ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Direktversicherungen - Erfahrungen im Schadensfall

Direktversicherungen - Erfahrungen im Schadensfall

Themenstarteram 3. April 2013 um 8:53

Hallo ins Forum,

 

ich möchte hier ein Thema aufgreifen, das für alle interessant ist, die schon mal vor der Frage standen, ob sich der Weg bzw. der Wechsel zu einer meist (deutlich) günstigeren Direktversicherung lohnt...oder ob er empfehlenswert ist !

 

In vielen Foren und auch bei Bewertungen in den Vergleichsportalen kann man Lobhudeleien lesen, die aber meist zum Inhalt haben, wie problemlos und schnell der Wechsel und die Antragsbearbeitung gingen... Ja klar ;) , jede Versicherung nimmt mit Kusshand jeden auf und ist mit der Aufnahme blitzschnell... sie wären schön doof, wenn sie's nicht täten ;) DAS also ist kein Gütemaßstab...

 

Interessant wird es doch erst, wenn ein Schaden aufgetreten und zu begleichen ist ! Wie reagiert sie dann ? Wie schwierig ist die Kontaktaufnahme ? Wie schnell wird reguliert ? Und vor allem, wie problemlos ? Hattet ihr im Gegenteil Stress bei einem Schaden oder gar Weigerungen ? Was ist mit Kulanz ?

 

Diese Fragen sind interessant und sagen etwas über die Güte einer KFZ-Direktversicherung aus.

 

Also, bin mal gespannt...was sind eure Erfahrungen ?

 

Gruß tom.58

Ähnliche Themen
49 Antworten

Hallo,

wenn Du z. B. zur HUK24 gehst, dann wirst Du im Schadenfall von der HUK-Coburg betreut, also kein Unterschied vorhanden.

Habe einen kleinen Glasschaden über die DEVK abgewickelt, die ich über einen Vertreter bei uns am Ort abgeschlossen hatte.

Der Schadenfall ereignete sich auf Reisen und ich mußte das telefonisch sofort melden. Die Abwicklung verlief nicht unkompliziert und die haben für einen Fliegenschiß (Kurbeldachlüfter am Wohnwagen) sogar einen Gutachter geschickt.

Liebe Grüße

Herbert

Themenstarteram 3. April 2013 um 11:15

Wobei die HUK24 im Vergleich zur HUK-Coburg auch nicht deutlich billiger ist....

naja man muss schon unterscheiden....bei einer haftpflicht würde ich auch nur auf den preis schauen. bei einer kasko eher net.

ich war vor jahrzehnten mal kunde der ontos direktversicherung. der erste schaden ging gleich vor gericht. seitdem bin ich IMMER bei einer vermeintlich "teuren" nicht online versicherung und hatte dort (bisher) noch nie problemchen. ich habe einen ansprechpartner vor ort (der geschickter weisse noch ein vereinskollege ist) der mich auch bei fragen unterstützt, einem auch den wagen anmeldet wens sein muss (kostenlos versteht sich) und sich auch (zuminderst offensichtlich) um mein wohlergehen bemüht.

die frage ist halt eher: a) um wieviel billiger ist es und b) wer sagt das es billiger ist...es spielt keine rolle welche gesponsorten versicherungsvergleicher ich genommen habe, meine aktuelle versicherung taucht entweder nicht auf oder ist absolut falsch berechnet. ich konnte bisher noch KEINEN online versicherer im netz finden der billiger ist als meine aktuelle.

ach ja, und man bekommt auch keine spam mails von wegen "haben wir ein neues produkt"...

Themenstarteram 3. April 2013 um 12:13

Ok, Spam-Mails kann man ausdrücklich unterbinden und verbieten.

 

Zum Preis kann ich zur Zeit sagen, dass einige Direktversicherer im Halbjahr bis zu 100 € sparen bei gleichen Leistungen. Bin seit vier Tagen am Vergleichen bei allen möglichen Vergleichsportalen UND auch direkt (Telefon) bei verschiedenen Gesellschaften. Gegenüber der HUK-Coburg (Beamten) z.B. ist die Sparkassen-Direktversicherung fast 100 € billiger im Halbjahr, und die HUK gehört zu den billigsten "normalen" Versicherungen.

 

Aber wie gesagt, der Preis ist noch keine Werbung. Interessant ist, wie es im Schadensfall ist. Wenn man zusätzlich zur günstigen Versicherung noch eine Rechtsschutzversicherung braucht, weil jeder Schaden durchgeklagt werden muss, dann ist man irgendwie falsch. ;) 

 

 

Meine Erfahrung ist, dass mindestens 90% der Bürger mit einer Direkversicherung im Endefekt doch draufzahlen.

Folgende Punkte fallen mir dazu spontan ein:

1. Wissen die meisten beim Abschließen nicht, auf welche Leistungen sie achten müssen. Es gibt sehr viele Unterschiede, auf die man achten muss:

Hier mal ein paar Beispiele, die mir spontan einfallen:

- Sind Dachlawinen mitversichert.

- Tiere aller Art

- Folgeschäden Tierbiss.

- Dauer Neupreisentschädigung. Sowohl bei Neu als auch Gebrauchtwagen. Inkl. Navi, Radio

- Gap-Deckung

- Unbegrenzte Mitversicherung Sonderausstattung

- Mitversicherung Aggregatsschäden

- Reinigunskosten nach Glasbruch

- Leuchtmittel (auch Xenon)

- Schlossaustauschkosten nach Entwendung Fahrzeugschlüssel

- Mobile Geräte wie Navi oder Handy

- Abzug Alt für Neu

- Grobe Fahrlässigkeit

- Verschiedene SF Staffelungen und Einstufungen.

- Verschieden hohe Rückstufung im Schadenfall.

- Rabattschutz und Rabattretter

- Dauer Rückkauf Schaden

- Rabattierfähigkeit mit anderen Verträgen

- Zulassungs und Überführungskosten

- Ersatz von Brems- und Betriebsstoffen

- Auslandschaden

- Ersat von Vingnetten

2. Wenn ich im Internet die Preise vergleiche, so kann ich immer nur darüber lachen.

Diese ganzen Vergleichsportale berücksitigen doch nie einen Bündelbonus.

In der Praxis schlage ich da locker jedes Angebot beim Kunden. Das ganze kann man viel cleverer gestalten, wenn man sich auskennt.

3. Und das ist für mich der Beweis, dass es in der Praxis auch wirklich so ist, wie ich schreibe:

Dieses Forum hier!

Die meisten haben im Schadensfall dann doch keine Ahnung, was so abgeht und merken dann sehr schnell, dass sie überfordert sind.

Man braucht ja hier nur lesen, was die Leute posten. Die fallen alle aus den Wolken was passiert und wollen hier kostenlose Hilfe, weil sie sich ja dann doch selber nicht auskennen, was jetzt eigentlich abgeht.

Was ist eine Differenzbesteuerung? Was eine Restwertbörse, was ein Restwert, was ein Wiederbeschaffungswert? Wer zahlt die Nebenkosten wie THW, Feuerwehr, Sraßenreinigung, Abschleppdienst mit Wochenendzuschlag, Standgebühren etc...

Was sind Verbringungskosten? Was ein Ersatzteilezuschlag? Warum wird hier und da gekürzt? Ist das so OK? Auf was habe ich jetzt anspruch, auf was nicht? Etc...

Ich bin mir sicher, dass viele Dinge bei einer Direktversicherung erst gar nicht eingereicht werden, weil es die Leute nicht wissen, dass sie es bezahlt bekommen. Z.B. Anmeldegebühren für das neue Fahrzeug nach einem Totalschaden. Wer hat die schon mal bei der Versicherung eingereicht?

Leider ist es so auf dem deutschen Markt, dass viele Pfeifen als Vertreter rumlaufen.

Aber wer einen guten Berater hat, der sich auskennt, fährt mit dem garantiert langfristig besser, als mit einer Direktversicheung.

 

 

man schaue meinen "Rachethread", lol

"Deutscheinternetversicherung AG schickt Gutachter erst nach 2 Monaten"

ist auch ein Direktversicherer der mit einer Bearbeitungszeit eines Schadens

auf der Internetseite von 5 Tagen wirbt.

Bin meinen Verpflichtungen aus dem Kaskovertrag voll nachgekommen.

