit lpg.

wie sieht es mit kofferraumvolumen aus?

ist die qualität im innenraum wirklich so grausig?

Worauf sollte man sonst noch so achten?

danke schonmal im vorraus

Gruß Daniel

Ähnliche Themen
4 Antworten

Moin,

das Ding ist baugleich mit dem 300C von Chrysler und aus der Zeit, wo Mercedes da seine Finger mit im Spiel hatte. Beim Blick auf den Gebrauchtwagenmarkt habe ich ein bisschen den Eindruck, als würden die 300C öfter von zwielichtigem Klientel angeboten (28 Zoll Felgen, Brülltüte, Knüppelfahrwerk etc), aber da kann ich mich täuschen. Mir wäre das Ding zu europäisch ;)

Hier kannste Dich mal durchlesen, da stehen viele hilfreiche Tipps drin:

https://www.motor-talk.de/.../...s-erfahrungen-kauftipps-t4612362.html

https://www.motor-talk.de/.../...nitro-und-welcher-motor-t2094714.html

https://www.motor-talk.de/.../...300c-tourung-pro-contra-t1711366.html

Zitat:

@Daniel822 schrieb am 12. Dezember 2021 um 18:27:23 Uhr:

kann mir jemand was zum dodge magnum 2006 sagen bezüglich als Alltagsauto?

Es ist ein Auto, dass sollte im Alltag schon laufen ;)

Zitat:

persönlich tendiere ich zum 3.5 v6 mit lpg.

Sollte für den Alltag reichen und mit LPG auch bezahlbar.

Zitat:

wie sieht es mit kofferraumvolumen aus?

Laut amerikanischer Norm hat der Magnum 770 Liter, bei umgeklappten Sitzen knapp über 2000 Liter. Vorsicht, Kofferräume werden nach US-Norm anders berechnet. Glaube in Deutschland wird gefühlt immer nur bis zur Fensterkante gemessen oder so ein Quatsch. Die Amerikaner messen glaube ich unters Dach.

Aber so hast du zumindest mal eine Hausnummer. Der baugleiche 300C, den es auch in Europa gab, ist mit 630 bzw. 1600 Litern nach deutscher Norm angegeben.

Zitat:

ist die qualität im innenraum wirklich so grausig?

Man schaue sich das Bild an und die Frage sollte sich beantworten. Schön ist anders und wer da europäische Maßstäbe gewöhnt ist wird wohl enttäuscht werden. Die Innenräume zur Daimler Chrysler Ära waren einfach nur grausig, da waren selbst die Autos vor der "Hochzeit im Himmel" Ära deutlich wertiger im Innenraum und die 90er waren jetzt nicht gerade für die super luxuriösen oder perfekt verarbeiteten Fahrzeuginnenräume bekannt ;) Besser wurde das unter Fiat Regie, da gab es aber den Magnum schon nicht mehr. Das war auch einer der Gründe warum Daimler Chrysler so abgestürzt sind. Mercedes schien der Meinung gewesen zu sein das ein schrottiger Inennraum für Amerikaner schon ausreichend wäre. Naja, die Zeit hat gezeigt das auch die Amerikaner gewisse Ansprüche an Ihre Autos haben. Und unter Fiat ging es auch wieder massiv aufwärts weil Marchionne verstanden hat was da alles falsch lief. Aber das nur am Rande.

Zitat:

Worauf sollte man sonst noch so achten?

Das übliche. Hast du dir schon den Einsteigerthread ganz oben im Forum angesehen? Da werden schon viele Anfängerfragen beantwortet. Ansonsten was mir spezifisch zu den Magnum/300C/Charger so einfällt:

Die Vorderachse verdient bei den Autos immer etwas Aufmerksamkeit. Die hat man sich aus dem Mercedes Konzernregal genommen und stammt in weiten Teilen von der W220 S-Klasse. Die sind leider etwas anfälliger. Wenn die kaputt geht wird es nicht billig. Achte also vor dem Kauf darauf ob da irgendwas ausgeschlagen ist. Wenn es schlabberig lenkt stimmt was nicht. Lass dir nix erzählen von wegen "ist ein Amerikaner, dass muss so". Wenn das so muss hätte Mercedes bei der Konstruktion der Vorderachse ziemlich versagt und wir Deutschen maßen uns ja gerne an in Sachen Fahrwerk und Lenkung seit Jahrzehnten DER weltweite Maßstab zu sein.

Vor allem musst du dann schauen welche Teile du noch bei Mercedes bekommst bzw. welche passen, da man sich da auf Mopar bzw. Stellantis nicht mehr verlassen darf. Es war vor Jahren schon schwierig über Händler Teile für sowas zu bekommen. Bekannter hat mal Monate auf irgendein Vorderachsteil für seinen Police Charger gewartet weil der damalige FCA Händler damit überfordert war und Fiat auch damals schon kein Interesse daran hatte irgendwelche Fremdteile vorzuhalten.

Innenraum Magnum RT

Ich finde, so schlimm sieht es im Innenraum gar nicht aus. Es sieht aufgeräumt aus. Ein Armaturenbrett mit 254 Schaltern ist für mich ein Greuel. Ebenso 995 Funktionen über den Boardcomputer. Die ganzen Spielereien lenken nur vom Verkehr ab. Ich mag es lieber sauber strukturiert.

