ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. DAT-Restwert und Händlerpreis

DAT-Restwert und Händlerpreis

Themenstarteram 30. Dezember 2019 um 10:56

Hallo, ich habe einen KIA Rio UEFA Edition im Blick.

Die DAT-Gebrauchtwagenbewertung zeigt einen Restwert von 8.000€ für das Auto an.

Der Händler möchte noch 12.900 € (vor Preisverhandlung) dafür haben.

Nun ist die Frage, was ist ein guter Preis für das Auto?

Bei der Mobile Preisbewertung wird ein sehr guter Preis von 11.800€ angezeigt, was immernoch 3.800€ über dem DAT-Restwert liegt. Wäre das noch dennoch akzeptabel?

Ähnliche Themen
39 Antworten

Der dat-Preis versteht sich als Händler-Einkaufspreis, also was Du für Deinen Altwagen erhälst. Dass der im Verkauf teurer geht, versteht sich, sonst wäre der Händler ein schlechter Kaufmann.

 

Diese Bewertungen sind keine absolute Wissenschaft. Am Ende zählt das Ergebnis, sprich ob für Dich und den Händler der Preis stimmt. Unterschiede können vom Zustand, Ausstattung, Extraleistungen etc herrühren, das können diese Rechner nur begrenzt einbeziehen.

 

Sicher scheint in Deinem Fall die Differenz hoch. Hast Du vergleichbare Fzge bei mobile gesehen, wie sind da die Preise?

Moin!

Hast Du evtl. einen Link von dem Fahrzeug?

Ansonsten benötigen wir schon die Basisdaten a la EZ, Motorvariante, KM-Stand etc., um den Wert halbwegs seriös einschätzen zu können...

Erste Frage: welchen DAT Wert hast Du berechnet - Händler EK oder VK?

Zweite Frage: hast Du bei deiner Bewertung alle Ausstattungen erfasst?

Dritte Frage: hast Du die richtige Motorisierung erfasst?

Vierte Frage: hast Du regionale Besonderheiten bedacht?

Themenstarteram 30. Dezember 2019 um 12:46

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 30. Dezember 2019 um 11:16:53 Uhr:

Erste Frage: welchen DAT Wert hast Du berechnet - Händler EK oder VK?

Zweite Frage: hast Du bei deiner Bewertung alle Ausstattungen erfasst?

Dritte Frage: hast Du die richtige Motorisierung erfasst?

Vierte Frage: hast Du regionale Besonderheiten bedacht?

Ich habe diesen Konfigurator verwendet: https://www.dat.de/gebrauchtfahrzeugwerte/#/start

Und alle Eigenschaften eingegeben. Der erkennt auch die UEFA EM2016 Sonderedition mit Automatik...

Hier nochmal die Zusammenfassung:

Kia Rio UEFA EM 2016 Sonderedition Automatik

109 PS; Benzin 1,4

Sitzheizung, Navi, Tempomat, Lenkradheizung,Einparkkamera Hinten, Freisprecheinrichtung,...

BJ 07/2016 ; 55.000 km gelaufen

Preis 12.900 €

Inspektion neu, neue Reifen, neue Bremsen, neuer Motor, 2. Satz Reifen, Zusatzgarantie ... Keine Ahnung ... Kann alles den Preis beeinflussen.

Der Händler muss auch von was leben, unglaublich aber wahr ... :D

Ich lasse meine Fahrzeuge, bevor ich sie privat verkaufe, immer von verschiedenen Händlern als Inzahlungnahme bewerten.

ALLE Händler haben zur Preisfundung die Daten meines Fahrzeugs bei mobile eingegeben und nach den günstigsten Angeboten gesucht. 5 - 10 % darunter lag dann der Inzahlungnahmepreis.

DAT scheint die Händler in keinster Weise zu interessieren, das war vielleicht vor den Zeiten des Internets, als Fahrzeuge noch über die Wochenzeitung verkauft wurden, interessant.

Und übrigens bzgl. des Angabots des TE:

Ich würde doch für ein über 3 Jahre altes Fahrzeug (zudem altes Modell) mit für einen Kleinwagen recht vielen Km keine knapp 13000 Euro bezahlen, wenn ich für 2500 Euro mehr das aktuelle, Modell mit gleicher Ausstattung als Neuwagen mit besserer Schadstoffklasse bekomme......

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 30. Dezember 2019 um 13:26:30 Uhr:

Inspektion neu, neue Reifen, neue Bremsen, neuer Motor, 2. Satz Reifen, Zusatzgarantie ... Keine Ahnung ... Kann alles den Preis beeinflussen.

Der Händler muss auch von was leben, unglaublich aber wahr ... :D

Und der Händler muss noch sein Gründstück bezahlen, Versicherungen, den Steuerberater, Mitarbeiter und darf beim Verkauf auch noch die Mehrwertsteuer Abdrücken und am ende des Tages will er noch was verdienen und sich ein Brötchen bei Penny kaufen können.

Themenstarteram 30. Dezember 2019 um 14:24

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 30. Dezember 2019 um 13:42:15 Uhr:

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 30. Dezember 2019 um 13:26:30 Uhr:

Inspektion neu, neue Reifen, neue Bremsen, neuer Motor, 2. Satz Reifen, Zusatzgarantie ... Keine Ahnung ... Kann alles den Preis beeinflussen.

Der Händler muss auch von was leben, unglaublich aber wahr ... :D

Und der Händler muss noch sein Gründstück bezahlen, Versicherungen, den Steuerberater, Mitarbeiter und darf beim Verkauf auch noch die Mehrwertsteuer Abdrücken und am ende des Tages will er noch was verdienen und sich ein Brötchen bei Penny kaufen können.

Ich bin gelernter Betriebswirt und verstehe schon das die Händler mind. kostendeckend Verkaufen müssen. Ich möchte nur vermeiden, dass die zu viel Gewinn aufschlagen und ich somit einen höheren Wertverlust habe. In meinen Augen ist die Preisdifferenz DAT <> VK-Preis zu hoch und wollte mal ein paar andere Meinungen einholen. Aber wenn die Händler nicht mehr auf DAT gucken, dann brauche ich mich daran ja nicht zu orientieren sondern nur an Mobile...

Themenstarteram 30. Dezember 2019 um 14:28

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 30. Dezember 2019 um 13:38:08 Uhr:

Ich lasse meine Fahrzeuge, bevor ich sie privat verkaufe, immer von verschiedenen Händlern als Inzahlungnahme bewerten.

ALLE Händler haben zur Preisfundung die Daten meines Fahrzeugs bei mobile eingegeben und nach den günstigsten Angeboten gesucht. 5 - 10 % darunter lag dann der Inzahlungnahmepreis.

DAT scheint die Händler in keinster Weise zu interessieren, das war vielleicht vor den Zeiten des Internets, als Fahrzeuge noch über die Wochenzeitung verkauft wurden, interessant.

Und übrigens bzgl. des Angabots des TE:

Ich würde doch für ein über 3 Jahre altes Fahrzeug (zudem altes Modell) mit für einen Kleinwagen recht vielen Km keine knapp 13000 Euro bezahlen, wenn ich für 2500 Euro mehr das aktuelle, Modell mit gleicher Ausstattung als Neuwagen mit besserer Schadstoffklasse bekomme......

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Danke für den Link :), kann man EU-Ausführung als Vergleich heranziehen?

Zudem plane ich das Auto in 2-3 Jahren gegen einen Kombi zu tauschen und möchte daher nicht den Wertverlust vom Neuwagen in Kauf nehmen sondern lieber was gebrauchtes mit weniger Wertverlust...

Also ... Ich bin zwar kein gelernter Betriebswirt, aber wenn ich einer wäre ... Und ich eh vor hab mir in 2-3 Jahren noch ein anderes Auto zu kaufen ... Wäre ich so schlau das ich mir vielleicht ein Auto kaufe, für so ... 3000 Euro, welches mich für die Übergangszeit auch von A nach B bringt ... Da ist der Wertverlust schon so gut wie durch ...

Und mega genial gerechnet ... Würd ich mir jetzt den Kombi kaufen :D

Zitat:

@CarlosA schrieb am 30. Dezember 2019 um 14:24:54 Uhr:

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 30. Dezember 2019 um 13:42:15 Uhr:

 

Und der Händler muss noch sein Gründstück bezahlen, Versicherungen, den Steuerberater, Mitarbeiter und darf beim Verkauf auch noch die Mehrwertsteuer Abdrücken und am ende des Tages will er noch was verdienen und sich ein Brötchen bei Penny kaufen können.

Ich bin gelernter Betriebswirt und verstehe schon das die Händler mind. kostendeckend Verkaufen müssen. Ich möchte nur vermeiden, dass die zu viel Gewinn aufschlagen und ich somit einen höheren Wertverlust habe. In meinen Augen ist die Preisdifferenz DAT <> VK-Preis zu hoch und wollte mal ein paar andere Meinungen einholen. Aber wenn die Händler nicht mehr auf DAT gucken, dann brauche ich mich daran ja nicht zu orientieren sondern nur an Mobile...

Als gelernter Betriebswirt solltest du auch mal was von Differenzbesteurung gehört haben und auch sonstige Betriebskosten kennen.

Themenstarteram 30. Dezember 2019 um 15:07

Zitat:

@Lumpi3000 schrieb am 30. Dezember 2019 um 14:33:21 Uhr:

Also ... Ich bin zwar kein gelernter Betriebswirt, aber wenn ich einer wäre ... Und ich eh vor hab mir in 2-3 Jahren noch ein anderes Auto zu kaufen ... Wäre ich so schlau das ich mir vielleicht ein Auto kaufe, für so ... 3000 Euro, welches mich für die Übergangszeit auch von A nach B bringt ... Da ist der Wertverlust schon so gut wie durch ...

Und mega genial gerechnet ... Würd ich mir jetzt den Kombi kaufen :D

Das habe ich auch schon überlegt. Da ich aber bei meinen letzten Autos immer Pech hatte (Getriebeschaden, Klimakompressor, AGR-Ventil) möchte ich eine Garantie haben über den Zeitraum.

Und bei dem Kia wären jetzt noch 3,5 Jahre Werksgarantie inklusive und ich habe weniger Risiko

"Der Gewinn liegt im Einkauf" lernte man früher als Kaufmann.

Themenstarteram 30. Dezember 2019 um 15:17

Zitat:

@Beulendoktor88 schrieb am 30. Dezember 2019 um 14:37:47 Uhr:

Zitat:

@CarlosA schrieb am 30. Dezember 2019 um 14:24:54 Uhr:

 

Ich bin gelernter Betriebswirt und verstehe schon das die Händler mind. kostendeckend Verkaufen müssen. Ich möchte nur vermeiden, dass die zu viel Gewinn aufschlagen und ich somit einen höheren Wertverlust habe. In meinen Augen ist die Preisdifferenz DAT <> VK-Preis zu hoch und wollte mal ein paar andere Meinungen einholen. Aber wenn die Händler nicht mehr auf DAT gucken, dann brauche ich mich daran ja nicht zu orientieren sondern nur an Mobile...

Als gelernter Betriebswirt solltest du auch mal was von Differenzbesteurung gehört haben und auch sonstige Betriebskosten kennen.

Was hat das mit Differenzbesteuerung zu tun? Du weißt weder wie das Auto angekauft wurde oder was für ein Händler das ist und wie ich das Auto kaufe. Vielleicht kaufe ich ja als Gewerbetreibender

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. DAT-Restwert und Händlerpreis