ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Die stärkste C-Klasse aller Zeiten

Die stärkste C-Klasse aller Zeiten

Mercedes C-Klasse
Themenstarteram 23. Juli 2011 um 11:06

Die stärkste C-Klasse aller Zeiten.

Spektakuläres Design, Technik-Transfer aus dem Motorsport und Fahrdynamik auf höchstem Niveau: Der neue Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé Black Series verkörpert wie kein anderes AMG Modell den neuen AMG Markenclaim Driving Performance. Mit einer Höchstleistung von

380 kW (517 PS) und einem maximalen Drehmoment von 620 Newton-metern ist das neue High-Performance-Fahrzeug die stärkste C-Klasse

aller Zeiten. Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor begeistert durch kräftigen Durchzug, hohe Drehfreude und garantiert hochkarätige Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der C 63 AMG Coupé Black Series in 4,2 Sekunden (alle Daten vorläufig). Für exklusiven Fahrspaß sorgen auch das einstellbare AMG Gewinde-Sportfahrwerk,

die AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage und die funktionelle Serienausstattung. Zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik stehen

auf Wunsch das AMG Track Package mit Sportreifen und aktiver Hinterachsgetriebekühlung sowie das AMG Aerodynamik-Paket

inklusive Flics, funktional abgestimmtem Frontsplitter und einstellbarem Carbon-Heckflügel parat.

Breit, tief, bullig und schon im Stand zum Sprung bereit – der C 63 AMG Coupé Black Series macht mächtig Eindruck. Bereits auf den ersten Blick wird offensichtlich: Der C 63 AMG Coupé Black Series ist wie geschaffen für ambitionierte Runden auf einer abgesperrten Rennstrecke. Das neue High-Performance-Fahrzeug erinnert optisch an den Kundensportwagen SLS AMG GT3 und steht für den Technik-Transfer aus dem Motorsport, der für die Mercedes-AMG GmbH seit 44 Jahren zur Unternehmensphilosophie gehört.

Mit dem neuen C 63 AMG Coupé Black Series präsentiert AMG einen faszinierenden Sportwagen für leidenschaftliche Enthusiasten PS-starker Fahrzeuge und setzt die 2006 gestartete Black Series Strategie eindrucksvoll fort. AMG, die Performance-Marke von Mercedes-Benz Cars, zeigt damit aufs Neue ihre Kompetenz bei der Konzeption und Entwicklung emotionaler High-Performance-Automobile.

„AMG hat seine Wurzeln im internationalen Motorsport. Der neue C 63 AMG Coupé Black Series ist der beste Beweis für den permanenten Technik-Transfer von der Rennstrecke auf die Straße. Die zahlreichen Erfolge in der DTM, das Kundensportprogramm mit dem SLS AMG GT3 oder unser Engagement in der Formel 1, wo wir seit 15 Jahren das Official F1? Safety Car und das Official F1? Medical Car stellen, beflügeln unsere Ingenieure und Techniker permanent. Wie kein anderes AMG Modell verkörpert der C 63 AMG Coupé Black Series den neuen AMG Markenclaim Driving Performance“, so Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Hubraum 6208 cm³

Bohrung x Hub 102,2 x 94,6 mm

Verdichtungsverhältnis 11,3 : 1

Leistung 380 kW (517 PS) bei 6800/min

Max. Drehmoment 620 Nm bei 5200/min

Motorgewicht (trocken) 196 kg

Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt 12,2 l/100 km*

CO2-Emission 286 g/km*

Beschleunigung 0-100 km/h 4,2 s*

* vorläufige Angaben

Gepfeilte Frontpartie mit großen Kühlluftöffnungen

Egal aus welchem Blickwinkel, der neue C 63 AMG Coupé Black Series zeigt aus allen Perspektiven seine Nähe zum Motorsport. Die gepfeilte Frontpartie mit dem zentralen Mercedes-Stern im Kühlergrill ist das optische Synonym für den ungestümen Vorwärtsdrang. Eine zuverlässige Durchströmung der groß dimensionierten Kühlmodule ermöglichen die Lufteinlässe in der markanten Frontschürze. Zwei Öffnungen in der Aluminium-Motorhaube unterstützen den Abtransport der Motorwärme. Die schräg gestellten Streben in der Frontschürze betonen die Breite des Fahrzeugs. Der am unteren Ende platzierte schwarze Frontsplitter hilft bei der aerodynamischen Balance des Fahrzeugs.

 

Das ausdrucksstarke Design setzt sich in der seitlichen Ansicht fort:

Die neu entwickelte Vorderachse mit größerer Spurweite erfordert neue, um 28 Millimeter pro Seite verbreiterte Kotflügel. „6.3“-Logos weisen auf die Kraft des großvolumigen Achtzylinder-Hochdrehzahlsaugmotors unter der Haube hin. Angedeutete Luftaustrittsöffnungen hinter den Radausschnitten erinnern an kraftvolle Rennsportfahrzeuge. An den neu gestalteten AMG Seiten-schwellern entdeckt der Betrachter eine schwarze Leiste, sie führt die Idee des Frontsplitters optisch fort. Auch die hinteren Kotflügel sind wegen der größeren Spurweite der Hinterachse um 42 Millimeter pro Seite verbreitert. Angedeutete Luftöffnungen vor den Hinterrädern bilden einen stimmigen Abschluss.

