ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diebstahlschutz über einen Masseschluß im HS-Bus

Diebstahlschutz über einen Masseschluß im HS-Bus

Themenstarteram 13. November 2014 um 20:45

Hallo allerseits,

ich weiß es leider nicht genau ob hier diese Thema schon mal gepostet wurde, bin ab heute erst hier bei euch als quasi Frischling und habe zu diesem o.g. Thema fast nix gefunden.

Meine Diebstahlschutz-Vision:

Vor dem Verlassen des KFZ einen kleinen Kippschalter irgendwo am High-Speed (HS-Bus) mit der Fzg-Masse verbinden, d.h. kurzschließen.

Wenn man diesen Kippschalter geschickt versteckt und eingeschaltet hat, kann kein Dieb dieser Welt das KFZ unberechtigt entfernen. Er weiß ja nicht wo baulich dieser Masse-Kurzschluß (Schalter) ist.

M.E. spricht nichts gegen einen solchen Kippschalter, außer das er geschaltet werden muß, kurz vor dem Verlassen des FZG und später kurz vor dem Wegfahren wieder zurückgeschaltet werden sollte.

Alle CAN-Busse in KFZ sind grundsätzlich kurzschlußfest gegenüber Masse bzw auch Batt +.

Da das Motorsteuergerät etliche Infos aus dem HS-Bus benötigt, gelingt ein Motorstart niemals, da der HS-Bus quasi tot ist für alle Steuergeräte im HS-Bus Verbund.

Vor einiger Zeit habe ich einen CAN-Bus Lehrgang besucht, wo wir diesen Diebstahlschuz ausprobieren durften. Getestet wurde dieser Schutz an einem Opel Vectra und zwar am Rear-Zone-Modul (RZM) im Kofferraum.

Wäre wirklich schön wenn auf meiner Diebstahlschutz-Vision hier noch ein paar Anregungen, Tipps oÄ Ratschläge eingehen würden.

LG Stefan

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 14. November 2014 um 9:44

Schmückt sich hier ein Azubi im euphorischem Nachgang einer besuchte CAN-Bus Schulung mit fremden (und keineswegs prunkvollen) Federn? :D

..und ich dachte schon hier wird sachlich über etwas diskutiert :-(

 

(Dein Neid ist meine Anerkennung, dein Hass mein Stolz und wenn du hinter meinem Rücken über mich redest danke ich dir, dass du mich zum Mittelpunkt deines Leben machst.)

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

@sterkan schrieb am 13. November 2014 um 20:45:29 Uhr:

...

Vor einiger Zeit habe ich einen CAN-Bus Lehrgang besucht, wo wir diesen Diebstahlschuz ausprobieren durften. Getestet wurde dieser Schutz an einem Opel Vectra und zwar am Rear-Zone-Modul (RZM) im Kofferraum.

Wäre wirklich schön wenn auf meiner Diebstahlschutz-Vision hier noch ein paar Anregungen, Tipps oÄ Ratschläge eingehen würden.

...

Schmückt sich hier ein Azubi im euphorischem Nachgang einer besuchte CAN-Bus Schulung mit fremden (und keineswegs prunkvollen) Federn? :D

Als ich 1978 das erste Mal mit meinem Manta an den Gardasee gefahren bin, hatte ich einen Schalter versteckt als Diebstahlsicherung (damals war Italien und im speziellen das Gebiet Gardasee für Diebstähle bekannt) verbaut.

Einfach Kabel 1 (ging zu den Unterbrecherkontakte über den Zündkondensator) an der Zündspule gegen Masse geschaltet.

Motorstart unmöglich, bestenfalls wird die Batterie leergeleiert.

Ob der CAN-Bus nun Masse abkann, weiß ich nicht, aber wenn Du meinst.

Da gibt es aber noch einfachere Möglichkeiten, einfach Kabel 50 zum Anlasser unterbrechen, dieser sagt dann kein Ton. Allerdings besteht die Gefahr, dass der Dieb auf die Idee kommt, den Wagen an zu schieben (bei Automatik schwierig).

Man könnte auch ein Batteriehauptschalter versteckt einbauen, dann geht gar nichts mehr. Allerdings müssen dann diverse Funktionen wieder angelernt werden, da kein Ruhestrom mehr fließt.

Themenstarteram 14. November 2014 um 9:44

Schmückt sich hier ein Azubi im euphorischem Nachgang einer besuchte CAN-Bus Schulung mit fremden (und keineswegs prunkvollen) Federn? :D

..und ich dachte schon hier wird sachlich über etwas diskutiert :-(

 

(Dein Neid ist meine Anerkennung, dein Hass mein Stolz und wenn du hinter meinem Rücken über mich redest danke ich dir, dass du mich zum Mittelpunkt deines Leben machst.)

Zitat:

@sterkan schrieb am 14. November 2014 um 09:44:20 Uhr:

Schmückt sich hier ein Azubi im euphorischem Nachgang einer besuchte CAN-Bus Schulung mit fremden (und keineswegs prunkvollen) Federn? :D
[/quote

..und ich dachte schon hier wird sachlich über etwas diskutiert :-(

 

(Dein Neid ist meine Anerkennung, dein Hass mein Stolz und wenn du hinter meinem Rücken über mich redest danke ich dir, dass du mich zum Mittelpunkt deines Leben machst.)

Ist das ein Ja?

Ich wäre mit CAN-Bus und externen Schalten (an zusätzlichen Leitungen) vorsichtig was Reflektionen an geht.

Ganz so unproblematisch könnte das nicht sein, nicht daß hier sporadische Fehler auftreten die du sehr lange suchen mußt.

Wie Corsa schon sagte gibt's da bestimmt auch unkritischere Methoden (gut muß evtl. etwas Kabel ziehen da nicht so "weit verbreitet" wie CAN-Bus).

Wenn dann würde ich das aber mit etwas Elektronik aufpimpen, daß sich das einige Sekunden nach abschalten der Zündung selbstständig scharf stellt und über einen versteckten Taster (oder Codeschloß) entriegeln läßt (bis zum nächsten Zündungs-Aus).

Gruß Metalhead

Zitat:

@metalhead79 schrieb am 14. November 2014 um 10:59:59 Uhr:

Ich wäre mit CAN-Bus und externen Schalten (an zusätzlichen Leitungen) vorsichtig was Reflektionen an geht.

Ganz so unproblematisch könnte das nicht sein, nicht daß hier sporadische Fehler auftreten die du sehr lange suchen mußt.

...

Also ich habe die TE Frage eher als schlechten Witz empfunden. Alleine die nicht vorhandene Logik, CAN zusätzlich auf Masse zu legen, anstatt einfach offen zu lassen (was die Leitung sparen würde) - Fehler stehen so oder so im Speicher.

Man kann natürlich auch sachlich über Unsachliches diskutieren, da hat er allerdings recht :D. Sorry dafür.

Zitat:

@sterkan schrieb am 13. November 2014 um 20:45:29 Uhr:

Wäre wirklich schön wenn auf meiner Diebstahlschutz-Vision hier noch ein paar Anregungen, Tipps oÄ Ratschläge eingehen würden.

Wäre es nicht einfacher, wenn man mit einem ebenso versteckten Schalter die Benzin-/Dieselpumpe vom Netz trennt?

Ich würde mit einem versteckten Schalter eine Notsprengung auslösen :D

mfg

Wer klaut denn schon einen Opel ;)

Themenstarteram 15. November 2014 um 8:23

Zitat:

@Chino2211 schrieb am 15. November 2014 um 07:13:25 Uhr:

Wer klaut denn schon einen Opel ;)

Stimmt, gaaanz früher wurden mal ein paar GSI's geklaut.

Möchte einen neuen Touran schützen, den leiht man sich schon mal unaufgefordert und ungefragt etwas länger aus. ;)

war klar das sowas wieder kommt ;)

Wenn das Auto über eine ODB Schnittstelle geknackt werden soll könnte man es wie folgt schützen :

ODB Stecker an seinem Platz belassen und auspinnen. Den "richtigen" Stecker etwas anders platzieren. Dann den leeren Original-Stecker mit einem Hochspannungskondensator verdrahten. Aufladung über die Bordspannung/Trafo. Das Ergebnis dürfte für den unberechtigten Nutzer ziemlich verraucht erscheinen. Der Laptop wäre damit am Arsxx und das Auto noch da. ;)

Man sollte aber die berechtigten Benutzer der Schnittstelle darauf hinweisen.

oder den airbag per Schalter auf klemme 15 legen.

:D

*für diese Äußerung bitte den Moderator alarmieren*

:D

p.s. was ist mit dem steuergerätenachlauf wenn man beim fahrzeugverlassen den bus totlegt?

Ihr habt ja Ideen :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Diebstahlschutz über einen Masseschluß im HS-Bus