ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Differential Umbau von W210 E280 in S210 E240

Differential Umbau von W210 E280 in S210 E240

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 15. Juni 2015 um 15:54

Hallo werte Freunde der Baureihe 210,

ich wende mich an euch mit einer Spezialfrage. Da das Differential an meinem E240 Kombi mit Automatikgetriebe nach fast 340.000km doch schon etwas laut ist denke ich schon seit geraumer Zeit an eine Sanierung/Austausch. Nun hat mir ein befreundeter Teileverwerter ein Differential aus einer E280 Limousine angeboten, Laufleistung um die 100tkm mit der Option dass ich es zurückgebe wenn es ebenfalls laut ist.

Nun meine Frage an Euch: kann ich mein Diff (Übersetzung 1:3.67) ohne weiteres gegen das aus dem Unfall-E280 (Übersetzung 1:3.70) austauschen? Hat das schon mal wer von euch gemacht?

besten Dank im Voraus für alle Inputs,

Helmut

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 6. Juli 2015 um 17:31

Hallo zusammen,

ich hatte nun endlich Zeit das Differential an meinem S210 zu wechseln. Im Zuge dieser Aktion habe ich gleich links hinten das Radlager mit gewechselt.

Hier meine Erfahrungen und Tips für "Nachahmungstäter":

-) die Verbindung zwischen Halbachswelle und Nabenkörper (Vielfach-Verzahnung) ließ sich nur durch beherzte Hammerschläge auf den Halbachs-Wellenstummel lösen

-) der Lager-Innenring blieb beim Ausziehen der Nabe auf der selbigen stecken und musste heruntergeflext werden

-) Aus- und Einziehen des neuen Radlagers war mit dem geborgten MB-Spezialwerkzeug problemlos möglich

-) Beim Lösen der Schrauben der Halbachse am Diff (Außen-Torx) unbedingt aufpassen dass die Halbachmanschetten nicht beschädigt werden

-) Auspuff musste zum Differential-Tausch nicht abgebaut werden, die Kardanwelle kann etwas zusammengeschoben werden

-) die inneren Halbachsgelenke waren nach 340tkm schon etwas schwergängig, eine neue Fettpackung hat hier Wunder gewirkt

Gedauert hat die ganze Aktion ca. 5 Stunden ohne Hetzen. Nach dem Tausch ist das Fahrzeug jetzt deutlich ruhiger. Außerdem hat sich die Schaltqualität dramatisch verbessert, offenbar hat sich das viele Spiel im Diff hier gerade beim Schalten negativ ausgewirkt.

beste Grüße und allzeit gute Fahrt,

Helmut

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Das vom 280er ist ein wenig kürzer, d.h. dir wird etwas Vmax fehlen und das Drehzahlniveau wird etwas höher werden.

Die Befestigungspunkte müssten passen.

Wenn man es jetzt megagenau nimmt wird, aufgrund der höheren Drehzahl, dein Abgas- und Geräuschverhalten nicht mehr stimmen. Ich würde das einfach nicht mal ignorieren

Wer fragt bei so ner ollen Schleuder nach dem Abgas erhalten, wenn die Differenz durch neue, abgefahrene, oder schon allein durch die Fertigungstollereanzen von Reifen großer sind, als die Abweichungen durch die minimal unterschiedliche Übersetzung.

Allerdings glaube ich den Wert mit der 1:3,70 aus dem 280er nicht - seltsames Maß - Ich denke eher da hat einer großzügig zu 3,67 aufgerundet und die Übersetzung ist die Gleiche... ;-P

Wenn man es richtig genau nimmt dann erlischt die Betriebserlaubnis wenn du es umbaust. Du musst nach dem umbaudeinen tacho angleichen lassen.

Themenstarteram 15. Juni 2015 um 21:22

Hallo zusammen,

vielen Dank schon mal für die Antworten. Bei meinem Differential ist keinerlei Sensorik verbaut. Daher vermute ich dass das Bremsensteuergerät die Fahrzeuggeschwindigkeit aus den Raddrehzahlen ermittelt und damit die Übersetzung des Differentials egal ist. Ich werde das Diff morgen mal abholen und inspizieren. Falls die Übersetzung wirklich 1:3.70 anstatt 1:3.67 bei mir ist beträgt der Unterschied nicht mal ein Prozent.

viele Grüße,

Helmut

Genau genommen ist der vordere, rechte Raddrehzahlgeber für das Geschwindigkeitssignal am Tacho verantwortlich. So kannst Du zumindest, auch durch eine völlig andere Diff-Übersetzung, keine Probleme mit falscher Geschwindigkeitsanzeige am Tacho erleiden.

