ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Dachreling abdichten Astra F Caravan

Dachreling abdichten Astra F Caravan

Opel Astra F
Themenstarteram 5. Januar 2020 um 10:33

Moin Leute,

 

hab an nem Astra f Caravan momentan den Dachhimmel raus weil das komplette Dach bzw der Himmel auf der rechten Seite beginnend klatschnass war..Hab jetzt die Dachrelingen abgeschraubt und die Dichtungen sehen komplett alt und hart aus..Schiebedach hat er keins, muss also daher kommen.

 

Gibt es da noch neue Dichtungen für oder muss ich das dann irgendwie mit Silikon zuschmieren? Glaube original sind Gummidichtringe verbaut.

 

Hab schon mal auf 7zap nach ner Teilenummer gesucht aber bin irgendwie zu doof die Reling zu finden, vielleicht weiß ja einer von euch Bescheid. Danke im Voraus.

Ähnliche Themen
50 Antworten

Ich hatte damals essigfreies Silikon genommen um die Befestigung der Reling und die komplette Dachnaht abzudichten.

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 11:02

Die Naht ist da wo die Bleche aufeinander liegen richtig?

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 11:03

Hab mal ein Bild beigefügt.

IMG_2020-01-05_11-03-17.jpeg

Die Naht hatte ich von aussen abgedichtet, nach Demontage der Leisten.

Dann noch die Löcher der Relingsbefestigung und es war wieder dicht.

Themenstarteram 5. Januar 2020 um 12:56

Die Leisten sind nur geclipst hab ich gesehen...Überstehen die das ausclipsen meistens heillos oder bricht mir da erfahrungsgemäß Alles weg?

Bei mir ist damals alles heile geblieben.

Mahlzeit ...

Das Problem hatte ich damals bei meinen Astra F's auch.

Ich habe es mit Sikaflex 221 (in jedem gut sortierten Baumarkt zu finden) abgedichtet.

- Reling abbauen

- Komplete Fläche mit Silikonentferner reinigen

- "Füße" der Reling ebenfalls reinigen

- Auflageflächen am Dach mit Sikaflex "beschmieren"

Ich hab dafür immer einen dicken Kreis um die Aufnahmelöcher gezogen

und dann noch zwei mal diagonal (wie ein Kreuz) in den Kreis.

- beim Anbau der Reling vorsichtig sein, da die Befestigungsschrauben das Sikaflex in den Innenraum "mitnehmen"

- Polster eventuell vorher schützen, damit nichts schmutzig wird

- Reling von innen wieder fest schrauben

Wenn der Himmel schon ab ist, kann man auch gleich eine Portion Sikaflex

zwischen Querverstrebung und Dach drücken. Diese Stellen lösen sich gern,

was dann zu unschönem Klappern führen kann. Im angehängten Bild ist etwas

genauer gezeigt, was ich meine.

Nach dem Abdichten der Aufnahmepunkte der Reling mit Sikaflex hatte ich nie

wieder Wassereinbruch. Hab es nach 24 Stunden Trockenzeit mit so einem

Hochdruckstrahler aus der Waschbox getestet, alles trocken.

Zum Thema Leisten ... auch bei mir blieb damals alles heile.

Zu dem sei gesagt, dass ich die Abdicht-Aktion immer im Sommer gemacht habe.

Temperaturbedingt verhält sich Plastik im Winter anders als im Sommer.

 

Gruß und so ...

BassSuchti

Da-kann-es-klappern

Zitat:

@BassSuchti schrieb am 9. Januar 2020 um 14:17:21 Uhr:

 

Wenn der Himmel schon ab ist, kann man auch gleich eine Portion Sikaflex

zwischen Querverstrebung und Dach drücken. Diese Stellen lösen sich gern,

was dann zu unschönem Klappern führen kann. Im angehängten Bild ist etwas

genauer gezeigt, was ich meine.

Stimmt, das hatte ich auch gemacht, denn die alte ausgehärtete Dichtmasse ist bei lauter Musik immer aus der Ritzen des Dachhimmels gerieselt.

Soso, bei lauter Musik rieselte die Dichtmasse...naja gut, in jungen Jahren war es bei mir auch das Ziel, daß die Fußgänger aufm Überweg anfangen zu tanzen, wenn ich davor anhalte.

Zum Thema, die beschriebenen Probleme mit fließend kaltem Wasser im Auto hatte ich auch. Die Gummidichtringe hat mir der lokale FOH bestellt, mußten aber damals schon (vor 6-7 Jahren) von England kommen.

Im ersten Versuch die Befestigungspunke mit Silikon abgedichtet, leider kein Erfolg. Später hab ich die Dachnaht genauer betrachtet, worin schon gesunder Grünspan sprießte. Dann in einem Anfall vollständiger Umnachtung die linke Seite abgedichtet und alles zusammengebaut. Ca. 3 Monate später wurde die rechte Seite auch undicht.

Die Abdeckleisten haben bei mir auch die Demontage überlebt, sind eher stabil.

Die Abdichtung der Dachantenne ist natürlich auch hochgradig anfällig für Undichtigkeiten. Da wollte ich damals ne neue Gummiplatte für bestellen. Nee, gibt´s nur komplett mit Antennenfuß, irgendwas um die 36 Teuro. Also auch Silikon.

Sikaflex 221 werd ich mir mal merken.

 

M.f.G.: Burkhard C

Themenstarteram 11. Januar 2020 um 9:12

Danke für eure Tipps...ich werd mich dann bald mal ranmachen..Auto steht jetzt seit ner woche in ner trockenen Garage, sollte langsam alles abgetrocknet sein.

Zum trocknen kann man auch einen Heißluftfön nutzen.

Vielleicht sollte man ihn nicht gleich auf 630°C stellen, aber im Bereich bis 150°C

und dauerhaft schwenkenden Bewegungen ist der Himmel auch an den feuchtesten

Stellen in nicht mal 30 Minuten wieder trocken.

Tipp:

Während der Heißluftfön-Nutzung keine Personen in der Nähe des Stromzählers stehen

lassen. Die bekommen dann große Augen und Panik vor der nächsten Stromrechnung.

 

Gruß und so ...

BassSuchti

Themenstarteram 12. Januar 2020 um 10:43

Hab gestern mal die kompletten Dachverkleidungen ausgeclipst, haben tatsächlich alle überlebt..Da sammelt sich schon gut dreck. Die reling selbst ist ab Werk ja tatsächlich mit solchen O-Ringen abgedichtet, die wirds aber neu nicht mehr geben beim FOH oder? Ich versuche immer Silikon zu vermeiden, gibt meistens ne Sauerei :D

O ringe gibt es im Baumarkt.

Oder Stahlgruber.

Musst nur den richtigen Opel Händler finden der weiß wo er sowas bestellen kann, hatte mir beispielsweise Fenster Dichtungen bestellt so wie ein sitzgestell und meiner war einer der ersten aus 91

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Dachreling abdichten Astra F Caravan