ForumDacia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Dacia
  5. Dacia Lodgy dpf

Dacia Lodgy dpf

Dacia Lodgy SD
Themenstarteram 20. Mai 2019 um 22:03

Hallo,

 

ich bin seit neuestem stolzer Besitzer eines Dacia Lodgy Diesel.

Es ist der 90ps Motor mit Euro 5 Einstufung.

Ich frage mich nur wie der Partikelfilter funktioniert?

Braucht er ad blue und wenn wo kann ich es auffüllen?

Ich habe in der Anleitung auch nichts über eine Anzeige gelesen dass er freibrennt oder freibrennen muss.

Ähnliche Themen
42 Antworten

Nein, Adblue gibt es beim EU5 nicht.

Auch gibt es keine Anzeige für die Regeneration.

Wie sieht denn dein Fahrprofil aus?

Themenstarteram 21. Mai 2019 um 6:47

Zwei Mal täglich 10km über Land.

Dazu noch mehrfach in der Woche strecken zwischen 10 und 20 km.

Einmal die Woche 50km und lange Urlaubs Fahrten.

Insgesamt mindestens 25tkm im Jahr.

Vollständige Regeneration dauert um die 16km.

Bei 25tkm p.a. sehe ich da keinerlei Probleme.

Themenstarteram 22. Mai 2019 um 19:05

Wie oft muss er sich eigentlich regenerieren?

Merke ich es wenn er sich regeneriert?

Kommt auf dein Fahrprofil an.

Wenn du überwiegend mit 130 Langstrecke Autobahn fährst, dann regeneriert der sich von selbst.

Merken tut man das nicht.

Je öfter Du den Motor startest und wieder abstellst um so mehr wird der Zähler für den Ölwechsel hochgesetzt. Das heist, viel Kurzstrecke und oft Starten verkürzt den Wechselintervall. Da ist ein OCS im Steuerteil hinterlegt, das ist ein Oil Control System welches Startvorgänge und Kurbelwellenumdrehungen sowie Regenerierungen protokolliert und danch bemisst wann ein Ölwechsel zu erfolgen hat. Ich hatte Kunden die durften nach 5000 Km das Öl wechseln. Die sind aber überwiegend Kurzstrecke gefahren. Sowas wie Kids in die Schule, Einkaufen, kids aus der Schule, kids zur Freizeit, Pappa von der Arbeit hlen usw.

Themenstarteram 24. Mai 2019 um 21:03

Ich hatte eigentlich nach der Regeneration des Partikelfilter gefragt!

Ist aber interessant dass der Dacia Lodgy auch den Ölwechsel nach Fahrprofil festlegt.

Wie stellt man den eigentlich zurück?

Wenn ich bissel mehr Daten zu Motornummer (K9K ???, die Fragezeichen sind die Motortypnummer die ich brauche) und so hab, dann kann ich Dir auch raussuchen ob da ein 5ter Injektor verbaut ist der kurz vor dem Partikelfilter sitzt oder ob das System mit Nacheinspritzung über die Einspritzdüsen funktioniert. In abhängigkeit des verbauten Systems ist die Regenerierung des DPF stark unterschiedlich und auch von der Zeit sowie gefahrenen Geschwindigkeit unterschiedlich ab wan und wie der dpf regeneriert wird.

Die nötigen Nummern findest Du eventuell auf einem Werkstattauftrag von Dacia / Renault oder vielleicht auch in ausgehändigten Papieren zum Fahrzeug.

Ich empfehle ohnehin gerne das man sich vom Händler aus dem ICM das Datenblatt mit der gesammten Ausstattung und deren Codes ausdrucken lassen sollte. Da steht darauf was für ein Motor mit Motornummer Produktionsnummer was für ein Getreibe mit ebenfalls beiden nummern, der ganue Fahrzeugtyp (JSM6 z.B.) die Sitzpolster und Bezugfarbe die Innenausstattung Radio und so weiter.

Auch die Fahrzeughistorie sollte man sich regelmäßig bei einem Vertragspartner der Renault Dacia AG ausdrucken lasen, da stehen auch alle Updates drauf die das Fahrzeug je bkommen hat.

Edit:

Ganz vergessen auf die zweite Frage einzugehn, der Ölwechselintervall, die Rückstellung geht bei den neuen Fahrzeugen nur noch mit einem Diagnosetool. Also nicht mehr so wie vorher mit der BC Taste oder dem Gas und Bremspedal.

Themenstarteram 25. Mai 2019 um 18:56

Es ist der 90 PS Diesel, bj. 2015. Euro 5.

Den Motorcode habe ich gerade nicht zur Hand

Der 90 PS K9K dürfte der K9K612 sein.

