ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diebstahlschutz über einen Masseschluß im HS-Bus

Diebstahlschutz über einen Masseschluß im HS-Bus

Themenstarteram 13. November 2014 um 20:45

Hallo allerseits,

ich weiß es leider nicht genau ob hier diese Thema schon mal gepostet wurde, bin ab heute erst hier bei euch als quasi Frischling und habe zu diesem o.g. Thema fast nix gefunden.

Meine Diebstahlschutz-Vision:

Vor dem Verlassen des KFZ einen kleinen Kippschalter irgendwo am High-Speed (HS-Bus) mit der Fzg-Masse verbinden, d.h. kurzschließen.

Wenn man diesen Kippschalter geschickt versteckt und eingeschaltet hat, kann kein Dieb dieser Welt das KFZ unberechtigt entfernen. Er weiß ja nicht wo baulich dieser Masse-Kurzschluß (Schalter) ist.

M.E. spricht nichts gegen einen solchen Kippschalter, außer das er geschaltet werden muß, kurz vor dem Verlassen des FZG und später kurz vor dem Wegfahren wieder zurückgeschaltet werden sollte.

Alle CAN-Busse in KFZ sind grundsätzlich kurzschlußfest gegenüber Masse bzw auch Batt +.

Da das Motorsteuergerät etliche Infos aus dem HS-Bus benötigt, gelingt ein Motorstart niemals, da der HS-Bus quasi tot ist für alle Steuergeräte im HS-Bus Verbund.

Vor einiger Zeit habe ich einen CAN-Bus Lehrgang besucht, wo wir diesen Diebstahlschuz ausprobieren durften. Getestet wurde dieser Schutz an einem Opel Vectra und zwar am Rear-Zone-Modul (RZM) im Kofferraum.

Wäre wirklich schön wenn auf meiner Diebstahlschutz-Vision hier noch ein paar Anregungen, Tipps oÄ Ratschläge eingehen würden.

LG Stefan

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. November 2014 um 9:44

Schmückt sich hier ein Azubi im euphorischem Nachgang einer besuchte CAN-Bus Schulung mit fremden (und keineswegs prunkvollen) Federn? :D

..und ich dachte schon hier wird sachlich über etwas diskutiert :-(

 

(Dein Neid ist meine Anerkennung, dein Hass mein Stolz und wenn du hinter meinem Rücken über mich redest danke ich dir, dass du mich zum Mittelpunkt deines Leben machst.)

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

...aber wirkungsvolle.

Gefallen mir auch diese ideen, das da noch keiner drauf gekommen ist? ich stelle mir grade den Dieb vor wie er den Wagen klauen will und erst der Laptop abfackelt und ihn dann der Luftsack ausser Gefecht setzt :D

Und ich stell mir vor wie in der Werkstatt der Diagnose PC abbraucht, die werden sich freuen.

Zitat:

@Chino2211 schrieb am 16. November 2014 um 09:40:18 Uhr:

ODB Stecker an seinem Platz belassen und auspinnen. Den "richtigen" Stecker etwas anders platzieren. Dann den leeren Original-Stecker mit einem Hochspannungskondensator verdrahten. Aufladung über die Bordspannung/Trafo.

Die Idee find ich gut.

Man darf das Auto nur niemals alleine zum TÜV lassen. :D

Gruß Metalhead

..mal nach car-high-checking googeln........

Wir stehen hier erst am Anfang der Diskussion...

Zitat:

@Chino2211 schrieb am 16. November 2014 um 09:40:18 Uhr:

Man sollte aber die berechtigten Benutzer der Schnittstelle darauf hinweisen.

Deshalb auch dieser Hinweis. ;)

Zitat:

@Gedoensheimer schrieb am 18. November 2014 um 09:40:37 Uhr:

..mal nach car-high-checking googeln........

High-ckecking im Sinne von "Prüfen ob der Bus high, also im Idle-Mode ist bevor Daten gesendet werden", oder meinst du Hijacking? Komm jetzt gerade nicht drauf auf was du raus willst.

Gruß Metalhead

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 18. November 2014 um 13:18:48 Uhr:

Zitat:

@Gedoensheimer schrieb am 18. November 2014 um 09:40:37 Uhr:

..mal nach car-high-checking googeln........

High-ckecking im Sinne von "Prüfen ob der Bus high, also im Idle-Mode ist bevor Daten gesendet werden", oder meinst du Hijacking? Komm jetzt gerade nicht drauf auf was du raus willst.

Gruß Metalhead

Ja, da hätte ich selbst erst mal googeln sollen.....:o

Was ich meinte nennt sich Carjacking und wurde wohl in Südafrika erfunden.

Ich dachte hier an die zahlreichen Ideen, die dort für den erweiterten Diebstahlschutz schon erfunden wurden.

Wer unter etwas Verfolgungswahn leidet, findet hier ein Betätigungsfeld.

Zitat:

@Gedoensheimer schrieb am 18. November 2014 um 15:00:59 Uhr:

Was ich meinte nennt sich Carjacking und wurde wohl in Südafrika erfunden.

Ah, OK.

Zitat:

Ich dachte hier an die zahlreichen Ideen, die dort für den erweiterten Diebstahlschutz schon erfunden wurden.

Dafür kann man bestimmt aus 'nen paar alten Airbags 'ne Reaktivpanzerung für die Fahrertür basteln. :D:D

Muß ich bei Gelegenheit mal etwas lesen.

Gruß Metalhead

Themenstarteram 30. November 2014 um 22:50

Danke für all eure Tipps,

aber leider muß ich mich etwas korrigieren, denn man sollte nicht den HS-Bus auf Fzg-Masse ziehen sondern den HS-Bus + mir dem HS-Bus - kurzzuschließen. Dies reicht völlig aus um den HS-Bus lahm zulegen, sodaß keine brauchbaren Informationen mehr zwischen Motor- und ABS-Steuergerät zustande kommen. Einen Motorstart ist ebenfalls unmöglich. Da auf einigen Steuergeräten der HS-Bus duchgeschleift ist, reicht es aus den HS-Bus irgendwo zu brücken mit einem versteckten Schalter, den ich nur schalte wenn da Fzg. gesichert abgestellt werden soll. Deswegen auch kein Problem mit dem Tüv oder einer Werkstatt!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diebstahlschutz über einen Masseschluß im HS-Bus