Und man kann wohl nicht behaupten das ich Streitlustig bin, wenn ich

nach 7 Wochen einen Anwalt einschalte, weil die Versicherung es nicht fertig bringt

einen Gutachter zu schicken. Damit zumindest mein Auto repariert werden kann und

ICH es wieder nutzen kann. Über den Rest kann man sich ja immer noch Streiten.

(OMG, ich glaube mein Sachbearbeiter und meine EXsachbearbeiter und

EXEXsachbearbeiter die dann auf einmal nicht mehr zuständig waren, sind auch hier)

Themenstarteram 3. April 2013 um 13:54

@HacklSchorsch1

 

Hm... bist DU Versicherungsvertreter... ? ;)

Könnte sein ;)

Themenstarteram 3. April 2013 um 14:57

@HacklSchorsch1

 

Ist gerade dein Job nicht durch die Direktversicherungen gefährdet...? Ihr werdet doch dann überflüssig, oder ? An deiner Stelle wäre ich auch gegen die Direktversicherung.... ;)

 

Aber ich sehe deine Argumente (s.o) auch ein, auch wenn viele Punkte inzwischen bei den leistungsstarken Tarifen vieler Direktversicherer berücksichtigt sind. So gibt es dort ebenso Rabattschutz und Tierbiss Folgeschäden und Mitversicherung Sonderausstattung etc. ...

Ach du. Überhaupt kein Problem.

Du siehst ja anhand den Fragen hier im Forum, wie überflüssig wir sind.

Ich habe noch keinen einzigen Kunden an eine Direktversicherung verloren.

Ganz im Gegenteil. Ich ziehe die sogar Reihenweise rüber, wenn man den Kunden mal ein bisschen aufklärt, welchen Umfang seine so billige Versicherung eigentlich hat.

Eine Direktversicherung hat den Vorteil, dass es keinen Vertreter gibt, der sich wehrt, wenn mann ihm einen Kunden wegnimmt :)

Schau dir mal 10 Leute an, die bei einer Direktversicherung z.B. eine Riester Rente haben.

Ich wette, dass mindestens bei der Hälfte die Förderungen gar nicht, oder nur zum Teil kommen.

Direktversicherungen an sich sind ja nicht schlimm.

Das Problem ist nur, dass die aller meisten Leute, die sich dort versichern keine Ahnung haben.

Wer sich auskennt macht dort nicht viel falsch.

Wer sich nicht auskennt kann dort jede Menge falsch machen und im Endeffekt viel Geld verschenken.

Wie man am Post von HacklSchorsch ja sieht gibt es selbst bei der "simplen" KFZ-Versicherungen schon enorm viele Fallstricke, das ist bei vielen anderen Versicherungen nicht anders.

Aber zum Thema:

Bisher ein Schadenfall in der Verwandtschaft (HUK24). Lief nicht sonderlich reibungslos, aber immerhin wurde am Ende der ganze Schaden bezahlt.

Ich persönlich bin lieber bei einem Serviceversicherer.

Der Vertreter kommt, wenn und wann ich will. Die restliche Zeit lässt er mich in Ruhe.

Wenn ich ein Problem habe, ist der Vertreter aber jederzeit für mich erreichbar, und das nicht nur per Email oder Telefon.

PS:

Ich bin durchaus ein Freund des Internets. Wer aber immer nur im Netz und immer nur "billig billig billig" kauft, der sägt auf kurz oder lang den Ast ab, auf dem er selbst sitzt.

Zitat:

Original geschrieben von flosen23

Ich bin durchaus ein Freund des Internets. Wer aber immer nur im Netz und immer nur "billig billig billig" kauft, der sägt auf kurz oder lang den Ast ab, auf dem er selbst sitzt.

so siehts aus! egal ob versicherung, bleistifte oder kaffeetassen.

Themenstarteram 3. April 2013 um 18:20

Kennt niemand von euch die Sparkassen-Direktversicherung..? Taucht seit geraumer Zeit fast in jedem Vergleichsportal ganz oben auf...

Die Sparkassen Direkt hat drei Tarife.

Welches Auto willst du bei denen Versichern?

Alter? Mit Kasko?

Welchen Tarif von denen meinst du?

Und welche Leistungen sind gleich?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Direktversicherungen - Erfahrungen im Schadensfall