ForumOn-Board-Diagnose
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Scandoc bzw allgemein Diagnosesoftware

Scandoc bzw allgemein Diagnosesoftware

Themenstarteram 24. November 2019 um 20:34

Servus,

Ich schaue zur Zeit nach einem Diagnosegerät bzw einer Diagnosesoftware.

Zur Zeit sind meine Familie und ich im Besitz folgender Fahrzeuge:

- Audi 100 1990 ( ist aber zu vernachlässigen)

- VW Tiguan 2015

- VW Golf 7 2013

- Mazda 3 2018

- Mazda 3 2017

- Mazda 3 2007 (Meiner :))

- Mazda 2 2015

- Mazda CX3 2019

Ich bräuchte das Gerät hauptsächlich fürs Fehlerspeicher auslesen, Istwerte anzeigen und Stellglieder wie die elektrische Parkbremse ansteuern. Codieren wäre nicht unbedingt nötig.

Zuerst wollte ich mir einen Tester nur für Mazda holen, da ggf. der Tiguan in den nächsten paar Jahren wegfällt und wahrscheinlich auch durch einen Mazda ersetzt wird. Deswegen hätte ich mich zuerst für FCOM entschieden.

Kurz danach bin ich auf Scandoc gestoßen und habe mir mehrere Erfahrungen dazu durchgelesen. Leider gibt es nicht so viele davon. Vorallem der Nutzer @ULFX scheint ja positiv davon überzeugt zu sein.

Jetzt wollte ich wissen, ob es besser wäre sich Scandoc,FCOM oder doch lieber sich solche Geräte wie z.b AUTEL MOT Pro EU908;ArtiDiag 100 zu holen.

Vielen Dank schon mal im Vorraus

MFG

André

Ähnliche Themen
28 Antworten

Nimm ScanDoc, der ist gut!

Themenstarteram 25. November 2019 um 12:11

Wie viele Lizenzen hast du ?

Zitat:

@UmadBroMedia schrieb am 25. November 2019 um 12:11:36 Uhr:

Wie viele Lizenzen hast du ?

Wer? Ich ???

  • VAG
  • Opel / GM
  • Toyota / Lexus
  • Honda / Acura
  • FIAT / Alfa / Lancia
  • Ford / Lincoln
  • Mercedes / Smart
  • BMW / Mini
  • KIA / Hyundai
  • Citroen / Peugeot

Glaube das waren sie...

Ich habe mir die quasi von der Stammkundschaft bezahlen lassen.

Als Hallenbesitzer und Hobbyschrauber hat sich das Tool schon längst bezahlt gemacht.

Ab Baujahren in der Mitte der 90er geht es ja nicht mehr ohne OBD.

Und dann noch Klienten mit so vielen Marken, die malmwas repariert haben wollen...

Zitat:

@UmadBroMedia schrieb am 24. November 2019 um 20:34:41 Uhr:

Vorallem der Nutzer @ULFX scheint ja positiv davon überzeugt zu sein.

ja das ist korrekt und ich würde mir sofort wieder eins kaufen.

und ich arbeite nicht für die oder bin sonst in irgendeiner form an denen beteiligt,also streng genommen habe ich rein gar nix davon dass ich so gut davon rede.außer eben: je mehr das produkt haben und logs einschicken wenn mal was nicht geht,desto besser wird das programm für alle und somit auch für mich(wenn ich denn auch die betreffende lizenz zufällig habe).

und warum sollte man über ein gutes produkt nicht gut reden um anderen zu helfen?gibt es was zu kritisieren tue ich das genauso (in der hoffnung die kritikpunkte werden gefixt).

bevor ich mir den scandoc gekauft habe,habe ich lange nach infos gesucht und stück für stück die für mich wichtigen sachen zusammen gepuzzelt.ein stück restrisiko blieb,aber ich wurde ja bisher nicht enttäuscht.

andere suchen ebenfalls und denen kann man damit ja helfen.

ich habe ua fcom und eben den scandoc,würde den sd aber vorziehen aus den oft genannten gründen.

 

 

Ich für meinen Teil spreche ebenfalls aus Überzeugung für das Produkt!

Wobei mir hier bei MT schon mal Schleichwerbung Aufgrund meiner Signatur vorgeworfen wurde...

Aber irgendwelche Spaten haben halt immer was zu meckern...

Themenstarteram 27. November 2019 um 6:43

Ah okay ich werde ihn mir wahrscheinlich erstmal nur mit der Mazda Lizenz kaufen und dann ggf weitere noch dazu .

Mit Glück kommt ja am Freitag ein Black Friday sale :D

Ich brauch aber keine permanente Internetverbindung wo durchgehend Daten an den Hersteller geschickt werden wie bei autoaid oder ?

Und was wären beispielsweise paar Kritikpunkte die du hast?

Danke für eure Hilfe:)

so hab ich es auch gemacht,anfangs mit der fordlizenz (inkl mazda) und nach und nach sind vag,opel,bmw/mini und renault/dacia dazu gekommen,weitere folgen dann bei bedarf.

nein,eine ständige internetverbindung wird nicht benötigt und ist auch gar nicht möglich.die verbindung zwischen pc und scandoc ist per wlan,bedeutet man ist entweder im netz oder mit dem sd verbunden je nach gewählten netzwerk.will man mal eben was zu dem problem suchen switcht man eben um und gut.

ob dann im hintergrund daten an quantex gesendet werden ist mir persönlich egal,wenn werden es ja diagnosedaten sein die wiederum das programm verbessern.logs kann man manuell senden aus dem programm heraus oder an den support und als datei anhängen,so mach ich es immer.

 

großartig kritikpunkte gibt es eigentlich für micht nicht richtig.man sollte nur eben nicht erwarten einen highendsupermega-diagnosegerät zu haben.kein gerät kann alles,selbst esitronic oder hella gutmann können nicht alles und das ist profigerät wo allein die updatekosten imens sind.

opcom oder vcds können tlw etwas "tiefer" rein,aber sd ist da dicht dran bzw eine sehr gute alternative.

sollte aber mal was haken,einfach die logs inkl kurzer infos hinschicken und es wird sicherlich gefixt.entweder per beta (link gibts per mail) oder mit dem nächsten update.

stellenweise ist das programm noch in englisch.aber da kann ja n übersetzer fragen bzw installieren.

mehr fällt mir nicht ein.

und da schließt sich der kreis,je mehr das gerät haben und logs senden desto besser wird es für alle :D

sollten noch fragen sein,nur zu. (bin aber nicht täglich hier)

solltest du dir das kaufen wäre eine rückmeldung ganz interessant ;)

btw:fcom ist tlw auch noch in englisch.

sd solls (demnächst) auch ua für android geben,kanns aber bei googleplay grad nicht finden.

Themenstarteram 28. November 2019 um 7:05

Hört sich ja schon solide an :)

Die wichtigen Lizenzen sind halt für mich erstmal Mazda und vag .

Ein Profigerät erwarte ich auch Ned bzw lohnt sich auch Ned . Wir hatten im Betrieb Gutmann und easytronic war schon beides relativ geil aber die Kosten bzw auch der Umfang würde sich bei mir Ned so wirklich lohnen. Arbeite ja nicht täglich damit.

 

Kanns so tief will bzw muss es auch Ned seien . Steuergeräte umprogrammieren bzw neu Mappen würde ich nicht machen da würd ich einen Profi dran lassen. Des ist mir bissl zu riskant und ist auch eh erst nötig falls ich Mal ein Projekt Auto Anfang :)

 

Ich werd's mir wahrscheinlich innerhalb der nächsten paar Wochen holen und gebe dir dann bescheid :D

Ich schließe michbder Diskussion mal an. Habe einen „alten“ Hex Adapter von Auto-Intern. Was soll das nächste für eine Diagnosesw werden? Derzeit Touran 2/BJ15 also erste Serie. Nähstes Jahr vermutlich Touran MJ21. Bleibe auf jedenfall im VAG Konzern. Ist da Hex2 die beste Wahl? Oder sind andere „moderner“? Haben noch einen Peugeot 107 (siehe Sig) aber da brauch ich nichts. Danke! Habe macOS und iOS, aber auch nebenbei einen Win PC und Android.

Zitat:

@longtom schrieb am 1. Dezember 2019 um 07:22:19 Uhr:

Ich schließe michbder Diskussion mal an. Habe einen „alten“ Hex Adapter von Auto-Intern. Was soll das nächste für eine Diagnosesw werden? Derzeit Touran 2/BJ15 also erste Serie. Nähstes Jahr vermutlich Touran MJ21. Bleibe auf jedenfall im VAG Konzern. Ist da Hex2 die beste Wahl? Oder sind andere „moderner“? Haben noch einen Peugeot 107 (siehe Sig) aber da brauch ich nichts. Danke! Habe macOS und iOS, aber auch nebenbei einen Win PC und Android.

Für macOS und iOS gibt es AFAIK noch keine gescheite OBD Hard- und Software.

OBDeleven will iOS mit dem neuen NexGen Adapter unterstützen, ist aber noch am entwickeln.

Sonst ist mir da nix anderes bekannt.

Unter macOS könnte man VCDS aus einer VM heraus werkeln lassen, das geht ganz gut.

Android kannst Du mit dem HEX-NET von Rosstech machen, die Umsetzung ist aber eher noch im Beta-Status.

Ist mal ganz nett für einen kurzen Check, aber umfangreicher damit arbeiten ist eine Qual.

Für Android wäre im Bereich VAG OBDeleven meine erste Wahl.

Die ganze Freeware ist nur für ODB-Daten im Motor zu gebrauchen.

Die beste Wahl für VAG mit Windows / PC ist IMMHO VCDS.

Gefolgt vom ScanDoc.

VCP käme auch noch in Frage, ist aber von der usability noch weit von VCDS und ScanDoc entfernt.

VCP ist schon was für fortgeschrittene User.

Also mit einem HEX2 Kabel machst Du definitiv nix falsch.

Ich habe den HEX-NET, aber das Drahtlosgedöns war zu Anfang störanfällig und ob man es wirklich braucht...

Bei kritischen Operationen war / ist mir die Verbindung über Kabel lieber...

Eventuell kannst Du Dein altes HEX-Kabel noch bei einem der offiziellen VCDS-Partner für etwas Rabatt beim Kauf eines HEX2 "eintauschen". Gab es in der Vergangenheit öfter mal.

Weiß nicht ob das gerade einer so eine Tauschaktion hat...

 

Danke! Frage wo ScanDoc „besser“ als VCDS HEX2 ist. Sonst werde ich upgraden.

Zitat:

@longtom schrieb am 1. Dezember 2019 um 12:04:28 Uhr:

Danke! Frage wo ScanDoc „besser“ als VCDS HEX2 ist. Sonst werde ich upgraden.

Wenn Du überwiegend VAG machst, nimm HEX2.

Der SanDoc glänzt halt durch Tiefendiagnose sämtlicher Steuergeräte bei mehreren Marken.

Man kann im Bereich VAG auch sowas wie Codierungen durchführen, aber bei weitem nicht so komfortabel wie mit VCDS.

Auch bei einigen anderen Herstellern kann man Anpassungen in Steuergeräten vornehmen, aber selten so umfangreich wie bei VAG mit VCDS.

Lässt sich mit ScanDoc auch die Wartungsintervall-Verlängerung (Longlife-Service / 30.000 km) sowie die elektronische Parkbremse an VAG Fahrzeugen zurücksetzen?

Zumindest laut Homepage des Herstellers sollte dies funktionieren, aber ist das auch für einen Anfänger im Bereich OBD machbar oder ist das Handling der Software nur für Fortgeschrittene User geeignet?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. On-Board-Diagnose
  6. Scandoc bzw allgemein Diagnosesoftware