Ich hab mich mal durchs Dialogys geklickt, der K9K612 hat keinen 5ten Injektor. Ich find zumindest keinen da wo ich bei Anlagen mit einen finde.

Das heist, der Regeneriert mittels Nacheinspritzung ins Abgas. Also wird auch mehr Diesel ins Motoröl eingetragen und die Ölverdünnung ist größer als bei Partikelfiltern mit 5tem Injektor vor dem DPF.

Die Regeneration begint da meist bei geschwindigkeiten über 60 Km/h und auch erst bei längerer Fahrzeut, also nicht sofort wenn 60 Km/h erreicht sind sondern erst wenn die 60 Km/h wenigstens mal 5 Minuten überschritten sind. Dann wird eine Regeneration eingeleitet indem Diesel zusätzlich ins Abgas eingespritzt wird welcher dann im Partikelfilter abbrennt und dort die Temperatur auf über 600°C bringt um den Ruß dort abzubrennen. Die Feinstasche wird dann gemäßigt und nicht Sichtbar weil Weiß und superfein durch die Pooren des DPF gedrückt und aus dem Auspuff befördert. Deswegen auch erst ab Geschwindigkeiten über 60 Km/h weil man das in Wohngebieten wohl nicht dauerhaft fahren wird.

Du solltest nach Möglichkeit alle 3000-5000 Km mal ein längeres Stück Autobahn fahren, so ne halbe Stunde mit wenigstens 130 Km/h. Das ist Günstiger für die Regeneration und sie wird schneller komplett durchgefahren und auch beendet.

Unterschreitet man während der Regenmeration die Regenerationsmindestgeschwindigkeit wird diese Abgebrochen und zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt. Das gescheiht so oft und so lange bis die Rengeneration abgeschlossen wurde und erst dann wird die im Steuerteil hinterlegte geschätzte Rußmenge im DPF wieder auf den Minimalwert gesetzt. Ist eine Regeneration nicht Möglich oder wird zu oft Abgebrochen meldet sich das System mit Werkstattaufsuchen und einer roten Störungslampe. In der Werkstatt wird dann eine Zwangsregneration durchgefahren mittels Diagnosegerät (Clip) welche eine halbe Stunde dauert und danach ist ein Ölwchsel vorgeschrieben. Diser ist übrigens nach jeder Zwangsregeneration vorgeschrieben, egal wie alt das Öl ist oder nicht. Der Ölwechsel wird natürlich immer mit Filter gemacht.

Die Asche verbleibt dauerhaft im Partikelfilter.

Nicht alles, das sieht man wenn man mal eine Zwangsregeneration macht. Was da fürn Dunst hinten raus kommt ist nicht Normal. Eine Zwangsregeneration wird im Stand auf einer Hebebühne im Freien durchgeführt oder mit einer entsprechenden Hitzefesten Absauganlage auch in der Halle, das Fahrzueg wird etwas angehoben wegen der Hitzeentwicklung unterm Auto, es wird empfohlen einen Lüfter unters Auto pusten zu lassen (nicht son Spielzuegteil, richtiger Ventilator) oder den Kühlerlüfter zwangszuschalten während der Regeneration (was die Software auf der Clip eigentlich automatisch macht sobald die Temp erreicht ist die zur Regeneration Nötig ist) Wenn man das mal gesehen hat, dann weis man das die ganze Geschichte nur eine Verar... ist und die Partikel so klein sind das sie mit den derzeitigen Mesmethoden nicht so erfasst werden können. Da kommt schon anständig Nebel raus, das sieht man bei über 60 Km/h natürlich nicht weil das sofort mit der Luft vom Fahrtwind verwirbelt und weißer rauch ist da halt schlecht Sichtbar.

Aber ist Egal, das ist halt meine Erfahrung als Techniker der schon ettliche Zwangsregnerationen an Lagunen durchgefahren hat weil die sehr schnell (M9R Motor und viel Kurzstrecke weil Helikopterauto von Mutti zum Kiddys transportieren) verrußen seit die Transferrate der AGR erhöht wurde wegen der NOX Geschichte.

Die Asche verbleibt dauerhaft im Partikelfilter. Weder eine Regeneration während der Fahrt noch eine sog. Serviceregeneration kann die gespeicherte Asche merklich reduzieren.

Das ist markenübergreifend bei allen aktiven Partikelfiltern so.

Themenstarteram 26. Mai 2019 um 9:48

Dann muss der Filter ja irgendwann voll sein.

Ich kriege auf Arbeit demnächst auch ein Auslesegeräte mit dem ich den Filter regenerieren kann.

Wenn aber alle 3000km ein längeres Stück Autobahn reicht brauche ich das wohl nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen