ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Diagnosesoftware für Mac?

Diagnosesoftware für Mac?

Themenstarteram 9. Dezember 2008 um 18:58

Hallo,

 

folgende Frage: Gibt es denn auch Diagnosesoftware für mein Apple Mac?!

 

Ich habe früher immer VAG-COM benutzt, aber mein alten Laptop verkauft und mir nun ein neuen gekauft (ein Apple Mac) und da funktioniert ja mein VAG-COM leider nicht mehr:(

Ich habe auch schon auf der Herstellerseite geschaut, aber da haben die geschrieben das sie die Software (wegen zu geringer Nachfrage) nicht für Mac rausbrignen werden.

 

Also wenn jemand andere Software kennt, oder selber mit Mac arbeitet?! Ich bin für jede Hilfe dankbar.

 

Gruß Mario

Ähnliche Themen
67 Antworten

Hallo Mario,

ich habe mir vor geraumer Zeit ein Macbook Air gekauft und nutze mein VAG-COM (VCDS) nach wir vor mit XP pro, was ich auf meinem Mac in das Programm Parallels 3.0 installieert habe. Klappt gut.

Hoffe ich konnte Dir damit ein wenig weiterhelfen.

Marc.

Hi,

mit Parallels wirst Du wohl weiterhin mit Deinem VAG-Com arbeiten können, somit wäre alles beim Alten.

Zur Zeit wird die Diagnosesoftware REV für das Apple-iPhone entwickelt. Sobald dieses fertig ist, wird eine REV Version für Mac-OS-X geben. Suche nach REV von DevToaster.

Gruß Heidi

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 14:40

Hi,

 

danke für eure Antworten, dass werd ich mir mal anschauen und kucken ob es funktioniert.

 

Bis dahin

Gruß Mario

Rev ist aber nur ein OBD2/EOBD Front-End für ELM basierte Hardware, mit Hersteller spezifischer Diagnose hat das nicht viel zu tun.

Ansonsten mal das hier lesen...

Hi Theresias @all

Rev ist eine Software für alle Hersteller und VAG COM ist nur für VW. Rev läuft zur Zeit auf dem iPhone und VAG COM nur auf Windows. Rev wird auch für Mac OS-X gemacht werden, VAG COM jedoch nicht. Dass man Windows Programme auch auf Mac benutzen kann, war nicht die Frage. Es ging um Software für Mac. Also bitte bei Thema bleiben und Forenregeln beachten. :-)

Gruss Heidi

Hi.

Will mir demnächst auch VCDS zulegen und wollte nachfragen, ob jmd. VCDS mit folgender Kombination getestet hat oder sagen kann, ob es funktionieren wird.

MacBook Pro --> OS SnowLeopard --> VMWare Fusion --> Windows 7

Suboptimal würde ich sagen. Lies dir mal den bereits verlinkten FAQ Eintrag durch. ;)

Ok, optimal wäre halt ein WinDoof PC, aber nur wegen VCDS kauf ich mir doch nicht extra noch nen Laptop. Wie ich da lese, kann es durchaus funktionieren. Mhhh, muss ich wohl einfach bestellen und wenns nicht funktioniert, schick ich es einfach zurück.

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

Suboptimal würde ich sagen. Lies dir mal den bereits verlinkten FAQ Eintrag durch. ;)

Kann ich nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil: Windows 7 läuft z.B. mit der aktuellen Parallels Version auf Intel Macs erheblich schneller und flüssiger als auf einem reinen Windows PC. Und natürlich läuft dann auch jede Windows Software damit, auch VCDS. Im Gegensatz zu Boot Camp kostet Parallels allerdings. Die zitierte FAQ ist scheinbar veraltet, tut mir leid Theresias. Selber ausprobieren und sich positiv überraschen lassen, kann ich nur sagen...

Zitat:

Original geschrieben von tomjerrymustang

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

Suboptimal würde ich sagen. Lies dir mal den bereits verlinkten FAQ Eintrag durch. ;)

Kann ich nicht bestätigen. Ganz im Gegenteil: Windows 7 läuft z.B. mit der aktuellen Parallels Version auf Intel Macs erheblich schneller und flüssiger als auf einem reinen Windows PC. Und natürlich läuft dann auch jede Windows Software damit, auch VCDS. Im Gegensatz zu Boot Camp kostet Parallels allerdings. Die zitierte FAQ ist scheinbar veraltet, tut mir leid Theresias. Selber ausprobieren und sich positiv überraschen lassen, kann ich nur sagen...

Klingt sehr gut. Also ist meine Angst, dass es nicht laufen wird, unbegründet.

Man kann Virtualisierungen nicht verallgemeinern, Fakt ist das jeder davon abrät wenn eine Wahl besteht weshalb auch BootCamp favorisiert wird für Mac. Generell wird es nie eine Empfehlung geben, die meisten Probleme von denen wir hören sind VMWare bezogen gewesen bisher, Parallels kann funktionieren aber muss es nicht.

Was die meisten völlig vergessen ist das es stak auf das jeweilige Fahrzeug ankommt, im Bereich der normalen OBD2/EOBD ist es meines Erachtens nach weniger ein Problem aber gerade bei Hersteller spezifischer Diagnose reichen bei der Baudrate bereits Abweichungen im Bereich von unter 0.3 % um mit bestimmten Steuergeräten keine Komminikation mehr aufbauen zu können. Ähnlich sieht es generell beim Timing aus, gerade ältere Steuergeräte sind was das angeht häufig anfällig und dort reichen bereits 1-2 ms Versatz um Störungen zu verursachen.

Was VCDS angeht ist etwas in Arbeit das in Zukunft mehr als nur Windows unterstützt wird, auch wenn genaue Details noch nicht breit getreten werden wird dies zumindest den Bedarf des ein oder anderen erfüllen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Theresias

...aber gerade bei Hersteller spezifischer Diagnose reichen bei der Baudrate bereits Abweichungen im Bereich von unter 0.3 % um mit bestimmten Steuergeräten keine Komminikation mehr aufbauen zu können. Ähnlich sieht es generell beim Timing aus, gerade ältere Steuergeräte sind was das angeht häufig anfällig und dort reichen bereits 1-2 ms Versatz um Störungen zu verursachen.

Theresias,

ein etwas unüberlegter Schnellschuß von Dir. Nach dieser Logik würde dann VCDS nur auf einem bestimmten Windows-Computer mit einer bestimmten Hardware funktionieren. Das ist (mit Verlaub gesagt) natürlich Quatsch.

BootCamp wird schon deshalb nicht auf dem Mac favorisiert, weil - wie der Name schon sagt - man damit nur entweder Mac oder Windows hochfahren kann. VMware oder Parallels erlauben jedoch das gleichzeitige Verwenden beider Betriebssysteme zur gleichen Zeit, wobei Parallels im schon lange währenden Konkurrenzkampf dieser beiden Pakete im Moment die Nase vorn hat.

Zitat:

Original geschrieben von tomjerrymustang

Nach dieser Logik würde dann VCDS nur auf einem bestimmten Windows-Computer mit einer bestimmten Hardware funktionieren. Das ist (mit Verlaub gesagt) natürlich Quatsch.

Im Gegenteil, werden die Systemvoraussetzungen nicht erfüllt (z.B. weil das System zu langsam ist - Ursache können Speicher, Festplatte oder Prozessor sein) funktioniert VCDS in der Tat nicht. Das Grundproblem ist das gleiche wie auch bei Virtualisierungen, das Timing passt nicht mehr was dann zu Fehlern in der Kommunikation führt. Im besten Fall sind diese noch mittels Fehlerkorrektur behandelbar und können ignoriert werden, schlimmer wird es wenn es die Kommunikation instabil wird (das wäre der Regelfall) oder eben ganz krass das gar keine Kommunikation möglich ist.

Wie schon geschrieben, man kann und sollte hier nicht voreilig verallgemeinern. Die Erfahrung zeigt das es immer wieder Probleme gibt weil irgendwo eine Bremse sitzt. Das kann auf normalen Windows PCs ebenso der Fall sein wie auch auf virtualisierten Varianten. Der Trick ist im Fehlerfall herauszufinden wo genau die Ursache liegt, kommt eine Virtualisierung als mögliche Fehlerquelle hinzu macht das die Fehlersuche nicht unbedingt leichter.

Der offizielle Standpunkt ist (und bleibt) das virtualisierte Umgebungen nicht für VCDS tauglich sind, natürlich gibt es genügend Fälle warum man sagt das z.B. Parallels funktionieren kann. Wirklich sauber dagegen läuft aufgrund der Natur der Sache nur BootCamp auf einem Mac im Zusammenhang mit VCDS.

Eins sollte man bedenken, Entscheidungen bzw. Aussagen zur Kompatibilität werden nicht halbherzig getätigt denn wenn man einem Nutzer sagt seine Kombination wird nicht unterstützt dann bedeutet das i.d.R. er wird kein Kunde. Aus diesem Grunde die ganz klare Warnung, es kann funktionieren aber es muss nicht funktionieren. So ist jeder vorab gewarnt und kann selbst entscheiden...

Zitat:

Original geschrieben von tomjerrymustang

wobei Parallels im schon lange währenden Konkurrenzkampf dieser beiden Pakete im Moment die Nase vorn hat.

Kurz OffTopic:

Sehe ich absolut nicht so. Ich habe letzten Monat von Parallels auf VMWare Fusion gewechselt, da Parallels meinen Rechner enorm ausgebremst hat. Durch Parallels hat mein MAC beim Runterfahren ca. 1 bis 2min gebracht. Parallels runtergeschmissen. VMWare Fusion drauf und alles ist schnell, stabil und super leicht zu handhaben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen