ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger importieren

Dodge Challenger importieren

Themenstarteram 9. Februar 2013 um 21:56

Hallo Leute,

ich bin 21 Jahre jung und komm eigentlich aus dem VW Forum. Fahren tu ich einen langweiligen Golf 4 Variant...

Zu meinem eigentlichen Anliegen:

Ein guter Freund unserer Familie ist leider vor einigen Wochen verstorben. Er selbst ist vor nem vierteljahrhundert in die USA ausgewandert und hatte dort eine kleine Autowerkstatt.

Nun, er war sehr Musclecarbegeistert und hatte eine kleine Sammlung angelegt. Als ich ihn vor einigen Jahren besucht habe durfte ich einige Autos fahren und war sehr begeistert. Besonders angetan hat es mir damals ein Dodge Challenger Bj. 71(glaub ich)

Dieses Blubbern, diese Beschleunigung, dieser kantige Look... herrlich :)

Seine Frau hat mich gefragt ob ich das Auto nicht übernehmen(gegen Geld natürlich..) möchte. Um ehrlich zu sein wäre es ein großer Traum meinerseits einen solchen Klassiker hier in D zu fahren.

Allerdings muss ich gestehen mich mit dem Thema "Import" noch gar nicht auseinandergesetzt zu haben.

Wenn mir jemand die nachfolgenden Fragen beantworten könnte wäre ich sehr froh:

- Der Wagen befindet sich nicht mehr im Originalzustand. Das Auto wurde tw. zu Rennzwecken genutzt, hatte aber in den USA eine Strassenzulassung. Auf jeden Fall ist der Motor aufgeladen und der Kompressor samt Scoop ragt ordentlich aus der Haube raus. Leider habe ich keine genauen Daten zum Fahrzeug und versuch alles aus meinem damaligen Besuch zu rekonstruieren. Auf dem Scoop stand "BDS" drauf. Durch Recherche habe ich rausgefunden das die Firma Blower Drive Service heisst. Allerdings scheinen die nur in den USA zu vertreiben. Wird wahrscheinlich schwer das durch den TÜV zu bekommen da die Lufthutze ja rausragt...

- Gibt es irgendwo einen Leitfaden was für eine Zulassung eines US-Autos in Deutschland alles geändert werden muss? Das der Wagen keine H-Zulassung bekommt ist ja wohl sicher, oder?

- Was würde der Wagen ca. an Steuer und Versicherung für mich kosten? Wie gesagt, mit 21 Jahren bin ich ja ziemlich jung was die einstufung angeht.

- Ich weiß es ist schwer aus der Glaskugel zu lesen, aber was würde mich alles in allem die Überführung und die Zulassung samt nötiger Änderungen kosten?

Ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir bei dieser Thematik weiterhelfen könntet. Ich entschuldige mich schonmal im Vorraus für die lückenhaften Daten des Fahrzeugs, aber im Moment komm ich schlecht an diese ran da die Familie dort auch mit der Bürokratie beschäftigt ist.

mfG

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hi,

Bitte benutz doch die Suchfunktion!!!!

Jede woche die selben fragen...

MFG Cutlass70S

Mein Rat: Lass es!

Der Wagen ist umgebaut => Kein H-Kennzeichen => sehr sehr viel Steuern.

Vorrausgesetzt Du bekommst ihn überhaupt hier zugelassen.

Einen 71er Dodge Challenger mit BDS?

2 Bilder, die das untermauern, nicht älter wie 2,3 Wochen (also nix bekanntes aus dem Inet) und ich würde meinen Teil gerne zu den gesuchten Antworten beitragen....

Themenstarteram 10. Februar 2013 um 0:18

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

Hab grad mal die Kfz Steuer berechnen lassen...(keine Euronorm und 7Liter Hubraum)...ca. 1700€

uff...doch ein stolzes Sümmchen.

Sicherlich ist es ein Traum von mir und wer weiß ob sich die Chance nochmal bietet...Aber wenn allein die Steuer so heftig zu Buche schlägt dann frag ich mich welche Kosten noch auf mich zukommen würden.

@LittleRed: Vielen Dank für dein Angebot zu helfen. Ich erinnere mich noch auf meinem alten Handy ein paar Bilder gemacht zu haben. Ich hoffe ich finde morgen die SD-Karte..

Aber nur interessehalber wieso du mir keinen Glauben schenkst...hab ich irgendwie Mist erzählt oder ist es eine begehrte Kombination? Ich kenn mich jetzt da nicht so in der Materie aus und bin für alle Tips dankbar ;)

Vielen Dank und schönen Abend!

