ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Die unendliche Geschichte Teil 1

Die unendliche Geschichte Teil 1

Themenstarteram 17. September 2004 um 8:24

Ein Vovlo Anhänger kaufte für die Frau einen 85o T-5...

Es passte alles, die Farbe, die Laufleistung, Ausstattung ....Einfach alles ...

Man war glücklich, nun endlich 2 von der gleichen Sorte auf dem Hof stehen zu haben, und man begann sogleich, den Wagen "auszurüsten" ... Im Zuge der Ausrüstung bemerkte der Freak, dass der wagen anfing hinten zu qualmen und man kam zu der Erkenntnis, dass es entweder der Turbo oder die Ventilschaftabdichtungen sein könnten und man begab sich sogleich zum nächsten Volvo Händler ...

Dieser Händler zerstörte einen Traum nach dem Anderen im Minutentakt, worauf der Freak völlig zerstört nach Hause fuhr und sich Gedanken machte ...

Er kam zu dem Schluss, dass er zu einem anerkannten Hinterhofschrauber geht, und dieser ihm seinen geliebten Zweitwagen wieder richten würde ... Nun denn, man kam auf dem Hof und er meinte sogleich, es würde der Turbolader sein ... Der freak war einverstanden und hat sogleich nen neuen Lader besorgt, der eingebaut wurde (die 1. 500 Teuro)... Er fuhr nach erfolgreicher Reparatur heim und bemerkte, dass der Wagen immernoch qualmte und fuhr schlecht gelaunt zur nächsten Werkstatt ... Dieser "Mechaniker" meinte, es seien doch die Schaftabdichtungen und würde sie reparieren ... gesagt getan ... nach einer Woche rief er den Freak an und sagte ihm, er könne dies nicht reparieren, da er das Spezialwerkzeug nicht habe (?) ... und so bekam der Freak sein qualmendes Auto wieder ... Dieser suchte sich dann die nächste Werkstatt von Volvo, und lies nach erfolgreichem finden einen sog. Komplettcheck machen (die nächsten 350 Teuro) ... Die Werkstatt kam zu dem Schluss, dass es "definitiv die Kopfdichtung ist" ... Nun völlig am Boden zerstört nach dieser vernichtenden Mitteilung ging er abermals zu seinem gelobten Hinterhofschrauber um zu versuchen, seine geliebte Karre zu retten.

Der Schrauber machte den Motorblock auf, und rief den Freak an, dass er doch noch nie eine so schöne Kopfdichtung gesehen habe bei einem Auto was 9 Jahre alt ist ... Soviel dazu ... Der Schrauber wechselte die Kopfdichtung, ersetzte die Schaftabdichtungen und wird nun den BLock wieder zusammenbauen ... Der Freak ist nun gespannt, ob das Qualmen weg ist, oder nicht ...

 

(Fortsetzung folgt)

Ähnliche Themen
21 Antworten

Was lernen wir daraus:

Kfz.-Mechaniker sind auch nicht besser als Ärzte!? :(

 

;)

 

Gruß

Martin

was diese »anerkannten« hinterhofwerkstætten angeht, habe ich auch schlechte erfahrungen gemacht: »ach, scheisse, nun ist mir der zahnriemen abgesprungen, bevor ich markierungen machen konnte, verdammt nochmal«... :(

ich wuensche dir noch viel glueck!! ist nicht alleine die kopfdichtungsreparatur nochmal einen tausender wert? das muesste bei mir næmlich wirklich gemacht werden. ist der dunkle qualm an deinem ølverbrauch messbar?

lieb gruss

oli

Themenstarteram 19. September 2004 um 7:57

Servus,

vorweg ... Der olle Qualm ist nicht dunkel, sondern ein sattes Blau *schnief* ... Ja, man kann den Qualm am Verbrauch messen ... Die Karre braucht 2,5 - 3 Liter auf 1000 km ... nen büschen viel würd ich sagen ... Mein anderer T-5 braucht nichmal nen halben Liter ...

Theorethisch ist ne neue Koppdichtung soviel wert ... Allerdings nicht bei Volvo Vertragswerkstätten, da kostet sie ca 1500 - 2000 Euro ...

Der neuste Stand der Dinge ist, dass es NICHT die Kopfdichtung war, die war 100% dicht ... Schaftabdichtungen werden heut gewechselt ... Dann mal schauen ... Wir gehen jetzt nach dem Ausschlussprinzip vor ...

Lader ... angeblich nein ... Kopfdichtung ... definitiv nein, da neu ... Schaftabdichtung ... wird grad gemacht ....

 

Mal schauen, was dabei herauskommt ... Irgendwann muss es ja mal vorbei sein, da dann der Motor blad komplett neu gemacht worden ist ...

Auf jeden Fall wird die Werkstatt mir es bescheinigen, dass der motor komplett überholt worden ist ...

Gruss jogi

Zitat:

Auf jeden Fall wird die Werkstatt mir es bescheinigen, dass der motor komplett überholt worden ist

das ist gut. viel glueck jedenfalls - auch, dass du nicht in die gleiche affenfalle gerætst, wie ich... ;)

lieb gruss

oli

Sodele ...

Der Wagen ist nun "perfekt" ...

Nachdem nun doch mal nen neuer Turbo eingebaut wurde, weils den DOCH zerissen hat (hmpf), qualmt er nun nichtmehr.

Als Ursache hat man angegeben, es sei das falsche Öl hineingekommen (5W-40) ... Nun denn, ich bin dann umgestiegen auf teures (und hoffentlich) gutes 0W-40 vollsynth. und bin dann zufriedener Weise mit ohne Qualm nach Hause gekommen.

Nun gehts halt daran, den Wagen optisch ein wenig "aufzupoilieren" ... Suche demnach noch alles, was man so dranbaut ...

ANGEBOTE ZU MIR !!!

Gruss Jogi

Hi,

5-W40 ist nicht das falsche Öl. 0-er gab es 95 noch gar nicht.

Grüße miketdi

abzocke!

 

das gequatsche mit dem falschen öl ist schon wieder die oberfrechheit! mikeTDI hat recht 0w-irgendwas war 95 noch gar nicht vorgesehen für nen t-5!

die wollten dir halt mal wider das schweineteire öl aufdrücken!

bildeve

Markenöl

 

Hallo Leits,

glaube ich muss auch meinen Senf zum Thema Motorenöl abgeben. In der Betriebsanleitung steht ziemlich hinten, glaube unter Techn.Daten, welche Motoröl-Spezifikationen freigegeben sind, für das jeweilige Fahrzeug. Nach dieser Nummer kannst du in jeden Baumarkt gehen und dort dein "billiges" Öl kaufen.

Ich selbst fahre seid nunmehr 6 Jahren und rund 80 000 km (mit Wohnwagen) dieses "billige" Baumarktöl (ausm Toom) 10 W 40 teil.Synt. und bin vollauf zufrieden und mein Elch ist´n 945er Turbo.

Der hat bis heute nie mehr als´n dreiviertel Liter auf 2000 km gebraucht. Das Einzige was ich mache ist, wenn die Ölkontrolle etwas länger braucht bis sie ausgeht, wechsle ich schon mal früher als 15000 km mein Öl.

Hoffe konnte in Bezug auf Motoröl n´bissel weiterhelfen,

Gruss joachim

Themenstarteram 26. Oktober 2004 um 6:58

Moin,

stimmt schon, dass man nen Öl mit 10-W40 fahren könnte, ich selbst fahre jedoch in meinem anderen Elch (850 T5 hochgezüchtet) nen 5 - W40 halbsynth. ...

Man sollte jedoch bedenken, dass der Andere mittlerweile nen komplett überholten Motor hat ... D.h. Kopfdichtung neu, Ventilschaftabdichtungen neu, Kolbenringe neu, Ölabstreifringe neu, und zu guterletzt hat er noch nen komplett neuen Turbolader bekommen, von den "kleineren Sachen wie Zahnriemen, grössere Lichtmaschine usw ganz zu schweigen ... und das bei 220 000 Km ...

Die Maschine hat einiges mitgemacht, und da sollte man schon ein wenig auf "wohlwollende Schmierung" achten - meint ihr nicht?

Gruss Jogi

Hallo Leute,

bin durch blauen Qualm aus dem Endrohr meines 95er T5R auf dieses Forum gestossen.

Nach verschiedenen äußerlichen Abdichtungen an Leitungen blieb eben beschriebener blauer Qualm aus Endrohr übrig.

Der Motor hat 190000 km gelaufen, vor ca. 4000 km einen neuen Auspuffkrümmer samt Lader erhalten und qualmt jetzt blau.

Bei genauerer Untersuchung wurde festgestellt, daß auf jeden Fall Öldruck im Kurbelgehäuse aufgebaut wird.

Der Qualm tritt phasenweise auf, nachdem der Motor kurz warmgelaufen ist.

Danach liegt der Ölverbrauch zwischen 3-4 Liter auf 100 km.

Der Mechaniker meines Vertrauens tippt auf Ventilschaftdichtung, Kopfdichtung, oder Kolbenringe.

Seid Ihr zufrieden, wie Euer T5 jetzt läuft ?

Was muß noch beachtet werden ?

Wie sah bei Eurem der Kopf aus, als er auseinandergebaut da lag ?

 

Gruß

cleon

Themenstarteram 27. Oktober 2004 um 22:31

Moin,

also, als bei mir am T5 der kopf abgenommen wurde, sah er wie neu aus (?!!) ... Das Schleifprofil der ringe war optimal, kein Ruß, keine bläuliche Verfärbung in dem Sinne von Überhitzung oder weiss der Geier ... Ich hab ne neue Kopfdichtung, neue Ventilschaftabdichtungen, neue Ölabstreifringe usw bekommen, weil die Vollidioten bei Volvo kein Plan hatten ...

Die haben doch glatt inner GROSSEN Inspektion für über 700 Euro, den Motor in keinster weise abgedrückt, was allerdings darin mitenthalten sollte !

Die waren sogar danach noch der Meinung, nachdem die nu endlich die Kolben abgedrückt hatten, dass eine Differenz von 0,6 bar verteilt über alle 5 Zylinder, ein klarer Fall von zerschossener kopfdichtung und kolbenringe sei .... Was fgür ein Quatsch !!!

Den Turbolader haben sie überhaupt nicht angeschaut, geschweige denn überprüft ... Was in meinem Fall der Ursprung von meinem völlig überhöhten Ölverbrauch und der satte blaue Qualm ausm Endrohr war !

Nach deinen Worten zu urteilen, hast du ja bereits einen neuen Turbolader bekommen, ich an deiner Stelle würde ihn aber definitiv nochmal einem Drucktest unterziehen lassen, denn ich glaube mit ziemlicher Sicherheit, dass es doch der Lader ist ...

um es genau zu wissen, lass ihn mal im warmen Zustand im Stand laufen, wenn dabei dann ein "Wölkchen" Marke "ganz Berlin is ne wolke" sich zeigt, dann isses der Turbolader ...

Ich hab meine Odyssee durch und glaube, ich weiss wovon ich rede, bzw. schreibe.

Achja, nimm keinen Volvo Vertragswerkstatt, ich jedenfalls nicht, die wollen verkaufen, nicht reparieren ... Diese erfahrung habe ich gemacht ...

Die genauen Werte, die ein intakter Turbolader haben sollte werde ich in den nächsten Tagen hier mal schreiben.