An den Sitzen hätte ich nichts auszusetzen. Die sehen schon mal gut aus. Und eine gepolsterte Bank für die Ellenbogen. Was will man mehr ? Dann macht das cruisen viel mehr Spaß.

Zitat:

kann mir jemand was zum dodge magnum 2006 sagen bezüglich als Alltagsauto?

Ich hatte den relativ baugleichen 300C als Daily mit einer Laufleistung von 30.000 km/Jahr. Ja klar, geht als Alltagsauto, bin ich gern gefahren, hatte lustige Annehmlichkeiten wie z.B. der Sitz fährt beim Ausmachen nach hinten und das Lenkrad nach oben, damit es angenehmer ist zum Aussteigen. Ob man das braucht? Nein, aber im direkten Vergleich war es eben angenehm.

Zitat:

persönlich tendiere ich zum 3.5 v6 mit lpg.

Zu dem Motor kann ich nix sagen, hatte den 5,7 Hemi mit Allrad. Den ließ ich auf Lpg umrüsten was auch funktionierte. Anfänglich musste die Anlage aber noch nachjustiert werden. Die Einsparung lag bei mir Richtung 1 Drittel. Wie das bei den derzeitigen Preisen ist, weiß ich nicht. Jedoch wurde damals immer mit "man spart sich die Hälfte" geworben, was nicht hinhaute. Aufgrund der großen Fahrleistung pro Jahr, hat es sich aber trotzdem rentiert. Die Anlagen müssen aber auch gewartet werden, was wiederum Geld kostet. Bei einer Laufleistung von unter 15.000 km/ Jahr würde ich keine Anlage einbauen.

Zitat:

wie sieht es mit kofferraumvolumen aus?

Mein LPG -Tank hatte in der Reserveradmulde Platz, reichte aber nur für ca. 300-330 km. Ich tankte eigentlich jeden 3. Tag. Das Kofferraumvolumen war trotzdem ausreichend, aber geringer als bei meinem Mondeo oder auch meiner E-Klasse. Die Höhe fehlt einfach ein bisschen, weil das Dach flacher abfällt, schaut dafür aber besser aus. Der Kofferraumdeckel geht bis ins Dach hinein und ist deshalb recht schwer. Die Gasdruckfedern musste ich deshalb mal wechseln. Die kosten aber so Richtung 25 € und das kann man problemlos selber machen.

Zitat:

ist die qualität im innenraum wirklich so grausig?

auch hier kann ich nur vom 300c sprechen, dessen Innenraum aber äußerst ähnlich ist. Ich war zufrieden, jedoch hat jeder eigene Ansprüche. Die Holzoptik meines Lenkrades war eben Platik und sah auch so aus. Das Armaturenbrett fühlte sich nicht so softtouch an wie in meinem Mercedes, aber ich tatsche auch nicht darauf rum. Bei keinem meiner Autos. Bei der damaligen Suche habe ich einige Fahrzeuge gesehen, bei denen der Fahrersitz recht abgerieben und teils rissig war. Hängt halt auch von der Pflege und der Laufleistung ab. Meiner war soweit ok und vor allem, was mir wichtig ist, bequem. Kein ultrasport Schalensitz, sondern eher sesselmäßig mit eher wenig Seitenhalt. Dafür aber konnte ich nach hunderten Kilometern einfach aussteigen. Ich fand die Qualiltät des Innenraumes vollkommen in Ordnung. In einem A6 eines Bekannten bröselte z. B. der Silberüberzug um den Schalthebel herum ab, sowas hatte ich bei meinem Chrysler nicht.

Zitat:

Worauf sollte man sonst noch so achten?

Die Variante mit Allrad ist wohl anfälliger (Getriebe und Verteilergetriebe). Mit ein wenig Beladung ist man schnell bei 2 Tonnen Gewicht und die muss der Motor halt auch ziehen. Mit den 250 PS kannst aber wohl ausreichend cruisen und für den Alltag reicht es allemal. Du musst dich daran gewöhnen, dass dich Leute ansprechen. Kategorie 1: Wow, was ist das, sieht ja toll aus, ungewöhnlich, sieht man nicht alle Tage etc.

Kategorie 2: Der wird einen Haufen verbrauchen, Umweltsau, Klimavernichter etc. Hatte ich immer wieder. Muss einem halt wurscht sein. Im Grunde ist ein Auto von 2006 mit evtl. mehreren Vorbesitzern und einer gewissen Laufleistung meist nicht so gepflegt wie ein neueres Auto. Mein Hemi hatte relativ kurze Intervalle für Öl etc. Ich lies es auch so machen, manche andere sparen sich das, was eben auch zu Defekten führen kann. Die Fahrzeuge sind halt dann schon 15 Jahre alt. Gummis sind eher porös, wenn er z.B. immer draußen stand, deshalb auf Feuchtigkeitseintritt beim Kofferraumdeckel schauen.

So, mehr fällt mir nicht mehr ein!:D

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Magnum 3.5 Kaufberatung