ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Wie lange noch Subventionen für Diesel?!

Wie lange noch Subventionen für Diesel?!

Themenstarteram 26. Februar 2005 um 18:46

Hallo,

ich wollte mir Ende nächsten diesen Jahres ein neues Auto kaufen und weiss nicht ob ich jetzt einen Diesel, einen Benziner oder einen mit GAS Antrieb nehmen soll!?

Ich fahre etwa 25-30tkm im Jahr und der Wagen sollte ziemlich durchzugsstark sein!! (hatte einen mit 150PS gedacht)!

Wie lange gibt es noch die Subventionen vom Staat für Diesel. Ich meine, der Dieselpreis gleicht sich immer mehr dem des Benziners an und da macht es kaum einen Unterschied vom Preis her (Anschaffungspreis und Steuer kommen dem auch entgegen)

Gruß

Martin

Ähnliche Themen
16 Antworten

Re: Wie lange noch Subventionen für Diesel?!

 

Zitat:

Original geschrieben von G3Rsl

Wie lange gibt es noch die Subventionen vom Staat für Diesel.

Der Dieselpreis wird nicht subventioniert.

Das kommt darauf an, wie man Steuern versteht. Aber wir können uns ja auf "steuerliche Förderung" einigen.

Zur Ausgangsfrage: Das weiß kein Mensch. Man kann aber davon ausgehen, daß die Bundesregierung(en) auch in Zukunft bewährte und wohlklingende Argumente wie "Gerechtigkeit" und "Umweltschutz" für Einnahmeverbesserungen nutzen werden. Der Dieselpreis bietet sich da natürlich an. Das gilt aber auch für LPG. Auf dem früher offenen Ohr für die Agrar- und Transportlobby wird die Bundesregierung zunehmend schwerhöriger.

Ich denke aber, daß sich der Verbrauchsvorteil des Diesels jedenfalls mittelfristig rechnet. Sofern sich die Regierung nicht neue Gemeinheiten bei der Kfz-Steuer ausdenkt.

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Bleifußindianer

Auf dem früher offenen Ohr für die Agrar- und Transportlobby wird die Bundesregierung zunehmend schwerhöriger.

Die verheerenden Auswirkungen dieser Politik auf die deutsche Wirtschaft werden einem täglich vor Augen geführt...:(

immerhin wird der Russfilter nun Endlich ab 1/06 Steuerlich gefördert,eine längst Überfällige Massnahme.

Hoffentlich kommt dabei dann auch ein realitätsnaher Förderungsbeitrag heraus, der einem die Nachrüstung wirklich schmackhaft macht....

ich hab irgendwo was von 250 € gelesen

Hallo ,

250 Euro einmalig ? Wird der Wagen dann anders besteuert (oder werden die ohne Filter teurer) ?

Andre

Zitat:

Original geschrieben von v94

Wird der Wagen dann anders besteuert?

Das wäre ja wohl das Mindeste, was man erwarten kann...

Ein schönes Beispiel für Dieselförderung sind Fahrzeuge mit LKW-Zulassung und ohne jegliche Abgasreinigung - also voll den Schrott hinten raus.

Kostet im Schnitt nur 100 bis 200 Euro im Jahr.

So tut unsere Rot-Ökologische Regierung was für die Umwelt !

Also bloß kein Euro 1,2,3,4,5 kaufen sondern ohne alles - da gibts die größte Belohnung.

Die LKW Zulassungen gibt es aber kaum noch,wer jetzt versucht sein Car auf LKW umzubauen,hat so gut wie 0 Chance,das die das Eintragen.

Die letzten Alten Sterben langsam aus.

Re: Wie lange noch Subventionen für Diesel?!

 

Zitat:

Original geschrieben von G3Rsl

Wie lange gibt es noch die Subventionen vom Staat für Diesel. Ich meine, der Dieselpreis gleicht sich immer mehr dem des Benziners an und da macht es kaum einen Unterschied vom Preis her (Anschaffungspreis und Steuer kommen dem auch entgegen)

1. Dass die Preise für Diesel und Benzin sich annähern, liegt NICHT an der Mineralölsteuer, sondern am Markt.

2. Der Staat "subventioniert" seit vielen Jahren den Dieselpreis durch eine reduzierte Mineralölsteuer, das ist richtig. Da hat sich von schwarz-gelb bis rot-grün nix dran geändert.

