ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ctek 7000 lädt Batterie nicht im SL R230

Ctek 7000 lädt Batterie nicht im SL R230

Themenstarteram 4. August 2012 um 23:50

Hallo zusammen,

habe folgendes Problem: mein ctek xs 7000 lädt meine Batterie nicht. Es bleibt auf der ersten Stufe der Ladezyklen stehen und geht nicht zur zweiten Stufe über.

Das Ladegerät war heute Mittag 3h an der Batterie, als ich gesehen habe, daß es "hängt". Dabei war das Ladegerät ziemlich warm geworden. Ich habe es abgehängt und nach einer Abkühlphase an eine andere Autobatterie angheschlossen. Dort funktioniert es einwandfrei. Erfahrungsgemäß wird die erste Stufe des Ladevorgangs bereits nach wenigen Sekunden verlasssen. Je nach Zustand der Batterie wird auch wenige Minuten später die Phase 2 abgeschlosssen und es beginnt die Phase 3, in der die Batterie vollgeladen wird.

Zu den Daten:

Fahrzeug: Mercedes SL 350 R230

Batterie: Varta AGM Ultra Dynamic 70 Ah (genau 3 Jahre alt)

Batteriezustand: 11,53 Volt vor meinem Ladeversuch, 11,66 Volt 3h später

Ladegerät: Ctek XS 7000 (genau 3 Jahre alt)

Ich war am Donnerstag mit dem Fahrzeug noch unterwegs. Da gab es keinerlei Probleme. Dach öffnen und schließen (was ja am meisten Strom zieht) funktionierte einwandfrei. Habe bei einem Zwischenstop das Radio laufen lasssen. Es kam nach einer guten halben Stunde die Meldung: "Motor starten oder Comamnd schaltet in 3 Minuten ab". Es hat sich dann 3 Minuten später auch abgeschaltet. Beim anschließenden Starten des Motors kam keine Meldung von wegen "Komfortfunktion abgeschaltet".

Kurz bevor ich zu Hause ankam, kam eine Meldung im Display: "rechte Blinkerbirne defekt. Ersatzbirne aktiv" (oder so ähnlich). Habe das Auto dann in die Garage gestellt und wollte heute mal nach der Blinkerbirne sehen. Nachdem ich den Blinker eingeschaltet habe (Birne ist nicht defekt) kam wenige Sekunden später die Meldung im Display "Überrollbügel hochfahren" und dananch "Komfortfunktion abgeschaltet". Batteriespannung war da bei 11,53 Volt.

Ja und dann hing eben das Ctek 3 Stunden dran.

Was soll ich davon halten? Warum lädt das Ctek die Batterie nicht? Sollte die Batterie, bei der ich stets auf odentlichen Ladezustand geachtet habe, schon kaputt sein? Soll ich es mit der Recond-Funktion des Ctek probieren? Sollte dazu die Batterie abgehängt werden, weil dann 15,7 Volt angelegt werden?

Beste Antwort im Thema

Ja meine Guete! Lass doch die Batterie erstmal ueber Nacht laden!

Was soll denn dieses laden und wieder abklemmen alle 5 Minuten?!? :confused:

Das arme Ladegeraet ist ja schon ganz verwirrt und die Batterie auch... :rolleyes:

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

schmeiß die batterie raus und bau eine neue ein.

so teuer wird die wohl nicht sein.

leg dir nen Überbrückungskabel ins Auto, dann kannst das dach im Notfall noch schließen

Die Batterie hat ein Problem, sonst würde die nicht so lange desulfatiert! Ich denke das Problem ist das sie zu selten belastet wird. Batterien die regelmässige belastet werden auch mit hohen Strömen sulfatieren nicht, das sind die normalen Starterbatterien in regelmässig verwendeten Autos. Deine Batterie im Heck wird nur dann geladen wenn wenn die Starterbatteri voll genung ist, damit soll sichergestellt werden das du immer starten kannst, sowas haben Wohmos auch.

