ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. D5: Fehlercodes 6661 und 6588

D5: Fehlercodes 6661 und 6588

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 26. November 2013 um 10:17

N'Abend allerseits,

Ich fahre seit Jahren einen V70 II D5 AWD und bin seit nunmehr 230000 selbstgefahrenen Kilmometern top zufrieden. Gesamt hat er jetzt knapp 260000km runter.

Seit ein paar Tagen bekomme ich ab und an (manchmal während der Fahrt, manchmal direkt beim Anlassen) die Fehlermeldung "Motorsystem Wartung erforderlich" mit einem gelben Dreieck im BC angezeigt.

Es gibt auch Tage, an denen es nicht auftritt.

Nun war ich heute früh bei der Werkstatt meines Vertrauens (keine Volvo-Vertretung, sondern eine freie) und wir haben mal in den Fehlerspeicher geschaut.

In der Motorsteuerung sind die Fehler 6661 und 6588 abgelegt. (Der Rechner der Werkstatt sagt zu beiden "Unbekannter Fehler", beide lassen sich nicht löschen).

Nach Befragen von Herrn Google ist 6661 wohl die Glühkerze des ersten Zylinders - also eigentlich nichts Dramatisches, werde ich bei Gelegenheit mal machen lassen.

Aber zum Code 6588 gibt es einfach nichts zu finden....

Kann hier jemand Licht ins Dunkel bringen?

Vielen Dank schonmal!

Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von chrickel

Kann hier jemand Licht ins Dunkel bringen?

Eine Volvo-Werksatt mit dem richtigen Tester wäre eine gute Idee ;)

Wenn das der ECM-6661 sein sollte, wäre das tatsächlich ein Fehler von der Glühkerze. Zu 6588 finde ich nichts. Ich würde wirklich mal in eine Volvo-Werkstatt fahren, vielleicht hat der ausgelesene Fehlercode auch gar nicht der Volvo-Fehlercode. Nur Fehlerspeicher auslesen ist ja nicht so teuer und am Ende wahrscheinlich billiger als eine freie Werkstatt ohne Plan herumschrauben oder Teile tauschen zu lassen.

 

 

Themenstarteram 28. November 2013 um 6:16

War dann gestern mal beim Freundlichen.

Der konnte nichts feststellen - laut seiner Aussage war der Fehlerspeicher leer.

Und die Meldung kam gestern auch nicht mehr, trotz 150km Arbeitsweg.

Dass der Speicher leer sein soll wundert mich - hiess es doch bei meiner freien Werkstatt, die Fehler liessen sich nicht löschen.

Werde die Tage nochmal bei einem anderen Freundlichen vorbeifahren - die Kollegen von gestern sind eh nicht meine erste Wahl (dafür nah bei der Arbeit).

Dafür hat es nichts gekostet...

Ich berichte dann weiter.

Themenstarteram 4. Dezember 2013 um 19:05

Sodala,

hier das versprochene Update:

Mein freundlicher Freischrauber hat mich angerufen und hat den Speicher nochmals ausgelesen - diesmal der Chef persönlich, hat berichtet dass sein Mitarbeiter, der das bei meinem Auto gemacht hat, nicht der unbedingt der OBD-Crack ist... (Chef war an dem Tag ausser Haus).

Resultat:

BC-Fehlermeldungen sind alle weg und kommen nicht wieder - kaum macht man alle Stecker am Steuergerät wirklich fest, gehts auch wieder :-)

Es gab einen löschbaren Fehler bei der AGR zum Thema "Position Störung". Ist nach derzeit 600km auch nicht wieder aufgetaucht.

Das Glührelais meldet ein Problem "Status unbekannt" (oder so).

Er springt jedoch auch noch bei -15° ohne Murren beim ersten Versuch sofort an - wir sind uns einig, dass wir da weiterforschen, wenn es zu echten Problemen kommt.

Auf die Glühkrezen hat er sicherheitshalber schonmal etwas vollsynt. Zweitaktöl gepinselt, so sollen sie sich in ca. 1500...2000km lösen lassen wie am ersten Tag.

Also im Moment: alles takko.

bei so vielen km darf das agr schon einmal versifft sein.... kann man übrigens reinigen, würde dich wundern, was da alles drinnen ist. riesen sauerei.

der landmaschinenmechaniker meines vertrauens hat mir das einmal gemacht, nachdem eine fehlermeldung mit abgas irgendwas gekommen war. das agr steckte in der geschlossenen position.

er hat mir dann die sauerei gezeigt... irre. und das bei 90 000km.

ist aber logisch, wenn man sich vergegenwärtigt, was das agr macht.

Themenstarteram 31. Dezember 2013 um 16:27

Und hier das finale Update:

Auch der Freundliche meines Vertrauens konnte bis auf die AGR-Geschichte auch keine weiteren Fehler auslesen. Diesen hat er aber ebenfalls als "nicht so kritisch" eingestuft. Sind dort auch so verblieben, dass ich mit "frischen" Fehlern vorbekomme, wenn es wieder auftritt.

Wir waren übers Wochenende meine Familie bei Göttingen besuchen, auf der Hinfahrt (ca. 650km) gab es dann nach dem Ende der Aufwärmphase wieder die Meldung "Motorsystem Wartung erforderlich". Wieder wegeklickt und wohlbehalten angekommen.

Am Sonntag dann Familienausflug - nach 30km durfte ich dann mit dem Notlauf Bekanntschaft machen und wir sind im Seniorentempo zurück.

Montag dann mal den ADAC kommen lassen - zunächst war alles wieder normal. Der Gelbe Onkel hat dann mal den Motor ordentlich in Schwung gebracht und dabei auch amtliche Zisch-/Pfeifgeräusche aus dem Motorraum vernommen (sind mir ehrlich gesagt noch NIE aufgefallen). Danach war der Fehlerspeicher prall gefüllt - begonnen mit der erwähnten AGR-Problematik über Ladedruckprobleme, Partikelfilterfüllstand, Lamdasonde, überdruck am Partikelfilter und so weiter....

Daraufhin zu einem Freundlichen, der auch noch am 30.12. Mittags noch Patienten aufnehmen wöchte... Autohaus Südstadt in Northeim, die ich hier explizit lobend erwähnen möchte.

Auto auf die Hebebühne und ein anscheinend echter Profi drunter. Erster Blick Richtung Ladeluftrohr und direkt ein Voltreffer: Dichtung zum Turbo hin gerissen.

Er konnte beide Dichtungen in 45min wechseln, ohne gleich den ganzen Träger zu demontieren, so wie es beim AWD wohl eigentlich nötig wäre.

Danach Partikelfilter ausgelesen: über 95% gefüllt.

Also noch mit dem Rechner dran regeneriert - hat lt. ihm rekordverdächtige 1h 6min gedauert.

Danach: ALLE Fehler weg, alles takko. Der Dicke nimmt deutlich besser Gas an als er es jemals tat, läuft runder und leiser - alles dufte.

Laut dem Technik-Onkel war die Dichtung wohl schon sehr lange hinüber und durch den somit fehlenden Ladedruck entstand mehr Russ, was den Filter zugesetzt hat. Auf dem Familienausflug war es dann fertig und es ging in den Notlauf.

Und das Ganze für knappe 2h Warten bei gutem Kaffee und 139 EUR...

Fand ich ein nettes verspätetes Weihnachtsgeschenk :-)

Wünsche allseits einen guten Rutsch!

 

Glückwunsch!

Zitat:

Daraufhin zu einem Freundlichen, der auch noch am 30.12. Mittags noch Patienten aufnehmen wöchte... Autohaus Südstadt in Northeim, die ich hier explizit lobend erwähnen möchte.

Wenn der von Dir genannte Profi Herr Mendel gewesen sein sollte, dann kann ich Dir voll zustimmen.

Er war vorher hier bei uns bei einem :) beschäftigt. Schade das es ihn nach Northeim verschlagen hat. 70 km Anreise sind mir leider zu viel des Guten :(

Seitdem er weggegangen ist, ist es mit dem ortsansässigem :) auch rapide bergab gegangen. Was es einem nicht leicht macht der Marke treu zu bleiben ;)

Ich bereue es aber nicht, auch wenn ich es jetzt etwas weiter zu meinem :) habe.

Schön, dass Du in gute Hände gekommen bist - und viel günstiger wäre es wohl beim freien Schrauber auch nicht gekommen.

Themenstarteram 3. Januar 2014 um 11:11

Hallo Koettbullar,

Genau, es war der Herr Mendel :-)

Bislang der kompetenteste Volvo-Schrauber, den ich kennenlernen durfte.

70km Anreise im Vergleich zu meinen 650 klingen doch gar nicht so schlimm ;)

Denke, dass es beim Freien Schrauber wahrscheinlich noch teurer geworden wäre, da er sicherlich erstmal alle Fehler einzeln behandelt hätte...

Und ohne Volvo-Tester wäre auch bei ihm das Freibrennen nicht möglich gewesen.

Hat übrigens gute zehn Liter Diesel verbraucht...

-Chrickel

Deine Antwort
Ähnliche Themen