ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Diesel in den Tank?

Diesel in den Tank?

Themenstarteram 1. Mai 2009 um 20:04

Hallo Leute

Ich habe heute bei einer Tour mit dem Mop eine Gruppe von Oldtimertreibern getroffen, ein bissel gequakt und dabei den Tip bekommen, das man Beschleunigungsklingeln mit einer Zugabe von Diesel in den Sprit vermeiden kann! Das hätte man früher bei hochgezüchteten Rennmotoren auch gemacht!

An der nächsten Tanke getestet, knapp zwei Liter Diesel auf zwanzig Liter Super, und siehe da, ich habe das Gefühl das der Motor weicher läuft und das Klingeln beim beschleunigen auch weg ist!

Hat jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht oder weiß wieso das so klappt?

 

Danke für eure Antworten!

Grüße aus dem Schwarzwald!

Beste Antwort im Thema

Probierst du eigentlich jeden Tipp aus, den dir irgendwer gibt? Und wenn du permanentes Beschleunigungsklingeln hast, dann stimmt was an deiner Karre nicht. Davon abgesehen: Heute ist der 1. Mai, nicht der 1. April.

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Probierst du eigentlich jeden Tipp aus, den dir irgendwer gibt? Und wenn du permanentes Beschleunigungsklingeln hast, dann stimmt was an deiner Karre nicht. Davon abgesehen: Heute ist der 1. Mai, nicht der 1. April.

Auch wenn Du 50 Gr. Zucker in den Tank tust ist das klingeln weg.

am 1. Mai 2009 um 20:29

Zitat:

Original geschrieben von NUR_ICH

Auch wenn Du 50 Gr. Zucker in den Tank tust ist das klingeln weg.

Echt ? Probier ich jetz gleich mal, da mein Motor ein bisschen klingelt ab 7000 umdrehungen.

mfg

am 1. Mai 2009 um 20:33

Das ist ein guter Tipp wenn du dein Moped nicht mehr magst, die Verdampftemperatur von Diesel ist wesentlich höher und von einem Benzinmotor nicht zu erreichen, das Ende vom Lied wird sein das der Diesel an den Zyl.-wandungen Kondensiert und das Öl verdünnen wird.

Wundert mich das der Hogger überhaupt läuft, denn Diesel ist schwerer als Benzin und ist im Tank unten und Normalerweise ist das Ding dann aus.

am 1. Mai 2009 um 20:53

Allen Unkenrufen zum Trotz.............es funktioniert wirklich!

Der Diesel erhöht die ROZ, vermindert die Zündwilligkeit und verlangsamt ein wenig die Verbrennung, deshalb verbrennt der Sprit angeblich vollständiger und liefert beim Arbeitshub länger Druck. Und da Diesel einen höheren Brennwert , eine höhere Dichte und beim Verbrennen einen höheren Gasdruck hat kann es ja nach Motor positive Auswirkungen auf den Motorlauf und sogar die Leistung haben. Die Zugabe zum Sprit sollte natürlich nicht so hoch sein, das die Karre im kalten Zustand nicht mehr angeht:)

Allerdings sollte man echt nach dem Motor schauen, wenn er sooo stark klingelt, das man es hört!

Themenstarteram 1. Mai 2009 um 21:07

Nett, das ihr mich alle für so blöd haltet:)

Wenn einem ein ganzes Rudel alter erfahrener biker einen Tip geben, dabei nicht blöd grinsen oder einen albernen Eindruck machen, warum sollte man es nicht ausprobieren?!!?

Die beiden Kraftstoffe entmischen sich im Tank nicht, das macht das normale Benzin mit seinen unterschiedlich schweren Stoffen schließlich auch nicht, oder habt ihr Refraktionstanks auf euren Böcken:confused::D:D

Die Verdampfungstemperatur spielt wohl dabei keine so große Rolle, weil es im Vergaser in genau so kleine Tröpfchen zerbläst wie der normale Sprit und bei der Verbrennung schließlich dann ausreichend Druck und Temp zur Verfügung steht, das er auch vollkommen mitverbrennt.

Für mich hat es sich schlüssig angehört, ich habs probiert und werde es vielleicht zukünftig in meinem anderen alten Moped auch mal wieder testen, weil es scheinbar meiner alten Z900 gut bekommt.

Und ich habe sie sogar eben im kalten Zustand nochmals gestartet und es gab keine Probleme, keinen Qualm oder seltsame Gerüche.

Und der Diesel wird vielleicht noch das ein oder andere Klümpchen Dreck aus den Gasern oder sonstwo ablösen.

Außerdem war meine Frage, wer Erfahrung damit hat und nicht, wer das aus welchen Gründen auch immer scheiße findet!

Grüße

 

 

Ich halte es trotzdem für sinnvoller, erst einmal nach den Ursachen des Beschleunigungsklingelns zu forschen.

am 2. Mai 2009 um 0:01

Also, wenn bei uns in der Werkstatt wieder mal n Falschtanker kommt und ne Tankfüllung voll Benzin mit bisschen Diesel hinterlässt werd ich auch mal probieren ob mein Moped das frisst, umsonst tanken hat halt schon was. Steinzeit-Vergaser ohne Kat uä könnte vielleicht damit klarkommen. Wenn nicht Plörre ablassen, wieder Super rein und gut.

Bei moderneren Motoren mit Einspritzung, Kat usw bitte auf keinen Fall versuchen, die können das auch gerne mal krumm nehmen!

Aber wie gesagt, Oldie-Tipp hin oder her, gegen Klingeln/Klopfen hilft im Endeffekt einfach nur Motor gescheit einstellen, das war auch damals schon so und ist heute (erst recht) nicht anderst.

Wieso hast du so wenig Diesel reingetan? Etwas mehr würde evtl. zu noch ruhigerem Motorlauf führen.

am 2. Mai 2009 um 1:07

Zitat:

Original geschrieben von uwbiker

Wieso hast du so weinig Diesel reingetan? Etwas mehr würde evtl. zu noch ruhigerem Motorlauf führen.

:D

Themenstarteram 2. Mai 2009 um 4:28

Ich finde es gut, das ich wenigstens zu eurer Belustigung beitragen kann:)

Sobald ich bereit bin, mich wieder euren Steinwürfen auszusetzen, berichte ich vielleicht wie die Erfahrung nach ein paar Tankfüllungen und mit anderen Maschinen ist und wieviel davon letzlich im Öl gelandet ist!

Und JA, ich weiß, klingelnde Motoren soll man einstellen...............und wenn sie trotz Einstellung Beschleunigungsklingeln zeigen!?!?!?

Das ist bei alten Vergasermotore nicht so ungewöhnlich und nur durch weniger Gas geben zu beheben, was aber keinen Spaß macht.

 

Es hilft auch normaler, hochoktaniger Sprit. Hast du schon mal Shell oder Aral Optidingens mit 100 Oktan gefahren?

Ich finde das Mischverhältnis von 1:10 etws krass. Aber die Mindestabnahmemenge sind halt 2 Liter, gelle?

Oder mal E85 tanken. Deutlich über 100 Oktan.

Die Jungs meinten ja, früher, bei hochdrehenden Rennmotoren. Wenn halt motorseitig alles ausgereitzt ist.

am 2. Mai 2009 um 10:31

Zitat:

Original geschrieben von bwfg01

Ich finde es gut, das ich wenigstens zu eurer Belustigung beitragen kann:)

Sobald ich bereit bin, mich wieder euren Steinwürfen auszusetzen, berichte ich vielleicht wie die Erfahrung nach ein paar Tankfüllungen und mit anderen Maschinen ist und wieviel davon letzlich im Öl gelandet ist!

Und JA, ich weiß, klingelnde Motoren soll man einstellen...............und wenn sie trotz Einstellung Beschleunigungsklingeln zeigen!?!?!?

Das ist bei alten Vergasermotore nicht so ungewöhnlich und nur durch weniger Gas geben zu beheben, was aber keinen Spaß macht.

Hey,

Ich finde es aber etwas krass... 2 Liter diesel auf 20 Liter Super..

Ich hätte wenn da en halben Liter diesel gemacht..

Zur Mindestabnahme :

 

Ich hab schonmal nur 1 Liter getankt :D bei nem Roller ging nicht mehr rein^^

...bwfg01...du suchst also leute hier, die deine erfahrungen bestätigen?...mhmm...und wenn du andere meinungen hier zu lesen bekommst, dann biste gleich eingeschnappt?...toller tofu...ganz ehrlich...

...ich bin wirklich froh, dass hier niemand deine erfahrung teilen kann...heisst es doch für mich, dass ausser dir niemand auf so eine absurde idee kommt, diesel in den sprit zu schütten...irgendwie beruhigt mich das...kannst du aber wahrscheinlich nicht nachvollziehen...wayne...

...also, das klingeln kommt von so genannten frühzündungen während des verdichtens...dabei zündet der kraftstoff nicht vollständig durch, aber durch diese frühzündungen entstehen schläge gegen die bewegungsrichtung des kolbens...und das hat nachteile...ohne frage...und bei hochverdichtenden rennmotoren ist das natürlich noch schlimmer, da diese noch eher zur frühzundung neigen...es geht also darum, die neigung zur frühzündung kraftstoffseitig herabzusetzen...du machst das mit diesel?...wenns schee macht...aber verkauf eine solche idee nicht als gute...das ist allerhöchstens eine 16u...mithin dieselkraftstoffe auch zu ganz bestimmten ablagerungen neigen...die du über die zeit nicht mehr so einfach aus deiner peripherie bekommst...aber manche stehen ja drauf...wayne...soweit ich informiert bin, werkelt in deiner z kein rennmotor?...der hochverdichtet?...und der soll auch länger halten, als ein paar schnelle runden?...versteh mich bitte nicht richtig...du kannst in dein möpp reinschütten was du willst...mir ist das ladde...manche nehmen auch belizusätze und glauben an deren wirkung...diese setzen im übrigen auch die roz rauf...;)...

...weisst...früher hatten die autos auch komische streifen am bodenblech...gegen statische aufladung...früher hat man angenommen, dass geschwindikeiten über 5km/h für den menschen tödlich sind...früher hat man behauptet, dass ein niederroziger sprit ausreicht...also schadet es nicht, sich selbst eine meinung zu bilden, selbst wenn der tip von alten haudegen und überschraubern kommt...die spritqualität heute ist schon relativ gut...wie lewellyn schreibt kannst auch mal höherrozigen sprit nehmen...am sinnvollsten wird aber mal eine einstellung sein...aber wenn du davon überzeugt bist, dass du eine falsche einstellung mit diesel kompensieren kannst, wirst du schwerlich davon zu übereugen sein...im übrigen kann ein profi selbst vergaser maschinen genau einstellen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen