ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Corsa C 1.0 becomes 1.8 oder 2.0?

Corsa C 1.0 becomes 1.8 oder 2.0?

Themenstarteram 5. Juni 2007 um 15:53

Achtung langer Beitrag 470 Wörter 470 Wörter

Hallo Freunde des gepflegten Auto-Fanatismus,

als erstes bevor ich überhaupt loslege möchte ich Euch bitten, dieses Thema nicht mit einem "Öh schonwieder so einer" abzutun. Es ist wirklich mein finanzieller sowie geistiger ernst.

Vorab:

Ich habe bis vor 6 Monaten noch Hyundai Tiburon FX gefahren, allerdings hat mir der Polo-Fahrer meine liebe in den Umbau nicht gegönnt und mir meinen Motorraum abgesägt als er mir die Vorfahrt mit knapp 60 km/h nahm.

Seit dem Crash fahre ich nun den Opel Corsa C 1.0 (2004er Baujahr) von meiner Großmutter. Diese darf Krankheitsbedingt nun kein Auto mehr fahren und hat mir Ihren Wagen vermacht. Er hat mittlerweile 40.000 Autobahnkilometer drauf und läuft auch durch jeden Tag 2x 1 Stunde Autobahn A2 unter Volllast, mittlerweile 175 km/h (Laut Tachometer, von Opel gecheckt und in Ordnung)

Ihr könnt euch allerdings vorstellen wie der Umstieg von einem 2.0er Tuning Tibbi auf einen 1.0er Omma-Corsi ist oder? Ich habe bereits mit dem Gedanken gespielt den Corsa zu Verkaufen und mir etwas Größeres zuzulegen, was bestimmt auch Wirtschaftlich die beste Lösung wäre. Allerdings verbinde ich mit dem Corsa einige persönliche Sachen. Daher steht es für mich außer Frage Ihn zu verkaufen.

Daher: Ein Motorumbau?

Ich habe mir einige Threads durchgelesen in denen das mehrfach angesprochen wurde. Ist ja nie was draus geworden. In den meisten Themen wird empfohlen einen 2.0er Z20LET aus dem Meriva OPC zu nehmen. Halte ich relativ wenig von, den 250 PS müssen es ja nicht gleich sein. Ihr könnt mich allerdings auch gerne eines anderen belehren.

Ich habe mich ein bisschen im Internet belesen und gesehen dass es einen 1.8er GSi Corsa C gibt. Wäre dies vielleicht denkbar? Da Corsa C und Corsa C ja vom Platz im Motorraum sich bestimmt nicht groß unterscheiden werden denke ich mir.

Um dieses Kommentar aus der Welt zu schaffen: Ja ich weiß das dort Achsen, Bremsen und und und gemacht werden müssen. Ich bin nicht von gestern^^

 

Ich werfe einfach mal Fragen auf die mir gerade einfallen:

- Was für Motoren möglich?

- Was gibt es für Probleme mit dem TüV / Dekra fazken?

- Was gibt es für Probleme die bei einem solchen Umbau entstehen könnten?

- Über was sollte ich mir im Klaren sein?

 

Um es noch einmal klarzustellen: Dies soll mein persönliches Corsa C Projekt werden und er soll nicht nur Motortechnisch verändert werden, sondern auch einen Innen sowie Aussenumbau erhalten.

Ich wäre euch dankbar wenn Ihr mir die Welt ein wenig verschönern könnten indem Ihr mir bei diesem Projekt Tipps geben könntet.

Würde sich eventuell auch jemand über ein Gespräch via PN, E-Mail oder ICQ einlassen um mich eventuell zu beraten. Habe hier ja schon so einige Fachmänner gesehen.

Ich freue mich schon mal auf die ersten antworten.

 

Euer eBBelCorsa

Ähnliche Themen
9 Antworten

- Was für Motoren möglich?

1.2 16v (Twinport) 55(59)kw/75(80)Ps Z12XE(P)

Vom Umbau her das simpelste, nur Motor mit einem Motorhalter wechseln, fertig.

1.4 16v (Twinport) 66kw/90Ps Z14XE(P)

Hier kommt dann schon die Bremse VA und Fahrwerk dazu.

1.6 16v 74kw/100Ps

Fremdmotor, Umbaubedingungen kann man eigentlich vom 1.4er übernehmen

1.8 16v 92kw/125Ps

Ab hier wirds aufwendiger, Bremse vorne und hinten, Fahrwerk und noch nen paar Kleinigkeiten.

2.2 16v 108kw/147Ps

Geht bestimmt mit Anpassungen, kann aber wegen der vertauschten Ansaugseite problematisch werden.

1.6 Turbo 132kw/180Ps

Meriva OPC. Kann man eigentlich 1:1 von da übernehmen, also Motorhalter, Bremse VA+HA, Getriebe, Wellen usw.

2.0 Turbo ab 147kw/200Ps

Der aufwändigste Umbau, steht schon viel im Forum, wie da schon gemerkt hast. ;)

- Was gibt es für Probleme mit dem TüV / Dekra fazken?

Generell gilt:

Serienmotoren können per Umrüstkatalog (bei mir auf der HP zu finden) eingetragen werden. In so einem Fall ist das dann nur ne einfache Abnahme, da der Prüfer ja ne entsprechende Grundlage hat.

"Fremdmotoren" aus anderen Motoren werden per Einzelabnahme eingetragen. Bei sowas sollte man VORHER mit dem Sachverständigen abklären, was möglich ist und was für eine erfolgreiche Eintragung verlangt wird. Diese Variante ist dann natürlich etwas teurer.

Vorteil bei Fremdmotoren: Wenn man eine entsprechende Versicherung hat, wird meist nur ein Aufschlag auf die bestehende Prämie dazu kommt, bei Serienmotoren dagegen wird umgeschlüsselt.

- Was gibt es für Probleme die bei einem solchen Umbau entstehen könnten?

Lass dich überraschen, irgendwas kommt immer. :D

Gute Vorbereitung ist alles, Kabelpläne studieren, Teile besorgen etc.

Grundsätzlich sollte man immer alles tauschen, was zu dem entsprechenden Motor gehört, also auch STG und Getriebe usw., aber da hast du dich ja schon informiert. ;)

- Über was sollte ich mir im Klaren sein?

Den Kosten- und Zeitaufwand. Noch dazu die Verzweifelung, wenn was nicht klappt. :D

Wenn du jemanden an der Hand hast, der sowas schonmal gemacht hast, isses einfacher, als wenn man sich ina lles erst praktisch reinfummeln muss.

EDIT

Willkommen im Forum! ;)

Themenstarteram 5. Juni 2007 um 18:01

Hallo Rob_zombie,

erstmal vielen vielen Dank für deine ausserordentlichen mühen. Das hilft mir schon ein ganzes Stück. Wie ich sehe haben wir einen ähnlichen Musikgeschmack^^

Info: Es ist ein 5-Türiger Opel Corsa C 1.0 Edition

Also ich tendiere ja bei der Auswahl gerade zum 1.8er. Ist das der Motor vom Corsa C 1.8 GSi?

Den 1,6er Turbo vom mervia find ich schon ein Stück toller.

Der 2.0er ist schon ein wenig zu groß schätze ich. Nicht von der Leistung sondern eher vom Umbauaufwand. Aber wie gesagt, ich lass mich zu allem anders belehren.

Was fürdest du als "Experte" denn generell empfelen?

Für den Umbau selber hätte ich einen sehr gut befreundeten KFZ-Meister mit eigener Werkstatt. Das sollte also kein Problem bereiten. Bin da beim Umbau nur noch Praktikant :D

Versicherungstechnisch gibt es da auch keine Probleme da ich bei einem großen Finanzdienstleister arbeite.

Mit verzweiflung kenn ich mich berufsbedingt als Fachinformatiker bestens aus. Windows geschädigt. :-D

Um das ganze zu vereinfachen: Kann man mit dir über ICQ oder ähnliches in Kontakt treten?

 

Gruß

eBBeLCorsa

hi

sehr interressantes projekt, falls dieser unbau stattfinden sollte könntest du bitte bilder uppen und mir ma ne ungefähre preisliste schicken wäre super n!ce, da ich mit einem ähnlichen gedanken spiele!

grus phS

Themenstarteram 5. Juni 2007 um 19:40

Hey pHS,

genau das hatte ich vor. Werde einen unterbereich auf meiner Website dazu erstellen.

Re: Corsa C 1.0 becomes 1.8 oder 2.0?

 

Zitat:

Original geschrieben von eBBeLCorsa

Ihr könnt euch allerdings vorstellen wie der Umstieg von einem 2.0er Tuning Tibbi auf einen 1.0er Omma-Corsi ist oder?

Unter Umständen. Aber man kann so auch fahren. ;)

Der Corsa 1.8 hat übrigens sehr ähnliche Fahrleistungen wie der Serien 2.0 Tibbi. Ich stand mal vor der Wahl.

 

Wenns dir wirklich ernst ist und die finanziellen Mittel da sind kostet ein 2.0T nicht soviel mehr als ein 1.8 (Scheibenbremsen hinten brauchst du bei beiden) und ist ausbaufähiger. Falls noch Bedarf besteht.

Der 1.6T wird eher an der Verfügbarkeit scheitern. Gibts noch sehr selten.

Zitat:

Der Corsa 1.8 hat übrigens sehr ähnliche Fahrleistungen wie der Serien 2.0 Tibbi. Ich stand mal vor der Wahl.

Mein Vater fährt son Ding, ich find den 1.8 Corsa spritziger und agiler vom Antrieb her. Aber sowas ist ja Geschmackssache.

Umbau auf Z18XE dürfte eigentlich garnicht so teuer werden, weils die Motoren ja auch im Astra, Zafira und glaube Vectra auch gibt, da ist ja nen großes Angebot vorhanden. Und sooviel ist am Umfeld ja nicht zu machen im Vergleich zum 2 Liter.

Die Z16LEt sind leider noch sehr rar, aber das wird sich bestimmt auch noch ändern. :D

Worüber man sich bei der Motorenwahl noch klar sein sollte ist der laufende Unterhalt und Pflege. Son turbo brauch da schon etwas mehr Sorgsamkeit als nen lapidarer Sauger, welcher bei Vollast auch noch weniger verbraucht...

Was auch noch geht sind der X20XEV mit 136PS und der X20XER mit 160 PS. Wobei letzterer aus dem OPC 1 wohl schwer zu beschaffen ist. ;)

Trete mal mit Hipo-Autotechnik oder Dbilas in Kontakt. Die sind sehr fit in Sachen Opel-Tuning und können dir bestimmt weiterhelfen.

Ich gehe mal davon aus, das du eine satte Prämie aus dem Totalschaden erhalten hast. Solche Umbaukosten, insbesondere beim Z10XE belaufen sich auf rund 10.000 - 15.000 Euro. Wenn du vieles allein machen und organisieren kannst, kann der Preis sicher um einiges gedrückt werden.

Wenn du einen Corsa umbaust, dann aber richtig. Der Z20LET ist dafür eine optimale Basis und bietet mehr als genug Leistung.

jop mega thx schonmal @ eBBeLCorsa

hab selber nen 1,4 TP aber ich wünsch mir mehr dehmoment ^^

naja ma gucken was bei dir rauskommt

viel glück :)

gruss phS

Deine Antwort
Ähnliche Themen