AMG Leichtmetallräder in leichter Schmiedetechnologie

255/35 R 19 und 285/30 R 19 – so lauten die eindrucksvollen Räderformate, mit denen der C 63 AMG Coupé Black Series an den Start geht. Montiert auf AMG Leichtmetallrädern der Dimension 9x19 (vorn) und 9,5x19 (hinten), füllt die Rad/Reifenkombination die Kotflügel eindrucksvoll aus und hat einen wesentlichen Anteil am dynamischen Auftritt des neuen AMG Sportwagens.

Die titangrau lackierten und glanzgedrehten Leichtmetallräder sind wie beim SLS AMG in besonders leichter Schmiedetechnologie ausgeführt. Gegenüber vergleichbaren Rädern herkömmlicher Bauart bringen die Schmiederäder insgesamt elf Kilogramm weniger auf die Waage. Das geringere Gewicht führt zu reduzierten ungefederten Massen, was sowohl das Ansprechverhalten der Federung als auch die Lenkpräzision verbessert.

Heckpartie mit Breitenwirkung und Diffusoreinsatz

Eindrucksvoll präsentiert sich auch das Heck des Black Series Coupés: Für Breitenwirkung sorgt die neue Heckschürze mit dem expressiven schwarzen Diffusoreinsatz. Ähnlich wie beim SLS AMG GT3, ragt er über das Profil der Heckschürze heraus. Das schwarze Gitter am oberen Ende des Diffusor-einsatzes ist ebenso ein Blickfang wie die AMG Sport-Abgasanlage: Beide verchromten, in der Heckschürze integrierten Doppelendrohre verfügen über einen eckigen Querschnitt. Die in Wagenfarbe lackierte Abrisskante am Kofferraumdeckel reduziert den Auftrieb an der Hinterachse und führt zu mehr Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Exklusiv dem C 63 AMG Coupé Black Series vorbehalten: Das AMG Logo mit dezentem „Black Series“-Schriftzug.

Motor mit Hightech-Komponenten des Flügeltürers

6,3 Liter Hubraum, eine Höchstleistung von 380 kW (517 PS) sowie 620 Newtonmeter Drehmoment aus acht Zylindern – ein erster Blick auf die technischen Daten macht klar, dass die Technik des C 63 AMG Coupé Black Series der Aufsehen erregenden Optik keineswegs nachsteht. Der Hochdrehzahl-Saugmotor M156 wurde für den neuen Zweitürer speziell verfeinert: So kommen Schmiedekolben, Pleuel und die Leichtbau-Kurbelwelle aus dem SLS AMG zum Einsatz. Ein neues Motorsteuergerät flankiert die Maßnahmen. Wie die Fahrleistungen beweisen, hat der leistungsgesteigerte V8-Motor mit dem Coupé leichtes Spiel: Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 ist nach 4,2* Sekunden absolviert (*vorläufige Angabe).

Hohe Drehfreude, agiles Ansprechverhalten, kräftiger Durchzug – die Qualitäten des großvolumigen AMG Hochdrehzahl-Saugmotors wecken

pure Begeisterung beim Fahrer. Eine perfekte Abrundung ist der emotionale, AMG-typische Achtzylinder-Klang aus der AMG Sport-Abgasanlage.

Für mehr Performance auch im harten Rennstreckeneinsatz bürgt die optimierte Motorölkühlung. Mithilfe von Komponenten des SLS AMG haben die AMG Experten eine um rund 50 Prozent größere Kühlfläche der Ölkühler realisiert. Die Kraftübertragung übernimmt das anerkannt innovative AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe. Vier Fahrprogramme, die Zwischengasfunktion sowie RACE START versprechen höchsten Fahrspaß

und große Variabilität. In den Fahrprogrammen „Sport plus“ und „Manuell“ dauern die Gangwechsel nur 100 Millisekunden.

AMG Gewinde-Sportfahrwerk mit AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial

Als anspruchvolle Neuentwicklung präsentiert sich das AMG Sportfahrwerk. Wie im Motorsport üblich und für ein Black Series Modell typisch, ist es als Gewindefahrwerk konzipiert. Es bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten und erlaubt dem Fahrer, sein persönliches Setup vorzunehmen. Die Spurweite der Achsen wurde um 40 (vorn) bzw. 79 Millimeter (hinten) verbreitert. In Verbindung mit den geänderten Stabilisatoren begeistert der C 63 AMG Coupé Black Series durch ausgeprägte Fahrdynamik, hohen Grip und geringe

Seitenneigung. Hervorragende Fahrzeugbeherrschung ermöglicht die AMG Sportparameter-Lenkung: Das neu abgestimmte Kennfeld für die Servo-unterstützung sichert eine optimale Lenkpräzision.

Das serienmäßige AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial ist für eine verlässliche Traktion speziell im Rennstreckenbetrieb verantwortlich. Für sämtliche Fahrsituationen die passende Lösung bietet das 3-Stufen-ESP?: Über den ESP?-Taster kann der Fahrer zwischen den Stufen „ESP ON“, „Sport Handling Mode “ und „ESP OFF“ wählen. Angesichts der höheren Fahrdynamik wurde nicht nur das Antiblockiersystem komplett neu abgestimmt, sondern auch die AMG Hochleistungs-Bremsanlage neu entwickelt: Zum Einsatz kommt eine größer dimensionierte Bremsanlage mit Scheiben in der motorsporterprobten Verbundtechnik an der Vorderachse (Format: 390 x 36 Millimeter) und Integralscheiben an der Hinterachse (360 x 26 mm). Rot lackierte Sechs-Kolben-Festsättel vorn und Vier-Kolben-Festsättel hinten verzögern die rundum belüfteten und perforierten Bremsscheiben verlässlich und standfest.

Interieur mit funktioneller Rennsport-Atmosphäre

Sowohl die faszinierenden Hightech-Komponenten wie das spektakuläre Exterieur-Design finden im Interieur ihre konsequente Fortsetzung: Der in Schwarz mit roten Akzentuierungen gehaltene Innenraum des C 63 AMG Coupé Black Series zeigt die funktionelle Atmosphäre eines echten Rennsportfahrzeugs und besticht gleichzeitig mit hoher Qualität und liebevoll gestalteten Details. Zwei AMG Sportschalensitze ermöglichen besten Seitenhalt und damit eine optimale Fahrzeugkontrolle auf der Rennstrecke. Die schwarze DINAMICA Polsterung auf Sitz- und Türmittelfeldern ist eine neuartige Kunstfaser, die sich durch hohe Lichtechtheit auszeichnet. Der Entfall der Rücksitzbank unterstreicht den sportlichen Charakter und reduziert das Fahrzeuggewicht. Auf Wunsch ist das C 63 AMG Coupé Black Series auch als Viersitzer inklusive der vom C 63 AMG Coupé bekannten AMG Sportsitze und Einzelsitzanlage im Fond lieferbar.

Das AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA mit oben und unten abgeflachtem Lenkradkranz bietet Aluminium-Schaltpaddles für manuelle Gangwechsel. Rote Sicherheitsgurte und rote Kontrastnähte am Lenkrad, auf den Sitzen, Türmittelfeldern, Armauflagen der Türen, der Mittelkonsole und am Schaltbalg setzen spannungsvolle Akzente. Das Zierelement auf der Instrumententafel in Klavierlackoptik schwarz hochglänzend schmückt ein exklusives „Black Series“-Logo. Die Instrumententafel mit drei eigenständigen Rundinstrumenten verfügt über ein farbiges und dreidimensionales TFT-Display. Nach dem Öffnen der Fahrzeugtür wird der Fahrer von einem AMG Schriftzug begrüßt. Anzeigemöglichkeiten für die Motoröltemperatur, den ESP®-Modus oder die Gangwahl sind im AMG Hauptmenü integriert. Auf der Mittelkonsole neben dem Wählhebel mit DINAMICA-Bezug befindet sich der Drehschalter für die Getriebe-Fahrprogramme C, S, S+, M und RACE START.

Dass sich hohe Fahrdynamik und hervorragende aktive und passive Sicherheit nicht zwangsläufig ausschließen müssen, beweist der C 63 AMG Coupé Black Series: Fünf Airbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer an allen Sitzplätzen zählen ebenso zum Serienumfang wie Antiblockiersystem ABS, 3-Stufen-ESP®, Fahrlicht-Assistent, Reifendruckverlust-Warnung und TEMPOMAT mit variabler Geschwindigkeitsregelung SPEEDTRONIC.

Die weitere Serienausstattung (Auszüge):

• AMG Einstiegsschienen in Edelstahl, gebürstet mit AMG Schriftzug.

• AMG Sportpedalanlage aus Edelstahl, gebürstet, mit Gumminoppen

• Audio 20 CD-Radio mit Doppel-Tuner, Farbdisplay, Bluetooth®-Schnittstelle, Freisprechfunktion,

USB-Schnittstelle und acht Lautsprechern

• Klimatisierungsautomatik THERMATIC

AMG Track Package und AMG Aerodynamik-Paket

Zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik hat AMG zwei spezielle Pakete im Angebot: Das AMG Track Package umfasst Sportreifen von Dunlop im Format 255/35 R 19 vorn und 285/30 R 19 hinten. Die Pneus wurden exklusiv für das C 63 AMG Coupé Black Series entwickelt und steigern den Grip spür- und messbar. Eine aktive Hinterachsgetriebekühlung verbessert die Performance im harten Rennstreckenbetrieb. Der Kühler ist vor dem Diffusoreinsatz in der Heckschürze platziert und wird effektiv vom Fahrtwind durchströmt.

Zum AMG Aerodynamik-Paket gehören so genannte Flics aus Echtcarbon an der Frontschürze, ein funktional abgestimmter Frontsplitter aus Echtcarbon sowie ein feststehender Carbon-Heckflügel mit verstellbarem Flügelblatt. Beide Komponenten steigern nicht nur den Abtrieb an Vorder- und Hinterachse, sondern optimieren auch die aerodynamische Balance des Fahrzeugs.

Als weitere Wunschausstattungen stehen unter anderem zur Wahl:

• AMG Carbon-Paket Exterieur (Querstrebe in Frontschürze, Außenspiegelgehäuse, Einsätze der Seitenschwellerverkleidung,

Diffusoreinsatz und Abrisskante in Echtcarbon)

• AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie, mattschwarz lackiert und Felgenhorn glanzgedreht

mit Reifen in 255/35 R 19 und 285/30 R 19

• AMG Zierelemente Carbon

• Feuerlöscher

• Intelligent Light System ILS

• KEYLESS-GO

• Seiten-/Heckscheiben dunkel getönt

Vier faszinierende Black Series Modelle seit 2006

Trotz rennstreckentauglicher Fahrdynamik bietet das neue C 63 AMG Coupé Black Series alle Eigenschaften, die einen echten Mercedes-Benz auszeichnen: Alltagstauglichkeit, Langlebigkeit, Sicherheit und Qualität.

Die stärkste C-Klasse aller Zeiten ist das vierte Black Series Modell seit 2006. Den Start machte der SLK 55 AMG Black Series. Der AMG 5,5-Liter-V8-Motor des betont puristischen Zweisitzers lockte mit einer Höchstleistung von 294 kW (400 PS) und 520 Newtonmeter Drehmoment. Zwischen Juli 2006 und April 2007 wurden 120 Exemplare produziert. Direkt im Anschluss erschien der CLK 63 AMG Black Series. Das zweisitzige Coupé wurde von einem AMG 6,3-Liter-V8-Motor mit 373 kW (507 PS) und 630 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Von April 2007 bis März 2008 entstanden 700 Fahrzeuge.

Das vorläufige Highlight war der im Juli 2008 präsentierte SL 65 AMG Black Series: Das High-Performance-Coupé fasziniert noch heute durch spektakuläre Optik, einzigartige Leistungsdaten, konsequenten Leichtbau und höchste Exklusivität. Der AMG 6,0-Liter-V12-Biturbomotor mit einer Höchstleistung von 493 kW (670 PS) sowie 1000 Newtonmeter Drehmoment machte den

SL 65 AMG Black Series zum stärksten in Serie produzierten AMG Fahrzeug bisher. Insgesamt 350 Exemplare wurden von September 2008 bis August 2009 produziert.

Seine Weltpremiere feiert das C 63 AMG Coupé Black Series im Rahmen des Formel-1-Rennens am Nürburgring, dem Großen Preis von Deutschland (23.-24. Juli 2011). Die Markteinführung startet im Januar 2012, der Verkaufspreis beträgt 115.430 Euro (inkl. 19% MwSt.).

 

 

Bild-1
Bild-2
Bild-3
+7
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 23. Juli 2011 um 11:06

Die stärkste C-Klasse aller Zeiten.

Spektakuläres Design, Technik-Transfer aus dem Motorsport und Fahrdynamik auf höchstem Niveau: Der neue Mercedes-Benz C 63 AMG Coupé Black Series verkörpert wie kein anderes AMG Modell den neuen AMG Markenclaim Driving Performance. Mit einer Höchstleistung von

380 kW (517 PS) und einem maximalen Drehmoment von 620 Newton-metern ist das neue High-Performance-Fahrzeug die stärkste C-Klasse

aller Zeiten. Der AMG 6,3-Liter-V8-Motor begeistert durch kräftigen Durchzug, hohe Drehfreude und garantiert hochkarätige Fahrleistungen: Die Beschleunigung von null auf 100 km/h absolviert der C 63 AMG Coupé Black Series in 4,2 Sekunden (alle Daten vorläufig). Für exklusiven Fahrspaß sorgen auch das einstellbare AMG Gewinde-Sportfahrwerk,

die AMG Hochleistungs-Verbundbremsanlage und die funktionelle Serienausstattung. Zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik stehen

auf Wunsch das AMG Track Package mit Sportreifen und aktiver Hinterachsgetriebekühlung sowie das AMG Aerodynamik-Paket

inklusive Flics, funktional abgestimmtem Frontsplitter und einstellbarem Carbon-Heckflügel parat.

Breit, tief, bullig und schon im Stand zum Sprung bereit – der C 63 AMG Coupé Black Series macht mächtig Eindruck. Bereits auf den ersten Blick wird offensichtlich: Der C 63 AMG Coupé Black Series ist wie geschaffen für ambitionierte Runden auf einer abgesperrten Rennstrecke. Das neue High-Performance-Fahrzeug erinnert optisch an den Kundensportwagen SLS AMG GT3 und steht für den Technik-Transfer aus dem Motorsport, der für die Mercedes-AMG GmbH seit 44 Jahren zur Unternehmensphilosophie gehört.

Mit dem neuen C 63 AMG Coupé Black Series präsentiert AMG einen faszinierenden Sportwagen für leidenschaftliche Enthusiasten PS-starker Fahrzeuge und setzt die 2006 gestartete Black Series Strategie eindrucksvoll fort. AMG, die Performance-Marke von Mercedes-Benz Cars, zeigt damit aufs Neue ihre Kompetenz bei der Konzeption und Entwicklung emotionaler High-Performance-Automobile.

„AMG hat seine Wurzeln im internationalen Motorsport. Der neue C 63 AMG Coupé Black Series ist der beste Beweis für den permanenten Technik-Transfer von der Rennstrecke auf die Straße. Die zahlreichen Erfolge in der DTM, das Kundensportprogramm mit dem SLS AMG GT3 oder unser Engagement in der Formel 1, wo wir seit 15 Jahren das Official F1? Safety Car und das Official F1? Medical Car stellen, beflügeln unsere Ingenieure und Techniker permanent. Wie kein anderes AMG Modell verkörpert der C 63 AMG Coupé Black Series den neuen AMG Markenclaim Driving Performance“, so Ola Källenius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Mercedes-AMG GmbH.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Hubraum 6208 cm³

Bohrung x Hub 102,2 x 94,6 mm

Verdichtungsverhältnis 11,3 : 1

Leistung 380 kW (517 PS) bei 6800/min

Max. Drehmoment 620 Nm bei 5200/min

Motorgewicht (trocken) 196 kg

Kraftstoffverbrauch NEFZ gesamt 12,2 l/100 km*

CO2-Emission 286 g/km*

Beschleunigung 0-100 km/h 4,2 s*

* vorläufige Angaben

Gepfeilte Frontpartie mit großen Kühlluftöffnungen

Egal aus welchem Blickwinkel, der neue C 63 AMG Coupé Black Series zeigt aus allen Perspektiven seine Nähe zum Motorsport. Die gepfeilte Frontpartie mit dem zentralen Mercedes-Stern im Kühlergrill ist das optische Synonym für den ungestümen Vorwärtsdrang. Eine zuverlässige Durchströmung der groß dimensionierten Kühlmodule ermöglichen die Lufteinlässe in der markanten Frontschürze. Zwei Öffnungen in der Aluminium-Motorhaube unterstützen den Abtransport der Motorwärme. Die schräg gestellten Streben in der Frontschürze betonen die Breite des Fahrzeugs. Der am unteren Ende platzierte schwarze Frontsplitter hilft bei der aerodynamischen Balance des Fahrzeugs.

 

Das ausdrucksstarke Design setzt sich in der seitlichen Ansicht fort:

Die neu entwickelte Vorderachse mit größerer Spurweite erfordert neue, um 28 Millimeter pro Seite verbreiterte Kotflügel. „6.3“-Logos weisen auf die Kraft des großvolumigen Achtzylinder-Hochdrehzahlsaugmotors unter der Haube hin. Angedeutete Luftaustrittsöffnungen hinter den Radausschnitten erinnern an kraftvolle Rennsportfahrzeuge. An den neu gestalteten AMG Seiten-schwellern entdeckt der Betrachter eine schwarze Leiste, sie führt die Idee des Frontsplitters optisch fort. Auch die hinteren Kotflügel sind wegen der größeren Spurweite der Hinterachse um 42 Millimeter pro Seite verbreitert. Angedeutete Luftöffnungen vor den Hinterrädern bilden einen stimmigen Abschluss.

AMG Leichtmetallräder in leichter Schmiedetechnologie

255/35 R 19 und 285/30 R 19 – so lauten die eindrucksvollen Räderformate, mit denen der C 63 AMG Coupé Black Series an den Start geht. Montiert auf AMG Leichtmetallrädern der Dimension 9x19 (vorn) und 9,5x19 (hinten), füllt die Rad/Reifenkombination die Kotflügel eindrucksvoll aus und hat einen wesentlichen Anteil am dynamischen Auftritt des neuen AMG Sportwagens.

Die titangrau lackierten und glanzgedrehten Leichtmetallräder sind wie beim SLS AMG in besonders leichter Schmiedetechnologie ausgeführt. Gegenüber vergleichbaren Rädern herkömmlicher Bauart bringen die Schmiederäder insgesamt elf Kilogramm weniger auf die Waage. Das geringere Gewicht führt zu reduzierten ungefederten Massen, was sowohl das Ansprechverhalten der Federung als auch die Lenkpräzision verbessert.

