ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Diesel und Kurzstrecke?

Diesel und Kurzstrecke?

Themenstarteram 1. Februar 2020 um 16:56

Hallo allerseits.

Ich habe leider keinen passenden (bestehenden) Beitrag gefunden, deswegen eröffne ich einen neuen.

Habe zwar auch ein paar Beiträge gelesen, aber meine Frage wird nicht beantwortet bzw. nicht auf den Punkt gebracht.

Folgende Frage stellt sich mir:

demnächst bekomme ich mein neues Auto, einen Tiguan BJ 2018, 150 PS, Diesel und 4Motion. Um zur Arbeit zu gelangen, würde ich künftig gerne auf die öffentlichen Verkehrsmittel umsteigen. Leider ist die Verbindung total mies und somit müsste ich

mit dem Auto zum Bahnhof fahren und es da den ganzen Tag stehen lassen. Ist das denn überhaupt „sinnvoll“ mit dem Diesel, der Weg zum Bahnhof beträgt 2,2 Kilometer (6 Minuten). Ist das sehr schlecht für den Diesel, mehrmals die Woche eine so kurze Strecke zu fahren? Ansonsten wird er immer wieder ordentlich ausgefahren.

Und nein, zu Fuß ist keine Option, da es 30 Minuten wären und die Zeit will ich zB im Winter nicht investieren. Mit dem Bus ist auch schlecht, da 1-2 Minuten zum umsteigen in den Zug bleiben.

Danke schonmal für alle hilfreichen Antworten :-)

Beste Antwort im Thema

Ein Elektroauto wäre bei dem Fahrprofil besser geeignet.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Sowas mag kein Auto und da spielt es keine Rolle ob Diesel oder Benziner allerdings solltest du - falls du das so machst - deinen Ölstand häufiger kontrollieren wegen der bevorstehenden Ölvermehrung.

Ansonsten könnte es Probleme mit dem DPF geben und joa, gefallen wird es ihm nicht.

Natürlich versteh ich das du kein Bock hast im Winter mit dem Rad durch die Gegend zu fahren aber andererseits:

Wo ist der Winter? :D

ein ganz kleiner Trost für den Motor wäre eine Vorwärmung mit Standheizung

Themenstarteram 1. Februar 2020 um 18:10

Zitat:

@sharock22 schrieb am 1. Februar 2020 um 17:19:01 Uhr:

Sowas mag kein Auto und da spielt es keine Rolle ob Diesel oder Benziner allerdings solltest du - falls du das so machst - deinen Ölstand häufiger kontrollieren wegen der bevorstehenden Ölvermehrung.

Ansonsten könnte es Probleme mit dem DPF geben und joa, gefallen wird es ihm nicht.

Natürlich versteh ich das du kein Bock hast im Winter mit dem Rad durch die Gegend zu fahren aber andererseits:

Wo ist der Winter? :D

Ich bin dazu vieeeel zu kälteempfindlich, also wirklich, danach könnte ich nicht mehr arbeiten gehen :-P

Aiaiai... Echt blöde Situation *augenverdreh

Themenstarteram 1. Februar 2020 um 18:11

Zitat:

@dh6laa schrieb am 1. Februar 2020 um 17:59:41 Uhr:

ein ganz kleiner Trost für den Motor wäre eine Vorwärmung mit Standheizung

Hab ich leider keine und die Nachrüstung ist zu teuer.

Würde wenn dann nur direkt eine von VW nachrüsten lassen.

Aber warum kaufst du dir nen Diesel wenn du eh nur 2km zum Zug musst?

Wie viel fährst du im Jahr?

Wäre ein Profil für einen E-Scooter. 20 km/h reichen bei 2.2 km locker aus. Zusammenfalten, mitnehmen, gut ists.

Sie ist doch so kälteempfindlich :)

An so nen Scooter hab ich auch schon gedacht.

Also wenn das Auto ansatzweise warm wird. Eine Vorwärmumg macht es nicht besser!!

Wo ist das Problem, wenn er doch einmal pro Woche gut gefahren wird. Ölwechsel nach 10Tkm was bei der Tkm Leistung auch nur 1x im Jahr sein wird oder? Die Batterie kann man im Winter ja mal zwischendurch ganz aufladen am Ladegerät.

Zitat:

@xxanja schrieb am 1. Februar 2020 um 18:11:26 Uhr:

Zitat:

@dh6laa schrieb am 1. Februar 2020 um 17:59:41 Uhr:

ein ganz kleiner Trost für den Motor wäre eine Vorwärmung mit Standheizung

Hab ich leider keine und die Nachrüstung ist zu teuer.

Würde wenn dann nur direkt eine von VW nachrüsten lassen.

Das würde ich nicht so eng sehen. Eine Webasto könnte während der Sommer-Aktionswochen sogar günstiger sein bei höherem Funktionsumfang. Kenne mich mit dem Tiguan nicht so aus, aber evtl. gibts da auch die inoffizielle Möglichkeit, den Diesel-Zuheizer günstig zur Standheizung umzurüsten?

Gegen eine Standheizung spricht die Faustregel Laufzeit = Fahrzeit. Mit 5 Minuten Laufzeit kriegst Du den Motor nicht warm. Oder länger laufen lassen und die Batterie gibt auf.

Ich befürchte, es gibt kein positives Szenario für einen Diesel über 2km.

Ein Elektroauto wäre bei dem Fahrprofil besser geeignet.

@xxanja

 

Man muss leider sagen, daß hier dein Umstieg auf die Öffentlichen teuer bezahlt ist.

 

Dein neues Auto wird leiden und es dir mit verminderter Haltbarkeit zurückgeben.

 

Tipp:

Nur jeden 2. Tag mit den Öffentlichen.

Themenstarteram 2. Februar 2020 um 9:18

Zitat:

@sharock22 schrieb am 1. Februar 2020 um 18:12:32 Uhr:

Aber warum kaufst du dir nen Diesel wenn du eh nur 2km zum Zug musst?

Wie viel fährst du im Jahr?

Das beinhaltet ja nur die Strecke zum Zug, weil ich gerne teilweise auf Öffis umsteigen würde.

Heißt ja nicht, dass ich deshalb besser einen Benziner genommen hätte.

Ich fahre im Jahr ca. 20.000 Kilometer. Würde deshalb gerne den Weg zur Arbeit etwas reduzieren,

damit ich von den 20.000 runterkomme. Deswegen lohnt sich ein Diesel alle mal (hatte früher Benzin).

Themenstarteram 2. Februar 2020 um 9:20

Zitat:

@Eiskurve schrieb am 2. Februar 2020 um 05:17:12 Uhr:

@xxanja

Man muss leider sagen, daß hier dein Umstieg auf die Öffentlichen teuer bezahlt ist.

Dein neues Auto wird leiden und es dir mit verminderter Haltbarkeit zurückgeben.

Tipp:

Nur jeden 2. Tag mit den Öffentlichen.

Ich denke ich werde es auch so machen :-)

Also 2 oder 3 Tage mit dem Auto und die restlichen mit den Öffis. Ist ja nur im Winter das Problem,

im Sommer gibt‘s ja ein Fahrrad und keine Kälte :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen