ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Diesel&Ethanol statt Benzin

Diesel&Ethanol statt Benzin

Nicht fragen, wie ich auf die Idee komme....

Einfach mal diskutieren, ob es möglich wäre, vielleicht hat es auch schon wer probiert. Über das Wieso unterhalten wir uns dann später...

Im Exx ist Normal-Benzin, nun meine Frage: Ginge nicht auch Diesel? Das ganze jetzt nicht für den Dieselmotor, das ist irrelevant und wird diesen eher zerstören...

Es geht um einen stinknormalen Otto-Motor - betrieben mit einem Gemisch aus Diesel und Ethanol - vorschweben tut mir ein Verhältnis E70-E90...

Ich will hier in dem Fred keine Dummschwätzer, es ist wirklich die Frage, könnte es funktionieren? Welche Probleme hat man vielleicht (Sommer/Winter...)? Wie könnte man diese lösen?

Danke für eine rege Beteiligung...

PS: Falls jemand denkt, Ich bin jetzt ganz ballaballa... Keine Angst, es hat schon seinen Grund - noch ist es eine Idee....

Beste Antwort im Thema

Nun, Diesel mischt sich schon mal nicht mit Ethanol. Ob es sonst ginge, weiss ich nicht, es kommt sicher auf die Ethanolmenge an, die dann den Diesel mitzünden könnte. Diesel hat ja im Gegensatz zu Benzin oder auch Ethanol einen sehr hohen Flammpunkt. Der Motor würde wohl nur im Sommer angelassen werden können und da müsste es schon recht warm sein. Oder man braucht zum Anlassen etwas Benzin.

Wohl aber mischt sich Butanol mit Diesel, aber das Biobutanol soll es erst etwa im nächsten Jahr in England geben. Dafür hat Butanol aber auch einen höheren Flammpunkt als Ethanol. Käme noch Biopropanol infrage (mischt sich auch wohl mit Diesel und hat einen Flammunkt wie Ethanol) aber das soll auch erst im nächsten Jahr in Frankreich produziert werden.

Übrigens: mit Ethanol (unter Zusatz von Cetanzahlverbesserer) kann man auch in einem Diesel fahren, der muss aber etwas umgeändert werden (grössere Einspitzdüsen u.a.) In Schweden fahren Busse damit.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Nun, Diesel mischt sich schon mal nicht mit Ethanol. Ob es sonst ginge, weiss ich nicht, es kommt sicher auf die Ethanolmenge an, die dann den Diesel mitzünden könnte. Diesel hat ja im Gegensatz zu Benzin oder auch Ethanol einen sehr hohen Flammpunkt. Der Motor würde wohl nur im Sommer angelassen werden können und da müsste es schon recht warm sein. Oder man braucht zum Anlassen etwas Benzin.

Wohl aber mischt sich Butanol mit Diesel, aber das Biobutanol soll es erst etwa im nächsten Jahr in England geben. Dafür hat Butanol aber auch einen höheren Flammpunkt als Ethanol. Käme noch Biopropanol infrage (mischt sich auch wohl mit Diesel und hat einen Flammunkt wie Ethanol) aber das soll auch erst im nächsten Jahr in Frankreich produziert werden.

Übrigens: mit Ethanol (unter Zusatz von Cetanzahlverbesserer) kann man auch in einem Diesel fahren, der muss aber etwas umgeändert werden (grössere Einspitzdüsen u.a.) In Schweden fahren Busse damit.

ich sehe da auch die gleichen Probleme wie Kokos, der Diesel hat einen so hohen Flammpunkt, da kannste ein brennendes Streichholz in ein Fass werfen, und es passiert nix.

und da Ethanol nen FP von +12° hat, ist schon bei den aktuellen Temperaturen Essig mit Fahren..... mal abgesehen von der Nichtmischbarkeit

fällt mir noch ein: Biodiesel mischt sich mit Ethanol.

Habe ich mir fast gedacht, wollte aber nicht meinen Heizöltank anzapfen und meine Motor 'opfern' *g*

Nun, worum soll es eigentlich gehn?

Ab 1.1.2007 bekommen wir ja ein E50 Problem...

Da E70 der untere Grenzwert nach Gesetz ist, hätte ich gerne irgendetwas, was zu 30% mit Ethanol gemischt werden könnte und dann auch noch im Benziner geht. Es muss aber mehr Sauerstoff verbrauchen als Benzin, damit nicht alle Lambdas spinnen. Optimal wäre dann noch Biologische Grundmasse *gg*

Daher die Idee mit dem Diesel. Winterdiesel hat ja auch einen Benzinanteil - das reicht aber wohl nicht...

Schade, schade, schade...

Wird hier in D eigentlich schon irgendwo BTL/GTL poduziert? Damit könnte man evtl..............

Nachtrag: Also doch der richtige Gedanke mit Diesel, Bio und Ethanol - wer testet? *gg*

E50 ist doch kein Problem. Ich finde es ohnehin sinnlos zwei Exx anzubieten. E85 reicht doch, wenn man damit nicht fahren kann, tankt man eben noch etwas Benzin dazu, dann kommt man auf E50 oder auch darunter, wenn man erst einmal das Fahren mit Alkoholanteil probieren will.

E50 ist momentan kein Poblem, ab 1.1.2007 wird es wohl nicht mehr verkauft - ausser der Rohölpreis steigt noch viel weiter....

Mischen? Das kann man nicht von Otto-Normal-Verbraucher verlangen *gg*

Hallo Leute!

Fakt ist, dass in den Niederlande als auch in den USA ein sogenanntes D 15 angeboten wird.

D 15 ist wie sich vermuten lässt, eine Mischung aus Diesel und 15 % Ethanol.

Wird es das auch in Deutschland geben??

Wir alle kennen doch unsere Behörden und die Wasserrechtler!

Natürlich nicht!!

Diesel ist eigestuft in NEU nicht brennbar

Ethanol in leicht entzündlich.

Damit wären insbesondere das Gewerberecht betroffen und die Wasserrechtler bekommen ja schon bei dem Bio-Diesel graue Haare und bei Ethanol sind diese schon ausgefallen!

Also, dann noch ein D 15?

PS

In den USA fällt das auch nicht besonders auf. Die freuen sich wenn die schlechten Dieselqualitäten endlich zünden wollen! *g*

@ Fubbel

BTL ist so etwas wie schwarze Magie!

Bislang ist mir in Deutschland keine funktionierende Großanlage unter gekommen. Laborversuche ja.

WTE (Waste to energy)

JUP, das funktioniert schon. Fa. Clyvia, bei Möchengladbach.

Damit wird ja auch was für die Umwelt getan. Es verschwindet der Platik-Müll.

bei uns in der gegend in nem dorf wurde ne zeitlang so ziemlich jedes jahr zu pfingsten eine 50er "geopfert". die wurde einfach zur sau gefahren. das eine jahr sind se auf ne ziemlich dämliche idee gekommen. die ham ein bisserl sprit im stand durchgejagt und als der motor heiß war, kam diesel in den tank. das ding ist gelaufen, wenn auch nicht lange.

ich vermute, dass es daher schon prinzipiell machbar ist, in nem otto nen gewissen dieselanteil zu verbrennen. ich würde mir aber sorgen um die abgaswerte und deinen kat machen.

Diesel im Otto kanst Du bei den hoch gezüchteten Motoren vergessen!!

Zitat:

Original geschrieben von Nick1

Hallo Leute!

Fakt ist, dass in den Niederlande als auch in den USA ein sogenanntes D 15 angeboten wird.

D 15 ist wie sich vermuten lässt, eine Mischung aus Diesel und 15 % Ethanol.

Das wird aber nur für Dieselfahrzeuge sein. Ich kenne nur das O2-Diesel, das den Sinn hat die schädlichen Abgase und den Feinstaub zu reduzieren. Diese O2-Diesel hat aber nur rund 8 % Ethanolanteil und braucht einen Emulgatorzusatz, damit sich Diesel und Ethanol nicht trennen.

http://www.o2diesel.com/

nur für Dieselmotoren.

US Diesel #2

 

Nick, Ich lebe in America, und bin viel unterwegs;

bitte zeige mir wo ich diesen }>D15 Diesel{< bekomme.

Wieso zundet unser Diesel nicht???? Wir verbrauchen taglich ~1800 Gal ~6800 Liter nicht zundfahigen Diesel in unseren CAT's und Cummins Motoren.

Ich glaube ich mache irgendetwas falsch in meinem Betrieb.

Ich kaufe pro Monat Durchschnittlich fur 100.000.-- USD Nichtzundfahigen Diesel, was verbrenne ich in meinen Motoren??? Warum werden die Tanks leer? (nein, wir haben keine Locher im Tank.

Rudiger

PS Einige Staaten bieten jetzt Biodiesel an. Je nach Staat zwischen 5 bis 10% Soja mix.

ULSD wird jetzt auch angeboten.

 

]Hallo Leute!

Fakt ist, dass in den Niederlande als auch in den USA ein sogenanntes D 15 angeboten wird.

D 15 ist wie sich vermuten lässt, eine Mischung aus Diesel und 15 % Ethanol.

Wird es das auch in Deutschland geben??

Wir alle kennen doch unsere Behörden und die Wasserrechtler!

Natürlich nicht!!

Diesel ist eigestuft in NEU nicht brennbar

Ethanol in leicht entzündlich.

Damit wären insbesondere das Gewerberecht betroffen und die Wasserrechtler bekommen ja schon bei dem Bio-Diesel graue Haare und bei Ethanol sind diese schon ausgefallen!

Also, dann noch ein D 15?

PS

In den USA fällt das auch nicht besonders auf. Die freuen sich wenn die schlechten Dieselqualitäten endlich zünden wollen! *g*

das schlägt ja heftige Wellen hier bis über den Atlantik !!

lieber Fubbel, ich glaube, du wirst niemanden finden, der freiwillig den Otto mit Diesel und Ethanol füttert.

abgesehen von den technischen Problemen, die ja schon gut erläutert wurden, sehe ich auch finanziell keine Vorteile.

klar ist der Diesel preiswerter und hat gegenüber Benzin einen höheren Energiegehalt, aber was nützt dir das, wenn du damit den Motor ruiniert hast ?

die Drücke im Diesel bei Zündung sind da doch wohl anders als beim Otto http://de.wikipedia.org/wiki/Verdichtungsverh%C3%A4ltnis

@Fubbel, für mich bist du noch immer der alternative Powertüftler "number one".

Aber das mit dem Diesel im Ottomotor halte ich für ne Schnapsidee. Da wird der Bock zum Gärtner gemacht, will sagen, das zündträge Diesel wird im nidrigverdichteten Ottomotor gar nicht richtig verbrannt. Aber selbst wenn, dann sind die Brenngeschwindigkeiten zu gering, somit der Gaswechsel stark begrenzt (Drehzahl). Abgesehen davon dürfte spätestens zum "Verdampfen" sich der Dieselanteil entmischen oder die Mischung verbleibt in Tropfenform im Brennraum und erzeugt eine Menge mehr Ruß, als überhaupt Diesel verbrannt wird.

Für einen im Stand laufenden eh zum Tode verurteilten Motor dürfte es ganz witzig zum Dorffest sein, aber denke bitte nicht sowas in Zusammenhang mit deinem hammergeilen Toyo-Motor.

Die einzig sinnvolle Mischung sehe ich in Diesel + LPG über zwei Einspritzpumpen im Dieselmotor. Da haben wir die hohe Verdichtung und den gewünschten hohen Wirkungsgrad

www.iwexim.nl

Leider derzeitig noch geblockt durch die Mehrstoffverbotsklausel des KBA (in DE und NL)

Das kombiniert mit einem Mildhybriden (z.B. Radnabenmotoren) wäre schon das, was man sich unter greifbarer Innovation vorstellt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen