ForumFord
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Daf/LDV 400 Convoy mit Ford 2,0 l Duratec Bi-Fuel LPG Motor

Daf/LDV 400 Convoy mit Ford 2,0 l Duratec Bi-Fuel LPG Motor

Ford, DAF 400
Themenstarteram 30. September 2013 um 21:10

Moin, moin,

Neuerdings habe ich mich dazu hinreißen lassen, mir einen LDV 400 Convoy D LWB 3,5 t Kastenwagen 2,0 l Benziner Bj. 2003 mit werkseitiger LPG-Anlage (Bi-Fuel) aus England zu erwerben, um ihn zum WoMo umzubauen. Ehemaliges Lieferfahrzeug der Royal Mail in London mit nur 31.000 mls.

Leider gibt es Schwierigkeiten, das Teil hier zuzulassen, weil es kein Datenblatt (CoC) für das Fahrzeug gibt. Im V5-Dokument (unserem Fahrzeugschein entsprechend) sind z.B. keine Daten zur Motorleistung, zum Leergewicht, Zuladung, zur Schadstoffstufe u.s.w. enthalten, um die Übereinstimmung mit EU-Recht nachweisen zu können. Von dem Kasten wurden nur 36 Stück hergestellt. Die gesamte Technik stammt nachweislich von Ford. Der Duratec-Motor hat einen geregelten Kat und lief in London unter Euro 4 Plakette. Er findet m.W. auch im Galaxy, Focus und anderen Modellen Verwendung.

Mal sehen, ob es mir gelingt, den TÜV davon zu überzeugen, dass er EU-Vorschriften entspricht. Anderenfalls soll ein Abgasgutachten fällig sein. Allerdings besagt eine EU-Verordnung, dass die Behörden für die Zulassung eines Fahrzeugs, das bereits in einem anderen EU-Land zugelassen war, keine besonderen Hürden aufstellen dürfen, die als Behinderung des freien Handelsverkehrs in der EU anzusehen wären. Es wird, denke ich, noch sehr spannend, aber so schnell gebe ich nicht auf.

Gibt es vielleicht den eher unwahrscheinlichen Fall, dass ein Forumsmitglied bereits über ein solches Fahrzeug verfügt oder über Erfahrungen mit der Zulassung englischer Fahrzeuge in Deutschland auf der Grundlage des V5 Dokuments? Bin für jeden Tipp dankbar. Ebenso zur Ersatzteilbeschaffung.

Freundliche Grüße

Molliblicksalat

Wer lange leben will, lebe (fahre) langsam.

Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Molliblick

Moin, moin,

Neuerdings habe ich mich dazu hinreißen lassen, mir einen LDV 400 Convoy D LWB 3,5 t Kastenwagen 2,0 l Benziner Bj. 2003 mit werkseitiger LPG-Anlage (Bi-Fuel) aus England zu erwerben, um ihn zum WoMo umzubauen. Ehemaliges Lieferfahrzeug der Royal Mail in London mit nur 31.000 mls.

Leider gibt es Schwierigkeiten, das Teil hier zuzulassen, weil es kein Datenblatt (CoC) für das Fahrzeug gibt. Im V5-Dokument (unserem Fahrzeugschein entsprechend) sind z.B. keine Daten zur Motorleistung, zum Leergewicht, Zuladung, zur Schadstoffstufe u.s.w. enthalten, um die Übereinstimmung mit EU-Recht nachweisen zu können. Von dem Kasten wurden nur 36 Stück hergestellt. Die gesamte Technik stammt nachweislich von Ford. Der Duratec-Motor hat einen geregelten Kat und lief in London unter Euro 4 Plakette. Er findet m.W. auch im Galaxy, Focus und anderen Modellen Verwendung.

Mal sehen, ob es mir gelingt, den TÜV davon zu überzeugen, dass er EU-Vorschriften entspricht. Anderenfalls soll ein Abgasgutachten fällig sein. Allerdings besagt eine EU-Verordnung, dass die Behörden für die Zulassung eines Fahrzeugs, das bereits in einem anderen EU-Land zugelassen war, keine besonderen Hürden aufstellen dürfen, die als Behinderung des freien Handelsverkehrs in der EU anzusehen wären. Es wird, denke ich, noch sehr spannend, aber so schnell gebe ich nicht auf.

Gibt es vielleicht den eher unwahrscheinlichen Fall, dass ein Forumsmitglied bereits über ein solches Fahrzeug verfügt oder über Erfahrungen mit der Zulassung englischer Fahrzeuge in Deutschland auf der Grundlage des V5 Dokuments? Bin für jeden Tipp dankbar. Ebenso zur Ersatzteilbeschaffung.

Freundliche Grüße

Molliblicksalat

Wer lange leben will, lebe (fahre) langsam.

das ist schwierig nicht alle Tüv Prüfer verlangen alle das gleiche kommt auf den Prüfer drauf an, wie er aufgelegt ist " leider" bei mir denke würde es klappen

Themenstarteram 1. Oktober 2013 um 10:35

Hi Mathias,

kannst Du mir näheres posten?

Derzeit versuche ich über einen DAF Händler möglichst viele Daten zusammen zu bekommen für die Überzeugungsarbeit beim TÜV-Prüfer. Ich berichte über meine Fortschritte.

Ich hoffe, das mein Convoy nicht der einzige Benziner in Deutschland ist.

Molliblicksalat

Wer lange leben will, lebe (fahre) langsam.

Themenstarteram 27. Oktober 2013 um 18:57

Moin, moin,

 

ich habe mittlerweile recherchiert, dass es sich um eine Duratec HE Motor handeln könnte.

2,0 16V 1999 ccm 107 kw. Dieser wurde in den Modellen Focus, C-Max, Mondeo, S-Max und Galaxy verwendet und erfüllt Euro 3 bzw. 4.

Leider kann ich keinen Aufkleber zum Motor an den üblichen Stellen finden. Im Block ist lediglich folgende Nr. eingeschlagen *D-1-3E0*. Der Block hat die eingegossenen Nrn.: 6015 und darunter C851A.

Weiß jemand etwas damit anzufangen?

 

LG

 

Molliblicksalat

 

Wer lange leben will, lebe (fahre) langsam.

 

um diesen motor mit der leistung eingetragen zu bekommen

brauchts,weil es ihn nicht im transit gab,einabgasgutachten,kosten ca 1200,-€

bremsen dürften nicht ausreichend sein

v-max dürfte elektronisch eingebremst werden

also alles einzelabnahmen,selbst mit einem wohlwollenden prüfer ein großer brocken an geld

also auf die suche gehn,das hier rumposten nutzt wenig

Themenstarteram 2. November 2013 um 22:26

Ich habe mich mit dem Motor geirrt. Es ist nicht der Duratec, sondern der 2,0 DOHC EFI, 84 kw, 1998 ccm, (NSF/NSG?) aus dem Transit Baujahr ab 1996 bis 2000. Den gab es ja doch auch werksseitig mit LPG, oder? 

Ich habe mich durch das Baujahr des Convoy aus 2003 und die Steuerkette täuschen lassen, weil meine alten Transen alle einen Zahnriemen hatten.

Ich hoffe, es damit einfacher ist, den Convoy hier jetzt zugelassen zu bekommen.

Hilfreich wäre sicher die Kopie des Fahrzeugscheins von einem Transit mit werkseitiger LPG Ausrüstung,wegen der Schlüsselnummer zur Emissionsklasse.

Laut Daten von LDV hat der Convoy Euro 3. Bisher konnte ich nur recherchieren, dass der Motor vom Transit Euro 2 hat. Ich würde mich sehr über entsprechende Hilfe freuen.

 

Für Interessierte an LDV Fahrzeugen siehe Anlage.

 

Molliblicksalat

 

Wer lange leben will, lebe (fahre) langsam 

Zitat:

Original geschrieben von Molliblick

Ich habe mich mit dem Motor geirrt. Es ist nicht der Duratec, sondern der 2,0 DOHC EFI, 84 kw, 1998 ccm, (NSF/NSG?) aus dem Transit Baujahr ab 1996 bis 2000. Den gab es ja doch auch werksseitig mit LPG, oder? 

Ich habe mich durch das Baujahr des Convoy aus 2003 und die Steuerkette täuschen lassen, weil meine alten Transen alle einen Zahnriemen hatten.

Ich hoffe, es damit einfacher ist, den Convoy hier jetzt zugelassen zu bekommen.

Hilfreich wäre sicher die Kopie des Fahrzeugscheins von einem Transit mit werkseitiger LPG Ausrüstung,wegen der Schlüsselnummer zur Emissionsklasse.

Laut Daten von LDV hat der Convoy Euro 3. Bisher konnte ich nur recherchieren, dass der Motor vom Transit Euro 2 hat. Ich würde mich sehr über entsprechende Hilfe freuen.

Für Interessierte an LDV Fahrzeugen siehe Anlage.

Molliblicksalat

Wer lange leben will, lebe (fahre) langsam 

die geschicht in etwa kenn ich nur vom transit

ich wollte selbst nen dohc in meinen transit verpflanzen

aber,selbst unser wohlwollender tüv,braucht dafür das abgasgutachten,nen nachweis über v-max+geräuschmessung

bis 140km/h hätte er keine bedenken,das fhrz von ursprünglich 124 km/h abzunehmen

abgas mäßig bleibt alles beim alten+lpg gabs nicht ab werk für diesen motor

also hab ich mir nen ohc motor neu aufgebaut,den es im transit mk2 serienmäßig auch gab

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Daf/LDV 400 Convoy mit Ford 2,0 l Duratec Bi-Fuel LPG Motor