ForumLaguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Laguna, Talisman, Safrane & Vel Satis
  6. Dekra Mängel

Dekra Mängel

Renault Laguna II (G)
Themenstarteram 9. April 2013 um 19:57

Hallo liebe Gemeinde,

ich muste heut zur HU und AU, leider habe ich erhebliche Mängel und deshalb nicht bestanden.

Die Mängel

1. Scheiben und beläge verschlissen

2. Scheinwerferreinigunsanlage links ohne Funktion

3.Kurbelwellen-Positionsgeber Kreis A Fehlfunktion

und als Hinweis

- Bremsflüssigkeit Wechselinterwall beachten

- Hinterachsmetallgumilager links leicht erhötes Spiel

ich fahre ein Renault Laguna 2 IDE 2,0 BJ 2002 Benziner mit 55 kw/103 PS und 1998 ccm

jetzt meine Fragen :

1. Scheiben und Beläge vorn sind ja kein problem, jetzt habe ich aber hier im Forum gelesen das die Bremsattel hinten nur mit einem Spezialwerkzeug zurück gedrückt werden dürfen, simmt das oder hat es jemand auch schon ohne hinbekommen. Wollte den Sattel mit eingebauten Klötzen und scheiben zurück drücken. müsste doch gehen oder ?

2. das die Rechte Geht , gehe ich mal davon aus das die düse nur verstopft ist, oder hat jemand andere erfahrung gemacht ?

3. Handelt es sich bei dem Kurbelwellen Positionsgeber Keis A um den OT Geber, und kann man diesen einfach so tauschen ?

zu den Hinweisen

- die Bremsflüssigkeit sollte nach angabe der Dekra bis 240 °C durchhalten meine geht nur bis 190 °C ist da ein tausch erforderlich und ist das teuer ?

- wo befindet sich das Hintechachsmetalgummilager und ist der aufwand groß dieses zu tauschen ?

Danke für eure hilfe

cosmorain

14 Antworten

2.0 IDE? Hast dich in der PS/KW Angabe nicht etwas vertan?

Zu 1

Du mußt schon vorher die Kolben zurückdrücken. Oder wie hast du vor die Sättel mit neuen Belägen wieder auf die Scheiben zu bekommen? Hab das Gefühl, du hast noch nie an Bremsen geschraubt.

Die Kolben müssen gedreht und dabei gedrückt werden.

Scheiben und Beläge verschliessen, also vorne UND hinten?

Denk daran, das in den hinteren Bremschscheiben die Radlager sitzen. Ein neuer Satz Scheiben ist deswegen nicht billig. Abgesehen von Billigware. Aber da würde ich echt nicht sparen. Bei der Gelegenheit empfiehlt es sich auch direkt die Bremssättel zu erneuern. Die halten im Schnitt keine 10 Jahre. Wenn deine noch ok sind, sind sie wohl beim nächsten TÜV fällig.

Zu 2

Keine Ahnung. Schau doch einfach mal nach.

Zu 3

Ja. Ja. Ist zwar ne Fummelarbeit aber man kommt dran.

Bremsflüsigkeit

Wenn machen lassen, geht so. Wenn selber machen billig. Wie immer. Aber die Werkstätten zocken einen da nicht ab. Sind humane Preise.

Hinterachse

An der Hinterachse natürlich. In Fahrtrichtung gesehen vor der Achse.

Nenen sich Silentlager. Zum Wechsel ist es nötig die Hinterachse auszubauen. Und Ein-/Auspresswergzeug zu besitzen. Am Besten in der Werkstatt machen lassen.

btw. Wie kommen die an den Fehler Kurbelwellensensor? Seit wann lesen die beim TÜV den Speicher aus? Und wieso ist dies TÜV relevant?

Lass den Fehler einfach mal löschen. Denn er kann, wie fast immer, durch ne kurze Fehlfunktion abgespeichert worden sein. Und dann nicht mehr auftauchen.

mfg

Zitat:

Original geschrieben von CL500 Fahrer

 

btw. Wie kommen die an den Fehler Kurbelwellensensor? Seit wann lesen die beim TÜV den Speicher aus? Und wieso ist dies TÜV relevant?

Seit der neuen Regelung ab dem 1. Juli 2012. Bei der AU wird der Fehlerspeicher ausgelesen und ggf. normal gelöscht. Mit einem Fehler im Stg gilt die AU als nicht bestanden.

Lässt der Fehler sich vor Ort löschen gibt es keine Probleme bei der AU.

Genauso sollte der Prüfer eine Runde mit dem Fzg. drehen auf dem Hof um eventuelle Geräusche zu erkennen, sprich Federbeinlager etc.

Hält sich aber sowieso kaum ein Prüfer dran, zumindest bei uns in Fulda so.

Die Bremssättel werden normal nicht getauscht bei dem alter, das ist schwachsinn solange die Bremswerte in Ordnung waren und keine riesen Abweichung zu sehen ist, Es sei denn es gibt Probleme mit der Betriebsbremse oder der Feststellbremse an der 2. Achse, dann ist ein wechsel so gut wie vorprogrammiert.

 

MfG

Themenstarteram 10. April 2013 um 7:05

Hallo liebe Gemeinde,

Danke schon mal für die Antworten.

Ja ich habe mich bei der KW/PS angabe getäuscht sind 103 Kw.

Natürlich habe ich schon mal Bremsen getausch, und ich wollte alles Tauschen Scheiben und Belege.

Dachte ich kann die Hinteren Bremssättel so zurück drücken . Aber mittlerweile weiß ich das hier die nachstelung für die Feststellbremse ist, und diese nur durch drehen zurück gestellt werden kann anders würde hier etwas kaput gehen. Werde also nicht drum herum kommen mir das Werkzeug zu besorgen.

Berüglich Kurbelwellen Positionsgeber denke ich das er wirklich ne macke hat da der Wagen seit ein paar tagen im Kalten zustand schlecht anspringt. Werde also hier mal in einer Freien Werkstatt nachfragen da der Fehlerspeicher zurückgestellt werden muss, und ich noch ne AU brauche. Habe ja leider wegen diesen Fehler die AU nicht bestanden, obwohl sonst alle werte im soll liegen.

Verstehe ich zwar nicht aber da muss ich jetzt wohl durch.

Bezüglich der Radlager hinten muss man die mit tauschen ? sind doch noch völlig in ordnung ?

MfG

Themenstarteram 10. April 2013 um 7:10

Habe mal bezüglich der Mängel bei Renault angefragt was es kosten würde alles machen zu lasen.

Der Meister hat mir doch tatsächlich versucht zu erklähren das es sich nicht mehr lohnen würde für den Wagen da die kosten zwischen 1600.- € und 2000.- € liegen ohne den Kubelwellen Positionsgeber da müsse man ertmal genau sehen ob es eventuell an der Verkabelung liegt oder an Steuergerät oder oder oder .

Spinnen denn die

MfG

Die Radlader sind in den Bremsscheiben integriert. Bei neuen Bremsscheiben sind auch gleich neue Radlager mit drin, da wirst du nicht drum herum kommen. Aber bitte keine extrem billig Ware kaufen sonst kaufst du 2 mal da die Lager nicht so lange halten werden.

Zitat:

Original geschrieben von Diabolical

Seit der neuen Regelung ab dem 1. Juli 2012. Bei der AU wird der Fehlerspeicher ausgelesen und ggf. normal gelöscht. Mit einem Fehler im Stg gilt die AU als nicht bestanden.

Lässt der Fehler sich vor Ort löschen gibt es keine Probleme bei der AU.

Genauso sollte der Prüfer eine Runde mit dem Fzg. drehen auf dem Hof um eventuelle Geräusche zu erkennen, sprich Federbeinlager etc.

Hält sich aber sowieso kaum ein Prüfer dran, zumindest bei uns in Fulda so.

Die Bremssättel werden normal nicht getauscht bei dem alter, das ist schwachsinn solange die Bremswerte in Ordnung waren und keine riesen Abweichung zu sehen ist, Es sei denn es gibt Probleme mit der Betriebsbremse oder der Feststellbremse an der 2. Achse, dann ist ein wechsel so gut wie vorprogrammiert.

MfG

Das wäre eine reine präventiv Maßnahme. Und kein Quatsch. Sicher, solange sie ok. sind, kann man sie drin lassen. Aber sie gehören, neben Traggelenken vorne und Silentlager zu den häufigsten Mängeln des Laguna`s. Und ich meinte auch wegen der Funktion der Feststellbremse. Denn diese geht bei den Sätteln gern defekt. Und nicht, weil die Beläge getauscht werden. Nur der Tausch der Beläge ist kein Grund gleich die Sättel mit zu tauschen.

Wenn man also gerade man dran ist. Bremsflüssigkeit muß eh gewechselt werden, wäre alles ein Abwasch.

Das mit dem Fehlerauslesen betrifft ja nur die AU. Hab`s mit der reinen technischen Untersuchung in Bezug gebracht. Da ja ohne bestandene AU es auch keine Plakette mehr gibt, ist es ja soweit klar.

 

mfg

 

Zitat:

Original geschrieben von cosmorain

Habe mal bezüglich der Mängel bei Renault angefragt was es kosten würde alles machen zu lasen.

Der Meister hat mir doch tatsächlich versucht zu erklähren das es sich nicht mehr lohnen würde für den Wagen da die kosten zwischen 1600.- € und 2000.- € liegen ohne den Kubelwellen Positionsgeber da müsse man ertmal genau sehen ob es eventuell an der Verkabelung liegt oder an Steuergerät oder oder oder .

Spinnen denn die

MfG

Spinnen wegen des OT Gebers oder wegen des Preises? Bem OT Geber geb ich dir recht. Das ist übertrieben. Erstmal wechseln und dann weiter sehen.

Was den Preis für die Reparaturen angeht, kommt schon hin. Die verbauen ja nur original Teile. Und es muß zum Wechseln der Silentlager die ganze Hinterachse raus. Ich vermute mal, die werden auch direkt beide Lager wechseln.

Mit Scheiben und Beläge (ich gehe mal von Vorne und Hinten aus) kommt der Kurs schon hin.

mfg

Themenstarteram 13. April 2013 um 20:36

So fast alle Mängel behoben,

scheiben und beläge vorn sind neu, hinten erstmal nur die Beläge für die Scheibe fehlt mit der Schlüssel, da mein satz nur bis 32 geht und ich wohl einen 36er brauche. kosten 400.- für Material.

Der Kurbelwellen Positionsgeber also OT Geber plus anschlußkabel mussen erneuert werden, musste ich leider bei Renault machen lassen da die freie werkstadt sich nicht an die verkabelung traut.

Kosten incl. AU 230.- €

Jetzt noch die Waschdüsen bestellen und einbauen kosten ca 90- 100.- € für eine Waschdüse.

Dekra hat mich auch schon bei der ersten HU und AU über 100.- € gekostet ( 20% mehr als normal da ich bereits länger als 2 Monate drüber war ).

Alles zusammen hab ih jetzt schon 1000.- € investiert ( Incl. Spezialwerkzeug und kleinkram )

Bremsflüssigkeitswechsel und das Hinterachsmetalgummilager müssen wohl noch warten.

MfG

die freie traut sich nicht dran 2 kabel anzulöten? das ist natürlich ne schwache leistung...

Themenstarteram 15. April 2013 um 15:09

jo mein reden, zum mal die immer große werbung machen.

es war ATU.

noch fragen ;-)

Die "Fach"Leute bei ATU sind einfach nur gelernte Servicemechaniker deren Ausbildung 2 Jahre nur dauert, als wie 3 1/2 Jahre des KFZ-Mechatronikers. Anderer Fall: Ein Mitarbeiter einer ATU Filliale hat angeboten bei der Schwester von nem Kollech Inspektion zu machen in der Filiale. Alle Filter usw. neu hat er gesagt und es in Rechnung gestellt. nach ca. 3 Tagen ist das Fzg nicht mehr angesprungen (Omega B 2.2 Diesel).

Fakt ist: Er hat KEINE Filter erneuert, der Diesefilter war zu bis zum geht nicht mehr.

Ende vom Lied: Anzeige wegen Betruges

Sowas nennt man Service bei ATU, große Töne aber nix drauf :D

Themenstarteram 16. April 2013 um 19:58

typisch, eigentlich bin ich ja geheilt von ATU , war vor ca. 3 Jahren mit meinem Megane dort, warum ich nicht mehr genau. Aber fakt war das der Monteur mir sagte Lima und Batterie wären in Eimer. Da ich denen damals nicht getraut habe bin ich zum ADAC Service gefahren und der Hat Festgestellt das die Batterie erneuert werden könnte, aber die Lima ist einwandfrei.

 

MfG

Ja ja das ist normale härte bei ATU. Fahr mal mit nem Neuwagen dort hin und lass mal nen Stoßdäpfertest machen. Die sagen dir gleich das die Dämpfer defekt sind :D

Hab von einem bekannten der bei mehreren Werkstattketten gearbeitet hat. Der wurde sehr seltsam bezahlt

Jeder Monteur bekommt eine Grundgehalt, was unterstes Niveu ist(keine 900€ Netto). Dann bekommen die Monteure Anteilig an ihrem Umsatz den sie im Monat gemacht haben eine gewisse Summe! Also je mehr der Mechaniker an einem Auto austauscht (Bremsen, Stoßdämpfer usw.) desto mehr Verdient der Mechaniker. Bei dem Lohn den die dort bekommen würde ich an ihrer Stelle das selbe machen.

Ich kann natürlich nicht sagen wie ATU zahlt keine Ahnung.

(Dieser kommentar ist nicht auf ATU bezogen, sondern auf eine ??? Werkstatt Kette da mir nicht der Name der Werkstattkette bekannt ist)

Deine Antwort