ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Diesel und Benziner

Diesel und Benziner

Opel Omega B
Themenstarteram 6. Mai 2019 um 19:41

Mal eine Frage,auch wenn ich seit letztem Jahr keinen Omega mehr fahre.

Sind die Diesel haltbarer bzw "besser"als die Benziner?

Grund meiner Frage,ich sehe kaum anfragen zu defekten bzw weniger als bei Benzin Modellen.

Und was ist besser ein 2.2 dti oder der Bmw 2.5er Motor.Besser gefragt was ist pro contra oder haltbarer der beiden genannten..

Beste Antwort im Thema

Der arme Mozart hat sich als Kind und Jugendlicher in der DDR mit Asthma gequält, die Luft war damals dank 2-Takt Benzinern (Diesel gab es relativ wenig) und Industrie aber auch wirklich deutlich schlechter als heute.

Heute ist er bekennender Dieselhasser, mit ihm würde ich also gar nicht argumentieren wenn man wirklich objektive Infos möchte da er selbst nachgewiesene Fakten einfach ignoriert.

Gäbe es kein NO2 (welches in Konzentrationen unter 100 µg nicht nachgewiesen schädlich ist, da gibts nur errechnete Modelle die mehrfach ad absurdum geführt wurden) an dem er sich hochziehen könnte, hätte er gar nichts mehr gegen die Diesel in der Hand, Feinstaub kommt ja mittlerweile deutlich mehr von den Benzinern, DI sei Dank.

Dass so ein Diesel dank seiner höheren Effizienz bedeutend weniger CO2 ausstößt als vergleichbare Benziner ignoriert er nämlich genau so gern. Dabei ist CO2 eigentlich, wenn überhaupt (die Natur produziert mehr CO2 als die gesamte Menschheit -> ~ 56 % Land & Vegetation, ~ 39,0 % Ozean, ~5 % durch Menschen verursacht), der für den Klimawandel relevante Problemstoff um dessen Reduktion man sich bemühen müsste. Und dafür ist der effizientere Dieselmotor einfach perfekt geeignet.

Für den Menschen ist dagegen der Feinstaub (PM10 und PM2,5 - der lässt sich wirklich in Lungen nachweisen) wiederum wesentlich gefährlicher. Man muss sich ja nur Statistiken von Ländern mit höheren NO2-Grenzwerten anschauen, dort gibt's deshalb auch nicht mehr Tote.

Von den erlaubten NO2 Grenzwerten an Arbeitsplätzen (in der EU bei 950 Mikrogramm pro Kubikmeter, in der Schweiz sogar bei 6000 Mikrogramm), an denen wir uns täglich wesentlich länger aufhalten als an einer Verkehrskreuzung (nur dort gibt es überhaupt NO2-Grenzwertüberschreitungen), rede ich da noch gar nicht.

Würde man in Stuttgart allen das in meinen Augen sinnlose Rauchen von Zigaretten verbieten, würde man übrigens deutlich mehr NO2 einsparen als wenn man ALLE Diesel (inkl. Euro 6x) ausperren würde. Moderne Diesel liegen beim NO2-Ausstoß aktuell bei 0 (Mercedes) bis ~ 120 µg, eine(!) Zigarette erzeugt im Schnitt um die 600(!) Mikrogramm. Das gleiche beim Feinstaub. Da hat ein Raucher in einem Jahr die Menge an Feinstaub eingeatmet die er am Neckartor in Stuttgart in 50 Jahren einatmen würde.

Ich hoffe sehr dass in Stuttgart auch Euro 5 und 6 Diesel ausgesperrt werden (die Bürger haben so gewählt, also sollten sie es auch bekommen) und noch mehr freue ich mich auf die Argumentation der Dieselgegner wenn die NO2-Werte danach trotzdem bleiben wie sie sind und, wie bisher auch mit Dieselfahrzeugen, nur langsam weiter fallen. ;)

Und nein, ich werde hierzu in keine weitere Diskussion einsteigen, außer es geht um die Dieselmotoren im Omega B.

Gruß, Thomas

77 weitere Antworten
Ähnliche Themen
77 Antworten
Themenstarteram 10. Mai 2019 um 10:49

Kohle mit Filter fertig..

Bezahlbare Energie.

Pendler reduzieren in dem Firmen nah am Wohnort sind und diese Wohnorte sollten bezahbar sein.

Güter auf die Schiene. .Weniger Staus dadurch und Sklaverei .

Na dann reduzier so mal fosiles CO2, geht halt nicht. Gefiltert sind die Kraftwerke bis zum Anschlag. Nur das man halt das CO2 nicht wegbekommt. Nox reduktion per Amoniak, also lerztlich Add-blue, gibts da schon ewig. Feinstaub, Entschwefelung...

 

Bezahlbare Wohnungen in den Städten...:D Güter auf die Schiene... Rheintal..

Zitat:

@rosi03677 schrieb am 7. Mai 2019 um 23:45:07 Uhr:

Es werden nur die deutschen Dieslfahrer geschröpft.

unsere Eiro4 oder 5 Diesel fahren dann in France oder in Espana ,dort nehmen Sie diese Diesel gerne,weil Billig aus D!

selbst weit im Osten,Russland bis Pakistan fahren die Deutschen Diesel weiter,

.nur in D ist der Gedanke Umwelt Gross geschrieben!

der Rest in Europa gibt nur Lippenbekenntnisse ab!

Sogar ein Euro Null Dieel darf in Paris fahren,

mit entsprechender Gebühr!

Hier die nächste Stufe...

 

https://www.solarify.eu/.../

 

Wenn das kommt, was zu vermuten ist, dürfte die Hemmschwelle ausländische Hersteller anzugehen auch fallen...Bevor man vor der eigenen Tür gekehrt hat, brauch man sich über den Dreck beim Nachbarn nicht aufregen...

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen