ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Diesel vs Autogas?

Diesel vs Autogas?

Themenstarteram 8. Februar 2005 um 10:17

Was meint ihr ist sinnvoller sich in nächster Zeit anzuschaffen?

Einerseits loben alle den Diesel, aber um so mehr Leute den Diesel haben wollen desto teurer wird er? Und LPG weiß niemand wie die Zukunft aussieht?

Hab mich jetzt schon eine Weile mit diesem Thema beschäftigt hab einige Seiten zum Thema gefunden aber eine richtige eindeutige Meinung habe ich bis lang nicht.

Und gibt es den schon viele Neuwagen mit LPG und wer ist der günstigste, vom Preisleistungsverhältnis her?

Ähnliche Themen
10 Antworten
am 8. Februar 2005 um 12:12

Hi!

Die Entscheidung was besser ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

Neuwagen mit LPG gibts noch nicht viele, da würde ich lieber einen Diesel nehmen oder ein CNG Fahrzeug.

Bei Gebrauchtwagen würde ich persönlich immer wieder einen Benziner kaufen und diesen auf LPG umrüsten oder einen umgerüsteten kaufen. Wenn man ein größeres und gut motorisiertes Auto fahren möchte ist LPG die günstigste Lösung.

Zitat:

Und LPG weiß niemand wie die Zukunft aussieht?

Die nahe Zukunft (bis 2009) ist bei LPG sicherer als bei Diesel.

 

Schreib doch mal wieviel du fährst, was für ein Auto es sein soll usw. Dann kommen bestimmt noch ein paar Empfehlungen.

Gruß,

Tim

Bei mir war es klar nach dem der Diesel sich bei meinen Laufleistung nicht rechnet. Viel die Wahl auf ein Benziner die Anlage hat sich bei mir vor Ende 2009 gerechent und somit habe ich mich dafür entschlossen selbst wenn dann Gas Teuerer in Unterhalt wird als Benzin was ich ja nicht glaube habe ich keine Misen gemacht würde es Teuerer als Benzin wird halt nur Benzin dann gefahren und sind die Kosten dann ähnlich wie beim Diesel bin ich immer noch Günstiger in Versicherung und Steuer denn die sind ja gleich wie unter Benzin

Aus einem anderen Forum :

Fast eine Million Fahrzeuge bis 2020:

Regierung erwartet Trend zum Autogas

sup.- Gute Aussichten für reinere Luft: Bis zum Jahr 2020 sollen nahezu eine Mio. Fahrzeuge mit einem schadstoffarmen Autogas-Antrieb auf Deutschlands Straßen unterwegs sein. Diesen Trend zum sauberen Gasgeben mit Flüssiggas erwartet die Bundesregierung, wie aus dem jetzt veröffentlichten „Fortschrittsbericht 2004“ hervorgeht. Unter dem Titel „Perspektiven für Deutschland“ werden dort die Leitlinien einer Politik definiert, die die Lösung unserer Umweltprobleme nicht den nachkommenden Generationen aufbürdet. Dabei spielt die Entwicklung alternativer Kraftstoffe und Antriebstechnologien natürlich eine zentrale Rolle.

Bislang haben sich in Deutschland rund 25.000 Autobesitzer entschlossen, ihr Fahrzeug mit einem zusätzlichen Autogas-Antrieb aufrüsten zu lassen. Die Vorteile dieses problemlosen Werkstatt-Eingriffs: Nicht nur die schädlichen Abgas-Emissionen sinken, sondern auch das Tanken wird billiger – aufgrund eines deutlich ermäßigten Mineralölsteuersatzes für Flüssiggas als Kraftstoff. Nach dem aktuellen Bekenntnis der Politik zur weiter anwachsenden Autogas-Entwicklung wird davon ausgegangen, dass diese ursprünglich bis 2009 befristete Steuerermäßigung jetzt verlängert wird. Ohne eine Angleichung an die bis 2020 geltenden Konditionen für den ebenso schadstoffarmen Kraftstoff Erdgas wäre die erwartete Anzahl von Autogas-Fahrzeugen nämlich nicht zu erreichen.

Deutschland folgt mit dieser Angleichung auch der Haltung der Europäischen Union, die Flüssiggas als weltweit führende Kraftstoff-Alternative ausdrücklich zu den zukunftsfähigen Varianten innerhalb der Energie-Palette zählt. Innovative Antriebskonzepte, so der Fortschrittsbericht der Regierung, müssen nämlich ins internationale Umfeld passen: „Eine national ausgerichtete ‚Kraftstoffstrategie’ macht gerade für Deutschland mit seiner in hohem Maße exportorientierten Automobilindustrie und seiner Lage im Herzen Europas keinen Sinn.“

 

Quelle: Supress.de - Onlineservice

Themenstarteram 8. Februar 2005 um 18:15

Hab mir ein Angebot für einen neuen SUBARU Forester 2.0 XT Active SG inkl. Gasanlage mit Herrstellergarantie von SUBARU direkt bekam ich für 23.500 Angeboten

Angebot von http://www.subaru-frankfurt.de

ein verleichbarer RAV 4 5-Türer 2.0 Diesel würde mich etwa 24.500 kosten.

