ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Dachbox (Jet-Bag) auf CR-V IV / Problem: Heckklappe öffnen

Dachbox (Jet-Bag) auf CR-V IV / Problem: Heckklappe öffnen

Honda CR-V 4 (RE)
Themenstarteram 25. Mai 2014 um 22:25

Hallo CR-V-Gemeinde,

ich warte gerade auf meinen Ende März 2014 bestellten CR-V 1.6 Diesel / Elegance / Black Edition (voraussichtliche Lieferung Anfang/Mitte Juni 2014)

Mein Anliegen:

Mein CR-V hat eine Dachreling. Diese hat vorgegebene Aussparungen/Montagepunkte für den Grunddachgepäckträger.

Diese Fixpunkte liegen auf der Reling recht weit hinten.

Als begeisterter Skifahrer habe ich bereits eine Dachbox (Jet-Bag ca. 2,30m lang)

Wenn ich nun die Dachbox mit einem Grundträger montieren würde, könnte man die Heckklappe nicht mehr öffnen, da die Dachbox, wie der Grundträger relatv weit hinten montiert werden müssen.

Die Dachbox auf dem Grunträger weiter nach vorne montieren bereitet mir ein ungutes Gefühl, da dann ein großer Teil der Dachbox vorne über den Grundträger ohne Abstützung hinausragt (ungutes Gefühl wegen Gewicht/Beladung und Angriffsfläche für Gegenwind/Auftrieb)

Meine eigentliche Frage nun:

Es gibt auch Dachgepäckgrundträger für den CR-V IV ohne Reling - die Füße des Trägers werden im Türbereich / Türrahmen befestigt.

Diese Grundträger kann man verhältnismässig weiter nach vorne am Wagen montieren - besser für das oben beschriebene Problem.

Bei einem Hersteller steht ausdrücklich dabei, nur für Fahrzeuge ohne Reling.

IST BEI EINER SOLCHEN MONTAGE DIE RELING IM WEG?

SIND DIE FÜSSE DES TRÄGERS EVTL. SO HOCH, DASS DER TRÄGER TROTZ RELING MONTIERT WERDEN KANN UND DIESER DANN SOZUSAGEN ÜBER DER RELING "SCHWEBT"?

Vielleicht hat ja jemand Erfahrungen und kann berichten.

Vielen Dank im Voraus.

Gute Fahrt an alle.

Ähnliche Themen
7 Antworten

nachdem ich heute gerade wieder die Xxl-Box runtergebaut habe, simpler Tipp: Kopf einziehen. Die Klappe geht schon noch auf, jedenfalls bis ungefähr parallel zum Boden. Mir reichts...

Ps: hab das Vorgängermodell, im Zweifel einfach testen...

Das ist ein Bingo!

les Dich einfach mal hier ein (incl. einiger Fotos meiner Lösung):

http://www.motor-talk.de/.../...en-ein-schlechter-scherz-t4885947.html

Das Problem hatte ich im März/April auch schon mit ner 2.35m Dachbox....

Die Lösung von Honda ist hier ähnlich. Damit die 1.90m kurze Dachbox aus dem Honda-Zubehör überhaupt montiert werden kann, muß man diesen 36€ Adaptersatz dazu kaufen. Dieser wird zw. hinterem Grundquerträger und Dachbox eingefügt und hebt die Dachbox hinten etwas an. Alternativ gibt es höhere Grundquerträger von Thule (nicht diese Low-Versionen!) für die Reeling, welche die Dachbox etwas weiter nach oben bringen.

Ich würde an Deiner Stelle die originalen Grundquerträger wieder zu Honda zurück bringen und das Geld dafür zurück fordern. An deren Stelle würde ich die höher aufbauenden Träger von Thule probieren. Damit geht die Klappe schon mal etwas weiter auf. Bring die Box höher und sie wird irgendwann irgendwie passen. (Siehe meine Bilder dazu im verlinkten Thread-> http://www.motor-talk.de/.../...in-schlechter-scherz-t4885947.html?... )

Auch die reelingloosen Querträger dürften fixe Aufnahmepunkte am Fahrzeug haben. Diese werden aber garantiert nicht bei einer vorhandenen Reeling passen.

Zitat:

Original geschrieben von skychild

nachdem ich heute gerade wieder die Xxl-Box runtergebaut habe, simpler Tipp: Kopf einziehen. Die Klappe geht schon noch auf, jedenfalls bis ungefähr parallel zum Boden. Mir reichts...

Ps: hab das Vorgängermodell, im Zweifel einfach testen...

Vergiß das mit Kopf einziehen bei ner 2.35m Box. Da geht die Heckklappe mit den originalen Grundquerträgern aus dem Honda-Zubehört nicht mal 50cm weit auf. Die dritte Bremsleuchte ist zudem dann in Gefahr zu zerbersten, da sich diese an der Dachbox als erstes abstützt. Die Dachbox liegt zudem sogar auf der kleinen Sharkantenne auf deren Lack auf, so weit unten sitzt das Ganze original montiert.

Und wenn Du meine Bilder dazu siehst, kannst Du Dir leicht vorstellen, dass wenn die Heckklappe gerade so parallel zum Boden aufging - mit ca. 4-5cm Anhebung hinten, diese kaum noch aufgehen würde, wenn sie nicht angehoben montiert wäre.

Der CR-V IV ist hier noch etwas krasser fehlkonstruiert, als es der CR-V III schon war, im Bereich Dachboxen & Co!

Nicht der ganze CR-V ist fehlkonstruiert, sondern lediglich die Aufnahmeöffnungen in den Relings, die schlicht und ergreifend mindestens 30 bis 40 cm zu weit hinten liegen.

Das hatte ich ja so auch geschrieben, Robin.

Zitat:

Der CR-V IV ist hier noch etwas krasser fehlkonstruiert, als es der CR-V III schon war, im Bereich Dachboxen & Co!

Alles easy! Ich komm damit inzwischen, dass der CR-V nicht in allen Dingen perfekt ist oder sein kann, ganz gut klar. ;)

Jepp, die Aufnahmen in den Reelings könnten gut und gerne 10-20cm weiter vorne liegen!

Ich habe hierzu nochmals mittels Gimp mal die Dachbox in die Normalposition gedreht (als Drehpunkt die vordere Querträgeraufnahme gewählt). So würde die Heckklappe überhaupt nicht aufgehen, da die dritte Bremsleuchte dann sehr früh schon angestoßen hatte. Die Gimp/PS Montage deckt sich übrigens recht gut mit dem ersten Versuch diese Dachbox direkt auf die Grundquerträger zu bauen. Die Heckklappe ging tatsächlich nur bis zu etwa diesem Punkt auf und war praktisch nicht nutzbar. Bei diesem ersten Versuch hatten wir nur keine Fotos gemacht... Man kann sich schnell ausmalen, dass es vermutlich kein Unterschied darstellt, ob die Dachbox 2,35m lang oder nur 2,20m lang ist. Erst unterhalb von 1,90m Dachboxen gehts ohne weitere Einschränkungen und ohne zusätzl. Baumaßnahmen.

(Tipp: einfach mal ein Bild anklicken und dann zw. Bild1 und Bild2 hin- und her wechseln)

 

Img-20140327-171702-ueberlagert
Img-20140327-171702

(Mein Mann wollte unbedingt, dass ich das poste... will keinen neuen Beitrag aufmachen, hänge es mal hier an)

Als preiswerte, spontane Idee für diejenigen, die kein Geld für die Träger-Erhöhung via Honda-Kit ausgeben wollen: WPC-Unterkonstruktion von Plasik-Terassendielen in schwarz - lag bei meinem Mann noch zuhauf in Abschnitten herum. Das robuste und wasserfeste Material passt sich genau der Wölbung des Trägers an. Gewinnt sicher keinen Schönheitspreis, ist aber eine stabile Sache.

Dachbox ist nun statt nach hinten, leicht nach vorn geneigt. Die Heck-Klappe öffnet mit der Jetbag 455 Kurz-Box auf dem Foto vollständig, die Dachantenne ist nur leicht gebogen.

Wir haben noch eine Jetbag Apollo 700 mit 2,20m Länge, die hat genauso 450l Inhalt, aber wäre ohne neue Löcher zu bohren nicht draufzubekommen - müssen wir aber im Winter mal in Angriff nehmen - aber da, sagt mein Mann, wird dann kaum die Heckklappe ganz aufgehen...

 

LG

Tina

Bild_1
Bild_2

Hallo alle zusammen,

 

ich sehe, ich bin nicht allein mit diesem Problem. Allerdings habe ich eine andere Auffassung zur Lösung des Problems.

Es kann doch nicht sein, dass ein solch renomierter Hersteller nicht in der Lage ist, ein funktuionierendes Dachreling- und Lastenträgersystem herzustellen. Wieso soll ich als Kunde hier eine Lösung herbeizaubern oder noch Zubehörteile kaufen - ich finde die Anschaffungskosten bezüglich des Originalsystems schon saftig. Da wird man doch wohl auch erwarten können, dass alles passt. Insofern sage ich hier ganz klar, dass Honda dazu verpflichtet ist, diesen Mangel abzuschaffen. Ich werde meinen Verkäufer entsprechend anschreiben und um Abstellung der Mängel bitten. Mal sehen was dann passiert. Es handelt sich hier ganz klar um eine Nutzungseinschränkung, die man so nicht hinnehmen muss. Zur Not kümmert sich dann mein Anwalt darum.

 

LG Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Dachbox (Jet-Bag) auf CR-V IV / Problem: Heckklappe öffnen