Du könntest so ein Batterieaktivator dran hängen, die jagen Pulse in die Batterie und wollen so die Sulfatierung verhindern. Ob das so klappt gehen die Meinungen auseinander. Dann regelmässig mit dem Ctek nachladen damit sie immer voll bleibt.

Ich würde die Ladung nicht abbrechen und einfach mal durchlaufen lassen und dann schauen wie sich verhält.

Battterie kann dir die Werkstatt testen.

"Battterie kann dir die Werkstatt testen."

... hoffentlich sind die fähiger als bei ford:D

oder selbst belasten, und die Spannung messen

Zitat:

Original geschrieben von viktor12v

oder selbst belasten, und die Spannung messen

sag ich doch ;)

wieviel Ah hat denn die batterie?

Themenstarteram 5. August 2012 um 15:04

70 AH und Kaltstrom 760A

also mit der Starterbatterie mal tauschen

so eine batterie gibts schon für 70€

Themenstarteram 5. August 2012 um 15:44

Welche und Wo?

Meine hat damals 180 EUR gekostet

Ja meine Guete! Lass doch die Batterie erstmal ueber Nacht laden!

Was soll denn dieses laden und wieder abklemmen alle 5 Minuten?!? :confused:

Das arme Ladegeraet ist ja schon ganz verwirrt und die Batterie auch... :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Ja meine Guete! Lass doch die Batterie erstmal ueber Nacht laden!

Was soll denn dieses laden und wieder abklemmen alle 5 Minuten?!? :confused:

das wäre schon mal eine maßnahme:D

Themenstarteram 5. August 2012 um 18:48

Vielen Dank an Diesel-Fritz für den Verweis auf's Handbuch. Da sieht man wieder mal: wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Asche auf mein Haupt! Ich habe Phase 2 und 3 verwechselt.:rolleyes:

In Phase 2 wird die Batterie geladen bis 80% erreicht sind. Vollgeladen - also die restlichen 20% erst in Phase 3. Offenbar war die Batterie ziemlich unten. Inzwischen ist sie dabei, die restlichen 20% voll zu machen. Die Spannung beträgt etwa 14,2 Volt - passt.

Bei mir macht sich langsam Erleichterung breit. Werde morgen das Ladegerät abhängen und dann einen Tag später mal die Spannung messen, um zu sehen, wie schnell die Batterie abfällt und ob sie doch Schaden genommen hat.

Euch allen vielen Dank für die Anteilnahme und noch ein schönes Rest-WE.:)

Dass diese Batterie sulfatiert ist, dürfte sehr unwahrscheinlich sein. Denn Batterien sulfatiern, wenn nur geladen wird. Und diese Batterie in diesem Auto wird so richtig rangenommen mit den Ladezyklen. Daher auch diese zyklenfeste Batterie. Soviel mein Lehrbuchwissen. Ich glaube fest, die ist tot.

Zitat:

Original geschrieben von webworker.bi

Dass diese Batterie sulfatiert ist, dürfte sehr unwahrscheinlich sein. Denn Batterien sulfatiern, wenn nur geladen wird. Und diese Batterie in diesem Auto wird so richtig rangenommen mit den Ladezyklen. Daher auch diese zyklenfeste Batterie. Soviel mein Lehrbuchwissen. Ich glaube fest, die ist tot.

mein beileid:(

Themenstarteram 6. August 2012 um 19:34

Also: heute morgen hat das Ctek "Vollgeladen" angezeigt. Noch mit angeschlossenem Ladegerät gemessen: 13,2 V. Dann Ladegerät abgeklemmt. Batterie ist noch vom Auto getrennt. Und jetzt also 12h später hat sie 12,93 Volt.

Ist das ein Zeichen dafür, daß evtl. noch "lebt", oder kann sie trotzdem hinüber sein? Wenn sie hinüber wäre, wäre dann nicht ein deutlicher Spannungsabfall zu erwarten?

Habe sie jetzt wieder ans Auto angeschlossen und werde die kommenden Tage mal beobachten, wie schnell die Spannung absinkt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Ctek 7000 lädt Batterie nicht im SL R230