Angebot von http://www.autohausnix.de/

Meine Laufleistung beträgt ca. 22.000 km

eure meinung ?

am 8. Februar 2005 um 18:30

ich persönlich finde den Forester besser. Schon ein gutes Auto und mit LPG ist der hohe Verbrauch auch leicht verschmerzbar.

Würde mir das mal durchrechnen auch in Bezug auf Steuern und Versicherung.

Ich denke dass alles in allem der Subaru günstiger und besser ist.

Der Wertverlust wird beim Subaru sicher höher sein, deswegen lohnt das nur wenn du ihn länger fahren willst.

Hallo

ich möchte mal mein unverständnis ausdrücken zu dem deutschen alleingang mit Erdgas!

und der ungeheuerlichen vernachlässigung mit LPG

Ich habe intensivst in allen Europäischen Ländern nach Fahrzeugen gesucht, überall dort wo ich mit dem Flugzeug innerhalb ner Stunde hinkomme und mit nem Auto innerhalb 12h zurück.

Nirgends Erdgas nur LPG, und dann diese Schweine Preise in Deutschland!

Und das liegt meiner Meinung nach nicht mal an der Hardware, denn diese ist überall gleich, und erzählen kann mir auch keiner das die Zölle für den Import höher seien als die von Italien(Holland) nach Polen.

DENN es gibt keinen einzigen vernüftigen Grund wieso der Staat die Einfuhr von Umweltfreundlichen Artikeln verteuern sollte! Im Gegenteil.

Aus meiner Sicht zocken die Auto Firmen hier nur ab!

Die Ausbildung dieser ist generell sowieso scheisse, ich habe was von nem 15h Kurs gehört, und dann werden die Anlagen die im EK 300Euro bis 700Euro kosten für 1600-2500 verkauft!

Ich halte es für eine Abzocke ohne gleichen!

Mein Onkel ist KFZ Mechaniker Meister mit ner eigenen kleinen Firma, der soll mal die EK Preise von den Zulieferern rausrücken.

 

Ich sehe eine Zukunft in dieser Technik, in jedem Fall bis ende 09, und glaube nicht das D die subventionen streicht.... aber aus meiner Sicht wird sich das bis 09 locker rechnen!

Gruss

Stefan

Themenstarteram 11. Februar 2005 um 21:35

soweit ich das mit gekriegt hab kostet ne Anlage im Ek um die 1200 Euro für eine Omegagasanlage z.B. für ein 4 Zylinder und wenn man mal überlegt das die da für 1 1/2 Tage minimum brauchen zum Einbau kommt man denk ich schon auf realistische Preise von 2500 bis 2900. Hinzu kommt wieso etwas billiger machen für das die Nachfrage eine tägliche Steigerung vereichnet?

aber wie gesagt war erstaunt das ich bei dem SUBARU Händler in Frankfurt die Anlage für 95,1 euro erhalten würde.

am 13. Februar 2005 um 0:00

Autogas lohnt sich - bei Neukauf Garantie beachten

 

Hallo,

ich fahre jetzt seit ca. 6 Monaten Autogas. Die Anschaffung und Einbau der Gasanlage hat mich ca. 2300 € gekostet (Landirenzo). Mit Autogas fährst Du etwa kostenmässig auf dem Dieselniveau. Die Steuer ist bis 2009 festgeschrieben. Da droht wenig Gefahr. Beim Diesel weiß niemand, wie es in 1 - 2 Jahren aussieht.

Meine Fahrleistung beträgt etwa 30000 km. Nach 22000 km hatte ich die Hälfte der Einbaukosten eingefahren. Ich würde folgende Dinge beim Erwerb beachten:

- gibt es bei mir genug Tankstellen?

- was kostet dort das Gas? ggf auch eine Weile beobachten

- sind die Umwege groß wenn ich tanken muss

Falls Du ein neues Auto kaufst und Du die Gasanlage einbauen lässt, verlierst Du auf die betroffenen Fahrzeugteile (Motor und mehr?) die Garantie. Soll heißen, wenn Dir beispielsweise nach 20000 km oder einem halben Jahr der Motor platzt - dann gibts von Ford keinen neuen.

Die Entscheidung liegt bei Dir. Ich habe nach Ablauf der Garantie die Umrüstung vorgenommen.

Viele Grüße

Mario

Themenstarteram 13. Februar 2005 um 10:19

dda liegt der vorteil bei dem subaru dort wird nämlich die garantie von subaru direkt weiter geführt. somit ist dort eine umrüstung jederzeit möglich.

Die Originalherstellergarantie erlischt, aber Du bekommst vom Umrüstbetrieb ja eine neue Garantie auf Deinen Motor.

Und auch das noch: ein Umrüster hat mir von der offiziellen Peugeotmitteilung Kenntnis gegeben: Bei Neuwagen und Umrüstung auf LPG weiter volle Werksgarantie. Ich denke, wir sollten mal eine Aktion starten und alle Hersteller bzw. Vertretungen hier im Lande mal anschreiben.

Grüße Thomas

...der einen Neuwagen umgerüstet hat.

Deine Antwort
Ähnliche Themen