Gruss Jogi

hallo meine elchbrüder,

ich bin auf euch gestossen weil ich keinen rat mehr weiss. ich fahre ebenfalls einen 94er t5r mit ca 240000km auf dem buckel. ende letztes jahres habe ich ihm eine austaschmaschine spendiert mit 140000km laufleistung weil er mit der alten maschine sehr stark und sehr blau gequalmt hat. und jetzt fängt das selbe problem wieder an. wenn ich ihn anlasse schiesst der blaue qualm aus dem auspuff und beim anfahren ebenfalls, zwar nicht soviel wie bei der alten maschiene aber doch schon ein wenig. ich weiss nicht was ich jetzt machen soll. soll ich den turbo überholen lassen, denn der stammt noch von der alten maschine? was mir noch aufgefallen ist, dass der lader ab und zu pfeift??? und das der t5r ebenfalls weissen qualm ausstösst bis er seine betriebstemperatur erreicht hat. kanns der lader sein oder soll ich mich erstmal um andere dinge kümmern und wenn ja um welche? bzw wie kann ich die ursache für den blauen qualm am besten feststellen??? bitte bitte helft mir, denn ich will meinen elch nicht abgeben

gruss jimmijacs

Wenn die Kopfdichtung kaputt ist, qualmt der Motor nicht blau (Öl) sondern weiß (Wasser) und das auch erst im fortgeschrittenen Zustand. Vorher siehst du wässerige Spuren im Öl und beim Öffnen des Ausgleichbehälters (dort, wo das Kühlmittel reinkommt), steigen Blasen auf wenn der Motor läuft.

Blauer Qualm mag bei einigen Dieseln auf ein Problem mit der Einspritzung deuten. Bei einem Benziner kann man eindeutig schliessen, daß Öl verbrannt wird. Und dies kommt in aller Regel aus dem Ventilbereich oder vom Turbo. Vielleicht mal die Werkstatt wechseln?

Ich weiß noch, wie vor ein paar Jahren ein Kollege seinen 10 Jahre alten Peugeot 405 TD zur Fachwerkstatt brachte, weil dieser keine Leistung mehr abgab und das Turbolader-Pfeifen nicht mehr zu hören war. Die Diagnose lautete: Turbolader ersetzen für 1700 Euro. Mich machte es stutzig, daß der Motor kein Öl brauchte und kein blauer Qualm aus dem Auspuff kam und ich schickte den Kollegen zu einer anderen Werkstatt. Die stelle fest, daß die Einspritzpumpe hinüber war. Auch eine teuere Reparatur, aber der Austausch des Turboladers wäre definitiv ein grober Diagnosefehler.

Zitat:

Original geschrieben von jimmijacs

hallo meine elchbrüder,

ich bin auf euch gestossen weil ich keinen rat mehr weiss. ich fahre ebenfalls einen 94er t5r mit ca 240000km auf dem buckel. ende letztes jahres habe ich ihm eine austaschmaschine spendiert mit 140000km laufleistung weil er mit der alten maschine sehr stark und sehr blau gequalmt hat. und jetzt fängt das selbe problem wieder an. wenn ich ihn anlasse schiesst der blaue qualm aus dem auspuff und beim anfahren ebenfalls, zwar nicht soviel wie bei der alten maschiene aber doch schon ein wenig. ich weiss nicht was ich jetzt machen soll. soll ich den turbo überholen lassen, denn der stammt noch von der alten maschine? was mir noch aufgefallen ist, dass der lader ab und zu pfeift??? und das der t5r ebenfalls weissen qualm ausstösst bis er seine betriebstemperatur erreicht hat. kanns der lader sein oder soll ich mich erstmal um andere dinge kümmern und wenn ja um welche? bzw wie kann ich die ursache für den blauen qualm am besten feststellen??? bitte bitte helft mir, denn ich will meinen elch nicht abgeben

gruss jimmijacs

Es gab 94 keinen T5-R:rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Die unendliche Geschichte Teil 1