ForumCX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. CX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  6. CX-30 - keine Kaufberatung aber + und -

CX-30 - keine Kaufberatung aber + und -

Mazda CX-30 DM
Themenstarteram 20. November 2019 um 21:13

Habe nun seit knapp einen Monat meinen CX-30 mit Skyactive-X, AWD und Automatik. Bis auf das Schiebedach ist sonst aus den Paketen auch alles drin. Ich hatte vorher den Mazda 3 BL mit 2,2 Liter Diesel und 185 PS. War mit dem 10 Jahre mehr als zufrieden. Bis meine Frau auf die Idee mit dem CX-30 kam... Aber das ist ein anders Thema. ;-)

Hier mal die Punkte, die ich als besonders gut (+), mittelprächtig (o) oder schlecht (-) gemacht empfinde:

+ Design außen und innen. Ja, ist Geschmackssache, aber mir gefällt's. Auch viele meiner Kollegen finden das Ding schick. Und die sagen wirklich wenn sie etwas Scheiße finden.

+ Matrix-LED Licht, vor allem die gut arbeitende Fernlichtfunktion überzeugt. Hab schon schlechtere gesehen.

+ Bedienkonzept. Mazda-Umsteiger brauchen keine große Einweisung. Auch für ungeübte eigentlich einfach zu bedienen (auch meine Frau kommt damit zurecht (ist von eine Opel Mokka umgestiegen))

+ Klimaautomatik + Sitz- + Lenkradheizung. Tolles Gimmick, wenn das Ding erkennt " Es ist kalt im Auto. Ich mache meinem Hern mal die Sitz- und Lenkradheizung an".

+ Android Auto. Spracherkennung funktioniert tadellos. Zumindest zum Navigieren über Maps, Wetterabfragen etc. Mit Nachrichten vorlesen habe ich mich noch nicht beschäftigt.

+ Verarbeitung. Brauch sich vor den hiesigen drei Großen nicht verstecken.

+Grundausstattung. Einfach Top was der Grundpreis alles bietet.

o Klimaautomatik. Auch wenn der Heizkreislauf noch gar nicht richtig warm ist fängt die Automatik an die Lüftungsdrehzahl hochzuregeln. Besonders auf den Oberschenkeln wird es dann unangenehm kühl. (kommt irgendwo aus dem Armaturenbrett. Kann man keinen Luftstrom einstellen). Pluspunkt für die Automatik siehe oben.

o USB-Sticks. Ein USB 3.0-Stick (64GB von Sandisk) wurde gar nicht erst erkannt, ein zweiter (USB 2.0 Kingston, 8 GB) wurde nur sehr langsam gelesen.

- Verkehrszeichenerkennung. Arbeitet über Kamera und Navidaten. Allerdings erkennt die Kamera manchmal seltsame Dinge. Zum Beispiel auf der Autobahn soll ein Schild "7 km/h" gestanden haben. Da war nicht ein einziges Schild!

- Verbrauch. Werksangabe 5,9 l/100km. Tatsächlich noch nie unter 8,5 l/100km auch bei absolut sparsamster Fahrweise gekommen. Soll sich aber laut meinem Händler noch bessern (siehe anderen Thread von mir).

Habt ihr auch noch + und - für den CX-30? Dann immer her damit. Die anderen CX-30 interessierten User wird's freuen. ;)

Beste Antwort im Thema

Dann besorge dir doch einen Renault, jeder weiß das Mazda kein Turbo Benziner verbaut und das ist gut so!

72 weitere Antworten
Ähnliche Themen
72 Antworten

Zum Autobild Test: Der 0-100 Wert ist wieder mal unglaubwürdig. In allen anderen Publikationen (Testwerte) ist der niedriger. In der Vergangenheit wurden bei japanischen Fahrzeugen in der Autobild schon schlechtere 0-100 Werte angegeben als in den Schwesterzeitschriften Autobildsportscars / Autobildallrad wo exakt der selbe Test abgedruckt wurde, mit den selben Testfahrzeugen, selben Fotos, selbe Testwerte - mit Ausnahme, dass bei Japanern in der "Hauptausgabe" Autobild dann einige Testwerte schlechter waren (nochmal: selber Test, selber Testwagen). Dazu kann sich jeder seinen Teil denken.

Übrigens kam der Mazda trotz der im Vergleich schlechten Fahrleistungen auf Platz 2 von 4 (hinter dem Kia XCeed 1.6 T der schneller ist aber mehr verbraucht).

Zitat:

@Toolmaker1 schrieb am 21. November 2019 um 21:26:00 Uhr:

Hahaha, Fanboys....

Warum verbringst du eigentlich so viel Zeit im Mazda Forum wenn du Mazda hasst, nichts besseres zu tun als zu trollen? Mazda "Fanboys" gehen auch nicht ins Mercedes oder VW Forum um dort rumzutrollen :rolleyes:

Zitat:

@Toolmaker1 schrieb am 21. November 2019 um 19:12:49 Uhr:

Ich bin, wenn man den Testberichten und den ersten Aussagen Glauben schenken kann, total enttäuscht von dem Motor.

In der Auto Blöd ist auch ein Vierer Vergleichstest mit CX30 und Skyaktiv X.

Handschalter Frontantrieb. Testverbrauch 8,1l. 0-100 = 10,1s.

Mittlerweile glaube ich dass der G122 besser geht als der X180.

Der Renault Kadjar mit 156 PS geht besser als der Mazda und verbraucht 7,3l im Test.

Der Durchzug vom Mazda ist unterirdisch schlecht.

80-120 im sechsten = 21,3s.

Der 1,3er Renault macht das in 12s.

Das liegt daran das die Menschen mit den Turbomotoren in Sachen Autofahren verblödet sind bzw. es verlernt haben einen Sauger richtig zu fahren.

Wenn man damit umgehen kann gibt es nichts besseres als eine schöne gleichmäßige Kraftentfaltung ohne Bums und Turboloch.

Und wer nicht schalten will kauft sich ein Automatikgetriebe.

Ich bin mir relativ sicher, dass die Autobild unter seriöser Gleichbewertung aller Testteilnehmer die 0-100 Messung beim Mazda wie folgt vorgenommen hat:

https://www.youtube.com/watch?v=wbqgOeKufVE :D:D:D

Sry, musste sein ;)

Zitat:

Warum verbringst du eigentlich so viel Zeit im Mazda Forum wenn du Mazda hasst, nichts besseres zu tun als zu trollen? Mazda "Fanboys" gehen auch nicht ins Mercedes oder VW Forum um dort rumzutrollen

Das Gegenteil ist der Fall. Nach der Mazda Werbekampagne war ich sehr daran interessiert einen CX30 mit X-Motor zu kaufen.

Ich habe sogar drei Angebote auf dem Tisch, ohne das Teile Probe gefahren zu haben.

Die bisher vorliegenden Fakten bezüglich Verbrauch und Fahrleistungen sind mehr als enttäuschend, somit habe ich Abstand genommen und mich für etwas anderes entschieden.

Auch hier im Forum sind einige Mazda 3 Besitzer die die Leistung als enttäuschend empfinden, den Verbrauch im CX30 hat der Threadersteller ebenfalls als enttäuschend beschrieben.

Somit sind es nicht nur die üblichen Verdächtigen (die deutsche Presse) sondern auch Eigner.

Zitat:

Das liegt daran das die Menschen mit den Turbomotoren in Sachen Autofahren verblödet sind bzw. es verlernt haben einen Sauger richtig zu fahren.

Wenn man damit umgehen kann gibt es nichts besseres als eine schöne gleichmäßige Kraftentfaltung ohne Bums und Turboloch.

Ja, ist klar.

Lass uns doch an deinen Spezialkenntnissen teil haben, damit die Tester das demnächst richtig machen...

Zitat:

Und wer nicht schalten will kauft sich ein Automatikgetriebe.

Das wäre bei mir sowieso der Fall gewesen, ändert aber nichts an der Tatsache dass ein Drehmomentschwacher Motor bei Lastanforderungen das Getriebe in einen "nervösen" Modus versetzt und es ständig am runterschalten ist. Einfach unentspannt.

Ich bin da etwas zwiegespalten.

Zuerst - bei allen Tests und Vergleichen muss man immer vorsichtig sein. Wer sich nur etwas mit Statistik auskennt weiß, dass nur ein Wert gar nichts aussagt.

Und auch die Maßstäbe sind auf Grund der Vergleichbarkeit eben immer gleich, stoßen aber manchmal an ihre Grenzen. Angenommen Auto A hat 400l Kofferraum und zwar komplett nutzbar ohne Nebenfächer etc. Auto B hat 500l, wovon 200l aber im Unterboden, in zerklüfteten Nebenecken usw. sind. Auto B wird besser bewertet, obwohl für die meisten Auto A im Alltag viel praktikabler ist. Man muss also immer genau interpretieren.

Vom X war ich bisher aber auch etwas enttäuscht, wobei er technisch extrem spannend finde und ich es als Enthusiast genial finde, wenn sich jemand Gedanken macht und das Konzept bis zur Marktreife führt. Man muss jetzt erst mal schauen, ob sich der Aufwand gelohnt hat oder ob Mazda sich hier etwas verrannt hat. Also "Fanboy" würde ich mir wünschen, dass er hält, was er verspricht. Als objektiver Kunde muss man am Ende der Tages aber auf die Zahlen schauen und gefühllos bewerten.

Zitat:

Vom X war ich bisher aber auch etwas enttäuscht, wobei er technisch extrem spannend finde und ich es als Enthusiast genial finde, wenn sich jemand Gedanken macht und das Konzept bis zur Marktreife führt. Man muss jetzt erst mal schauen, ob sich der Aufwand gelohnt hat oder ob Mazda sich hier etwas verrannt hat. Also "Fanboy" würde ich mir wünschen, dass er hält, was er verspricht. Als objektiver Kunde muss man am Ende der Tages aber auf die Zahlen schauen und gefühllos bewerten.

Genau so geht es mir auch!

Bin letzte Woche den CX-30 mit Skyactiv X AWD und Automatik gefahren.

Verbrauch laut Bordcomputer 7,9l/100km (hälftig AB und Landstraße, keine Stadt).

Das Auto ist sehr wertig verarbeitet. Die Straßenlage ist aus meiner Sicht klasse - genau die richtige Mischung aus Komfort und "Sportlichkeit".

Das Geräuschniveau ist bis 120 km/h angenehm leise, bis 140 km/h ok und ab 160 km/h für mein Empfinden viel zu laut (v.a. der Motor).

Überhaupt nicht gefallen hat mir der Skyactiv X Motor:

Analog zum Innengeräusch bis 120 km/h ok, dann bis 140 km/h enttäuschend, darüberhinaus eigentlich kaum noch zu gebrauchen. Fühlt sich eher an wie max 120 PS.

Für Autofahrer, die mit max 120 km/h happy sind, ein tolles Fahrzeug.

Für Kunden, die viel Langstrecke (und dann auch gern mal schneller als 120 km/h) fahren, wohl nicht die erste Wahl. Schade.

Aus meiner Sicht wäre der 184 PS Diesel aus dem Mazda-Programm der perfekte Motor für den CX-30.

Themenstarteram 2. Dezember 2019 um 17:49

Zitat:

Bin letzte Woche den CX-30 mit Skyactiv X AWD und Automatik gefahren.

Verbrauch laut Bordcomputer 7,9l/100km (hälftig AB und Landstraße, keine Stadt).

Das Auto ist sehr wertig verarbeitet. Die Straßenlage ist aus meiner Sicht klasse - genau die richtige Mischung aus Komfort und "Sportlichkeit".

Das Geräuschniveau ist bis 120 km/h angenehm leise, bis 140 km/h ok und ab 160 km/h für mein Empfinden viel zu laut (v.a. der Motor).

Überhaupt nicht gefallen hat mir der Skyactiv X Motor:

Analog zum Innengeräusch bis 120 km/h ok, dann bis 140 km/h enttäuschend, darüberhinaus eigentlich kaum noch zu gebrauchen. Fühlt sich eher an wie max 120 PS.

Für Autofahrer, die mit max 120 km/h happy sind, ein tolles Fahrzeug.

Für Kunden, die viel Langstrecke (und dann auch gern mal schneller als 120 km/h) fahren, wohl nicht die erste Wahl. Schade.

Aus meiner Sicht wäre der 184 PS Diesel aus dem Mazda-Programm der perfekte Motor für den CX-30.

Mir hat es sich bis heute auch nicht erschlossen warum Mazda nur den kleinen Diesel anbietet. Dass sie leistungsfähige und saubere Diesel bauen können haben sie ja schon gezeigt.

Das Thema Diesel wird sich über kurz oder etwas länger sowieso erledigen. Dafür sorgt die Politik vor allem auf Grund der Machenschaften von VW & Co...

Vielleicht möchte Mazda dem CX-5 mit dem CX-30 nicht ganz das Wasser abgraben, wenn im kleineren Modell auch die großen Motoren angeboten werden.

Ich hatte auch mit dem CX-30 geliebäugelt und mich dann aber, auf Grund es größeren Kofferraumes für den CX-5 entschieden...Der "Wundermotor" scheint wirklich nicht das zu halten, was Mazda verspricht...

Ich habe mich für die nächsten 3 Jahre für einen Volvo PHEV entschieden, hoffe aber das Mazda dieses Konzept weiter verfolgt und verbessert.

Vielleicht gibt es in gut drei Jahren ja einen drei Liter Reihensechser mir der Technik...

Ich hatte den CX 30 Skyactive x AWD für eine Woche und 1000 km zur Probe und möchte Euch gerne an meinen Erfahrungen teilhaben lassen:

Optisch handelt es sich m.E. um das schönste Auto von Mazda. Ergonomie im Innenraum ist auch prima, Armauflage ist auch endlich in einem Mazda lang und hoch genug, ebenso der Platz für den linken Arm an der Türe. Auch 5 Leute haben Platz - hinten luftiger als ein A4 Avant. Hätte ich nicht gedacht. Das Navi-Display ist irgendwie "weit weg" und alles recht klein geschrieben (komme vom 6er). Head up Display ist dafür toll, bunt und alle wichtigen Infos. Wer sich die Lederkombi in (kack)braun und schwarz ausgedacht hat sollte jedoch mal zum Augenarzt... Die Sitze sind im Vergleich zum 6er deutlich schmäler geschnitten, d.h. allzu breit sollte der Hintern nicht sein... Beinauflage deutlich zu kurz. Rücken und Seitenwangen sind dagegen prima. Fahrwerk und Strassenlage sind gut.

Was aber gar nicht (!) geht ist der Motor in Verbindung mit der Automatik für Leute die häufig Autobahn fahren. Wenn der Tempomat auf 140 km/h steht und er z.B. von 120 wieder beschleunigen will schaltet er hektisch 2 Gänge zurück, der Motor heult auf und es dauert trotzdem bis er die 140 wieder hat. Auch ohne Tempomat ist es so, dass er wenn man bei 120 (auch nur ganz leicht Gas gibt er 2 Gänge runterschaltet. Unendlich nervig. Am Ende bin ich in die manuelle Kulisse gewechselt und habe einfach den 6. Gang gefixt. Wo das Auto seine 180 PS versteckt hat ist mir ein Rätsel. Bei moderater Fahrweise (max. 160) hat er sich 8.2 L gegönnt.

Alles in Allem: Ein sehr schöner, wertiger Wagen mit einem katastrophalem Motor. In meinen Augen sollte Mazda hier den 150 PS Diesel anbieten und alles wäre perfekt.

Habe meinen CX-30 X mit Automatik und Vorderradantrieb seit einer Woche. Ich bin begeistert von der Qualität und Haptik (Innen und Aussen) sowie vom Fahrwerk. Im Vergleich zum CX-3 ein sehr grosser Fortschritt. Das Fahrwerk ist sehr ähnlich wie das des Mercedes GLA finde ich. Das Fahren ist entspannt und angenehm und der Motor ist im unteren/normalen Drehzahlbereich sehr leise. Bei Beschleunigen ab gut 3000 U/min wird das Geräusch kerniger und lauter aber noch absolut ok und nicht übermässig laut im Vergleich. Beim Kickdowm "heult" der GLA einiges lauter!

Die Wandler-Automatik ist ein entspannter Genuss im Vergleich zu den Doppelkuppler. Im Stop and Go fantastisch mit dem weichen und sanften Anfahren und Stoppen - da ist der GLA massiv ruppiger/schlechter. Trotzdem dürfte es gern auch eine 7-Gang Wandler sein... (Autobahn...)

Leistung: Ich finde das Fahren mit dem X Motor wirklich super und angenehm - reagiert umgehend auf Gasbefehle und zieht gleichmässig hoch (erst bis 5'000 U/min getestet). Aber auch ich kann die 180 PS nirgend erfahren, das stimmt schon. Würde so auf 130-140 PS tippen im Vergleich zu GLA, CX-3 usw. Der Motor ist für einige sicher eine Enttäuschung von der Leistung her - aber katastrophal zu bezeichnen ist völlig daneben. Mein Verbrauch nach 1'000 km mit eher sanften Gasfuss berägt 6.1 Liter.

Kurz noch das: Eines der "besten" Autos die ich hatte war ein BMW E46 CI 323 Coupé. Das fahren mit dem CX-30 mit dem X-Motor kommt dem BWW sehr ähnlich - auch die Automatik. Jetzt aber mit 3-4 Liter weniger Verbrauch ;-)

Gruss rh

Img

.... da relativiere ich gerne nochmal, falls es nicht deutlich herauszulesenen ist. Der gr. Motor mit Automatik ist ungeeignet für Fahrer welche ein Profil als Langstreckenfahrer mit hohem Autobahnanteil haben.

Das ist bei einem schwachen Motor mit wenig Drehmoment in Verbindung mit einer Automatik die nur sechs Stufen hat wahrscheinlich nicht zu vermeiden.

Bleibt man im sechsten, braucht man (übertrieben) eine halbe Stunde um wieder von 120 auf 140 zu kommen.

Schaltet die Automatik 2 Gänge runter um den Motor auf 4000 Umin zu bringen, wird es laut und hektisch.

Eine Acht- oder Neungangautomatik könnte da ein Kompromiss sein um die Drehzahl analog zur Gaspedalstellung ansteigen zu lassen.

Bei viel Gas drei oder vier Gänge runter schalten um auf die benötigte hohe Drehzahl zu kommen, bei weniger Gas nur ein oder zwei Gänge runter schalten um die Drehzahl leicht zu erhöhen damit wenigstens etwas Leistung vorhanden ist.

In der Konstellation hat man einen Motor der vom Fahrverhalten wie vor 20 Jahren ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. CX-3, CX-5, CX-7, CX-9 & CX30
  6. CX-30 - keine Kaufberatung aber + und -