Heckpartie mit Breitenwirkung und Diffusoreinsatz

Eindrucksvoll präsentiert sich auch das Heck des Black Series Coupés: Für Breitenwirkung sorgt die neue Heckschürze mit dem expressiven schwarzen Diffusoreinsatz. Ähnlich wie beim SLS AMG GT3, ragt er über das Profil der Heckschürze heraus. Das schwarze Gitter am oberen Ende des Diffusor-einsatzes ist ebenso ein Blickfang wie die AMG Sport-Abgasanlage: Beide verchromten, in der Heckschürze integrierten Doppelendrohre verfügen über einen eckigen Querschnitt. Die in Wagenfarbe lackierte Abrisskante am Kofferraumdeckel reduziert den Auftrieb an der Hinterachse und führt zu mehr Fahrstabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Exklusiv dem C 63 AMG Coupé Black Series vorbehalten: Das AMG Logo mit dezentem „Black Series“-Schriftzug.

Motor mit Hightech-Komponenten des Flügeltürers

6,3 Liter Hubraum, eine Höchstleistung von 380 kW (517 PS) sowie 620 Newtonmeter Drehmoment aus acht Zylindern – ein erster Blick auf die technischen Daten macht klar, dass die Technik des C 63 AMG Coupé Black Series der Aufsehen erregenden Optik keineswegs nachsteht. Der Hochdrehzahl-Saugmotor M156 wurde für den neuen Zweitürer speziell verfeinert: So kommen Schmiedekolben, Pleuel und die Leichtbau-Kurbelwelle aus dem SLS AMG zum Einsatz. Ein neues Motorsteuergerät flankiert die Maßnahmen. Wie die Fahrleistungen beweisen, hat der leistungsgesteigerte V8-Motor mit dem Coupé leichtes Spiel: Der Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 ist nach 4,2* Sekunden absolviert (*vorläufige Angabe).

Hohe Drehfreude, agiles Ansprechverhalten, kräftiger Durchzug – die Qualitäten des großvolumigen AMG Hochdrehzahl-Saugmotors wecken

pure Begeisterung beim Fahrer. Eine perfekte Abrundung ist der emotionale, AMG-typische Achtzylinder-Klang aus der AMG Sport-Abgasanlage.

Für mehr Performance auch im harten Rennstreckeneinsatz bürgt die optimierte Motorölkühlung. Mithilfe von Komponenten des SLS AMG haben die AMG Experten eine um rund 50 Prozent größere Kühlfläche der Ölkühler realisiert. Die Kraftübertragung übernimmt das anerkannt innovative AMG SPEEDSHIFT MCT 7-Gang Sportgetriebe. Vier Fahrprogramme, die Zwischengasfunktion sowie RACE START versprechen höchsten Fahrspaß

und große Variabilität. In den Fahrprogrammen „Sport plus“ und „Manuell“ dauern die Gangwechsel nur 100 Millisekunden.

AMG Gewinde-Sportfahrwerk mit AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial

Als anspruchvolle Neuentwicklung präsentiert sich das AMG Sportfahrwerk. Wie im Motorsport üblich und für ein Black Series Modell typisch, ist es als Gewindefahrwerk konzipiert. Es bietet zahlreiche Einstellmöglichkeiten und erlaubt dem Fahrer, sein persönliches Setup vorzunehmen. Die Spurweite der Achsen wurde um 40 (vorn) bzw. 79 Millimeter (hinten) verbreitert. In Verbindung mit den geänderten Stabilisatoren begeistert der C 63 AMG Coupé Black Series durch ausgeprägte Fahrdynamik, hohen Grip und geringe

Seitenneigung. Hervorragende Fahrzeugbeherrschung ermöglicht die AMG Sportparameter-Lenkung: Das neu abgestimmte Kennfeld für die Servo-unterstützung sichert eine optimale Lenkpräzision.

Das serienmäßige AMG Hinterachs-Sperrdifferenzial ist für eine verlässliche Traktion speziell im Rennstreckenbetrieb verantwortlich. Für sämtliche Fahrsituationen die passende Lösung bietet das 3-Stufen-ESP?: Über den ESP?-Taster kann der Fahrer zwischen den Stufen „ESP ON“, „Sport Handling Mode “ und „ESP OFF“ wählen. Angesichts der höheren Fahrdynamik wurde nicht nur das Antiblockiersystem komplett neu abgestimmt, sondern auch die AMG Hochleistungs-Bremsanlage neu entwickelt: Zum Einsatz kommt eine größer dimensionierte Bremsanlage mit Scheiben in der motorsporterprobten Verbundtechnik an der Vorderachse (Format: 390 x 36 Millimeter) und Integralscheiben an der Hinterachse (360 x 26 mm). Rot lackierte Sechs-Kolben-Festsättel vorn und Vier-Kolben-Festsättel hinten verzögern die rundum belüfteten und perforierten Bremsscheiben verlässlich und standfest.