Liegt wohl eher daran das hier immer mal wieder ein Träumer auftaucht der hier einen vom Pferd erzählt.

Ich würde mich auch für die Bilder interessieren.

Sollten deine Beschreibungen stimmen, dann kannst du das mit der Zulassung zu 99,9% vergessen. Ich würde zusehen ob man den zu einem günstigen Kurs rüberholen kann. Danach würde ich zusehen das man den wieder in einen originalen Zustand bekommt. Dann hast du auch kein Problem mit der H-Zulassung mehr.

Nachteil an der Sache: Die Rückbauaktion wird langwierig und kostenintensiv. Je weniger verbastelt, desto günstiger ist hier das Credo. Gerade Zierteile können ein halbes Vermögen kosten, sollten diese nicht mehr vorhanden sein. Sowas fertigt je nach Modell kaum jemand nach. Wie das jetzt beim Challenger aussieht kann ich so gar nicht sagen.

am 10. Februar 2013 um 1:56

Bei einem umgebauten Fahrzeug ist unter Umständen eine Zulassung mit 07er-Kennzeichen interessant. Da ist dann einiges mehr möglich als beim H-Kennzeichen und die Kosten bleiben trotzdem überschaubar. Allerdings sind die Nutzungsmöglichkeiten gegenüber einer regulären Zulassung erheblich eingeschränkt. Um aber die Chancen einer Zulassung abzuwägen, egal ob H, 07er oder ganz normal, sind definitiv mehr Informationen notwendig.

Zitat:

Original geschrieben von cutlass71

Jede woche die selben fragen...

Na klar, jede Woche fragt jemand nach einem 71er Challenger mit BDS-Blower ... :rolleyes:

liter sind 427 cid.

426 Hemi mit Blower. Ich kenne zwei Hemis mit Blower. Der Orginale Motor ist in einer Box sicher verpackt.

Stelle bitte Bilder ein. Dann kann ich dir sagen ob das ein Zeitgenossicher Umbau ist.

Rudiger

Themenstarteram 10. Februar 2013 um 12:43

hier das bild..

hab vorhin telefoniert...es hat sich anscheinend ein potentieller Käufer gefunden..

jetzt heißt es abwägen..

Welch ein Zufall... wer hätte gedacht das der Wagen einen Interesenten findet....

Themenstarteram 10. Februar 2013 um 13:57

mit der herausragenden lufthutze bekomm ich den hier auf keinen fall zugelassen oder?

Sei mir nicht bös.... das Bild ist alt, der Wagen top und deine Fragestellung klingen naiver wie die eines normalen Newbies......

Bevor sich da die alten Hasen ans Tippen machen.. du hast doch sicher die VIN oder irgend ein neueres Bild.. das ist alles sehr ... fluffich.....

Themenstarteram 10. Februar 2013 um 14:31

Ja wie gesagt...

Auf dem Themengebiet kenn ich mich nicht so gut aus und das Bild ist von meinem damaligen Besuch dort. Andere Bilder hab ich jetzt nicht da und ob seine Frau mir welche jetzt unter den Umständen macht und zusendet ist fraglich. Aber da es sich eh rauskristalliesiert das die Zulassung und der Unterhalt hier nahezu unmöglich sind werd ich wohl auf den Wagen verzichten. Ich denk mal die können da drüben damit gutes Geld machen...

Vielen Dank für eure Hilfe und ein schönes Restwochenende

ps: Verzeiht doch die naive Newbie-Art meinerseits ;)

Und nochmal: Lass es!

Beim Motor ist es ja nicht damit getan den Blower abzuschrauben und das Loch in der Motorhaube zu.

Wenn den Wagen geschenkt bekämst, dann könntest überlegen. Aber so auf keinen Fall!

Es wird auch am Fahrwerk geändert worden sein etc. etc.

Kurzer Überblick meiner (sehr grob) geschätzten kosten:

Überführung 1500

Zoll MwSt (Abhängig vom Kaufpreis, nehm mal 15000) 525(bei Zeitgenössig 3,5%) + 2850

Motor "Rückbau" 4000, oder neuer "alter" 8000

Reifen/Felgen 1200

Gutachten für Tüv 1200

Ach ja, wenn Kaufpreis aus spargründen sehr niedrig angesetzt, wird geschätzt!

Hi!

 

Melde dich mal im www.mopar-forum.de an. [ =Fachforum für u.a. Dodge ;) ]

 

Dort wird dir geholfen.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger importieren