3. Dem gegenüber ist die Kfz-Steuer für Diesel 2,3 Mal so hoch wie für Benziner. Auch dies ist seit Langem schon so.

4. Meines Wissens gibt es derzeit keine konkreten Pläne, dieses System umzustricken. Es reden zu viele Leute dabei mit. Da die Kfz-Steuer den Ländern zugute kommt, können sie von der Bundesregierung geplante Änderungen über den Bundesrat jederzeit blockieren. Die ab 2006 angekündigte Förderung für den Rußfilter in Höhe von 250 Euro ist von den Bundesländern bislang abgelehnt worden, da die Förderung von der Kfz-Steuer abgehen würde. Die Finanzierung ist also nicht geklärt.

Zitat:

Original geschrieben von Stromfahrer

Ein schönes Beispiel für Dieselförderung sind Fahrzeuge mit LKW-Zulassung und ohne jegliche Abgasreinigung - also voll den Schrott hinten raus.

Kostet im Schnitt nur 100 bis 200 Euro im Jahr.

So tut unsere Rot-Ökologische Regierung was für die Umwelt !

Also bloß kein Euro 1,2,3,4,5 kaufen sondern ohne alles - da gibts die größte Belohnung.

Du bist nicht auf dem Laufenden. Dieses Steuerprivileg wird zum 01. Mai 2005 abgeschafft. Dies wurde übrigens bereits im Herbst 2004 in den Medien bekannt gegeben, z.B. guckst du hier: http://www.ecolonia.de/magazin/news/verkehr/322.html

Ja, es tut sich schon noch so Einiges, wenn das auch offenbar an vielen Forumsteilnehmern spurlos vorbeirauscht ...

Aber auf die Regierung einzuprügeln ist ja ein beliebtes Spielchen. Aber nicht sonderlich logisch, wenn man bedenkt, dass hier viele von den Steuervorteilen bei CNG und LPG profitieren, die sie genau dieser Regierung verdanken.

Andere wiederum haben von der Kfz-Steuerbefreiung bei Euro-4 profitiert und werden ganz cool demnächst auch die 250 Euro für den Rußpartikelpartikel einstreichen. Aber meckern tun sie trotzdem ... wetten, dass??

Zitat:

Du bist nicht auf dem Laufenden. Dieses Steuerprivileg wird zum 01. Mai 2005 abgeschafft. Dies wurde übrigens bereits im Herbst 2004 in den Medien bekannt gegeben, z.B. guckst du hier:

Das ist aber nicht die LKW-Zulassung, die da abgeschafft wurde. Das geht immer noch. Ist aber nicht besonders sinnvoll, da das Fahrzeug nicht mehr zur Personenbeförderung geeignet sein darf, also auch tatsächlich kein PKW mehr ist..

Gruß

gs-hybrid,

ein paar Fakten.

Der Rohölpreis liegt währungsbereinigt erheblich unter dem Niveau von vor 30 Jahren.

Die Mineralölkonzerne haben vergleichbare Gewinnspannen.

Die warme Wohnung und der Liter Benzin sind erheblich teurer.

In den letzten 10 Jahren um alleine um 100 %.

Das liegt woran?

An den extremen Steuererhöhungen der letzten 30 Jahre.

Das wir deswegen eine ökologische Energipolitik hätten kann in Anbetracht der Dieselbesteuerung (das ist der schädlichste Treibstoff) keiner behaupten.

Liegt an der mangelnden Finanzdisziplin aller Parteien.

An Stammtischen sieht man klarer als im Plenum.

Man unterliegt keinen Sachzwängen (=Nebeneinkünften).

Wenn ein Land in die falsche Richtung läuft, so liegt es nicht an der Bevölkerung, sondern an der Führung.

Und die taugt spätestens seit 1982 nichts mehr.

P.S.:

Die Führungsqualität sieht bei den meisten Unternehmen und der Gewerkschaft auch nicht besser aus.

Das Volk passt sich nur an.

Traurig - aber wahr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Wie lange noch Subventionen für Diesel?!