ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. DENKANSTOSS

DENKANSTOSS

Über einen Bekannten, der bei der Polizei ist, wurde ich auf einen netten Denkanstoß, sogar für mich, zum Thema "ZU schnell unterwegs" aufmerksam gemacht.

 

 

Stimmt nachdenklich und passt gut zu Weihnachten und zum Thema  Verkehrssicherheit.

 

 

Wolf24

 

 

 

18 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von sa-ko

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

 

 

Als "Ortskundiger" kenne ich die gefährlichen Stellen an Schulen und Kindergärten und fahre langsam.

Und ich denke da sehrwohl an die Kinder und nicht an mobile Radarpistolen!!!

Wenn Deutschland auch zur 130km/h-Zone wird, dann braucht SAAB auch keinen Hirsch mehr.

130 kann ich auch mit einem Polo von VW fahren.

 

 

130km/h auf der BAB halte ich für albern!

1. hält sich eh keiner dran!

2. warum habe ich Autos, die über 200km/h fahren können?

3. die Spaßbremse gibt es doch schon an der Tankstelle!

Hirsch,Porsche,M3 usw. werden NUR in Deutschland verkauft, im restlichen Ausland lohnen sich diese Modelle nicht deswegen fährt man da nur Polo,Fiesta

und Corsa

 

mfg.

sa-ko

Wo bist Du denn so im Ausland unterwegs? In GB (vmax 110) gibt es eine beachtliche Dichte flotter Autos und die Vorliebe der Südeuropäer für kleinere (nicht langsame) Autos ist eher in der Breite der Straßen der Innenstädte zu suchen. Die Affinität der Amis zu leistungsstarken Autos (bei 70 mph) ist ja bekannt.

So einfach ticken Menschen eben nicht und das ist auch gut so.

Hallo Heiner! Smile

Ich habe nie abgestritten, dass der Nikolaus im roten Roben-Mantel aufgetaucht ist. Ich denke sogar, dass der rote Mantel zu seiner Bischofs-Würde gehört.

Ich denke auch, dass der heilige St.Martin vom Nikolaus profitiert hat.

Zuerst der Rittersmann mit rotem Mantel, den er mit einem Bettler geteilt hat, und dann die Person als Bischof von Tours.

Man möge an den heutigen Papst denken!

Der Kamerad hat auch noch einen weißen Hermelinmantel, wenn es arg kalt wird. Und die Tiara trägt er auch nicht immer, eher eine Bischofs-Mitra. Und wenn es echt kalt ist, eine Hermelin-Mütze!

Deine Postkarten zeigen den Nikolaus oder den heiligen Martin! Wink

Die amerikanische Figur des Weihnachtsmanns kommt mit Schlitten und Rentieren daher.

"Zufälligerweise" im Nikolausgewand...hat aber mit der Nikolaus-Legende absolut garnix zu tun.

Rudi "Rednose"...kenne ich auch erst seit ein paar Jahren... Laughing

Das "Christkind" ist für mich auch eher eine Erfindung, entstanden aus dem Norden, aus der Heiligen Lucia.

Beide Figuren: Christkind und Weihnachtsmann haben mit Weihnachten eigentlich nichts zu tun!

Wir feiern die Geburt Jesu und dieses schon seit etlichen Jahrhunderten.

Und das ist Weihnachten!!!

Und warum macht man sich zu Weihnachten Geschenke???

Weil es zu Geburtstagen immer Geschenke gibt!

Laut Presse hat JEDER Bürger in Deutschland 375€ für Weihnachten 2007 ausgegeben.

Kann ich nicht ganz nachvollziehen, weil ich bestenfalls auf 500€ für eine 4-köpfige Familie komme...Geschenke, Essen, Tannenbaum incl. Smile

Damit meine ich SÄMTLICHE Geschenke unter dem Baum...auch von den Kindern für die Eltern.

Wir lassen die Kirche im Dorf! Denn die Geschenke sind entweder gewünscht oder sinnvoll angelegt...Wink

Klamotten, die man sich auch sonst gekauft hätte, weil sie eben nötig sind, oder auch Klamotten, die nicht unbedingt nötig sind, aber das Leben erleichtern.

Meiner, unserer Familie geht es gut!

Wir brauchen keinen Weihnachtsmann oder Christkind!...Papi und Mami verdienen genügend Geld.

Und für die Kinder, deren Eltern nicht genügend Geld verdienen, haben wir im Vorfeld...schon vor der Advendzeit...an einigen Aktionen aktiv mitgewirkt und soweit möglich auch finanziell.

Und somit haben meine Familie und etliche Mithelfer knappe 5000 Euro in diesem Jahr für kriegsverletzte Kinder sammeln können, die in unserem Krankenhaus kostenfrei operiert und behandelt werden.

Kinder ohne Hände/Finger werden durch Chirurgie wieder mit Gliedmaßen versehen, die danach auch hoffentlich einige Bewegungen zulassen.

Unsere Tochter macht eine Ausbildung zur Krankenpflege und betreut momentan diese Kinder!

Fern der Heimat, von der Familie getrennt...schwer verletzt...ohne Finger.

Aus dem Kosovo, aus Afgahnistan und aus dem Irak.

Die Kinder haben keine Schuld!

Und in ihrer Heimat wären sie nur Krüppel, die niemals arbeiten und leben können.

Und die körperlichen Schmerzen, die sie erleiden müssen, nur um wieder eventuell eine Hand gebrauchen zu können, sind unbeschreiblich!

Diesen Kindern helfen zu können, ist für mich Weihnachten!!!...für mich höchstpersönlich!!!

Und ob es der Weihnachtsmann ist, oder das Christkind...ist mir in dem Sinne sowas von egal...das kannst Du Dir hoffentlich vorstellen! Crying or Very sad

Wir waren nur aktiv, um Geld zu sammeln!

Aber wenn die eigene Tochter von den Operationen und den Behandlungen zuhause erzählt und irgendwie nicht weiß, wie sie diese Erfahrungen bewältigen soll, dann ist die Situation ziemlich hautnah!!!

Ich bin mental ein absolutes "Weich-Ei".

Und bei ihren Erzählungen aus dem Krankenhaus...darf sie ja eigentlich nicht, aber ich habe sie nicht unterbrochen...musste ich pauschal in Tränen ausbrechen.

Allein bei dem Gedanken, daß wären meine Kinder, die da behandelt werden!

Da wird die Hand aufgeschnitten und in den Bauchraum eingenäht, damit sich Zellen an den Gliedmaßen neu bilden können...für Monate!...

Die Kinder haben eine Hand im Bauch eingenäht!!!

Es ist unvorstellbar, was die Chirurgen anstellen, damit diese Kinder zumindest eine Hand haben, die sie benutzen können.

Und wenn es nur zum Nasebohren ist....Chirurgenzitat...

Liebe Grüsse...

Bei diesem Beitrag ging es ursprünglich um den Weihnachtsmann...der eigentlich aus dem Nikolaus entstanden ist und von Coca-Cola missbraucht wurde.

Und um Lucia aus Schweden, die als "Lichter-Königin" auf Umwegen zum Christkind wurde.

WER den Kindern hilft, ist letztendlich egal! Der Weihnachtsmann oder das Christkind.

Ich bin da gerne der Weihnachtsmann... und meine Tochter bestimmt auch gerne das Christkind.

Und beim Anblick solcher Schicksale verschwindet bei mir der Blick für Autos und Geschwindigkeitsbeschränkungen.

wvn hatte in den letzten Jahren immer zu Spenden für einen Kinder-Hospiz in Hamburg aufgerufen.

Vorher war es der Admin höchstpersönlich!!!

Heuer habe ich diesen Aufruf vermisst.

Ich habe dort nie gespendet, weil ich andere Sachen unterstützt habe...man kann nur einmal einen Euro ausgeben/spenden.

Aber vielleicht findet sich ja noch ein SAAB-Fahrer, der eine Tankfüllung von 80€ einem guten Zweck spenden möchte???

...und die 80 Taler durch langsame und vorausschauende Fahrweise innerhalb 2 Monate wieder reinholen wird???

Für Kurzentschlossene empfiehlt es sich, dem Caritas-Ortsverband das Geld zu überweisen. Bei längerfristig Denkenden ist eine Mitgliedschaft vielleicht möglich?

Eine ehrenamtliche Tätigkeit innerhalb des eigenen Heimatortes ist ebenfalls Geld wert!

Zeit ist Geld!

 

Eins schöne Geschichte die doch immer wieder einen zum Nachdenken bringt.

Möchte mich der Meinung von Wolf24 anschließen, jede Geschwindigkeit könnte zu schnell sein.

Aus eigener Erfahrung kann ich es Bestätigen, das auch 20 km/h zu schnell sein kann. Mir ist vor einigen Jahren ein Kind vor´s Auto gesprungen. Es ist zum Glück nicht passiert, konnte grade noch Bremsen. Den Kleinen habe ich nur leicht berührt, er war unverletzt. So schnell wie er weg gelaufen ist konnte ich nicht aus´n Auto und nach ihn schauen. Stand noch einige Zeit auf der Stelle bevor ich weiter fahren konnte.

Habe ihn nochmal mit seinen Eltern getroffen und mich entschuldigt und vergewissert das alles in Ordung mit ihm ist.

Die Antwort von seiner Mutter war, ja ihm sei nichts passiert und er sei auch selber Schuld gewesen.

Nur diese Antwort spricht einen nicht frei.

Ich werde die kleinen aufgerissenen Augen nie vergessen.

Wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr.

am 3. Januar 2008 um 20:12

Zitat:

Original geschrieben von moschussochse

Zitat:

Original geschrieben von sa-ko

 

 

Hirsch,Porsche,M3 usw. werden NUR in Deutschland verkauft, im restlichen Ausland lohnen sich diese Modelle nicht deswegen fährt man da nur Polo,Fiesta

und Corsa

 

mfg.

sa-ko

Wo bist Du denn so im Ausland unterwegs? In GB (vmax 110) gibt es eine beachtliche Dichte flotter Autos und die Vorliebe der Südeuropäer für kleinere (nicht langsame) Autos ist eher in der Breite der Straßen der Innenstädte zu suchen. Die Affinität der Amis zu leistungsstarken Autos (bei 70 mph) ist ja bekannt.

So einfach ticken Menschen eben nicht und das ist auch gut so.

Ich lebe in Schweden und meine Aussage ist ironisch gemeint.

mfg.

sa-ko

Deine Antwort