Interieur mit funktioneller Rennsport-Atmosphäre

Sowohl die faszinierenden Hightech-Komponenten wie das spektakuläre Exterieur-Design finden im Interieur ihre konsequente Fortsetzung: Der in Schwarz mit roten Akzentuierungen gehaltene Innenraum des C 63 AMG Coupé Black Series zeigt die funktionelle Atmosphäre eines echten Rennsportfahrzeugs und besticht gleichzeitig mit hoher Qualität und liebevoll gestalteten Details. Zwei AMG Sportschalensitze ermöglichen besten Seitenhalt und damit eine optimale Fahrzeugkontrolle auf der Rennstrecke. Die schwarze DINAMICA Polsterung auf Sitz- und Türmittelfeldern ist eine neuartige Kunstfaser, die sich durch hohe Lichtechtheit auszeichnet. Der Entfall der Rücksitzbank unterstreicht den sportlichen Charakter und reduziert das Fahrzeuggewicht. Auf Wunsch ist das C 63 AMG Coupé Black Series auch als Viersitzer inklusive der vom C 63 AMG Coupé bekannten AMG Sportsitze und Einzelsitzanlage im Fond lieferbar.

Das AMG Performance-Lenkrad in Leder Nappa/DINAMICA mit oben und unten abgeflachtem Lenkradkranz bietet Aluminium-Schaltpaddles für manuelle Gangwechsel. Rote Sicherheitsgurte und rote Kontrastnähte am Lenkrad, auf den Sitzen, Türmittelfeldern, Armauflagen der Türen, der Mittelkonsole und am Schaltbalg setzen spannungsvolle Akzente. Das Zierelement auf der Instrumententafel in Klavierlackoptik schwarz hochglänzend schmückt ein exklusives „Black Series“-Logo. Die Instrumententafel mit drei eigenständigen Rundinstrumenten verfügt über ein farbiges und dreidimensionales TFT-Display. Nach dem Öffnen der Fahrzeugtür wird der Fahrer von einem AMG Schriftzug begrüßt. Anzeigemöglichkeiten für die Motoröltemperatur, den ESP®-Modus oder die Gangwahl sind im AMG Hauptmenü integriert. Auf der Mittelkonsole neben dem Wählhebel mit DINAMICA-Bezug befindet sich der Drehschalter für die Getriebe-Fahrprogramme C, S, S+, M und RACE START.

Dass sich hohe Fahrdynamik und hervorragende aktive und passive Sicherheit nicht zwangsläufig ausschließen müssen, beweist der C 63 AMG Coupé Black Series: Fünf Airbags, Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer an allen Sitzplätzen zählen ebenso zum Serienumfang wie Antiblockiersystem ABS, 3-Stufen-ESP®, Fahrlicht-Assistent, Reifendruckverlust-Warnung und TEMPOMAT mit variabler Geschwindigkeitsregelung SPEEDTRONIC.

Die weitere Serienausstattung (Auszüge):

• AMG Einstiegsschienen in Edelstahl, gebürstet mit AMG Schriftzug.

• AMG Sportpedalanlage aus Edelstahl, gebürstet, mit Gumminoppen

• Audio 20 CD-Radio mit Doppel-Tuner, Farbdisplay, Bluetooth®-Schnittstelle, Freisprechfunktion,

USB-Schnittstelle und acht Lautsprechern

• Klimatisierungsautomatik THERMATIC

AMG Track Package und AMG Aerodynamik-Paket

Zur weiteren Steigerung der Fahrdynamik hat AMG zwei spezielle Pakete im Angebot: Das AMG Track Package umfasst Sportreifen von Dunlop im Format 255/35 R 19 vorn und 285/30 R 19 hinten. Die Pneus wurden exklusiv für das C 63 AMG Coupé Black Series entwickelt und steigern den Grip spür- und messbar. Eine aktive Hinterachsgetriebekühlung verbessert die Performance im harten Rennstreckenbetrieb. Der Kühler ist vor dem Diffusoreinsatz in der Heckschürze platziert und wird effektiv vom Fahrtwind durchströmt.

Zum AMG Aerodynamik-Paket gehören so genannte Flics aus Echtcarbon an der Frontschürze, ein funktional abgestimmter Frontsplitter aus Echtcarbon sowie ein feststehender Carbon-Heckflügel mit verstellbarem Flügelblatt. Beide Komponenten steigern nicht nur den Abtrieb an Vorder- und Hinterachse, sondern optimieren auch die aerodynamische Balance des Fahrzeugs.

Als weitere Wunschausstattungen stehen unter anderem zur Wahl:

• AMG Carbon-Paket Exterieur (Querstrebe in Frontschürze, Außenspiegelgehäuse, Einsätze der Seitenschwellerverkleidung,

Diffusoreinsatz und Abrisskante in Echtcarbon)

• AMG Leichtmetallräder in Schmiedetechnologie, mattschwarz lackiert und Felgenhorn glanzgedreht

mit Reifen in 255/35 R 19 und 285/30 R 19

• AMG Zierelemente Carbon

• Feuerlöscher

• Intelligent Light System ILS

• KEYLESS-GO

• Seiten-/Heckscheiben dunkel getönt

Vier faszinierende Black Series Modelle seit 2006

Trotz rennstreckentauglicher Fahrdynamik bietet das neue C 63 AMG Coupé Black Series alle Eigenschaften, die einen echten Mercedes-Benz auszeichnen: Alltagstauglichkeit, Langlebigkeit, Sicherheit und Qualität.

Die stärkste C-Klasse aller Zeiten ist das vierte Black Series Modell seit 2006. Den Start machte der SLK 55 AMG Black Series. Der AMG 5,5-Liter-V8-Motor des betont puristischen Zweisitzers lockte mit einer Höchstleistung von 294 kW (400 PS) und 520 Newtonmeter Drehmoment. Zwischen Juli 2006 und April 2007 wurden 120 Exemplare produziert. Direkt im Anschluss erschien der CLK 63 AMG Black Series. Das zweisitzige Coupé wurde von einem AMG 6,3-Liter-V8-Motor mit 373 kW (507 PS) und 630 Newtonmeter Drehmoment angetrieben. Von April 2007 bis März 2008 entstanden 700 Fahrzeuge.

Das vorläufige Highlight war der im Juli 2008 präsentierte SL 65 AMG Black Series: Das High-Performance-Coupé fasziniert noch heute durch spektakuläre Optik, einzigartige Leistungsdaten, konsequenten Leichtbau und höchste Exklusivität. Der AMG 6,0-Liter-V12-Biturbomotor mit einer Höchstleistung von 493 kW (670 PS) sowie 1000 Newtonmeter Drehmoment machte den

SL 65 AMG Black Series zum stärksten in Serie produzierten AMG Fahrzeug bisher. Insgesamt 350 Exemplare wurden von September 2008 bis August 2009 produziert.

Seine Weltpremiere feiert das C 63 AMG Coupé Black Series im Rahmen des Formel-1-Rennens am Nürburgring, dem Großen Preis von Deutschland (23.-24. Juli 2011). Die Markteinführung startet im Januar 2012, der Verkaufspreis beträgt 115.430 Euro (inkl. 19% MwSt.).

 

 

+7
46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Die Sitze und die Felgen sind ja einfach nur PORNOOOOO :D:D:D:eek::eek:

*habenwill*

Themenstarteram 23. Juli 2011 um 12:13

Dann mal auf zum Nürburgring.:D

joa, den nehm ich!

Ach ne, mist. Die wollen wahrscheinlich auch Geld von mir, oder? :D

Den AMG schriftzug im Innenraum auf dem Carbon, find ich auch mal schick.

Tolles Auto!

Nur eine Frage.

Hast du den Text komplett selbst geschrieben?

Oder gibt es da noch eine Quellenangabe dazu.

Gruß, Rudi

Pfui, da hat doch glatt einer den Text kopiert und auf die Daimler Medienseite eingestellt.

Für viel weniger mussten andere ihren Doktortitel zurückgeben.

http://media.daimler.com/.../...0-0-0-1-11700-0-0-1-0-0-0-0-0.html?...

Themenstarteram 23. Juli 2011 um 13:39

Das ist der offizielle Pressebericht von Mercedes.

Themenstarteram 23. Juli 2011 um 13:40

Dann meldet euch doch dort an und lest in Zukunft dort.

Ich werde hier keine News mehr schreiben.

Themenstarteram 23. Juli 2011 um 13:48

Zitat:

Original geschrieben von lulesi

Pfui, da hat doch glatt einer den Text kopiert und auf die Daimler Medienseite eingestellt.

Für viel weniger mussten andere ihren Doktortitel zurückgeben.

Dir ist schon bekannt das man sich, um diese Seite zu sehen, anmelden muß.

@mcaudio:

Ich wollte damit nicht deinen Unmut heraufbeschwören oder gar eine Diskussion über Sinn und Unsinn von Texten entfachen. Ich wollte dich nur auf die fehlende Quellenangabe hinweisen.

Andere bekommen richtig Probleme, wenn sie die nicht angeben.

Entschuldigung, wenn ich dich verärgert habe.

Gruß, Rudi

Themenstarteram 23. Juli 2011 um 14:04

Hallo Rudi,

nein hast Du nicht. Ich habe es auch dieses mal vergessen die Quelle anzugeben.

Gruß

Mc

Wenn die Quellenangabe das einzige Problem ist, das wir lösen müssen...

Fast 120.000,- Euronen für ein Auto, wo nicht mal das Geld für eine in Wagenfarbe lackierte Antenne übrig ist ;-)

Da hatte jm. die "69,1" schönsten km seines Lebens .....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Die stärkste C-Klasse aller Zeiten