Gruß

Jürgen

Themenstarteram 16. Juni 2015 um 8:12

Hallo zusammen,

das Differential (Hinterachsmittelstück) aus dem E280 liegt nun vor mir, die Übersetzung ist wirklich 1:3.70. Laut WIS hat aber die Hardyscheiben hinten für den E240 und den E280 eine unterschiedliche Ersatzteilnummer. Bedeutet dies dass die Anbindung an die Hardyscheibe bei den beiden Diffs unterschiedlich ist? Das wäre dann natürlich ein Killer-Kriterium für das E280-Differential.

besten Gruß,

Helmut

Das sagt nicht unbedingt, dass es nicht passt. Du solltest mal den Lochabstand am Flansch prüfen. Ich glaube mal was gelesen zu haben, dass späte 210er einen 4-Arm-Flansch, statt des sonst üblichen 3-Arm-Flansches erhalten haben.

Gruß

Jürgen

Themenstarteram 16. Juni 2015 um 13:20

Hallo zusammen,

jetzt ist es traurige Gewissheit: die Lochbilder im Flansch des Trieblings sind unterschiedlich, d.h. ohne weiteres passt das E280-Diff nicht. Die Überlegung ist jetzt den Flansch zur Kardanwelle umzubauen. Hat das von euch schon mal jemand gemacht?

besten Gruß,

Helmut

Schau dir mal den Beitrag von Martin E240T an:

http://www.motor-talk.de/.../...zyl-und-grossem-6zyl-t3865232.html?...

Eine Achsantriebsübersetzung 3,70 gab es im E280 210.053 Limousine/Reihenmotor und E280 210.063 Limousine/V6 bis zur Fahrgestellnummer A962231 / X027613 nur in Verbindung mit 5G-Schaltgetriebe.

210.053 mit 4G-Automatik: 3,07

210.053 mit 5G-Automatik: 3,27

210.063 mit 5G-Automatik: 3,07

210.063 mit 5G-Automatik ab Fahrgestellnummer A962232 / X027614: 3,45

LG, Walter

Themenstarteram 22. Juni 2015 um 10:14

Hallo zusammen,

hier ein aktueller Zwischenstand:

ich habe mir nun doch ein passendes Differential organisiert da ich das Risiko nicht eingehen wollte dass ich dann ohne Differential herumfahren muss :-).

Eine Frage noch zum Austausch: würdet ihr eine Erneuerung der Gummilager des Differntials beim Wechsel empfehlen? Es handelt sich dabei um einen Repsatz für die vordere Aufhängung des Diffs und die Gummibuchsen für die Schrauben die das Diff in Längsrichtung halten.

besten Dank,

Helmut

Wenn das schon mal offen ist ....

An sich würde ich wechseln, falls die Lager teuer sein sollten, würde ich vor dem Umbau den Zustand prüfen.

Themenstarteram 6. Juli 2015 um 17:31

Hallo zusammen,

ich hatte nun endlich Zeit das Differential an meinem S210 zu wechseln. Im Zuge dieser Aktion habe ich gleich links hinten das Radlager mit gewechselt.

Hier meine Erfahrungen und Tips für "Nachahmungstäter":

-) die Verbindung zwischen Halbachswelle und Nabenkörper (Vielfach-Verzahnung) ließ sich nur durch beherzte Hammerschläge auf den Halbachs-Wellenstummel lösen

-) der Lager-Innenring blieb beim Ausziehen der Nabe auf der selbigen stecken und musste heruntergeflext werden

-) Aus- und Einziehen des neuen Radlagers war mit dem geborgten MB-Spezialwerkzeug problemlos möglich

-) Beim Lösen der Schrauben der Halbachse am Diff (Außen-Torx) unbedingt aufpassen dass die Halbachmanschetten nicht beschädigt werden

-) Auspuff musste zum Differential-Tausch nicht abgebaut werden, die Kardanwelle kann etwas zusammengeschoben werden

-) die inneren Halbachsgelenke waren nach 340tkm schon etwas schwergängig, eine neue Fettpackung hat hier Wunder gewirkt

Gedauert hat die ganze Aktion ca. 5 Stunden ohne Hetzen. Nach dem Tausch ist das Fahrzeug jetzt deutlich ruhiger. Außerdem hat sich die Schaltqualität dramatisch verbessert, offenbar hat sich das viele Spiel im Diff hier gerade beim Schalten negativ ausgewirkt.

beste Grüße und allzeit gute Fahrt,

Helmut

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Differential Umbau von W210 E280 in S210 E240